AnzeigeN
AnzeigeN
Neue Hinweise?

Guillermo del Toro zeigt sein "The Mountains of Madness"-Material!

Guillermo del Toro zeigt sein "The Mountains of Madness"-Material!
1 Kommentar - Sa, 12.11.2022 von F. Bastuck
Erst macht Netflix mit einem Tweet Hoffnung auf eine Lovecraft-Verfilmung, jetzt zeigt Guillermo del Toro etwas von seinem "Mountain of Madness"-Material. Da ist doch was im Busch!
Guillermo del Toro zeigt sein "The Mountains of Madness"-Material!

Einst, da sollte Guillermo del Toro H.P. Lovecrafts Die Berge des Wahnsinns verfilmen. Zehn Jahre ist es schon her, da wurde das Projekt eingestampft. Doch so ganz gaben Fans die Hoffnung nie auf.

Für viele war und ist del Toro wohl die beste Wahl, um Lovecraft endlich angemessen auf die Leinwand zu bringen. 150 Mio. US-Dollar hatte er damals zur Verfügung. Doch dem Studio war das Projekt zu ambitioniert für einen R-rated-Film und von diesem Rating wollte del Toro auf gar keinen Fall abweichen. Da half es auch nicht, dass man einen James Cameron als Produzenten hatte und Tom Cruise für die Hauptrolle vorgesehen war.

Heute würde man da vermutlich nicht groß überlegen und dem Film grünes Licht geben. Doch vor zehn Jahren hatten Filme mit einem R-Rating einen wesentlich schwereren Stand. Erst Erfolge wie Joker vor ein paar Jahren oder Deadpool im Jahr 2016, für dessen Realisierung Ryan Reynolds damals sehr kämpfen musste und nur ein im Vergleich eher kleines Budget bekam, sorgten bei den Studios für mehr Vertrauen.

Über 300 Konzeptzeichnungen, Storyboards, Modelle und sogar ein Drehbuch sind damals für Die Berge des Wahnsinns entstanden. Es klingt einfach unglaublich, und auch sehr traurig, dass der Film nicht gedreht wurde, bedenkt man, wie weit man bereits in der Pre-Production war.

Kürzlich machte ein Tweet von Netflix leise Hoffnung, dass der Streamingdienst womöglich dem Projekt eine zweite Chance gibt.

Zudem nimmt die dort kürzlich veröffentlichte Serie Guillermo Del Toros Cabinet of Curiosities deutlich Anleihen an Lovecraft. Erwartet uns da etwa eine weitere Zusammenarbeit, nachdem nächsten Monat auf Netflix zudem Guillermo del Toros Pinocchio erscheint? Streamer und Regisseur scheinen jedenfalls gerne zusammenzuarbeiten.

Eine Ankündigung hinsichtlich einer Lovecraft-Verfilmung gibt es aber nach wie vor nicht, doch sorgt dieses Mal Guillermo del Toro selbst für weitere Hoffnung, zumindest ist das Timing verdächtig. Denn keine zwei Wochen nach dem Netflix-Tweet hat er selbst etwas gepostet, nämlich nie zuvor gezeigtes Material des nie realisierten Die Berge des Wahnsinns. Ihr findet das Video unten angehängt.

Es zeigt sogenanntes Test-Footage, per CGI kreiert von ILM. Es dient dazu, dem Studio beispielsweise das Projekt vorzustellen, den Look, die Atmosphäre. Ein bewegtes Storyboard im Grunde.

Jahrelang hören wir nichts in diese Richtung. Dann erscheint auf Netflix eine Horrorserie von del Toro mit Lovecraft-Anleihen, gefolgt von einem Tweet von Netflix mit dem Text, man zähle die Tage, bis Guillermo del Toro H.P. Lovecraft adaptiert. Und jetzt teilt der Regisseur selbst Material seines damaligen Lovecraft-Projekts. Wir können doch nicht die einzigen sein, die hier etwas vermuten, oder?

Quelle: Empire
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
11.11.2022 08:04 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.335 | Reviews: 0 | Hüte: 122

Der beste Regisseur mag er heute für Lovecraft Stoff sein, aber auch nur weil er diesen laufend thematisiert. Ich für meinen Teil freue mich darauf, bin ich mir doch ziemlich sicher das die bösen Netflix Mächte den guten Senior DelToro endlich sein Wunschprojekt abliefern lassen.

Forum Neues Thema
AnzeigeY