Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kein Bedarf für Blomkamps "Alien"

Scott hat’s eilig: "Alien - Covenant" und dann nur noch zwei Filme? (Update)

Scott hat’s eilig: "Alien - Covenant" und dann nur noch zwei Filme? (Update)
16 Kommentare - Do, 11.05.2017 von Moviejones
Ist "Alien - Awakening" nun das "Alien - Covenant"-Sequel oder Neill Blomkamps "Alien 5"? Ridley Scott sorgt für leichte Titel-Verwirrung, scheint aber einen Plan zu haben.

Update: Als Ridley Scott verkündete, über Alien - Covenant hinaus noch vier weitere Alien-Prequels machen zu wollen, fragten wir uns schon, ob er sich da nicht etwas zu viel vorgenommen hat. Das scheint er inzwischen auch selbst eingesehen zu haben, denn in einem neuen Yahoo-Interview rudert er ein Stück weit zurück. Er weiß nicht, wie viel noch kommt, vielleicht noch zwei Filme, vielleicht nur einer.

Den Nachfolger von Alien - Covenant werde er wahrscheinlich innerhalb des nächsten Jahres drehen, und innerhalb von einem Jahr und neun Monaten soll er rauskommen. Schon komisch, wie sich - wenn man Franchises schreibt, macht, plant und über sie nachdenkt - alles vor einem auftut und sich weiterzuentwickeln beginnt, findet Scott. In Bezug auf Prometheus - Dunkle Zeichen ist er nicht frei von Selbstkritik: Scott gibt zu, dass es rückblickend ein Fehler war, so wenig vom Originalmonster zu zeigen. Die Frustration der Fans hat es ihm vor Augen geführt.

++++

Eine Woche müssen Alien-Fans noch durchhalten, dann erobert Alien - Covenant die Kinoleinwände. HBO sendet vorher noch ein "First Look"-Special mit Blicken hinter die Kulissen, und der Teaser dazu bringt uns die beeindruckenden Sets näher, in denen gedreht wurde.

Apropos drehen: Alien - Covenant ist noch gar nicht richtig angekommen, da denkt Ridley Scott schon an den Dreh des nächsten Teils. In diesem Moment werde eine Fortsetzung geschrieben, sagte er IGN, und er werde sie innerhalb der nächsten 14 Monate filmen. Den Titel Alien - Awakening, von dem wir eigentlich dachten, dass er den Covenant-Nachfolger bezeichnet, gebraucht Scott hier merkwürdigerweise für das eingestampfte Alien 5-Projekt von Neill Blomkamp.

Blomkamp wollte Alien - Awakening machen und er sagte, gut, dann produziere ich. Wenn er gekonnt hätte, hätte er es gemacht, so Scott. Er fragt sich nur, was es bringt, sowohl Blomkamps Alien als auch Scotts Alien in Umlauf zu haben. Das erscheint ihm so, als schieße man sich den selbst in den Fuß, es ergibt für ihn keinen Sinn. Letztlich trieb 20th Century Fox die Sache eh nicht weiter voran, also hielt er sich da einfach raus. Scott findet übrigens, dass es leichter ist, die Leute zum Lachen zu bringen, als jemanden zu Tode zu erschrecken. Das sei inzwischen nahezu unmöglich.

AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
16 Kommentare
1 2
Avatar
Darkwing : : Moviejones-Fan
10.07.2017 17:07 Uhr
0
Dabei seit: 14.03.10 | Posts: 135 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Alien ist für mich immer eine sehr kontroverse Reihe gewesen, da sich an fast allen Filmen die Geister scheiden - Oft auch aufgrund des eigenen persönlichen Geschmacks. Viele würden mich vermutlich kreuzigen wollen, oder etwas inder Art, aber ich fand den ersten Teil todlangweilig, den zweiten spitze, den Dritten überflüssig und den vierten interessant. Prometheus war erfrischend anders und könnte so weiter erzählt werden, während Bloomkamp in aller Ruhe die Ripley-Saga hätte zu Ende bringen können. Aber Covenant hätte garantiert gegen den 5. Teil eines Bloomkamp abgekackt - Selten so einen langweiligen und uninspirierten Film gesehen.

Shaw einfach tot, David ein wahnsinnig gewordener Psychopath, die Aliens totlangweilig und vor allem: Absolut keine Fortführung der "Schöpfer"frage. Wenn man dies im Kontext dazu betrachtet, dass der eitle Sir mit einer Wucht die Ideen eines Bloomkamp hinweg gefegt hat um uns diesen Mist zu servieren, könnte ich ehrlich gesagt nur kotzen. Habe mich total auf den Prometheus-Nachfolger gefreut und dann sowas? Shaw ist einfach tot? Wollte sie zuviel Gage oder woran lag es, einen neuen weiblichen Helden einzuführen, wo doch gar keine Not dazu war? Mal davon ab, dass nie jemand auch nur im Ansatz einer Ripley das Wasser reichen können wird.

Ich hoffe inständig, dass Sigourney noch ihren Auftritt haben wird - Viele verbinden Alien nur mit ihr! Die immer gleichen Monster sind für mich schon immer die Nebendarsteller gewesen, so dass die menschlichen Protagonisten die Filme für mich interessant gemacht haben. Aber gerade da wird es immer schlechter, obwohl Fassbenders Performance genial ist. Aber er ist ja nun deutlich der Bösewicht, selbst die Aliens sind nur noch Mittel zum Zweck... - Schade, Sir Scott. Bitten lassen Sie los!

Avatar
Moggel : : Moviejones-Fan
14.05.2017 22:59 Uhr
0
Dabei seit: 14.05.17 | Posts: 39 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Ich sehe das komplette Alien-Franchise mittlerweile sehr kritisch. Prometheus war kein schlechter Film, allerdings hat er weit mehr Fragen hinterlassen, als man eigentlich Antworten erwartet hatte.

Ich fand da die Alien vs Predator, Filme hatten weit mehr Background geliefert. Zumindest auf der Jägerseite,. Ja, ich mochte die beiden Filme!

Ich denke wenn man nun nicht in dem bzw. den nächsten Filmen - ich brauch max noch 2 - endlich die Fragen schlechthin klärt: Wer sind die Konstrukteure? Wo kommen sie her und was geschah mit ihnen? Und vor allen, was ist überhaupt der Sinn zur Schaffung solcher Kreaturen gewesen? Dann ist es für mich nur noch eine müßige unnütze Filmreihe welche sich selber zu Grabe trägt!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.05.2017 19:59 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.472 | Reviews: 180 | Hüte: 638

@Bonsai

So oft muss man "Alien" dafür nicht gesehen haben, ein- bis zweimal in der heutigen Zeit reicht vollkommen aus. Ähnliches wie du spreche ich hier schon seit ca. zwei Jahren an und neulich hatte ich dazu noch eine Diskussion mit meinem Bruder. Auch ihn nervt es, dass sich sowohl die Nostromo- als auch die Prometheus-Crew wie Idioten verhalten. Ich mag beide Filme, aber beide haben in dieser Hinsicht eben ihre Schwächen.

Eine Anmerkung habe ich allerdings noch: Ash hat nicht die Aufgabe, speziell den Xenonorph zur Erse zu bringen, sondern jede mögliche Art außerirdischen Lebens.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
fbFlower : : Moviejones-Fan
11.05.2017 19:35 Uhr
0
Dabei seit: 02.05.17 | Posts: 8 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Allel Alien 5 Supporter, es gibt eine Petition für Alien 5. Unterschreiben, Meinung sagen und teilen!

http://www.ipetitions.com/petition/neill-blomkamp-for-alien5/?utm_medium=social&utm_source=facebook&utm_campaign=button

Wir wollen Alien 5!

Avatar
Bonsai : : Moviejones-Fan
11.05.2017 14:55 Uhr | Editiert am 11.05.2017 - 15:13 Uhr
0
Dabei seit: 08.12.12 | Posts: 503 | Reviews: 2 | Hüte: 31

Also ..ich würde mich ja selbst als Fan der Reihe bezeichnen. Ich bin mit den ersten 3 Teilen "groß geworden" und ich denke so geht es nicht wenigen hier. Ich bin auch einer der wenigen die Prometheus doch recht gut fanden - vielleicht auch WEIL es so wenig Originalalien hatte, von dem wir nun ja immerhin schon, inklusive der AvP-Filme 6 Filmauftritte erleben durften.

Inspiriert von der ganzen "wer hat nun wann die Xenomorphen erschaffen und wie lange lag die Derelict auf dem Planeten"-Debatte dachte ich mir, dass ich nach ewiger Zeit doch mal wieder den auch mir so positiv in Erinnerung gebliebenen Erstling anschauen wollte, rein um mal zu klären wie viel Mythologie Scott hier wirklich beschädigen kann.

Und ich war reichlich ernüchtert.

Transportiert diesen Film mal in die heutige Zeit. Wir sind dererlei Kost doch gar nicht mehr gewöhnt! Ein Film der sich so viel Zeit für so wenig Handlung nehmen darf ist heute quasi undenkbar - ok ... vielleicht mit Außnahme von Gravity. Und komm mir niemand mehr mit Logiklöchern in Prometheus - "wir bleiben zusammen, keiner geht alleine" Schnitt "Ich gehe jetzt mal alleine da und dorthin", Ash hat die Aufgabe den Xeno zur Erde zu bringen -> warum lässt er dann Kane nicht einfach in die Kälteschlafkammer bringen? Wenn das die Erstbegegnung mit diesem Organismus ist, warum hat Ash dann überhaupt die Aufgabe ihn mit heim zu bringen?. Warum läuft Parker in den gefühlt 5 Minuten die ihm das Alien lässt nicht einfach mal z. B. weg? Warum legt sich das Alien bitte schön als erste Handlung im Gleiter erst einmal zu einem gemütlichen Nickerchen in eine Ecke? Und warum wird keiner aus der Crew misstrauisch als der Facehugger einfach so abfällt? Hey! Alles super, lass mal weiterfliegen! Klar ist die Crew der Nostromo einem Näher als jene der Prometheus, es sind aber auch überhaupt nur 7 Gesichter die man sich merken muss.

Ich bleibe ein Fan der Reihe und ich finde den ersten Teil spitze weil er sich so viel mehr Zeit für die Atmosphäre lässt... aber vielleicht muss man sich die heiß geliebten "Originale" etwas häufiger anschauen um das aktuelle Schaffen ein wenig mehr in einen realistische Betrachtungswinkel zu fassen.

Nachtrag: Ich werde Covenant wohl trotzdem nur im Heimkino eine Chance geben weil Shaw, die Heldin aus Teil 1 hier den Newt/Hicks macht und Offcamera zwischen den Filmen stirbt. Diese Idee ist für mich ein großer Dämpfer weil es den Überlebenskampf in Prometheus so unnötig macht. Und sie sollte ihre Lektion bzgl. David wohl ausreichend gelernt haben.

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
11.05.2017 13:42 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.618 | Reviews: 23 | Hüte: 587

@Moby

"Ich finde, die sollten Scott einfach ein Redeverbot auferlegen"

Das wäre wohl das beste. Man würde sich diverse Fehlinterpretationen ersparen.

@Sully

Danke für den Hut. Ich meine, Ridley Scott erst kürzlich bei einer Pressekonferenz mit Pflaster am Kopf gesehen zu haben... moment... jup, gefunden:

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
11.05.2017 13:24 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.692 | Reviews: 257 | Hüte: 622

Back to topic und weg von Scotts geistiger Reife, oder doch nicht irgendwie: Ich finde, die sollten Scott einfach ein Redeverbot auferlegen. Irgendwie habe ich nicht das Gefühl, dass da zuletzt irgendwas Sinnvolles bei rausgekommen ist. Ich erinnere mich beispielsweise, dass ich bei Prometheus gar keinen Alien erwartet habe und mich eher auf den anderen Aspekt gefreut hatte. Genauso wie bei der geplanten Fortsetzung, die jetzt nicht kommen wird.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
11.05.2017 10:08 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.557 | Reviews: 30 | Hüte: 555

@Stinson

Also entschuldige mal. Mr.Bonds Analyse klingt sehr plausibel und es ist davon auszugehen, dass es genau SO gelaufen ist.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
10.05.2017 21:54 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 1.082 | Reviews: 0 | Hüte: 87

Ich als Alien- Fan hoffe zwar, dass Covenant ein guter Film ist und hätte dann auch nichts dagegen, Nachschub zu bekommen.

Aber ich frage mich schon, warum das Alien- Franchise zwischen Alien 4 (1997) und Prometheus (2012) so lange brach gelegen hat (ich rechne jetzt einfach mal die für mich zwar unterhaltsamen, aber nach dem Motto "Kultmonster- Ausverkauf" gedrehten AvP- Filme nicht dazu), nur um jetzt mit so einem Hochdruck weitergepusht zu werden.

Ist Ridley Scott die treibende Kraft dahinter? Wenn ja, warum ausgerechnet jetzt?

Und wenn es nicht Scott allein ist, wer hat gerade so ein Interesse an einem Franchise, das filmisch und einspieltechnisch gesehen seinen Höhepunkt bereits 1986 mit Aliens hatte?

"With great power comes great responsibility!"

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Bei der Macht von Grayskull, ich habe die Zauberkraft!"

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
10.05.2017 16:56 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 3.053 | Reviews: 2 | Hüte: 345

Also um das jetzt mal anders darzustellen.

Scott sieht Alien als sein Baby. Er wollte die Geschichte neu erzählen(=> Prometheus). Da es nicht ganz geklappt hat und Bloomkamp schon mit Alien 5 beauftragt war, sah er seine Felle davon schwimmen und entriss Bloomkamp das Projekt, um "seine" Vision und sein Erbe so zu verwirklichen, wie ihm es passte. Und ich glaube nicht, dass der Tod seines Bruders irgendetwas damit zu tun hatte. Eher sein Altersstarrsinn. Er will einfach nicht loslassen. Kommt bei solchen Menschen öfters vor, siehe Bernie Ecclestone. Die glauben halt, Ohne sie funktioniert nichts mehr.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
10.05.2017 14:55 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.570 | Reviews: 29 | Hüte: 218

@ Stinson und Moby
Also dann löse ich mal mein Konstrukt auf. Ihr solltet mich kennen, dass ich das hier nicht wirklich ernst meinte.

Das er seinen Bruder verlor war und ist natürlich unermesslich traurig und wollte ihn nicht angreifen, aber ich hatte schon meinen Satz so eingeleitet:

"Und nunmal etwas für mich komplett ungewohntes."

Falls ich euch damit irgendwie beleidigt haben sollte, entschuldige ich mich hiermit zutiefst. Es war keine Absicht mich in einer Form lustig zu machen, sondern einfach versucht diese irrsinnige Situation möglichst so darzustellen wie sie ist.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
stinson : : Moviejones-Fan
10.05.2017 13:06 Uhr
0
Dabei seit: 20.08.11 | Posts: 1.532 | Reviews: 2 | Hüte: 85

Das Scott manch komische Äußerung tätigt ist sicher richtig, trotzdem ist keiner von uns in der Position hier zu spekulieren oder gar psychologische Analysen anzufertigen.

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
10.05.2017 12:43 Uhr
1
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.618 | Reviews: 23 | Hüte: 587

In Wirklichkeit ging Scott ins Bad und stieg auf`s Klo, um eine Uhr aufzuhängen. Der Beckenrand war nass. Da rutschte er aus und schlug hart mit dem Kopf auf. Als er wieder zu sich kam, hatte er eine Offenbarung... eine Vision. Von ganz vielen Alien-Filmen, die er drehen musste.

Eine Gruppe Libyscher Nationalisten (geführt von einem gewissen Blomkamp) wollte selber einen Alien-Film machen. Scott hatte ihnen dann ein Absagepaket geschickt... randvoll mit Schrott aus alten Flippern...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Mahoney : : Moviejones-Fan
10.05.2017 12:14 Uhr
0
Dabei seit: 26.06.13 | Posts: 293 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Ich sag euch was, Scott hatte einfach die Pantelones voll das er bei einem direkter vergleich zwischen ihm und Bloomkamp den kürzeren zieht...der typ ist ein Narzistischer egoist wie es im Buche steht.

Venus and Serena in the Wimbeldon arena

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
10.05.2017 11:12 Uhr
1
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.692 | Reviews: 257 | Hüte: 622

MD02Geist:

Deine Meinung in allen Ehren, aber ich finde:

1. Sind wir viel zu weit weg, um die Sache mit seinem Bruder irgendwie einschätzen zu können.

2. Finde ich nicht, dass wir hier solche Themen tatsächlich als Laienpsychologen durchexerzieren müssen, zumal das Thema schon ein recht heikles ist.

Ich würde mich da nicht so aus dem fenster mit sowas lehnen wollen. Aber jedem sein Plaisierchen wink

Dünyayi Kurtaran Adam
1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeN