Anzeige
Anzeige
Anzeige

The New Mutants

Kritik Details Trailer Galerie News
Die drei Fragezeichen ?

The New Mutants Kritik

The New Mutants Kritik
3 Kommentare - 21.01.2021 von DrStrange
In dieser Userkritik verrät euch DrStrange, wie gut "The New Mutants" ist.
The New Mutants

Bewertung: 1.5 / 5

Heute ist nun die BlueRay zu "The New Mutants" bei mir eingetrudelt und da bin ich doch gleich mal auf den Zug aufgesprungen und habe diese Lücke in meiner Marvel-Filmsammlung nachgeholt.

Schon mal vorab, um ein wenig die Spannung aus der Sache zu nehmen... drei Fragezeichen reichen hier bei weitem nicht aus, um meine Ansicht über diesen Film zu beschreiben.

Trailer zu The New Mutants

Aber fangen wir doch beim Anfang an und greifen gleich hierzu den Punkt Spannung, oder eben deren Abwesenheit auf. Bei einer Filmlänge von 99 Minuten (incl. Abspann) bekommen wir zuerst eine Stunde dargeboten, in welcher einem die fünf Protagonisten vorgekaut werden und warum sie sich am Ort des Geschehens befinden. Dabei werden sie von Dr. Reyes betreut, welche auch die einzige andere andere Person in der kompletten Anstalt darstellt. Die Mutanten sind also hier, um andere Personen und sich selbst vor ihren aufkeimenden Kräften zu schützen. Somit bekommen wir infolgedessen einige Gruppensitzungen zu sehen, wie die Protagonisten untereinander auskommen und gelegentlich mischt sich auch ganz frech noch eine Rückblende ein, um einen wichtigen Punkt der Entwicklung aufzuzeigen. Man kann sich das also in etwa vorstellen wie ein Psychodrama trifft auf ein Teenagerdrama ala "Breakfast Club". Nur ist dies alles andere als interessant in Szene gesetzt und ich hatte ständig den Eindruck, als hätte man genau dies schon irgendwo anders in besser gesehen.

Nach etwas einer Stunde Sandmännchen, kommt dann langsam Bewegung in die Geschichte. Hier packt man nun ein paar vereinzelte Horrorelemente aus, welche aber wohl keinen Freund des Genres zufrieden stellen werden. Auch hier wirkt einiges sehr generisch erstellt und auch nur das kleinste Alleinstellungsmerkmal ist nirgendwo zu erkennen.

Kurze Unterbrechung...

... denn genau hier müsste eigentlich (sollte der Film linear gedreht worden sein) irgendjemand mit rudernden Armen am Set aufgetaucht sein und geschrien haben: "Halt ! Stop! Wir machen hier doch einen X-Men Film mit Mutanten."

Somit werden in der letzten halbe Stunde dann auch die Mutantenkräfte ausgepackt, um vielleicht das eigentliche Zielpublikum einer Marvel Verfilmung versöhnlich zu stimmen. Aber leider ist hier der Zug dann doch bereits abgefahren. Natürlich gibt es einen Showdown und ein wenig Action. Aber man sollte hier nicht die Qualität der X-Men Filme oder gar des MCU erwarten. Man sieht schon, das man hier wesentlich kleinere Brötchen backen musste was das Budget anging. Und so schnell wie Thanos mit den Fingern schnippt, ist der Film dann auch schon aus.

Da haben wir nun also die Bescherung von einem Film, der seit 2018 ungefähr 328 mal verschoben wurde und wohl zu schade war fürs Streaming auf Disney+.

Der Film wirkt so uninspiriert zerissen, als hätte man jahrelang (hat man ja vielleicht) daran herumoperiert um was ganz clever Neues auf den Markt zu bringen. Aber am Ende ist es wie mit einem Malkasten, wenn mal alle Farben zusammenmischt und... naja, ihr habt das Bild im Kopf. Die "Demonbear-Saga" ist es ja auch nicht geworden. Also eigentlich hat man das Thema jetzt verhunzt und wird es wohl so schnell nicht mehr aufgreifen.

Schade ist es auch, das man... ACHTUNG KURZER SPOILER

... hier die Essex Corporation und damit Mr.Sinister angeteasert hat, der Plot für den Film aber nur sekundär wichtig war und nun ins Nichts verläuft. Waren denn die Verantwortlichen wirklich so betriebsblind und dachten sie bekommen hier eine Fortsetzung finanziert ?

Wenn ich mir krampfhaft was Postives aus den Fingern saugen will, dann sind es die Darsteller. Dazu muss ich mich eigentlich auch nicht verkrampfen, denn hier wäre durchaus Potential vorhanden. Gerade Anja Taylor-Joy als Magik war wirklich gelungen umgesetzt und ich würde es begrüßen, sie in einem weiteren, aber dann anständigen Film, zu sehen. Eine gewisse Chance besteht hierzu sicherlich, realistisch gesehen glaub ich aber eher das wenn Marvel/Disney eine der Figuren wieder verwenden will, diese recastet. Und sei es nur darum, Abstand von diesem Film zu nehmen.

Fazit:

Ich kann und will für diese Gurke von Film einfach keine Empfehlung aussprechen. Wer wirklich jeden Marvel Film gesehen haben muss, wird wohl nicht darum herumkommen und bekommt gute Darsteller in einem schlechten Film, mit einem gerade mal netten Showdown. Alle anderen lassen besser die Finger davon. Egal ob Marvel oder DC... ihr werdet überall was deutlich besseres finden.

Nach dem Anfang folgt irgendwann bekanntlich auch das Ende und beenden wir das Ganze mit etwas, was der Film nicht bieten konnte... Qualität... in Form eines Shakespeare Zitats:

Der Rest ist Schweigen.

The New Mutants Bewertung
Bewertung des Films
310
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Das Schwarze Loch Kritik

Disneys "2001 - A Space Odyssey"

Poster Bild
Kritik vom 04.03.2021 von luhp92 - 0 Kommentare
Passend zu den inhaltlichen Motiven bewegt sich auch "The Black Hole" als Film - bezogen auf Handlung, Stil und Inszenierung - zwischen Genie und Wahnsinn. Das fängt schon damit an, dass man von den im familienfreundlichen Rahmen gehaltenen 90 Minuten drei Minuten gemäß "2001" f&uum...
Kritik lesen »

Sie nannten ihn Mücke Kritik

Die Mücke macht den Bulldozer

Poster Bild
Kritik vom 02.03.2021 von MobyDick - 2 Kommentare
Ich bin mit Sie nannten ihn Mücke aufgewachsen und habe den Film in bester Erinnerung, die Musik von Oliver Onions, die dummen Sprüche Marke Rainer Brand und die kolossale Aura eines Bud Spencer auf seinem vermeintlichen Höhepunkt, dazu Gekloppe wie es den meisten Kindern meiner Gener...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
30.01.2021 14:27 Uhr | Editiert am 30.01.2021 - 14:30 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.214 | Reviews: 2 | Hüte: 32

Mir scheint du bist schon von vorne herein negativ auf den Film eingestellt gewesen?

Ich bleib dabei: Der Film ist ganz passabel und überhaupt nicht so schlecht wie ihn alle machen.

Und im Jahr 2020 war das einer der besseren Filme im Kino. (Was natürlich an starker Konkurrenz fehlt, aber genau deswegen hat es ja auch gut gepasst.)

Auf meiner Top 2020 Liste ist er sogar auf Platz 4. (Hinter Tenet, 1917 und Knieves out)

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
29.01.2021 10:52 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.980 | Reviews: 142 | Hüte: 442

Hehe, sehr schönes Review, und gerade weil wie du es ja angesprochen hast die vielgerühmte Demon Bear Saga nun auch verhunzt scheint bin ich beschönigt gesagt Null interessiert. Danke für die Bestätigung meines Verdachts :-D

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
29.01.2021 10:31 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.049 | Reviews: 36 | Hüte: 544

Schon eine heftige Kritik, ich war ja doch wohlwollender und aufgrund aller Probleme sogar angenehm überrascht - was natürlich an der sehr geringen Erwartungshaltung lag.

Einen Punkt den ich ansprechen möchte:

Essex Corporation und damit Mr.Sinister. Man darf nicht vergessen, dass der Film 2016 fertig war, damals war der Disney-Deal noch in weiter Ferne. Zudem erschien 2016 Apocalypse, in welchem dies auch angeteasert wurde. Also waren da schon Pläne vorhanden, dies irgendwann zu nutzen.

Forum Neues Thema
Anzeige