Kreative Differenzen der Grund

Scott Derrickson nicht länger "Doctor Strange 2"-Regisseur!

Scott Derrickson nicht länger "Doctor Strange 2"-Regisseur!
12 Kommentare - Fr, 10.01.2020 von R. Lukas
Das kommt überraschend, Scott Derrickson bleibt das Multiversum des Wahnsinns verschlossen. Er und Marvel waren in Sachen "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" nicht auf einer Wellenlänge.
Scott Derrickson nicht länger "Doctor Strange 2"-Regisseur!

Mit seinem Händchen für Horror schien Scott Derrickson prädestiniert dafür zu sein, nach Doctor Strange auch Doctor Strange in the Multiverse of Madness zu machen, den "ersten gruseligen MCU-Film". Er wurde sogar gerade erst von Kevin Feige gelobt, was ja fast schon einem Ritterschlag gleichkommt. Und jetzt... ist er weg. Derrickson tritt als Regisseur des Films zurück, wie sowohl er selbst als auch das Studio per Statement bestätigt haben.

Es soll eine Trennung in beidseitigem Einvernehmen sein, die auf "kreative Differenzen" zurückzuführen ist - worauf auch sonst? Man bleibe Derrickson für seine Beiträge zum Marvel Cinematic Universe dankbar, lassen die Marvel Studios verlauten. Und Derrickson schreibt ebenso, man habe sich einvernehmlich darauf verständigt, bei Doctor Strange in the Multiverse of Madness wegen kreativer Differenzen getrennte Wege zu gehen. Er sei dankbar für die Zusammenarbeit mit Marvel und werde als ausführender Produzent an Bord bleiben.

Doctor Strange in the Multiverse of Madness soll im Mai in Produktion gehen, und laut Variety rechnet man auch nicht mit irgendwelchen Verzögerungen, wenn es um die Dreharbeiten geht. Somit dürfte der Kinostart am 6. Mai 2021 bestehen bleiben, die Suche nach einem Ersatz für Derrickson läuft schon. Im Sequel kehren natürlich Benedict Cumberbatch als Dr. Stephen Strange und Benedict Wong als Wong zurück, zu denen sich Elizabeth Olsens Wanda Maximoff/Scarlet Witch und - wie Feige sagt - einige unerwartete, nicht zu erratende neue Charaktere gesellen. Derrickson könnte nun früher als gedacht seinen neuen R-Rated-Horrorfilm in Angriff nehmen, eine noch nicht näher spezifizierte Joe-Hill-Adaption.

Quelle: Variety
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
12 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
11.01.2020 21:07 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.095 | Reviews: 2 | Hüte: 26

Schade hätte mich gefreut Mal auf was neues bei Marvel.

Die Horror Elemente werden wohl eher verschwinden. Disney will halt einen Familienfilm und nix neues probieren.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
11.01.2020 14:19 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.592 | Reviews: 116 | Hüte: 395

DrStrange

In der Tat, ich erinnere mich auch :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
10.01.2020 17:31 Uhr | Editiert am 10.01.2020 - 17:32 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.306 | Reviews: 0 | Hüte: 18

bin auch der Meinung, dass Marvel hier und da eine Richtung vorgeben muss. Sonst endet alles im Chaos, wird unlogisch und für den Zuschauer bald unzumutbar wie das DCEU

"Die fliegen jetzt."

"Die fliegen jetzt?"

"Die fliegen jetzt!"

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
10.01.2020 14:08 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.022 | Reviews: 8 | Hüte: 26

@MobyDick:

Zwei Stühle - eine Meinung wink

Kann mich erinnern das wir doch genau das Thema schon mit @Silencio und dem okkulten Regisseur für DocStrange 2 hatten.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
10.01.2020 13:44 Uhr | Editiert am 10.01.2020 - 13:50 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.934 | Reviews: 4 | Hüte: 316

Kann MCU auch verstehen. Vermutlich wollte der Regisseur zu viel Horror Elemente. Und Disney/Marvel hab es abgelehnt. Die Filme sollen auch nach wie vor, familienfreundlich bleiben. Nur das ganze Lob davor, ist mir ein Rätsel...

Avatar
theMagician : : Steampunker
10.01.2020 11:26 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.567 | Reviews: 0 | Hüte: 48

Einen Mastermind braucht jedes Filmuniversum. WB/DC ist daran gescheitert, weil sie den Regisseur zum Mastermind gemacht haben und Universal hat sich zwei durchschnittliche Autoren geholt und deshalb ist das nichts geworden. Bei Star Wars hat man keinen genommen, weil man davon ausging die Marke wäre ein Selbstläufer. Ich bin der Meinung das der Mastermind nur als solcher fungieren sollte und nicht auch noch als Autor oder Regisseur. Sonst hat man doch nicht wirklich Zeit für den Aufbau eines Filmuniversums wenn man selber an einem Film arbeitet

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
10.01.2020 11:02 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.592 | Reviews: 116 | Hüte: 395

Ich sehe das wie DrStrange, ich habe Derrickson nie so richtig über den Weg getraut, und feige hat ja schon mit Ant-Man bewiesen, dass ein Regiewechsel nichts schlechtes bedeuten muss.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
10.01.2020 10:44 Uhr | Editiert am 10.01.2020 - 10:46 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.776 | Reviews: 0 | Hüte: 86

@Duck-Anch-Amun hat es ganz gut ausgeführt, was ich auch ähnlich schreiben wollte.

Schon seltsam das Derrickson erst gelobt wird, dann gefeuert. Hab sowas zwar auch schon erlebt, dass jemand über den Kamm gelobt wurde, und kaum war die Person weg, hieß es "bitte rausschmeißen, was der will geht nicht". aber dennoch finde ich, dass es keine Art ist.

Mich würde oft interessieren, wo denn diese "kreativen Differenzen" am Ende lagen. Waren die Ziele unterschiedlich und die Wege dorthin entfernten sich weit? Oder hat nur jemand mit der falschen Frau geschlafen? ^^

Schade, gerade von Derrickson hätte mich die Fortsetzung stark interessiert. Mal sehen wer nachrückt .

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
10.01.2020 10:41 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.022 | Reviews: 8 | Hüte: 26

Das kommt jetzt in der Tat überraschend. Hat es im Vorfeld doch nach einem durchdachten Plan geklungen.

Letztendlich ist aber Kevin Feige der Mann mit der Übersicht, der mich bisher nicht enttäuscht hat und mein Vertrauen besitzt.

Derrickson dagegen hat auch in der Vergangenheit einige Rohrkrepierer verbrochen und hatte damit noch nie mein ganzes Vertrauen. Somit kann ich durchaus mit einem Wechsel leben. Bin gespannt wer die Nachfolge antreten wird.

Ich denke das wird schon.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.01.2020 10:14 Uhr | Editiert am 10.01.2020 - 10:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.377 | Reviews: 33 | Hüte: 522

Kevin Feige kündigt an, dass es kein echter Horrorfilm wird und kurz danach kommt die Meldung, dass der Horror-Regisseur nicht mehr Regisseur ist...ein Schelm der Böses dabei denkt.

Bei der Stichelei im anderen Thread hielt ich mich zurück und will auch nun nicht wirklich in die Tiefe gehen. Kreative Differenzen gibt es immer wieder (ja auch bei der "Konkurrenz", da sollte man lieber die Füße still halten ;)) und ob die Regisseure bei Marvel weniger Freiheiten haben als wo anders (man muss sich dann auch mal entscheiden: hatet man nun z.B. Thor 3, weil der Film den Ton des Regisseurs hat oder hatet man das System, dass die Filme nicht oft genug den Ton des Regisseurs haben) ist auch so eine Frage ohne echte Antwort. Teil 1 war sicherlich eine Auftragsarbeit, kam bei den Meisten ja aber doch überschnittlich gut an.

Mein einleitender Satz ist dann nur eine Vermutung, ich kann mir schon vorstellen, dass Derickson mehr Horror haben wollte, als Feige ihm dies letztlicht (vielleicht auch wegen Disney) zustehen will/kann. Zudem scheint Doctor Strange 2 ein Türöffner für die Zukunft zu sein. Nicht nur spielen die Serien hier eine Rolle, nein auch zukünftige Projekte sollen mit dem Multiversum in Verbindung stehen.
Ansonsten vertraue ich ebenfalls Feige, enttäuscht hat er mich bisher noch nicht wirklich auch wenn ich gerne gesehen hätte was Jenkins und Wright (die anderen beiden Regisseure, welche aus kreativen Differenzen gingen) und nun Derrickson mit ihren Projekten gemacht hätten. Aber ansonsten lieferte Feige immer ab, auch bei Endgame wo mich die Dramatik und der Tiefgang regelrecht zu einem heulenden Kleinkind machte (sorry, der musste sein).

@Kayin
Eine Frage die man sich wohl gerade selbst in Anaheim stellt und bei der Analyse hoffentlich nicht unter den Tisch gekehrt wird.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
10.01.2020 10:09 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.769 | Reviews: 2 | Hüte: 311

@raven13

Und genau deshalb verstehe ich nicht, dass Disney, analog zu Marvel/Feige, bei SW nicht genauso verfahren hat. Warum ein Mastermind hier aber keines dort? Der Erfolg beim MCU hätte Disney zeigen müssen, dass ein Franchise heutzutage solch einen Supervisor benötigt. Man kann von GL halten, was man will, aber er hat zumindest die OT, aber auch die PT, rund erscheinen lassen.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
10.01.2020 09:50 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.804 | Reviews: 30 | Hüte: 293

Wie ich schon im anderen Kommentarbereich schrieb, bin ich da zwiegespalten, was das angeht. Einerseits klingt das erstmal schlecht, aber auf der anderen Seite hat Kevin Feige mit Marvel den besten Überblick über das MCU und der Masterplan liegt ebenfalls dort. Wenn also ein Regisseur stur seine eigenen Ideen und Pläne umsetzen will, damit aber vielleicht den MCU-Plan durchkreuzt, den Marvel und Feige haben, dann kann ich verstehen, wenn er als Regisseur "entlassen" wird. Hier passierte dies ja sogar in gegenseitigem Einvernehmen und er bleibt trotzdem als Produzent mit an Bord.

Das MCU haben wir nicht einzelnen Regisseuren, sondern in erster Linie Kevin Feige und Marvel zu verdanken. Wie man jüngst wieder an z. B. 6 Underground gesehen hat, ist es nicht immer gut, wenn Regisseure zu viel kreative Freiheit bekommen. Ich vertraue da ganz auf Kevin Feige, was das MCU angeht. Bisher haben er und Marvel fast alles richtig gemacht mit ihren Entscheidungen, außer bei Endgame, da habe ich persönlich mehr Dramatik und Tiefgang erwartet.

Forum Neues Thema