Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Genug Raum für Innovation

Alternative Realität: "Gears of War"-Film von Games unabhängig

Alternative Realität: "Gears of War"-Film von Games unabhängig
2 Kommentare - Mi, 19.06.2019 von R. Lukas
Als Oberhaupt des Spieleentwicklers The Coalition weiß Rod Fergusson auch gut über die geplante Filmadaption von "Gears of War" Bescheid. Er schildert, wie man an die Sache herangeht, um Erfolg zu haben.
Alternative Realität: "Gears of War"-Film von Games unabhängig

Seit 2007, kurz nachdem das erste Game für die Xbox 360 ein Riesen-Hit geworden war, versucht Hollywood nun schon, einen Gears of War-Kinofilm zustande zu bringen. Den aktuellen Versuch unternimmt Universal Pictures in Zusammenarbeit mit Microsoft. Ende letzten Jahres wurde F. Scott Frazier (xXx - Die Rückkehr des Xander Cage) als neuer Drehbuchautor angeheuert, und für Dave Bautista wäre Marcus Fenix eine absolute Traumrolle.

So weit, so gut, aber wie soll dieser Gears of War-Film denn funktionieren? Dazu äußert sich The Coalition-Studiochef Rod Fergusson: Damit der Film erfolgreich sein könne, müsse er erstens ein großartiger Film und zweitens ein Gears of War-Film sein. Deshalb haben sie sich gesagt, dass er in einer alternativen Realität spielen sollte, erklärt Fergusson. Er sollte weder von der Videospiel-Story abhängig sein, noch die Videospiel-Story beeinflussen. Auf diese Weise würde man mehr Raum für Potenzial lassen, dahingehend, was im Film passieren könnte, und es neuen kreativen Köpfen mit anderen Methoden erlauben, einzigartig über die Gears of War-Welt nachzudenken.

Er habe von anderen Franchises gehört, die eine ganze Story-Bibel anschleppen, ein 700-seitiges Regelwerk, fährt Fergusson fort. Bei Gears of War hingegen seien es nur zwei Seiten an "Du sollst nicht..."-Vorschriften und Empfehlungen gewesen. Sie wollen, dass Leute die Freiheit haben, neue Ideen zu entwickeln und Dinge anders anzupacken, so Fergusson. Nichtsdestotrotz sollen bestimmte Gears of War-Konstanten auch für den Film gelten. Zum Beispiel sollte er laut Fergusson auf Sera angesiedelt sein und mit gewissen Charakteren aufwarten, so dass sich eine bedeutungsvolle Gears of War-Geschichte ergibt. Die Locust werden sich sicherlich auch blicken lassen...

Unterstütze MJ
Quelle: IGN
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
LethalWarrior : : Moviejones-Fan
19.06.2019 19:39 Uhr
0
Dabei seit: 12.01.17 | Posts: 287 | Reviews: 0 | Hüte: 19

Solang dass nicht so ein lahmarschiges Kinder-Actionfilmchen, mit irgendwelchen Milchbubis wird, kann ich mit dieser Änderung gut leben.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
19.06.2019 12:31 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 528 | Reviews: 8 | Hüte: 22

Hmm, das kann so oder so ausfallen. Game of Thrones war ja letztlich auch ein Parallel-Universum im Vergleich zu den Büchern. Oder The Walking Dead.

Auf der anderen Seite gibt es z.B. die Resident Evil Filme *hust*

Ich denke aber, dass gewisse Abweichungen insofern sinnvoll sind, da es irgendwie stumpf wäre, ein Spiel noch mal 1 zu 1 zu verfilmen. Da kann man eigentlich nur verlieren. Aber es gäbe schließlich noch die Variante, eine Lücke zwischen den Spielen zu schließen, oder mehr richtung "Spin off" zu gehen. Also schon im Kanon angesiedelt, aber eben neuer Content.

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Forum Neues Thema