AnzeigeN
AnzeigeN

Ghost in the Shell

News Details Kritik Trailer Galerie
Ein bisschen "Takeshi’s Castle"

Für den asiatischen Touch: "Ghost in the Shell" holt Fürst Takeshi

Für den asiatischen Touch: "Ghost in the Shell" holt Fürst Takeshi
4 Kommentare - Mo, 07.03.2016 von R. Lukas
"Ghost in the Shell" gewinnt durch Takeshi Kitano deutlich an Strahlkraft - an japanischer Strahlkraft, was der vielen zu "weiße" Film auch dringend nötig hat.

Erinnert ihr euch noch an "Takeshi's Castle", die ungeheuer unterhaltsame japanische Gameshow, in der sich die Teilnehmer durch diverse Spiele kämpfen mussten, um zum Schluss die Burg von Fürst Takeshi zu stürmen? Ja? Dann interessiert euch vielleicht, dass ebenjener Fürst Takeshi, sozusagen der Endgegner der Show, im neuen Ghost in the Shell mitspielt.

Hinter ihm steckt ein ernsthafter Schauspieler und auch geachteter Regisseur, TV-Moderator und Kabarettist, Takeshi Kitano (Outrage), der häufig unter seinem Künstlernamen Beat Takeshi auftritt. Er kann der Manga-Realverfilmung nur guttun, da sie schon für ihre ganz und gar nicht asiatische Besetzung gescholten wurde - immer wieder die leidige "whitewashing"-Debatte, aber Hollywood ist ja selbst schuld daran. Mit Kitano könnte man diese Kritiker besänftigen oder sogar ganz zum Verstummen bringen.

Seine Rolle ist die von Daisuke Aramaki, dem Leiter der Public Security Section 9, einer Organisation, die sich dem Kampf gegen Cyber-Terroristen verschrieben hat. Von ihm empfängt Scarlett Johanssons Cyborg-Heldin ihre Befehle. Pilou Asbæk (Lucy) gehört als Batou auch zur Truppe, während Michael Pitt (I Origins - Im Auge des Ursprungs) den schurkischen Laughing Man mimt. Wer zuletzt lacht, werden wir dann ab dem 30. März 2017 im Kino sehen. Snow White and the Huntsman-Regisseur Rupert Sanders schwingt bei Ghost in the Shell das Zepter.

Quelle: Variety
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
07.03.2016 16:39 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197

Ich bin wahrlich begeistert jemanden, dass es überhaupt Leute hier auf MJ gibt, die Kitano kennen. Dachte ich wäre der einzige.

Bitte nicht missverstehen, aber das japanische Kino ist aus vielerlei Gründen hier in Deutschland und Plattformen wie MJ nicht permanent präsent.

Wegen der Screentime. Also weil ja Motoko ja der Hauptcharakter ist, wird wahrscheinlich seine Screentime wahrlich kurz ausfallen. Jeder den Manga und die verschiedenen Anime-Adaptationen kennt, weiß das der Charakter von Daisuke Aramaki nicht immer präsent ist, aber seine Worte und Aktionen genauso wichtig sind wie der Rest der Truppe um Kusanagi.

@ Nevermore

du wählst interessante Worte. Zum einen nicht zuviel CGI, zum anderen klassisch Dystopia ala Blade Runner. Deine Worte sind an sich nicht verkehrt, aber weil GITS ja ein Cyberpunk Epos ist, werden wahrscheinlich ähnlich wie MATRIX die volle CGI Power genießen dürfen.

Wenn wir Newport City sehen, dann wahrscheinlich nur Ausschnitte.

BLADE RUNNER gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen außerhalb Japans, aber wir müssen ja auch bedenken das dieser Film nun mal im Vergleich eine reine Hollywood-Produktion ist bzw sein wird. Mir persönlich gefällt der Gedanke, dass Kitano am Film mitwirkt sehr, aber das ist auch alles.

Bei mir überwiegt auch die Skepsis, gerade weil hier ebenfalls das Potenzial so viel schief zu machen wie möglich da ist. Siehe nur Michael Bay und seine Vorstellung was TRANSFORMERS ist, oder die STREET FIGHTER Verfilmung mit Jean-Claude van Damme oder die westliche DRAGON BALL Live-Action-Verfilmung. Alles nur halbherzig und vor allem - für mich - ohne Ende beschämend, schlechte Filme.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
ferdyf : : Alienator
07.03.2016 14:08 Uhr | Editiert am 07.03.2016 - 14:10 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.470 | Reviews: 6 | Hüte: 88

Das finde ich mega! Ich habe den anime leider noch nicht gesehen, aber ich werde das auf jeden Fall nachholen. Ich will mir den Film nicht kaputt machen, wenn ich vorher diese mega geile serie schauen. Also ich höre nur gutes. Takeshis castle war schon damals immer mein Highlight nach der schule. Takeshi kitano wird dem film auf jeden Fall gut tun, ich hoffe er bekommt genügend screentime

Ich hoffe, dass der Film ordentl8lang ist, damit auch jeder wichtige charakter ausreichend tiefe kriegt

Avatar
Nevermore : : Moviejones-Fan
07.03.2016 12:08 Uhr
0
Dabei seit: 27.11.15 | Posts: 176 | Reviews: 1 | Hüte: 7

Hoffe ja noch immer das der Film nicht zu CGI lastig wird oder gar den Stil eines Zack Snyders hat sondern ala Bladerunner klassisches mit modernem mixt und einfach keine glattgebügelte sondern eher dreckige Zukunft zeigt. Takeshi allein wird das whitewashing feeling wohl nicht verhindern. Im gegenteil befürchte ich eher das seine Rolle viel zu kurz kommt und ihm als großartigen Darsteller einfach nicht gerecht wird. Auch wenn ich für gewöhnlich nichts davn halte klasse Filme zu Remaken, Rebooten oder zu amerikanisieren, freue ich mich trotzdem auf eine realverfilmung von Ghost in the shell, bleibe aber nach dem grottigen Kite eher skeptisch

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
07.03.2016 08:40 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197

Takeshi-dono als Aramaki?! Passt!

Zumindest hier passt es wirklich gut. Kitano ist wirklich abwechslungsreich, ein wirklicher genialer Künstler. Zum lachen, zum weinen, zum Aufblicken zum niedertreten - Kitano!

Aber nur zur Info, die dt. Version von Takeshis Castle was lauflängentechnisch hier nur gekürzt erschienen, zwar minderte das nicht den Genuss der Sendung war finde ich zumindest aber keine weise Entscheidung.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Forum Neues Thema
AnzeigeN