Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Avengers - Infinity War

News Details Kritik Trailer Galerie
Ist diese "Ant-Man 2"-Darstellerin dabei?

"Infinity War" kompakt: Erklärungen, Rating, Poster, Promos & mehr (Update)

"Infinity War" kompakt: Erklärungen, Rating, Poster, Promos & mehr (Update)
5 Kommentare - So, 15.04.2018 von N. Sälzle
Zoe Saldana zerpflückt Kritiker, während James Gunn die Hoffnungen der Fans zerstört. Klingt nach einem wahren "Infinity War"! Der wartet derweil vielleicht mit einer Überraschung auf.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Infinity War" kompakt: Erklärungen, Rating, Poster, Promos & mehr

Update 3: Weiter geht es bei Avengers - Infinity War mit dem nächsten TV-Spot sowie sehr schicken Postern von Dolby Cinema und RealD, die beide Eingang in unsere Galerie gefunden haben. Einfach unten nachschauen!

++++

Update 2: "Legacy" heißt der neueste Spot zu Avengers - Infinity War, und beim Anschauen versteht man auch, warum. Dass Thanos (Josh Brolin) die größte Bedrohung ist, der sich die mächtigsten Helden der Erde je stellen mussten, verdeutlicht ein IMAX-Poster. Da kann man sich dann sogar den Filmtitel sparen.

Thanos kommt aber nicht allein, sondern lässt sich von seiner Black Order, seinen Kindern helfen. Seine rechte Hand scheint Ebony Maw zu sein, ebenfalls digital erschaffen, aber via Performance Capture dargestellt vom irischen Schauspieler Tom Vaughan-Lawlor (The Infiltrator). Gesehen haben wir ihn schon: Es ist der Charakter, der Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) im Trailer malträtiert. Ebony Maw sei für Thanos wie ein Herold, erläutert Joe Russo. Thanos sei eine Art Sektenführer und er quasi sein Anheizer, der dafür wirbt. Er brauchte einen gewissen trockenen Sinn für Humor, womit er laut Russo all seine Szenen stiehlt.

Was Peter Dinklage betrifft, so versichern die Russos, dass wir ihn erkennen werden, wenn wir ihn im Film sehen. Noch gar nichts zu sehen ist von Hawkeye (Jeremy Renner), aber seine Abwesenheit im Marketing-Material soll kein Zufall sein: Geduld ist eine Tugend, ist ihr Motto. Sie haben Renner nicht vergessen, sondern eine Story für ihn ausgetüftelt, die eher auf lange Sicht gedacht ist, nicht so kurzfristig.

++++

Update: Die MPAA, die dafür verantwortlich ist, Filmen für den US-Raum die Altersfreigaben zu erteilen, hat sich auch im Falle von Avengers - Infinity War festgelegt: Ein PG-13-Rating soll es sein, unter anderem wegen intensiver Sequenzen von Sci-Fi-Gewalt und Action den ganzen Film hindurch - was vermutlich niemanden überrascht oder aus den Socken haut.

Zu Ende gegähnt? Gut! Es geht nämlich noch weiter. Avengers - Infinity War soll laut Fandango bereits mehr Einnahmen im Ticket-Vorverkauf generiert haben als die letzten sieben (!) MCU-Filme zusammen. Wenn die Experten da mal ihre Prognosen fürs Startwochenende nicht ganz schnell nach oben schrauben müssen!

Nach dem Video zu den ersten zehn Jahren des Marvel Cinematic Universe folgt jetzt noch eines, in dem der Cast von Avengers - Infinity War über die Dreharbeiten spricht. Einige neue Szenen aus dem Film inklusive! Die neue Featurette findet ihr natürlich unter dieser News und direkt neben einem weiteren Spot, in dem Doctor Strange verrät, dass er dank Zeitreisen bereits um das Schicksal der Avengers weiß.

Während so mancher kräftig schlucken dürfte, setzen die Russo-Brüder noch einen drauf. Erwartet uns in Phase IV etwa eine Verfilmung der "Secret Wars"-Storyline? Im Interview mit der französischen Seite LInternaute erwähnen sie jedenfalls explizit den Fox-Deal. Sollte dieser bei Disney durchgehen, stünden plötzlich noch viel mehr Charaktere zur Verfügung,mit denen sie arbeiten könnten, so Joe Russo. Dann könnte es sich lohnen, etwas wie "Secret Wars" zu machen, sagt er und deutet damit zumindest an, weshalb man sich bei Marvel derzeit so viel Zeit lässt, die weiteren Pläne fürs MCU zu enthüllen.

++++

Jeden Tag trudeln derzeit gefühlt unendlich viele Meldungen zu Avengers - Infinity War ein. Die einen sind etwas spektakulärer, die anderen einfach nur eine nette Ergänzung zu dem überall präsenten Marketing. Und wo wir schon beim Marketing sind, lasst euch auf gar keinen Fall die japanische Zeitung entgehen, die einfach mal von Thanos mit dem Infinity Gauntlet durchschlagen wurde. Kreativ sind die Köpfe in Marvels Marketingsabteilung allemal, davon überzeugen könnt ihr euch wie gewohnt unter dieser News.

Spoilerlastig ist diese Anzeige nicht, aber an anderer Stelle könnte sich jemand verplappert haben. In einem Interview mit dem Hollywood Reporter spricht Victoria Alonso, bei den Marvel Studios für die Produktion verantwortlich, unter anderem auch über Avengers - Infinity War. Auf die Frage hin, ob es der größte Film sei, an dem sie jemals gearbeitet habe, erklärt sie, dass für sie damit ein Traum wahr wird. Jeder der Beteiligten habe seine ganz eigene Reise hinter sich, aber dies sei der Moment, in dem sie ihre Wege kreuzen. Dennoch hatten sie nicht ständig alle am Set, das sei nur an zwei oder drei Tagen der Fall gewesen.

Diese Äußerung führte natürlich zur Frage, ob sie zugegen war, als alle Superhelden-Darsteller vor Ort waren. Alonso bejaht es und gibt zu, dass sie deswegen sogar das eine oder andere Freudentränchen verdrückt hat. Zu erleben, wie große Stars über andere große Stars sprechen, fand sie rührend, in etwa wie "Ist das Michelle Pfeiffer? Ja, ist es!". Damit könnte Alonso die Anwesenheit von Pfeiffer, die eigentlich erst in Ant-Man and the Wasp in Erscheinung als Original-Wasp Janet Van Dyne treten soll, versehentlich bestätigt haben, wenngleich bei einem so umfangreichen Projekt natürlich auch hinterfragt werden muss. Meinte sie tatsächlich Avengers - Infinity War oder vielleicht doch eher Avengers 4?

Eines ernsteren Themas nimmt sich "Gamora" Zoe Saldana an: des sogenannten Ausverkaufs der Superhelden-Darsteller. Sie hat elitäre Leute in der Filmbranche kennengelernt, die zwar großartig in dem sind, was sie tun, aber von oben auf Filme wie die Marvel-Filme und Schauspieler wie sie herabblicken, was Saldana nicht auf sich sitzen lassen will. Wann immer man sehe, dass sich Leute in dieser Industrie zum Beispiel um Kinder in Not kümmern, so seien es ebenjene Schauspieler, denen man vorwirft, sie würden sich billig hergeben. Sie seien es, die verstehen, dass die Rolle, die sie spielen, einen Fünfjährigen inspirieren, dessen größter Wunsch es ist, einen Superhelden zu treffen. Die sich die Zeit nehmen, um diesen Fünfjährigen zuzuhören und ihm zu sagen, dass er wichtig ist. Indem man über sie als Schauspieler herziehe, ziehe man auch über das her, was einem solchen Kind etwas bedeutet.

Sie selbst, fährt Saldana fort, sei stolz darauf, im Weltraum zu leben, grüne und blaue Aliens zu spielen und vor allem auch die jüngeren Generationen zu inspirieren. Denn sie kann sich noch gut daran erinnern, wie es war, jung zu sein und sich von der Mainstream-Konversation des Lebens ausgeschlossen zu fühlen, weil sie klein, unwichtig und "anders" war. Linda Hamilton in Terminator 2 - Tag der Abrechnung und Sigourney Weaver in Alien waren es, die sie damals inspiriert haben. Und so arbeite sie heutzutage mit Filmemachern, die einst aus dem Mainstream verstoßen worden seien. Sie hätten jedoch ihre eigene Welt gefunden und das Unvorstellbare vorstellbar gemacht.

Einer dieser Filmemacher könnte James Gunn sein. Und es scheint so, als wisse er das, was wir alle auch gerne wüssten: wo der sechste Infinity-Stein steckt, der Seelenstein, von dem noch jede Spur fehlt. Zumindest weiß er, wo er sich nicht befindet. Adam Warlock, der am Ende von Guardians of the Galaxy Vol. 2 angeteast wurde und in der "Infinity Gaunlet"-Comic-Storyline eine zentrale Rolle spielt, hat ihn nicht, diesen Spekulationen setzte Gunn auf Twitter ein Ende. Ohnehin soll Warlock Avengers - Infinity War und Avengers 4 noch auslassen und erst in Guardians of the Galaxy Vol. 3 ins MCU-Geschehen eingreifen.

Passend zum Infinity-Ensemblefilm packen wir auch noch eine neue Featurette zu zehn Jahren MCU-Fandom dazu, Marvels Dank an die Fans.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Net-A-Porter
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
Avatar
Z-Day : : Moviejones-Fan
15.04.2018 18:24 Uhr
0
Dabei seit: 09.11.14 | Posts: 53 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@IronJeri

Also DAS wäre mal unerwartet! Den Schachzug von Marvel würde ich aber mehr als genial finden. Die Gründe dafür müssten allerdings sehr, sehr plausibel sein. Ich will nicht, augenrollend im Kinosaal sitzen und mir denken: "Aaahh jaa, ok, na wie ihr meint.."

Avatar
IronJeri : : Moviejones-Fan
13.04.2018 12:08 Uhr | Editiert am 13.04.2018 - 12:09 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 17 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Wenn Hawkeye mal nicht den letzten Infinity Stein hat wink

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
11.04.2018 09:07 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 09:08 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 723 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Wurden ant man 2 und avengers 3 nicht quasi gleichzeitig gedreht? Vielleicht ist michelle Pfeiffer nur mal eben zum anderen Set rübergegangen

Ich denke nicht, das sie in IW auftaucht

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
11.04.2018 00:39 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.238 | Reviews: 1 | Hüte: 251

Ist nicht durchgegangen, typisch wieder ...

Bild
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
11.04.2018 00:38 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 00:40 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.238 | Reviews: 1 | Hüte: 251

Und Cap erklärt den Thanos mit einer de beste Film Zitat:

Forum Neues Thema