AnzeigeN
AnzeigeN

Universal Soldier - Regeneration

News Details Kritik Trailer Galerie
Universal Soldier - Regeneration

"Universal Soldier 3": Positive Kritik

"Universal Soldier 3": Positive Kritik
6 Kommentare - Di, 05.01.2010 von Moviejones
Moviehole konnte bereits einen Blick auf Regisseur John Hyams' "Universal Soldier 3 - Regeneration" werfen. Eine recht positive Kritik war das Ergebnis.

Veröffentlichungen, die direkt auf DVD erscheinen, haben einen nicht ganz unverdienten schlechten Ruf. Nur sehr selten schaffte es eine DVD-Produktion, wirklich zu überzeugen. Überlicherweise versuchen Filmstudios, auch noch den letzten Rest aus einer Franchise mit einigen DVD-Ablegern herauszuquetschen. Kann nun Universal Soldier 3 - Regeneration durch die Unterstützung von Dolph Lundgren und Jean-Claude Van Damme aus der Masse hervorstechen? Moviehole konnte bereits einen Blick auf den fertigen Film werfen, wir fassen für euch die wichtigsten Punkte zusammen.

An erster Stelle werden schonmal die Hauptdarsteller gelobt, die zwar die letzten 10 Jahre auf dem absteigenden Ast saßen (und das ist noch geschönt), aber dadurch billig zu haben waren und dem Film allem Anschein nach mehr als gut tun. Überraschend ist dabei eine Anmerkung von Moviehole, dass Van Damme bestenfalls die Hälfte des Films dabei ist und Dolph Lundgren gerade einmal 15 Minuten zu sehen ist. Aber worauf es ankommt: das sind die entscheidenden Minuten im Film. Beide Darsteller tragen diesen und zeigen, warum man vor allem in den 80ern und frühen 90er Jahren so stark auf sie setzte. Der dritte Darsteller im Bunde, Andrei Arlovski, hat eigentlich die Hauptrolle inne, wird von den anderen beiden aber eindeutig überschattet.

So sehr die Darsteller gelobt werden, kann das von der Story nicht gesagt werden. Terroristen übernehmen ein Kraftwerk und die Regierung will diese unschädlich machen. Schlimmer noch soll aber sein, dass wenn nicht direkt darauf hingewiesen würde, dass Van Damme und Lundgren die Rollen von Luc Devereaux und Andrew Scott spielen, dass es wohl nicht auffallen würde. Denn die ganzen Universal Soldier-Hintergründe wirken eher aufgesetzt sind und der Film würde auch ohne das alles funktionieren. Ein Großteil der Handlung findet auch nur an einem Ort statt, was wohl dem extrem knappen Budget geschuldet ist, ein Problem, mit dem DVD-Produktionen nahezu immer zu kämpfen haben. Glücklicherweise gibt es da noch Regisseur John Hyams, der aus dem dritten Teil weniger einen Action-Thriller wie das Original macht, sondern mehr einen reinrassigen Kriegsfilm mit clever gesetzten Kameraszenen und Ideenreichtum. Manches soll sogar an Filme wie Full Metal Jacket erinnern.

Das Fazit über den Film liest sich abschließend recht positiv. Zwar seien manche Stellen langweilig, aber sobald die beiden alten Hauptdarsteller die Bühne betreten, sei Universal Soldier 3 ein unterhaltsamer Actionfilm. Damit ist es zwar noch lange kein Meisterwerk, Fans des Erstlings und Actionfreunde werden aber ihren Spaß mit dem Film haben und nur darauf kommt es an - und mehr konnten wir bei den Voraussetzungen wohl auch nicht erwarten.

Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
quantentunnel : : Moviejones-Fan
06.01.2010 19:56 Uhr
0
Dabei seit: 16.12.09 | Posts: 6 | Reviews: 0 | Hüte: 0
also ich hab den film schon gesehen....
der ist nicht gut...muss das leider sagen.. das drehbuch ist völlig wirr...mal kann ein universal soldier verletzt werden, mal macht ihm ne granate keinen kratzer...

dolph lundgren kommt in den letzten 30 minuten des films hinzu, macht zwar null sinn, aber die letzten 30 minuten sind di besten des ganzen films
Avatar
Shadow1985 : : Barbarischer Youngster
05.01.2010 16:48 Uhr | Editiert am 05.01.2010 - 16:49 Uhr
0
Dabei seit: 21.08.09 | Posts: 2.714 | Reviews: 1 | Hüte: 0
@ Rotschi: Du meinst ob horrende Kosten entstehen, wenn der Film ins Kino kommt, richtig?
Na ja, bei einem typischen Hollywood-Streifen sind ja angeblich ca. 50% der Kosten Werbekosten (außer vielleicht bei Avatar *g*). Die Einsparung bei einer Direct-To-DVD-Produktion wäre somit natürlich enorm. Somit ist das Risiko auch wesentlich geringer, falls der Film floppen sollte. Und oft spielen dann ja auch irgendwelche Nachwuchsschauspieler mit, die evtl. für andere Filmprojekte entdeckt werden können.
Und ein weiterer Vorteil ist ja auch, dass bei einer Direct-To-DVD-Produktion einer Fortsetzung, evtl. die ersten Teile wieder ein bisschen Umsatz abwerfen könnten…
Für mich also mehr oder weniger nachvollziehbar, aber trotzdem schade. wink
Avatar
Rotschi : : M. Myers
05.01.2010 16:08 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.428 | Reviews: 6 | Hüte: 35
Wie ich schon in einem anderen Kommentar zu diesem Thema erwähnt habe, finde ich es auch äußerst Schade... Klar ist Van Damme und Dolph Lundgren haben ihre besten Zeiten lange hinter sich. Aber wieso gibt man Ihnen nicht einfach eine Chance und bringt den Film ins Kino. Hat doch bei Mickey Rourke und "The Wrestler" auch prima geklappt. Und kürzlich ja auch bei Van Damme, der in einige Kinos Einzug hielt mit "J.C.V.D." (Übrigens sehr sehenswert)
Entstehen dabei so horende Kosten? Ich seh da nicht durch. Vielleicht kann mir das ja einer mal etwas näher bringen.
Freu mich dennoch auf den Film, wird defenitiv in der Videothek ausgeliehen, vielleicht sogar gekauft.
Avatar
Tim : : King of Pandora
05.01.2010 14:14 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.955 | Reviews: 192 | Hüte: 80
@shadow
Sehe ich auch so, die verknappen die Budgets zu sehr. Ist wie mit Starship Troopers, statt wieder einen richtig geilen Kinofilm zu machen, nur diese lausigen DVD-Billigproduktionen.
Avatar
Blokko : : Moviejones-Fan
05.01.2010 12:03 Uhr
0
Dabei seit: 24.06.09 | Posts: 328 | Reviews: 0 | Hüte: 2
Hm, schau ich mir den jetzt doch an? Mal sehn! Aber interessant ist er jetzt schon doch mal...
Avatar
Shadow1985 : : Barbarischer Youngster
05.01.2010 10:32 Uhr
0
Dabei seit: 21.08.09 | Posts: 2.714 | Reviews: 1 | Hüte: 0
Dann scheinen die ja noch das Bestmögliche rausgeholt zu haben...
Aber schon schade, dass nicht mehr auf den Film gesetzt und ein größeres Budget zur Verfügung gestellt wurde.
Forum Neues Thema
AnzeigeN