Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Gute Zeiten für "Star Trek"

Simon Pegg klärt auf: "Star Trek 4" und das Tarantino-Konzept

Simon Pegg klärt auf: "Star Trek 4" und das Tarantino-Konzept
4 Kommentare - Di, 15.05.2018 von R. Lukas
"Scotty" Simon Pegg äußert seine Gedanken zur "Star Trek 4"-Regisseurin, beseitigt die Verwirrung ums Drehbuch und beruhigt die Fans, was Quentin Tarantinos "Star Trek" angeht.
Simon Pegg klärt auf: "Star Trek 4" und das Tarantino-Konzept

Nachdem lange Zeit keiner (aber auch wirklich keiner!) wusste, was Sache ist, ist die weitere Vorgehensweise nun erst einmal geklärt. S.J. Clarkson (Marvels Jessica Jones, Marvels The Defenders) wird die erste Regisseurin in der Star Trek-Filmhistorie und inszeniert Star Trek 4, wo James T. Kirk (Chris Pine) per Zeitreise wieder mit seinem Vater George (Chris Hemsworth) vereint werden soll. Dieser Film geht zuerst in Produktion, aber Quentin Tarantinos Idee behält Paramount Pictures in der Hinterhand und für einen zukünftigen Teil in Entwicklung.

Alle nehmen an, dass es wie ein Pulp Fiction im Weltraum wird, sagt Simon Pegg, der gut mit Tarantino befreundet ist. Dabei dürfe man aber nicht Tarantinos Hingabe zu Star Trek und sein Verständnis davon außer Acht lassen. Gewöhnlich werde es nicht, es werde ganz klar seine Handschrift tragen, aber auch nichts werden, weswegen man sich als Star Trek-Fan Sorgen machen müsste. Tarantino habe ein scharfsinniges Verständnis der Story und würde nie etwas tun, das sie zerstört. Sein Treatment hat Pegg noch nicht gelesen, doch er hofft, in den nächsten paar Wochen dazu zu kommen.

Dass Clarkson für Star Trek 4 an Bord geholt wurde, findet er großartig. Es sei überfällig, aber sehr willkommen, und Pegg ist sicher sicher, dass es unter ihrer Regie fantastisch wird. Außerdem räumt er mit dem Irrglauben auf, er und Doug Jung hätten wie zuletzt bei Star Trek Beyond das Drehbuch beigesteuert. Tatsächlich ist er kein bisschen in die Entwicklung involviert, sondern arbeitet mit Jung an einem Bad Robot-Projekt. Das Star Trek 4-Skript werde von J.D. Payne und Chris McKay geschrieben, erklärt Pegg.

Quelle: Comingsoon
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
17.05.2018 18:59 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 436 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Das besagte andere Bad Robot Projekt könnte evtl. der echte cloverfield 2 werden.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
17.05.2018 18:12 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.083 | Reviews: 24 | Hüte: 293

aber Quentin Tarantinos Idee behält Paramount Pictures in der Hinterhand und für einen zukünftigen Teil in Entwicklung.

Also mal abwarten, gut möglich, dass das Teil dann in der Entwicklungshölle landet. Wenn diese Idee von Tarantino wirklich so genial gewesen wäre, dann wäre meiner Meinung nach auch dieser Film als nächster dran gewesen.
Somit erhalten wir dann vielleicht doch einen Tarantino-Film abseits der bestehenden Franchises.

@UninvitedGast
Romulaner o (...) wobei Zeitreise hört sich nach Q an..

Romulaner und Zeitreis (bzw. verschiedene Zeitlinien) hatten wir doch schon in Teil 1 des Reboots. Der Name Chris Hemsworth klingt dann auch eher so, als würde man versuchen mehr Starpower (die Hemsworth 2009 noch nicht so hatte) herbeizurufen.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
15.05.2018 22:00 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 323 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Geil Star Trek 4 mit gleicher Crew.

Der Rest ist mir egal :-)

Pine als Kirk ist einfach klasse, wobei es schon mal nett wäre das das Schiff mal Nicht zu Schrott wird...

Romulaner oder Cassaidianer wären mal was neues aber vertrautes im Kino..

wobei Zeitreise hört sich nach Q an..

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
15.05.2018 21:51 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 55 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Endlich darf mal eine Frau bei einem Blockbuster Regie führen, beim dem es nicht durch eine "Frauengeschichte", oder weibliche Hauptdarstellerin forciert wirkt.

Kommt mir wesentlich symphatischer rüber als:

"Wir brauchen eine Frau für Wonder Woman"

"Wir brauchen einen Schwarzen für Black Panther"

Jetzt muss nur noch ein soliderFilm bei rum kommen.

Aber da er, für mich, nur mehr als IntoDarkness, und wenigstens gleichwertig zu Beyond werden soll, seh ich erstmal keine Probleme.

Sollte ein guter StarTrek Film bei rauskommen.gerne, aber vor (hoffentlich) Tarantinos ST oder einem Orville Film seh ich leider schwarz.

Forum Neues Thema