Anzeige
Anzeige
Anzeige

Justice League

News Details Kritik Trailer Galerie
Kevin Costner & Joe Manganiello

Nachgefragt: Profitieren diese zwei Stars vom Snyder-Cut?

Nachgefragt: Profitieren diese zwei Stars vom Snyder-Cut?
3 Kommentare - Di, 20.10.2020 von R. Lukas
Kommen Joe Manganiello als Deathstroke und Kevin Costner als Jonathan Kent in Zack Snyders "Justice League" besser weg? Beide schweigen größtenteils. Ganz anders als David Ayer über "Suicide Squad"...
Nachgefragt: Profitieren diese zwei Stars vom Snyder-Cut?

Nächstes Jahr wird der "Snyder-Cut" wirklich veröffentlicht, auf HBO Max und in vier Teilen. Viele Gerüchte bezüglich zusätzlicher Szenen, neuer Charaktere usw. schwirren herum, und eines dieser Gerüchte betrifft Kevin Costner, von dem vermutet wird, er könnte in dieser "neuen" Justice League-Version einen Auftritt als Jonathan Kent haben, den er in der Kinofassung nicht hatte.

Da er Supermans Ziehvater zuvor schon in Man of Steel und Batman v Superman - Dawn of Justice gespielt hat, würde es Sinn ergeben, wenn Zack Snyder ihn nun auch nachträglich in seinen dritten DCEU-Film einbauen würde. Costner selbst aber hält dicht: Er wisse es nicht. Man solle im Leben ja nichts ausplaudern, und auch wenn man ihn piekse, könne er nichts sagen.

Ähnlich hält es Joe Manganiello, der als Slade Wilson/Deathstroke erst ganz zum Schluss, in der Post-Credit-Szene, aufgetaucht ist. Collider wollte von ihm wissen, ob er in irgendeiner Weise an den Nachdrehs beteiligt sei: Wenn es so wäre, wäre es nicht an ihm, es bekannt zu geben, meinte Manganiello. Das wäre Snyders Aufgabe. Ob es also dazu komme oder nicht, sei eine Antwort, die unterhalb seines Geheimhaltungslevels liege - oder wie auch immer man es nennen wolle.

Eine Sache verriet Manganiello dann aber doch: Es habe eine ursprüngliche End-Credit-Sequenz gegeben, die für den Release von Justice League abgeändert worden sei. Darüber habe er schon auf seinen Social-Media-Seiten geschrieben. Als Ben Afflecks Batman-Film gecancelt worden sei, habe man diese Szene geändert, und jetzt werde sie wiederhergestellt und in ihren Originalzustand zurückversetzt.

Währenddessen bestätigt David Ayer abermals, dass auch ein supertoller Director’s Cut von Suicide Squad existiert. Er habe die Schläge wie ein guter Soldat eingesteckt, als die Studiofassung rausgekommen sei, schreibt Ayer auf Twitter. So sei er nun mal. Er habe sich seine Fassung zum ersten Mal angesehen, seit sie fallen gelassen worden sei, und sie sei "f***ing amazing". Jahrelang habe er sich schuldig gefühlt, so, als er habe er versagt. Aber nein, die Fassung sei der Knaller. Es sei zu 100% der Ton des Comic-Con-Trailers.

Quelle: CinemaBlend
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
20.10.2020 19:14 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.463 | Reviews: 2 | Hüte: 93

Diese News zeigt nur wieder, wie sehr Warner mit dem DCEU versagt hat, wenn nach Jahren (auf öffentlichen Druck der Fans, wo gibt es das schon!!) dann doch die Versionen der Regisseure kommen zu Filmen, die in ihrer bisher gezeigten Form miserabel waren.

This place is under new management, by order of the Peaky Blinders.

Avatar
TiiN : : Pirat
20.10.2020 17:18 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.045 | Reviews: 131 | Hüte: 330

Auf diesen Suicide Squad bin ich auch ziemlich gespannt. Denn dem Film merkt man, wie Duck-Anch-Amun schon sagte, noch stärker an, was für eine komische Studioversion das doch geworden ist.
Ich bezweifel zwar, dass Ayers Cut alles rausreißt, aber interessant wäre es allemal.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.10.2020 13:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.755 | Reviews: 35 | Hüte: 535

Weitere 2 Darsteller, die ich nicht im Justice League-Film brauche! Jonathan Kent war schon in BvS überflüssig und diente nur dazu, dass Superman nicht in der Stadt ist. Joe Manganiello passt auch nicht in den Film, es sei denn Batman bekommt ne coolere Intro. Aber dies klingt schon seltsam: Als Ben Afflecks Batman-Film gecancelt worden sei, habe man diese Szene geändert, und jetzt werde sie wiederhergestellt und in ihren Originalzustand zurückversetzt. Teast Snyder dann doch Zukunftspläne, die es nicht geben wird? Oder wird man bei Erfolg Affleck und Co. zurückholen, ggf. würd HBO-Serien?

Aber nein, die Fassung sei der Knaller. Es sei zu 100% der Ton des Comic-Con-Trailers.
Auf einen Ayer-Cut würde ich mich deutlich mehr freuen als auf die Justice League. SSQ war nochmals mieser als die Kinoversion von Justice League. Zudem hatte SSQ anfangs eine komplett andere Story, während bei JL die Handlung an sich ja nicht großartig anders sein wird. Und mir gefiel Letos Joker Darstellung als Kontrast zu anderen Versionen, weshalb ich da gerne mehr sehen würde. Schlussendlich war der erste SSQ-Trailer genial und genau das, was man (mit R-Rating) von einem solchen Film erhoffen kann.

Forum Neues Thema
Anzeige