Anzeige
Anzeige
Anzeige

The Last of Us

News Details Reviews Trailer
Das Staffel 1-Finale spricht alle Emotionen an

Review "The Last of Us" Staffel 1 Episode 9: Bitterer Abschied mit lautem Knall!

Review "The Last of Us" Staffel 1 Episode 9: Bitterer Abschied mit lautem Knall!
7 Kommentare - Mo, 13.03.2023 von Moviejones, A. Seifferth
Mit Folge 9 von "The Last of Us" haben wir das vorläufige Ende der Videospieladaption aus dem Hause HBO erreicht. Wie geht die Reise für Ellie & Joel bei ihrer "Suche nach dem Licht" aus?
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Das ist es also, das vorläufige Finale von The Last of Us. Viel wurde über die Videospieladaption geschrieben und so sorgte die HBO-Serie nicht nur im Vorfeld für mächtig Wirbel, sondern auch im Nachgang jeder ausgestrahlten Folge. Das Ende von Staffel 1 unterstreicht eine spannende wie dramatische Geschichte, die nicht nur Fans der von Naughty Dog und Sony produzierten Vorlage lachend und weinend zugleich zurücklassen dürfte.

Es ist bemerkenswert, wie sehr man sich in Hinblick auf die Spieldauer von "Look for the Light" begrenzt hat. Wirklich jeder Moment in dieser Episode beherbergt für The Last of Us als Gesamtkonstrukt einen tieferen Sinn. Allen voran wäre hier natürlich erneut die überaus geglückte Dynamik zwischen Bella Ramsey als verspielte Ellie und Pedro Pascal als rüstiger Joel zu nennen. Ihr Zusammenspiel funktioniert wunderbar und es ist eine tiefe Zerrissenheit und Melancholie in den Blicken und Worten zu erkennen, die sie einander schenken. Nicht nur adeln sie damit den Videospielmeilenstein The Last of Us Part I, sondern sie sorgen damit auch für beste Unterhaltung, die wortwörtlich unter die Haut geht.

Man täte der Adaption allerdings Unrecht, wenn man sie lediglich auf diese besondere Beziehung reduzieren würde, denn wenngleich diese überaus funktional erscheint, ist sie im Film- und Serienmetier längst ein bekanntes Erzählmuster. Man muss demnach auch auf die übrigen Figuren zu sprechen kommen, um sie angemessen einordnen zu können. Wir hatten bereits eine Menge starker Darsteller:innen gesehen - etwa Murray Bartlett und Nick Offerman als ungleiches Pärchen, doch erneut ist es Merle Dandridge in der Rolle der Marlene, die der Serie einen moralischen Kompass aufzwingt. Und natürlich wollen wir auch Ashley Johnson als liebende Mutter nicht vergessen.

Johnson war es, die Ellie einst mittels modernster Technik für Millionen von The Last of Us Part I-Spieler:innen so unheimlich nahbar und plastisch erscheinen ließ. Die Rolle, die sie nun zu Beginn der vorläufig letzten Episode zum Besten gibt, kann in metaphorischer Hinsicht durchaus als Fingerzeig in Richtung einer neuen Generation verstanden werden, die diese Geschichte zum ersten Mal aufsaugt.

Wieder einmal gelingt es im Prolog, die Fallhöhe von The Last of Us zu verdeutlichen und geliebte Menschen vor schwierige Entscheidungen zu stellen. Insofern ist das auch als Foreshadowing für die weiteren Ereignisse der Folge zu verstehen. Obendrein verleiht man dem Plot einen realistischen Touch und klärt darüber auf, weshalb Ellie anscheinend immun gegen Bisse und Kratzer der infizierten Widersacher ist. Übrigens halten sich die von Pilzen überwucherten Monster erneut weitestgehend im Hintergrund, was eine Angelegenheit ist, die wir noch in der anstehenden Nachbetrachtung von Staffel 1 adressieren werden.

Apropos wilde Kreaturen: Bevor es ans Eingemachte geht, darf ein gewisser "Magic Moment" aus The Last of Us Part I nicht fehlen. Es ist eine wahre Wonne, mit anzusehen, wie eine eigentlich mürrische Ellie plötzlich wie vom Blitz getroffen einen maroden Baukomplex erklimmt, um gemeinsam mit Joel einen majestätischen Anblick zu genießen.

Die Auflösung im Staffelfinale von The Last of Us dürfte vielen Menschen auch ohne Runner, Clicker und Co. schwer im Magen liegen. Die schonungslose Inszenierung trägt den letzten 20 Minuten besondere Rechnung und beweist, dass man es hier mit einer würdigen Adaption des Spiels zu tun hat. Bemerkenswert ist hierbei, dass das Schicksal von Joel im Rückblick der Serie einen noch größeren Fußabdruck hinterlässt, wollte er doch die Verantwortung für Ellie wegen seiner Altersmilde auf seinen jüngeren Bruder Tommy (Gabriel Luna) abwälzen.

In der Summe seiner Teile ist Staffel 1 von The Last of Us die konsequenteste und hochwertig produzierteste Videospieladaption, die die Welt bis dato gesehen hat. Man kann nur hoffen, dass dieses Prinzip in Hollywood und anderswo Schule macht. Auch darf die HBO-Serie gern als Mahnmal dafür verstanden werden, dass Spiele weitaus mehr als nur mechanisches Knöpfchendrücken bereithalten können.

In jedem Fall ist The Last of Us aber auch unabhängig seines Videospiel-Ursprungs uneingeschränkt zu empfehlen, denn das präsentierte Endzeitszenario hält eine unglaubliche Bandbreite an Themen bereit, über die sich nachzudenken lohnt. Es geht vorliegend um weitaus mehr, als die x-te Rettung einer im Verfall befindlichen Welt. Alles in allem bleiben wir deshalb bei unserer Wertung von 4,5 Hüten, die wir bei Ausstrahlung der ersten Episode vergaben.

Wie fällt dein Urteil zu "The Last of Us" Staffel 1 aus?
Gesamt: 1.050 Stimmen
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
MJ-AndreSeifferth : : Moviejones-Fan
14.03.2023 15:44 Uhr | Editiert am 14.03.2023 - 15:51 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.22 | Posts: 161 | Reviews: 0 | Hüte: 9

@Ellesarr

Marlene wird beide nach der Attacke off-screen erkannt haben, sodass sich die weiteren Ereignisse fügten. Sie wurde übrigens in Folge 1 eingeführt. Dort ließ sie Ellie als Anführerin in Ketten legen.

Ich empfehle trotzdem Part II zu spielen, da die darin anberaumten Wendungen wirklich clever sind und der Plot in Videospielform auch sehr von der eigenen Interaktion lebt. Es geht vereinfacht gesagt um das Ausloten von Perspektiven.

Avatar
Ellessarr : : Wundersamer
14.03.2023 14:47 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 529 | Reviews: 4 | Hüte: 11

Haben sie gesagt das es sich um ein Versehen handelte? Weiß noch das er sagte er will sie sehen und sie sagte nein geht nicht ist im OP. Dazu war die kleine doch gar nicht bewusstlos, so das man das hätte ausnutzen können bin ich der Meinung. Bzw. Sollten sie sie Offscreen ausgeknockt haben, woher weiß die Dame dann eindeutig um wen es sich bei ihr handelt und das sie immun ist? Hab ich da was verpasst? Wäre jetzt davon ausgegangen das sie beim letzten sehen noch ein Baby oder Evtl. auch Kleinkind gewesen ist.

ok da war ich zu voreilig, klassisch wäre natürlich sie findet raus das er gelogen hat,... auch wenn einem suggestiert wird er hätte da "aufgeräumt". Aber für den Fall das er wirklich "aufgeräumt" hat oder sich eben keiner meldet, weiß ich nicht was noch großartig passieren soll. Also als großes Hauptthema, vorher Seuche und Heilmittel. Und nun? Ich mag mich nicht Spoilern, aber in dem Falle würde ich größeren Zeitsprung vermuten, fern ab von dem Thema Immun und Heilmittel. sonst weiß ja nur Joels Bruder davon, und von der Seite würde ich jetzt aber keine Reaktionen in die Richtung vermuten. Das wäre zu Flach. Komme fast in Versuchung den 2. Teil zu spielen, aber dann ist die Serie weniger spannend. cry

Avatar
MJ-AndreSeifferth : : Moviejones-Fan
14.03.2023 13:21 Uhr | Editiert am 14.03.2023 - 13:22 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.22 | Posts: 161 | Reviews: 0 | Hüte: 9

@Ellesarr

Tatsächlich bewegt man sich abseits der Einbindung von Ashley Johnson recht nah an der Vorlage, was die Auflösung des Plots anbelangt. Der Cliffhangerdialog inklusive der gewählten Musik stammt beispielsweise exakt so aus dem Videospiel. Bezüglich der Sache, dass man mit Ellie und Joel hätte reden müssen, habe ich mir bei meiner zweiten Sichtung ebenfalls Gedanken gemacht.

Einerseits ist sich Joel sehr wohl darüber im Klaren, dass die Sache ungewünschte Konsequenzen haben könnte. Das wird einerseits von ihm gegenüber Ellie adressiert, wenn er mit ihr über eine Umkehr spricht. Das junge Mädchen belehrt ihn eines Besseren, sodass Joel voll von innerem Zwiespalt mitgeht . Auch muss man sagen, dass es sich bei der Attacke von Marlenes Rebellen um ein Versehen handelte, woraufhin sich die Ereignisse überschlagen haben. Man war im Nachgang zu gierig und weil die Anführerin noch nicht bemessen konnte, wie viel das "Frachtgut" Joel bedeutet, hat man bereits alle nötigen Schritte in die Wege geleitet. Die Bewusstlosigkeit wollte man gleich ausnutzen, damit keine Wiederworte aufkommen. Man muss hierbei auch sehen, dass die Leute der Lösung so nahe wie noch nie waren und jahrelang auf Heilung hofften.

Wie man selbst in einer solchen Lage entscheiden würde, lässt sich schwierig beantworten. In jedem Fall war das Vorgehen moralisch zweifelhaft. Wer hätte allerdings ahnen können, dass Joel auf diese egoistische Weise alle Optionen zunichtemacht? shock

Kleiner Fun Fact am Rande: Da ich sämtliche Episoden auf deutsch und englisch gesehen habe, ist mir aufgefallen, dass manche von Ellies Witzen variieren. Das allein ist wegen Dingen wie Lippen-Synchronität und alternierenden Wortwitz-Verständnissen noch nicht auffällig, allerdings unterscheiden sich auch die Witze in den deutschen Untertiteln. smile

Avatar
Ellessarr : : Wundersamer
14.03.2023 11:14 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 529 | Reviews: 4 | Hüte: 11

Ich bin kein Fan von kurzen Folgen, und das das Staffel Finale dann auch noch eine der kürzesten ist war nicht sehr erfreulich. Habe die Spiele nicht gespielt, bzw. den ersten Teil nur bis zur Hälfte etwa und vermute spätestens zum Staffelfinale starke Änderungen? Waren die im Spiel echt so naiv und dachten sie würde da heil aus der Nummer rauskommen? Verstehe die entscheidung nicht warum er sich nicht verabschieden durfte. Dann wäre er vermutlich sogar ohne Diskussion abgerückt. Also die Idee alle zu heilen oder wenigstens zu immunisieren ist ja lobenswert. Aber das sie sie aufschneiden würden wollen, war ja wohl absolut klar. Demnach war also alles umsonst, vorerst. Und in der nächsten Staffel wird dann wohl rauskommen wie sehr er gelogen hat. Das Finale vom Finale war etwas Mau, anstonsten eine schöne, herzliche und actionreiche Folge. Die beiden funktionieren in meinen Augen echt gut miteinander. Eine wirklich interessante erste Staffel, und bisher das bessere Resident Evil. Keine Ahnung wo die Serie hinführen soll, das ist mal recht entspannt. Und ich freue mich auf eine Fortsetzung. Hoffe das man hier nicht auch mehrere Jahre warten muss, da leidet mein Interesse und die Vorfreude immer dran.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
14.03.2023 00:16 Uhr | Editiert am 14.03.2023 - 00:20 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.372 | Reviews: 27 | Hüte: 62

Fand das mit Johnson einen echt guten Cameo!

Interessanterweise finde ich, dass sie durchaus auch ähnliche Gesichtszüge wie Ramsey hat. Natürlich nicht 1 zu 1, aber schon so, dass es so wirkt, als könnte sie tatsächlich die Mutter sein. Das ist bei Film & Serie nicht selbstverständlich laughing

Joels Amoklauf finde ich an sich auch "gut" umgesetzt. Also "gut", sofern man etwas so Grausames "gut" nennen kann. Aber dieser "Tunnel", in dem er war, kam deutlich rüber.

Insgesamt kam mir die Folge aber fast etwas gehetzt für ein Staffelfinale vor.

Achso, und wieder mal spannend:
Der YouTube-Kanal Film Theory hatte nach der ersten oder zweiten Folge spekuliert, wie es sein könnte, dass Ellie immun ist. Und dabei waren sie reeelativ nah an dem, was es am Ende auch in der Serie war.

AfD-Verbot (:

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
13.03.2023 16:01 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 1.021 | Reviews: 0 | Hüte: 15

Nun bestätigt: https://variety.com/2023/tv/news/the-last-of-us-season-2-more-clickers-action-1235546747/amp/

Damit hätte man zwar gerne schon in Staffel 1 beginnen können, aber nun gut...

Ansonsten bin ich soweit zufrieden mit der ganzen Nummer. Paar Minuten mehr hier und da und es wäre fast perfekt gewesen.

“You have fought long enough, Galadriel. Put up your sword.”

Avatar
Harty : : Moviejones-Fan
13.03.2023 14:31 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.15 | Posts: 209 | Reviews: 4 | Hüte: 0

Super Umsetzung. Bin zufrieden, hätte mir aber mehr Infizierte gewünscht. Ich finde es nach wie vor unrealistisch, dass bei so wenig Gefahr alles zugrunde ging.

Forum Neues Thema
AnzeigeN