Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

House of the Dragon

News Details Reviews Trailer Galerie
Klare Prioritäten

Keine Zeit: Martin verzichtet auf "House of the Dragon" um "Winds" zu schreiben

Keine Zeit: Martin verzichtet auf "House of the Dragon" um "Winds" zu schreiben
1 Kommentar - Mo, 04.11.2019 von N. Sälzle
Man sollte lieber nicht damit rechnen, dass George R.R. Martin ein Drehbuch für "House of the Dragon" liefert. Beteiligt dürfte er an der Serie dennoch sein.
Keine Zeit: Martin verzichtet auf "House of the Dragon" um "Winds" zu schreiben

In einem überraschenden Zug kündigte HBO vergangene Woche das Game of Thrones-Prequel House of the Dragon an und bestellte hierzu eine Serie. The Long Night bzw. Bloodmoon hingegen soll trotz abgedrehtem Piloten nicht in Serie gehen.

Da Autor George R.R. Martin an der Enstehung beider Prequelideen beteiligt war, kam bei vielen Fans umgehend die Frage auf, ob er denn auch an der Entstehung der Serie selbst beteiligt sein werde. Die Faktenlage stellt er - wie so häufig - in seinem Blog selbst dar und erklärt die Hintergründe ausführlich.

So schreibt Martin, dass er davon ausgehe, in gewisser Weise an der Serie beteiligt zu sein. Womöglich werde er sogar die Drehbücher für ein paar Folgen verfassen können, wie er es bei den ersten vier Staffeln von Game of Thrones schon getan habe.

Doch das ist, so lässt sich von seiner Aussage ableiten, an ein großes Wenn gekoppelt.

Er wolle klarstellen, dass er jedoch keine Drehbücher verfassen könne, bis "Winds of Winter" fertig und abgegeben sei. Der Winter käme noch immer und somit sei "Winds" die Priorität, egal, wie sehr er auch eine Episode für House of the Dragon schreiben wolle.

Bedenkt man, wie lange Martin schon an "Winds of Winter" schreibt, sollte man so bald also vermutlich nicht mit einer Episode aus seiner Feder rechnen. Außer er gibt jetzt, angespornt von der Aussicht auf House of the Dragon, Vollgas.

In seinem Blog äußerte sich Martin aber auch noch zu einer anderen Thematik: dem Prequel, das er mit Jane Goldman zusammen erarbeitet hat und das nun keine Serienbestellung erhielt.

Wie Martin schreibt, bietet die TV-Landschaft ausreichend Platz für mehrere CSIs und Chicagos. Da Westeros und Essos deutlich größer seien und zudem Tausende von Jahre Geschichte umspannen, sollte es eigentlich kein Problem sein, Dutzende Serien aus dem Game of Thrones-Universum unterzubringen.

Er wisse selbst nicht, weshalb die Serie noch vor Start eingestellt wurde. Es sei bislang nie ein eine Entweder-oder-Situation zur Debatte gestanden. Die Situation beschreibt er deshalb als herzzerreißend, schließlich sei Goldman eine hervorragende Autorin. Er könne ihre Enttäuschung und die ihres Teams deshalb nachvollziehen.

Erfahre mehr: #Fantasy
Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
05.11.2019 00:18 Uhr | Editiert am 05.11.2019 - 00:19 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 171 | Reviews: 0 | Hüte: 10

"...Es sei bislang nie ein eine Entweder-oder-Situation zur Debatte gestanden..."

War es nicht genau das was HBO von Anfang kommuniziert hatte? Also es werden mehrere Konzepte erarbeitet und eins bekommt ne Serienbestellung.

Und Martins Erleuchtung, dass er erstmal sein Mammut-Baby beendet, bevor er tausend anderer Jobs annimmt, kommt leider Jahre zu spät...davon abgesehen, dass ich es ich nicht glauben kann.

Forum Neues Thema