AnzeigeN
AnzeigeN

House of the Dragon

News Details Reviews Trailer Galerie
Mehrere Animationsserien geplant

Ritter & Seeleute: Meldung von Martin zu "GoT"-Spin-offs + "Winds of Winter" (Update)

Ritter & Seeleute: Meldung von Martin zu "GoT"-Spin-offs + "Winds of Winter" (Update)
11 Kommentare - So, 01.05.2022 von A. Seifferth
"Game of Thrones"-Autor George R.R. Martin präsentiert die neuesten Fortschritte und Diskussionen rund um aktuell in Entwicklung befindliche Spin-offs über sein "Lied von Eis und Feuer".
Ritter & Seeleute: Meldung von Martin zu "GoT"-Spin-offs + "Winds of Winter"

++ Update vom 01.05.2022: George R.R. Martin hat wieder einmal einen Blog-Eintrag zu seinen derzeitigen Verpflichtungen geschrieben. In seiner Schilderung kommt er auf den Umfang seines sechsten Game of Thrones-Bandes "The Winds of Winter" zu sprechen, dessen Veröffentlichung von zahlreichen Leser:innen sehnlichst gewünscht wird.

"The Winds of Winter" soll ein großes Buch werden, kündigte der rüstige Autor an. Satte 1500 Seiten Lesevergnügen sollen es am Ende sein! Der kreative Prozess des Schreibens zeige, dass es damit deutlich umfangreicher als "Ein Sturm der Schwerter" und "Ein Tanz mit Drachen" werden könne - beide sind mit circa 1000 Seiten die bisher längsten Beiträge seines Universums.

Aus seiner nach wie vor andauernden Arbeit macht Martin dabei keinen Hehl: "Normalerweise schneide und kürze ich, wenn ich fertig bin, aber ich muss erst einmal fertig werden."

Zumindest können wir uns bald die lange Wartezeit mit dem hoffentlich gelungenen Game of Thrones-Spin-off House of the Dragon versüßen. Der deutsche Start der 10-teiligen Serie ist am 22. August. Hierzulande wird die düstere Fantasy-Serie einen Tag nach der US-Premiere auf Sky zugänglich sein.

++ News vom 15.03.2022: Über mangelnde Beschäftigung kann sich George R.R. Martin dieser Tage keineswegs beklagen. Der Kult-Autor ist aus der Welt der Unterhaltungsmedien kaum noch wegzudenken. Erst kürzlich erhielt das von From Software entwickelte Videospiel Elden Ring, für das er die Hintergrundgeschichte konzipiert hat, internationale Traumwertungen. Darüber hinaus läuft es auch bei seinen übrigen TV-Projekten über seine sagenumwobene Fantasy-Reihe "Das Lied von Eis und Feuer" zufriedenstellend. In seinem persönlichen Blog gibt der Kreative einige Einblicke in den gewaltigen Schaffensprozess.

Nur um den rosa Elefanten gleich aus dem Raum zu bugsieren: ja, George R.R. Martin ist nach wie vor noch nicht am Ende des Schreibprozesses an seinem vorletzten Game of Thrones-Roman "The Winds of Winter". Er resümiert selbstkritisch, dass er 2020 weitaus größere Fortschritte als 2021 gemacht habe. Dennoch schreite die Arbeit voran und er werde nicht ruhen, bis das Mammutwerk vollbracht sei. Für ihn ist es wichtig zu betonen, dass er die Rufe der Fans hört und diese auch nachvollziehen kann, dennoch wollen auch seine übrigen Verpflichtungen und Projekte beaufsichtigt bzw. bewältigt werden.

Martin verweist darauf, dass seine Fantasy-Welt um ein Vielfaches gewachsen sei und seine übrigen Buchprojekte ein beachtliches Maß an zusätzlicher Arbeit einnehmen. Da wäre die "Feuer & Blut"-Fortsetzung über Erzmaester Gyldayn, die ihren Abschluss mit Band 2 erhalten soll. Ebenso sitzen ihm die Geschichten über Dunk & Egg nach wie vor im Nacken - besonders jetzt, wo eine eigene TV-Serie über den Heckenritter von Westeros geplant wird.

Zusätzlich plant er gemeinsam mit den "Die Welt aus Eis und Feier"-Autoren Elio Garcia und Linda Antonsson einen eigenen Bildband für "Feuer & Blut" zu realisieren und er will auch eine Bibliografie zu den berühmtesten Figuren von Westeros veröffentlichen.

Kommen wir aber endlich zu dem, was die Fans hier auf MJ vorrangig interessiert: den Serienprojekten über George R.R. Martins gewaltiges Fantasy-Universum. Als Autor von Game of Thrones sei er sehr stark in den Schaffensprozess involviert und er gebe sich größte Mühe, die Projekte auf den Kanon seiner Buchreihe zurückzuführen. Es sei aber auch klar, dass nur ein Teil der geplanten Projekte tatsächlich auf Sendung gehen wird.

Über das von HBO produzierte Serienprojekt House of the Dragon wissen wir immerhin schon einmal, dass Martin vom bisherigen Ergebnis überzeugt ist und die Post-Produktion derzeit vollzogen wird. Auch ist kürzlich mitgeteilt worden, dass die Game of Thrones-Showrunner David Benioff und D.B. Weiss keinen Drang verspüren, in die Welt von Westeros zurückzukehren.

Derzeit arbeite man darüber hinaus gemeinsam mit dem Rom-Showunner Bruno Heller an einer Pilotfolge zur Figur Corlys Velaryon. Ursprünglich wurde die Serie auf den Namen "Nine Voyages" getauft, aber nun habe man beschlossen, dass sie The Sea Snake heißen soll. Dadurch wolle man vermeiden, zwei Serien mit Zahlen im Titel zu haben. So mache schließlich auch Ten Thousand Ships, die geplante Nymeria-Serie, vielversprechende Fortschritte. Showrunnerin Amanda Segel (Shooter, Helstrom) habe bereits einige Entwürfe eingereicht.

Lest auf Seite 2, wie es laut George R.R. Martin um die weiteren Game of Thrones-Projekte bestellt ist.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
02.05.2022 08:16 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.155 | Reviews: 24 | Hüte: 68

Ich glaube schon lange nicht mehr, das Martin zu seinen Lebzeiten diese Reihe beenden wird. Alleine wenn man schaut wie lange er nun an "The Winds of Winter" rumeiert und das siebte Buch "A dream of spring" hat er ja noch gar nicht begonnen zu schreiben.

Am Ende bleibt halt nur Brandon Sanderson. Der schreibt ja so nen 1500 Seiten Schmöker mal nebenbei im Urlaub... während er an seinen anderen 10 Projekten arbeitet.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
01.05.2022 12:55 Uhr | Editiert am 01.05.2022 - 13:06 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.997 | Reviews: 55 | Hüte: 445

""The Winds of Winter" soll ein großes Buch werden, kündigte der rüstige Autor an. Satte 1500 Seiten Lesevergnügen sollen es am Ende sein!"

Ohhh, ja DANN ist ja klar, warum es bisher schon 11 Jahre dauert, dieses Buch zu schreiben. Und da es ja 2022 auch wieder einmal so weit sein soll, bis es erscheint (ich lach mich schlapp), brauchen wir wohl auch keine Angst haben, dass daraus am Ende noch 12 Jahre werden. tongue-out

Ach ja, George R.R. Martin ist mittlerweile 73 Jahre alt. Wie er bei dem Tempo das siebte Buch noch fertig stellen will, ist mir ein Rätsel. Dann ist er schon 85, falls er bis dahin durchhält, ohne krank zu werden oder zu sterben.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
21.03.2022 08:10 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.155 | Reviews: 24 | Hüte: 68

@Raven13 & @luhp92:

Ohja, die "Reckoners" Reihe (mit Band 1: Steelheart) gehört hier definitv genannt. Die Trilogie habe ich damals in einem Rutsch und in Rekordzeit durchgelesen.

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage... die toppt auch "The Boys" mit Leichtigkeit.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
18.03.2022 21:25 Uhr | Editiert am 18.03.2022 - 21:25 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.997 | Reviews: 55 | Hüte: 445

Auch ich kann Brandon Sanderson nur empfehlen! Ein toller Buchautor!

Bisher habe ich von ihm gelesen:

- Mistborn-Reihe

- Steelheart (die Folgebände muss ich noch lesen)

- Stormlight-Reihe (die ersten beiden Bände)

- Elantris

- Sturmklänge

Einfach nur tolle Bücher, ein toller Schreibstil und viele kreative Ideen.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.03.2022 19:26 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.213 | Reviews: 164 | Hüte: 540

@DrStrange

Die Mistborn-Reihe hat mir ZSSnake meine ich auch mal empfohlen. Schwebt seitdem auf jeden Fall im Hinterkopf rum. Allgemein gehe ich auch davon aus, dass seine Literatur hochwertig ist, man liest ja echt nur Gutes, nur kann ich es bis auf die ersten beiden (ersten 3-4 im deutschen) Stormlight-Bände eben nicht selbst beurteilen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
18.03.2022 16:20 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.155 | Reviews: 24 | Hüte: 68

@luhp92:

Sanderson spielt definitv in der Oberliga. Gerade im Bereich "Fantasy" macht ihm da auch niemand was vor, denn der Mann kennt sich halt aus. Ich empfehle dir mal die ersten drei Romane (oder Hörbucher) aus seiner Nebelgeborenen (Mistborn) Reihe zu lesen/hören. Die sind in sich abgeschlossen. Die weiteren Bücher um Wax und Wayne, spielen in einer anderen Zeitepoche und haben nur das Prinzip gemein, aber nicht die gleichen Charaktere. Oder eben solch Einzelwerke wie "Elantris" oder "Sturmklänge".

Ich würde sogar gern zwischendurch ein Hörbuch durchlaufen lassen, gerade weil wie du sagst, in einem engen Zeitkorsett nicht immer viel Platz vorherrscht um ein Buch zu konsumieren. Aber ich hab es versucht und hat für mich aus besagten Gründen leider nicht funktioniert. Wie du schon schreibst... jeder wie er mag.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.03.2022 15:17 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.213 | Reviews: 164 | Hüte: 540

@DrStrange
""The Stormlight Archive" auch nicht gerade ein Kind von Traurigkeit ist, wenn es um Komplexität und Worldbuilding geht"

Ja. Deswegen würde ich die Reihe lieber am Stück lesen (hören) wollen, weil man so alles Wissen parat hat und sich nicht nach ein paar Jahren Pause zwischen zwei Bänden wieder daran erinnern muss, was alles geschehen und relevant ist.

Ja, schon echt erstaunlich, wie viel Sanderson auf (vermutlich, kann ich ja nicht beurteilen) hochwertigem Niveau schreibt.

Verständnisprobleme habe ich bei Hörbüchern wenige. Sowas wie "Der Herr der Ringe", das "Silmarillion", "The Witcher", "Der Dunkle Turm", "Es" und "The Stand" habe ich alles als Hörbuch gehört. Das geht bei mir echt.
Aber ja, der Vorteil von Büchern ist natürlich, dass man leichter und schneller zurückblättern kann, um etwas nachzulesen. Auch kann man beim Lesen leichter pausieren, um etwas sacken zu lassen, wenn etwas Heftiges geschieht, beim Hörbuch kommt es da schon darauf an, was man parallel dazu macht. Beim Autofahren z.B. geht es schlecht^^
Der Vorteil von Hörbüchern ist dafür vor Allem erstmal, dass ich mich in meiner begrenzten Zeit viel mehr Büchern widmen kann, als wenn ich nur lesen würde. Zudem kann ein Sprecher auch den Vorteil haben, wenn er gut mit Stimmvariation ist (beim Hörspiel gibt es ja ohnehin verschiedene Sprecher pro Rolle). Oder wenn es Überschneidungen gibt, die Tolkien-Hörbücher werden im Deutschen von Ian McKellans Synchronstimme gelesen.

Aber natürlich jeder so wie er mag, überzeugen möchte ich niemanden.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
17.03.2022 08:32 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.155 | Reviews: 24 | Hüte: 68

@luhp92:

Da geht es uns dann wohl ähnlich. Ich glaube das ich die ersten zwei (also im Deutschen die ersten 4) Bände gelesen habe. Aber wie du schon schreibst, werden das mind. 10 Bücher und selbst ein Sanderson-Vielschreiber wird hier eine gewisse Zeit brauchen, bis er dieses Magnum Opus beendet hat. Ich hab mir eigentlich vor vielen Jahren geschworen, keine Buchreihen anzufangen, welche der Autor noch nicht beendet hat, weil man im "worst case" schnell in einer üblen Situation feststeckt. Hinzu kommt das "The Stormlight Archive" auch nicht gerade ein Kind von Traurigkeit ist, wenn es um Komplexität und Worldbuilding geht und da ist es für mich einfacher am Ball zu bleiben, um alle Facetten auszusaugen. Mal sehen wie lange ich hier standhalte und nicht doch wieder einsteige.

Aber ich finde es schon irre wieviel "output" Sanderson erzeugen kann und dann auch noch auf seinem wirklich hohen Niveau. Fünf weitere Bücher in zwei Jahren und hat trotzdem noch an "The Stormlight Archive", "Wax & Wayne", "Skyward", etc. weitergeschrieben.

Mit Hörbüchern komme ich irgendwie nicht klar. Das Konzept, das mir jemand etwas vorliest bzw. "vorkaut", kann ich nicht haben. Hinzu kommt, das gerade im Genre Fantasy, es ja auch nicht leicht ist mit all den Namen von Personen, Orten, etc.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.03.2022 22:11 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.213 | Reviews: 164 | Hüte: 540

@DrStrange

Ui, Band 4 von Sandersons "The Stormlight Archives" ist ja schon erschienen.

Ich habe ehrlich gesagt irgendwo in Band 2 aufgehört (im Deutschen ist jeder englische Band ja nochmal zweigeteilt), als ich erfahren habe, dass es insgesamt 10 Bände sein sollen und die Reihe voraussichtlich erst irgendwann in den 2030ern abgeschlossen wird^^

Zumal das Pacing der Bücher auch eher langsam ist und sich Sanderon für die Etablierung der Welt viel Zeit lässt und die Geschichte der Welt fragmentarisch vermittelt (vergleichbar verlorenes Wissen im Dunklen Mittelalter oder verlorenes Wissen über die Vergangenheit in ASoIaF). Ich wollte am liebsten alles sofort erfahren^^ Und ASoIaF las sich für mich im Vergleich wie ein Pageturner, "The Stormlight Archive" wäre für mich wohl mehr etwas in Form eines Hörbuchs.

Als dann noch von den Hauptcharakteren welche sterben, die die Welt am besten erklärt haben, war das für mich der Moment, als ich die Bücher beiseite gelegt habe.

Also Fazit: Wenn alle zehn Bände (als Hörbuch) erschienen sind, bin ich wieder am Start.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
16.03.2022 08:59 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.155 | Reviews: 24 | Hüte: 68

Grundsätzlich habe ich nichts gegen "mehr" aus der Ecke Martin. Über Sinn und Sinnlichkeit jedes geistigen Ergusses und diesen als Spin-Off auszuquetschen schweige ich mich aber lieber mal aus.

Aber egal was Martin hier von sich gibt, liegt es am Ende doch an den viel zu vielen Nebenbaustellen, warum die eigentliche Hauptreihe seit einer Ewigkeit nicht vorankommt. Natürlich arbeitet jeder Schriftsteller anders und in seinem Stil und Tempo, aber in einer Zeit in der Brandon Sanderson innerhalb von 2 Jahren Corona mal heimlich 5 zusätzliche Bücher schreibt, die erfolgreichste Kickstarter-Kampagne aller Zeiten mit inzwischen 26,5 Millionen Dollar in Bewegung gesetzt hat... yoah, da sollte sich Herr Martin mal Gedanken machen und eigentlich auch ne Runde im Eck sitzen und sich ausführlich schämen.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
15.03.2022 17:35 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.213 | Reviews: 164 | Hüte: 540

Ich sag mal so, auf dem Papier freue ich mich erstmal auf jedes der genannten Projekte. Das ist ja auch nicht der erste Artikel über die ganzen Spin-Offs. Genaueres lässt sich aber erst sagen, wenn die Projekte tatsächlich auch realisiert und nicht wieder eingestampft werden, zudem wenn Bilder und Trailer da sind. Und wenn die Filme und Serien anlaufen, ob ic hdann auch die Zeit zum Ansehen finde.

Merkwürdig finde ich weiterhin, dass "The Tales of Dunk and Egg" doch verfilmt weren, obwohl Martin eigentlich meinte, er wolle die Reihe erst abschließen. Aber was heißt das mittlerweile schon?^^

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
AnzeigeN