Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Avengers - Endgame

News Details Kritik Trailer Galerie
Was es das für ihn oder nicht?

Chris Evans noch mal Captain America? Wie er darüber denkt!

Chris Evans noch mal Captain America? Wie er darüber denkt!
0 Kommentare - Di, 12.11.2019 von R. Lukas
"Avengers - Endgame" hat den Umbruch im MCU eingeleitet, was Fragen zur Zukunft einiger Darsteller und ihrer Charaktere aufwirft. Da kann Chris Evans natürlich nur für sich sprechen, und das tut er auch.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Chris Evans noch mal Captain America? Wie er darüber denkt!

Avengers - Endgame hat drei große MCU-Helden verabschiedet, Tony Stark/Iron Man (Robert Downey Jr.), Natasha Romanoff/Black Widow (Scarlett Johansson) und Steve Rogers/Captain America (Chris Evans). Aber wie endgültig ist deren "Ende" wirklich? Johansson kehrt nächstes Jahr mit ihrem Black Widow-Solofilm zurück, einem Prequel, das nach The First Avenger - Civil War und vor Avengers - Infinity War spielt. Und es ranken sich auch schon Gerüchte um einen Cameo von Downey Jr., obwohl beide Charaktere ja explizit gestorben sind. Wenn sie also wiederkommen können, dann könnte es Evans doch erst recht! Schließlich lebt Cap ja noch, er ist nur ein wenig gealtert...

Im Rahmen von Varietys "Actors on Actors"-Reihe haben sich Evans und Johansson gegenseitig interviewt, und sie wollte von ihm wissen, ob er sich eine Rückkehr denn vorstellen könnte. Man solle ja niemals nie sagen, so Evans. Er liebe den Charakter und wisse es nicht. Es sei kein hartes Nein, aber auch kein begieriges Ja, da er derzeit an anderen Sachen arbeite. Für Cap sei es so schwierig gewesen, die Landung zu stehen, und man habe gut daran getan, ihn seine Reise vollenden zu lassen. Falls man nochmals auf ihn zurückkomme, dürfe es kein "cash grab" sein, also nicht nur ums Geld gehen. Und es dürfe auch nicht nur geschehen, weil die Zuschauer begeistert werden wollen. Was solle man über Cap noch enthüllen? Was noch seiner Geschichte hinzufügen? Viele Dinge müssten zusammenkommen, meint Evans.

Er findet, dass es eine Schande wäre, Caps Ende (für Johansson ein "schönes, kathartisches Ende") zu trüben, wie er weiter sagt. Dem Charakter gegenüber sei er sehr beschützerisch. Es sei so eine kostbare Zeit und die Aussicht, bei Captain America - The First Avenger einzusteigen, damals so furchterregend gewesen. Er habe mehrmals Nein gesagt, und es hätte auf eine Million Weisen schiefgehen können. Daher fühle es sich fast so an, als sollte man es auf sich beruhen lassen, denkt Evans. Die Avengers-Drehbuchautoren Christopher Markus und Stephen McFeely würden das sofort unterschreiben, so sehr sie Cap und Evans auch lieben: Mit ihm sei es ganz ähnlich wie mit Downey Jr. und Iron Man. Man habe sie an einen Ort gebracht, an dem sie es nicht mehr machen müssen, erklärt Markus. Und er würde es hassen, irgendetwas Abgedroschenes zusammenzubasteln, nur um sie zurückzuholen.

Quelle: Variety
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?