Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Guardians immer im Drei-Jahres-Takt

Laut James Gunn: "Guardians of the Galaxy Vol. 3" kommt 2020 (Update)

Laut James Gunn: "Guardians of the Galaxy Vol. 3" kommt 2020 (Update)
25 Kommentare - Di, 16.01.2018 von R. Lukas
Wieder mal stand James Gunn auf Twitter Rede und Antwort. Themen unter anderem: der Kinostart von "Guardians of the Galaxy Vol. 3" und die Folgen der 20th Century Fox-Übernahme durch Disney.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Laut James Gunn: "Guardians of the Galaxy Vol. 3" kommt 2020

Update: Achtung, Spoiler! Für alle, die es nicht wahrhaben wollen, hat James Gunn noch einmal deutlich gemacht, dass Yondu (Michael Rooker) nicht von den Toten auferstehen wird. Er werde niemals wieder zum Leben erweckt, solange er etwas zu sagen habe, stellte Gunn auf Twitter klar. Yondus Tod müsse etwas bedeuten. Und das tut er nur, wenn er bestehen bleibt.

++++

Kaum hatte er Guardians of the Galaxy Vol. 2 im Kino abgeliefert, schrieb James Gunn auch schon mit Volldampf an Guardians of the Galaxy Vol. 3. Neben Spider-Man - Homecoming 2 ist es der einzige Film, der bislang für Phase IV des Marvel Cinematic Universe gesetzt ist. Und ein sehr wichtiger, da die kosmische Seite ja künftig eine noch größere Rolle spielen soll.

Gunn deutete schon an, dass Guardians of the Galaxy Vol. 3 2020 starten könnte, und hat es nun offiziell gemacht. "Coming in 2020.", twitterte er. Drei Termine haben die Marvel Studios für dieses Jahr reserviert, den 1. Mai 2020, den 7. August 2020 und den 6. November 2020. Einen davon werden sich die Guardians also schnappen. Aber Gunn gab auf Twitter noch andere interessante Dinge von sich, die wir nicht unberücksichtigt lassen wollen.

So beantwortete er die Frage, ob sich der Disney/Fox-Deal auf die Story von Guardians of the Galaxy Vol. 3 auswirken werde, mit einem klaren Nein. Und er hat auch nicht die Absicht, Charaktere wie The Thing von den Fantastic Four, Kitty Pryde von den X-Men oder Agent Venom (gehört Sony Pictures) in die Guardians of the Galaxy-Filme zu integrieren, nur weil sie jetzt vielleicht verfügbar wären. Keinen davon fände er interessant genug, um sie seinen Filmen hinzuzufügen.

Schwerer fällt es ihm, zu sagen, ob er überhaupt die Gelegenheit bekommen hätte, Guardians of the Galaxy zu machen, wenn Marvel die Fantastic Four- und X-Men-Rechte von Anfang an gehabt hätte. Kevin Feige habe die Idee der Guardians gefallen, weil er Space Operas wie Star Wars liebt. Der Terminkalender könnte in den Fall aber so mit Filmen überladen gewesen sein, dass Guardians of the Galaxy nie das Licht der Welt erblickt hätte, mutmaßt Gunn.

Quelle: James Gunn
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
25 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.01.2018 09:56 Uhr | Editiert am 22.01.2018 - 09:57 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.811 | Reviews: 26 | Hüte: 334

@AndyStark
Ok, das wäre ne Erklärung. Muss ich mir diesen grottigen Film voller schlechter Witze also nochmal anschauen^^

@ferdyf
Gerade der Begriff "Schock" ist doch schon sehr hart im Bezug auf Geschmäcker und Filme. Gerade, weil du noch ne flammende Rede über das Respektieren des eigenen Geschmacks geschrieben hast, wirkt es ziemlich seltsam, wenn man ein Satz später schockiert ist über den Geschmack anderer Leute. Das "Respektieren des eigenen Geschmacks" passt also für dich, weil du den Film nicht mochtest. Umgekehrt bist du aber schockiert, dass jemand den Film mochte, was ja ebenfalls ne Kritik ist - wäre ja noch schöner, wenn du es mit Beleidungen garnieren würdest.
Egal, ich bin schockiert, dass Leute den Film nicht mochten ;)

Hau da noch paar schlechte Witze rein und den Amis geht da einer drauf ab.
Also wenn ich in einem Land leben würde, wo in den Top 15 von 2017 Filme wie Fack you Goethe 3, Ich - einfach unverbesserlich 3, Baby Boss und jetzt kommt es: BAYWATCH stehen würden, würde ich bzgl. des Geschmacks der Amis die Füße stillhalten. Davon abgesehen, dass auch in Deutschland Thor 3 und GotG 2 Topplatzierungen besitzen ;)

Avatar
ferdyf : : Alienator
21.01.2018 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.247 | Reviews: 5 | Hüte: 76

@Duck

Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Beschimpfe oder kritisiere ich Leute, die eine andere Meinung vertreten? Nein, ich bin einfach schockiert, dass die FIlme gut ankommen. Das wars, also nicht zuviel hineininterpretieren.

die ja ach so schlecht waren mit am erfolgreichsten

Und genau deswegen bin ich so schockiert...aber das Box Office steht nicht wirklich für Qualität.

Ich denke schon, dass nach 3 schwachen Spidey-Filmen und 2 schwachen Thor-Filmen die Resonanz nicht so groß gewesen wäre, wenn die Filme die tatsächlich von dir beschriebenen Katastrophen gewesen wären.

Die Filme haben (meiner Ansicht nach) vom MCU profitiert. Ich denke, Thor wäre nie so erfolgreich, wenn nicht Hulk dabei wäre. Spiderman hat ebenso vom MCU profitiert und GotG vom grandiosen ersten Teil. Hau da noch paar schlechte Witze rein und den Amis geht da einer drauf ab.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
18.01.2018 09:54 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.155 | Reviews: 29 | Hüte: 181

Deadpool-Thematik:

Ich bin da eher bei luhp, Deadpool funktioniert zwar astrein in dem einen bisherigen Film mit diesem Humor, aber der Charakter gibt auch deutlich mehr her als nur der Arschbunny zu sein. Da muss man sich mal nur seine Comicographie anschauen. Das Durchbrechen der 4. Wand schön und gut, abstruser Humor und Selbstironioe bis zur Schmerzgrenze auch fein, aber in einer total verrückten Welt, wo alles grausam und abstrus ist, kann er auch mal zur mahneneden Stimme der Vernunft werden, was die ganze Sache dann umso stärker wirken lässt (so geschehen in der legendären X-Force Reihe von Remender...)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.01.2018 09:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.811 | Reviews: 26 | Hüte: 334

@ferdyf
Den Satz raushauen: Wieso einigen wir uns nicht darauf, dass Geschmäcker unterschiedlich sind?

Um dann zu schreiben: Spiderman HC, GotG 2 und vor allem Thor waren einfach nur miserabel (...) Thor war eine absolute Katastrophe (...)nSchockiert bin ich, weil die meisten Menschen das anscheinend mögen...

Ist natürlich deine Meinung, aber schockiert sein, weil Geschmäcker verschieden sind? Naja. Auf jedenfall waren die drei letzten Filme, die ja ach so schlecht waren mit am erfolgreichsten. Ich denke schon, dass nach 3 schwachen Spidey-Filmen und 2 schwachen Thor-Filmen die Resonanz nicht so groß gewesen wäre, wenn die Filme die tatsächlich von dir beschriebenen Katastrophen gewesen wären. Ja, Einspielergebnisse sagen nichts über die Qualität aus, trotzdem haben diese Filme allesamt ne Vorgeschichte.

Avatar
ferdyf : : Alienator
17.01.2018 23:32 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.247 | Reviews: 5 | Hüte: 76

Bin voll dabei! Wenn Teil 3 ebenso gut wird wie Teil 2 bin ich voll zufrieden. Auch, wenn einige "Filmfans" mit ja ach so exquisitem Geschmack was anderes behaupten.

Nein, dein Geschmack ist das Maß aller Dinge...

Wieso einigen wir uns nicht darauf, dass Geschmäcker unterschiedlich sind?

Ich persönlich fand die letzten Marvel Filme erschreckend blass. Einfach schlechte Filme, die durch schlechten Humor erfolgreich "gepusht" wurden. Marvel kann sich das leisten, nachdem sie soviele Jahre soviele Filme rausgehauen haben. Hätten die das zur Anfangszeit gemacht, wäre man wohl nie da, wo man jetzt ist.

Spiderman HC, GotG 2 und vor allem Thor waren einfach nur miserabel. Spiderman hatte einen geilen Twist und war phasenweise ganz gut, GotG 2 hatte auch coole Momente, aber zuviel Drax, Groot und deplatzierten Humor und Thor war eine absolute Katastrophe. Keine Ahnung, ich war und bin einfach enttäuscht, dass ich als jahrelanger Fan jetz sowas vorgesetzt bekomme. Schockiert bin ich, weil die meisten Menschen das anscheinend mögen...

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
17.01.2018 20:02 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.413 | Reviews: 140 | Hüte: 332

@Duck
"Deadpool ist aber eine Figur, die nur mit dieser Art von Humor bestehen kann."

Jein. Grundlegende Humor-Eigenschaften sollte ein Deadpool-Film schon aufweisen, aber ich mag den Charakter nicht wegen des Films. Die PR dagegen (auch nun für Teil 2) war/ist klasse und kreativ, von der Fortsetzung selbst erwarte ich allerdings nicht Gutes. Siehe die Selbstironie in David Leitchs "Atomic Blonde" *graus*

Fan von Deadpool wurde ich wegen dieser Sketch-Videos, zum Beispiel:
Deadpool and the Watchmen
Deadpool and Green Lantern
Deadpool and Rorschach (Buddy Cop Parody)

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
SpiralEyes : : Moviejones-Fan
17.01.2018 10:43 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.17 | Posts: 40 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Humormäßig gehts mir wohl wie Kal-El. Das Problem ist wirklich eher wie subtil der Witz verpackt ist.

GOTG 1 war der Witz subtiler in die Situation eingebunden und in GOTG 2 war die Situation nur für den Witz da. Deadpool genauso: Ich bin ein Fan der Deadpool Comics (Joe Kelly & Daniel Way) und ich fand den Film stellenweise echt peinlich. Das wird der Figur auch nicht gerecht.

@Duck Scary Movie, Ted und die Nackte Kanone sind auch arg lustige Filme (selbst Pitch Perfect fand ich "unterhaltsam"). Die versuchen aber auch nicht mehr zu sein. Dein Humor hat halt weniger Anspruch, was nicht schlecht ist, du hast definitiv mehr Spaß als Kal-El und ich.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.01.2018 15:57 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.811 | Reviews: 26 | Hüte: 334

@Kal-El
Deshalb war ich auch zufrieden mit der Richtung, welche DC einschlug. Es war einfach für jeden was dabei, für die einen etwas ernster, für die anderen abgedrehter. Dann natürlich Filme wo es fließend ist (Winter Soldier, Wonder Woman), trotz allem jeder mit seinem Stil.
Ich kann jeden verstehen, der den Humor der Figuren nicht mag, ich selbst kann damit sehr viel anfangen, eben weil es auch meinem Humor entspricht. Aber Humor ist eben immer schwer zu erfassen. In den Weihnachtsferien lief die Nackte Kanone: da konnte ich genauso viel lachen wie neulich bei Pitch Perfect 2 oder Ted oder eben GotG 2. Ich gebs zu: besoffen kann ich sogar über Scary Movie und Co. lachen - bin wohl einfach ein lustiger Typ^^

Die Sache mit der Bedrohung verstehe ich, allerdings kann ich da nicht so mitreden, weil ich die Comics nicht kenne. Meiner Meinung nach konte man GotG nur so machen, wie man ihn schlussendlich machte - sich selbst nicht so ernst nehmen, was auch schwierig ist bei sprechenden Bäumen, Enten oder Waschbären. Iron Mans Humor ist eben eng verknüpft mit dem Humor eines Tony Starks - für mich passt dies hervorragend, wobei Tony ja z.B in CW ne Wendung nahm. Thors Humor ist ebenfalls genial - der braucht sich nicht im Kampf zu fürchten, er kennt keinen Schmerz, hatte noch nie wirklich bedrohliche Gegner und ist ein Gott - deshalb ist die Wendung in Thor 3 für mich auch so genial. Spider-Man ist genial, hier spielt dann doch vielleicht das Alter ne Rolle - noch nie war ein MCU-Film so (auch offiziell) stark auf ein jüngeres Publikum zugeschnitten wie hier - für mich passte dies, da die heutige Generation eben Smartphones und Hashtag-Humor kompatibel ist.
Aber natürlich kann man es auch übertreiben. Doctor Strange ist für mich weiterhin ein Film, welcher einen deutlich anderen Ansatz gebraucht hätte. In GotG wird der Schurke per Tanzeinlage besiegt oder in GotG 2 geht Ego dann eben mal pinkeln.

Meiner Meinung hat man trotz allem ne bisher gute Balance gefunden. Es gibt ernste Filme (Hulk, Cap-Trilogie), Mischungen wo es gelungen ist zwischen Drama und Humor (Ant-Man, Iron Man-Trilogie), wo es nicht so gelungen ist (Doctor Strange, AoU) und eben Filme die offen zeigen, dass es einfach Spaß ist (Thor 3, GotG-Reihe).
Schaut man sich die Liste der Comicverfilmungen an, dann ist eben der Großteil der Filme einfach immer ziemlich spaßig: MCU, Schmacher-Batman, Fantastic Four, Deadpool, Green Lantern,...
Ernste Filme gab es schon immer durch die X-Men und wurde eben zum Nonplus-Ultra durch Nolan. Oneliner und Humor ist aber ein Merkmal dieses Genres. Auch die 80er Helden haben Sprüche klopfend die Maschinenpistole in der Hand gehalten und James Bond konnte noch noemand was wirkliches anhaben.

@luhp und Kal-El
Deadpool ist aber eine Figur, die nur mit dieser Art von Humor bestehen kann. Es ist das Merkmal und die Charakterisierung der Figur, vor allem da sie selbst weiß, dass sie eine Comicfigur in einem Film/Heft ist.

@Rafterman und luhp
Auch wenn der versuchte Humor in BvS von Batman aus eher gezwungen wirkte, so sehe ich ihn weiterhin nicht als Problem. Gerade als Bruce darf er gerne mal einen Oneliner raushauen und dies macht die Figur auch aus. Wie bereits bekannt war es für mich eher die darstellung von Superman, welche nicht so richtig passte und meiner Meinung mehr Leichtigkeit (die er nun endlich in JL erfuhr) bräuchte.
Bei Batman bin ich aber der Meinung, dass ne Rückkehr zum Adam West-Humor absolut falsch wäre. Das kann man gerne im Lego Movie machen, der heutige Batman muss jedoch ernst und bedrohlich wirken. Bruce kann dann gerne mehr Iron Man like sein.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.01.2018 15:39 Uhr | Editiert am 16.01.2018 - 15:40 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.413 | Reviews: 140 | Hüte: 332

@Kal-El
Mit dem Humor in "Deadpool" hatte ich ebenfalls so meine Probleme und den Humor in "Spider-Man: Homecoming" empfand ich gänzlich als störend. Was war ich froh, als sich der Film in der zweiten Hälfte auf den dramatischen Aspekt der Handlung konzentrierte!

Michael Mittermeier und Dieter Nuhr mag ich gerne, Harald Schmidt ist natürlich auch klasse, in Schmidts Richtung schlägt zudem - abundzu etwas zu stark - Jan Böhmermann.

@Rafterman
Aber gerade "Justice League" mit Ben Affleck war doch bedeutend humorvoller ausgelegt als die Batman-Filme mit Keaton und Bale. BvS mit Affleck bewegt sich vom Humorlevel her auf dem Niveau seiner Vorgänger.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
16.01.2018 14:59 Uhr | Editiert am 16.01.2018 - 15:00 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 296 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Humoristische Comicverfilmungen sind unabhängig davon wohl beliebter. Beide Batman mit Micheal Keaton waren spannender trotz Witz als die Filme mit Ben Affleck als Batman, auch mit Christian Bale gab es wesentlich mehr humurostische Szenen. Deadpool und GotG treiben das natürlich auf die Spitze, aber irgendwie müssen sich die ganzen Helden eben auch unterscheiden und es sind eben auch nur Comics und nicht Dünkirchen.

Ich sage immer die Wahrheit. Selbst wenn ich lüge!

MJ-Pat
Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
16.01.2018 14:23 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 630 | Reviews: 3 | Hüte: 11

@Luhp:

Geistig bin ich glücklicherweise noch so jung geblieben, dass mir auch Groot weiterhin Spaß macht.

Ok! War vielleicht die falsche Frage, keine Ahnung. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich mit der Art von Humor nix anfangen kann. Siehe auch Deadpool. Fand ich teilweise richtig peinlich, oder Spiderman Homecoming. Ich kann z.B. auch absolut nix mit Michael Mittermeier, Mario Barth, Kaya Yanar anfangen, finde aber Otto Waalkes oder Dieter Nuhr witzig. Mein Lieblingskomiker ist übrigens the one and only Harald!

Dann ist die Frage nach dem Alter wohl die falsche Frage.

Was mich am meisten an GotG oder andere Marvel-Filme nervt (@Duck) ist, dass sie gerade um ihr Leben kämpfen und dann dauernd, wie ein Minigun, dämliche Witze raushauen. Das, so meine Wahnehmung, zerstört einfach die Spannung und die Atmosphäre des Films. Ich habe absolut nix gegen gut platzierten Humor (Beispiel: WW mit Steve im Boot, fand ich witzig, wie trocken und wie passend ...), aber das was ich den letzten Marvel-Filmen gesehen habe fand ich too much. ¯_(ツ)_/¯ Komischerweise ist mir das bei GotG 1 gar nicht so aufgefallen, muss ich wohl wieder anschauen. Fand den ersten Teil toll! Den dritten Teil spare ich mir komplett.

Avatar
AndyStark : : Mr. Unglaublich
16.01.2018 13:45 Uhr | Editiert am 16.01.2018 - 13:45 Uhr
0
Dabei seit: 11.04.16 | Posts: 132 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Sehe das genau so wie GeneralGrievous. Die Qualität des 1.Teils wurde mMn nicht mehr erreicht, dennoch fand ich den zweiten Teil außerordentlich gut und war positiver überrascht als erwartet. Freue mich riesig auf den 3.Teil smile

@Duck:

Ich meine, Quill verliert seine Maske während des Kampfes gegen Ego bzw. sie wird von Ego zerstört. Bin mir aber auch nicht sicher, ob das im Film klar erkennbar ist, wenn man nicht aufmerksam zuschaut.

Hör zu. Lächle. Stimme zu. Und dann mach, was auch immer du sowieso gemacht hättest.

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
16.01.2018 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.364 | Reviews: 0 | Hüte: 40

Schön, dass man über Geschmäcker streiten kann. smile Mir gefiel Teil 2 - von ein paar Längen im Mittelteils des Films abgesehen - wirklich außerordentlich gut und ich kann Teil 3 kaum abwarten. Die Qualität von Teil 1 wurde mit der Fortsetzung aber nicht mehr erreicht.

Ich bin jetzt erstmal gespannt, wie mann die Guardians in das bestehende MCU integrieren wird, denn bisher hatten sie ja so eine Art "Sonderstatus" im MCU. Die Antwort werden wir dann im April bekommen. smile

@Kal-El:

I am Groot!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.01.2018 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.811 | Reviews: 26 | Hüte: 334

Yondus Tod müsse etwas bedeuten. Und das tut er nur, wenn er bestehen bleibt.

Finde ich ne richtige Entscheidung. Zu oft wurden gerade in Comicverfilmungen Charaktere von den Toten zurückgeholt, das mindert schon die Bedeutung der Szenen. Da ist es gut, dass man konsequent bleiben wil.

Nachdem ich jetzt GotG 2 ein weiteres Mal gesehen habe, hat Yondus Tod aber einen gewissen Beigeschmack. Ich kann mich irren oder was verpasst haben, aber so gesehen hätte man Yondus Tod auch vermeiden können. In GotG 1 sehen wir wie Star-Lord durch seine Maske durchs Weltall fliegen kann.
Hätte Yondu in Teil 2 einfach Quills Maske aktiviert, hätte er selbst den raumanzug anziehen können und wäre wohl noch am Leben. Oder hab ich was verpast?

@Kal-El
Und an die Ich-bin-Groot-Fraktion: ernstgemeinte Frage: wie alt seid ihr so?
Wenn es was mit dem Alter zu tun hat ob man GotG 2 witzig findet und Groot gut, dann bin ich wohl 8 Jahre alt. Sehe es wie luhp: Geistig bin ich glücklicherweise noch so jung geblieben, dass mir auch Groot weiterhin Spaß macht.

@Kritik an GotG 2
Man sieht mal wieder, was Erwartungen an Filmen so zerstören kann. Ich frage mich wirklich, was bei GotG 2 so krass anders ist als bei GotG 1. Ja, manche Momente werden durch übertriebenen Humor zerstört. Aber auch in Teil 1 gab es solchen Humor. Klar hat man nun mit Drax z.B übertrieben, doch auch in Teil 1 gab es dies: Wer spaß daran hat zuzuschauen wie sich die Guardians gegenseitig deffamieren und danach lauthals drüber lachen.

GotG 2 geht sogar nochmals einen Schritt weiter und befreit von der Origin konnte man nun eine deutlich persönlichere Geschichte erzählen. Das Wort "Familie" nehm ich hier dem Film deutlich stärker ab als der kompletten F&F-Reihe.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.01.2018 11:35 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.413 | Reviews: 140 | Hüte: 332

@Kal-El

Geistig bin ich glücklicherweise noch so jung geblieben, dass mir auch Groot weiterhin Spaß macht. Von der Intro-Actionsequenz in "Vol. 2" jetzt vielleicht mal abgesehen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema