Anzeige
Anzeige
Anzeige

The Fog - Nebel des Grauens

Kritik Details Trailer Galerie News
What the Fog?

The Fog - Nebel des Grauens Kritik

The Fog - Nebel des Grauens Kritik
0 Kommentare - 03.09.2013 von Croatia
In dieser Userkritik verrät euch Croatia, wie gut "The Fog - Nebel des Grauens" ist.

Bewertung: 2.5 / 5

2005 brachte uns [u]Rupert Wainwright[/u] mit dem Horror-Film [b]The Fog - Nebel des Grauens[/b] ein Remake von dem 1980 erschienenen gleichnamigen Film, welcher von dem Horror-Regisseur [u]John Carpenter[/u] gedreht wurde. Für das Remake wurde [u]Carpenter[/u] als Produzent verpflichtet. Doch das half auch nicht, denn das Remake kommt nicht an den alten Film heran. [u]Rupert Wainwright[/u] enttäuscht uns mit dem Remake sehr. Viele Fans hatten sich gehofft, dass der Film ähnlich werden würde, doch [u]Wainwright[/u] driftete zu sehr ab. Des Öfteren entdeckt man Lücken im Plot und das Ende passt nicht ganz zum Film. Nicht einmal Maggie Grace, die sonst immer überzeugt, enttäuscht ein wenig, genauso wie die restlichen Darsteller, die durch [b]The Fog[/b] eine Chance hatten groß rauszukommen. [u]Wainwright[/u] bleibt auch nach [b]The Fog[/b] weiterhin ein Regisseur ohne einen echten Hit. Story: Ein Remake von John Carpenters Horrorklassikers The Fog – Nebel des Grauen. Nebel legt sich über Antonio Bay. Die kleine Insel vor der nordkalifornischen Küste richtet eine Feier aus, bei der die Gründerväter geehrt werden sollen. Doch über dem scheinbar idyllischen Städtchen liegt ein dunkles Geheimnis. Denn im Jahr 1871 sank vor der Küste von Antonio Bay unter mysteriösen Umständen der Clipper “Elizabeth Dane”. An Bord: eine Kolonie Lepra-Kranker, die sich auf der Insel niederlassen wollten. Niemand auf dem Schiff überlebte das Unglück. Während die Vorbereitungen für die Feier in vollem Gange sind, kehrt Elizabeth Williams (Maggie Grace) in ihre Heimatstadt zurück. Ihr Ex-Freund Nick Castle (Tom Welling) liebt Elizabeth noch immer, obwohl er mittlerweile eine Liebschaft mit Stevie Wayne (Selma Blair), der Besitzerin des lokalen Radiosenders pflegt. Doch für Gefühlsverwirrungen bleibt keine Zeit. Seltsame Dinge ereignen sich in Antonio Bay: Eine bedrohliche Nebelbank bewegt sich unaufhaltsam auf die Küstenstadt zu. Alte Gegenstände tauchen aus der Tiefe der See auf und werden an Land gespült. Aber das ist erst der Anfang... Kritik: [b]The Fog - Nebel des Grauens[/b] beginnt mit einem kleinen Rückblick in die Vergangenheit, indem man nicht wirklich versteht um was es geht, am Ende wird aber aufgedeckt. Ob der Nebel realistisch wirkt, darüber lässt sich streiten, auch wenn ich finde, dass man den Nebel hätte grausamer inszenieren können. Zumindest wurde mit British Columbia ein passend gruseliger Drehort gefunden. [u]Wainwright[/u] schafft es allerdings gute Schockszenen einzubauen, man zuckt vielleicht das ein oder andere Mal zusammen. Als Hauptdarstellerin wurde Maggie Grace verpflichtet, welche zwar sympathisch rüber kommt, aber trotzdem zeigt sie nicht ihre beste Performance. Auch Tom Welling, der vielen aus der Serie [b]Smallville[/b] bekannt ist, kann nicht überzeugen. Doch vor allem die Nebencharaktere passen nicht zum Film. Man hätte eigentlich auch ein paar unnötige Charaktere streichen können. Dennoch ist [b]The Fog[/b] ab und zu spannend, selbst wenn sich das schnell wieder ändert. Freilich hat der Film auch typische Horror-Klischees wie zum Beispiel das Retten in letzter Sekunde. Der Film endet auch ganz anders wie man es erwartet. Durch den Anfang erwartet man einen anderen Verlauf der Handlung. Bedauerlicherweise ist die Auflösung totaler Blödsinn. Leider kann ich über dies nicht ausführlicher schreiben, da ich sonst zu viel verraten würde. Schade ist, dass das Ende den ganzen Film versaut, viele andere Autoren wären auf ein besseres Finale gekommen. Somit erreicht der Film nie seinen Höhepunkt. Selbst wenn der Film knappe 95 Minuten geht, hätte man noch ein paar Szenen einbauen können. Fazit: [b]The Fog - Nebel des Grauens[/b] ist ein miserables Remake des Horror-Klassikers [b]The Fog[/b] von [u]John Carpenter[/u]. [u]Rupert Wainwright[/u] schafft es nicht das Publikum zu überzeugen und er bleibt auch weiterhin ohne großen Erfolg. Selbst die Darsteller leisten keine gute Arbeit. Zwar gibt es gute Schockmomente, doch das war es auch schon. Um ein misslungenes Ende zu sehen ist The Fog gut, allen anderen empfehle ich den gleichnamigen Film von [u]John Carpenter[/u] oder [b]Der Nebel[/b] von [u]Frank Darabont[/u]. Von mir gibt es 5/10 Punkte.

The Fog - Nebel des Grauens Bewertung
Bewertung des Films
510
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Der Weiße Hai Kritik

Der weiße Hai Kritik

Poster Bild
Kritik vom 15.10.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
In dem kleinen Badeort Amity Island herrscht ein blutrünstiger Hai über das Wasser. Menschen sterben und dennoch entscheidet der örtliche Bürgermeister Vaughn (Murray Hamilton), daß der Strand nicht geschlossen wird. Um in dern anstehenden Badesason am Tourismus zu verdiene...
Kritik lesen »

The Last Duel Kritik

The Last Duel Kritik

Poster Bild
Kritik vom 15.10.2021 von ProfessorX - 2 Kommentare
Im Jahr 1386 beschuldigt Marguerite de Carrouges (Jodie Comer) den besten Freund ihres Mannes Jacques Le Gris (Adam Driver) einer vergewaltigung. Ihr Mann Jean de Carrouges (Matt Damon) klagt die Tat öffentlich vor seinem Fürsten Pierre dAlençon (Ben Affleck) an, welcher selbst eine...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige