AnzeigeN
AnzeigeN

Venom - Let There Be Carnage

News Details Kritik Trailer Galerie
FSK 12 stößt vielen sauer auf

"Venom 2": Erneut Kinder als Zielgruppe, verräterische Post-Credits-Szene

"Venom 2": Erneut Kinder als Zielgruppe, verräterische Post-Credits-Szene
8 Kommentare - Do, 21.10.2021 von N. Sälzle
In den USA erhielt "Venom - Let There Be Carnage" die Freigabe PG-13. Hierzulande traut man sich nicht an die FSK-16-Marke ran. Kann die Post-Credits-Szene über diese Enttäuschung hinweg helfen?
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Man bekommt es einfach nicht hin. Im September wurde bekannt, dass Venom - Let There Be Carnage in den USA mit einem PG-13-Rating versehen wurde. Hierzulande ziert nun ein FSK-12-Logo den Titel. Sehr zur Unzufriedenheit der Fans.

Statt das eigentliche Zielpublikum zu bedienen und eingefleischten Venom-Fans einen finsteren und auch mal etwas brutaleren Action-Streifen zu präsentieren, versucht man, das Zielpublikum zu vergrößern, indem man die Altersfreigabe nach unten drückt. Dass man einen Teil des eigentlichen Zielpublikums damit vergrault, scheint die Macher kaum zu interessieren.

Ob die in der Vergangenheit bereits thematisierte Post-Credits-Szene ein Versuch ist, sich mit den langjährigen Marvel-Fans wieder gut zu stellen? Diese Post-Credits-Szene hat es laut dem Hollywood Reporter nämlich in sich - und damit meinen wir nicht den Grad an Blut und Gewalt. Venom - Let There Be Carnage hat schließlich eine FSK-12-Freigabe, das wollen wir nicht vergessen (oder gar verzeihen)!

Nein, man leistet in der Post-Credits-Szene gewaltig viel Fan-Service, indem man keinen Geringeren als Peter Parker (Tom Holland) ins Spiel bringt. Dass Hardy in irgendeiner Weise mit dem MCU-Spidey zusammenhängen könnte, wurde ja vor kurzem bereits thematisiert bzw. angenommen. Jetzt zeichnet sich ein noch deutlicheres Bild ab.

Plötzlich finden sich Eddie Brock (Tom Hardy) und Venom offenbar inmitten des Marvel Cinematic Universe wieder. Dort sehen sie Peter Parker auf einem TV-Bildschirm. Eine kurze Szene, die vielen Fans einiges bedeuten dürfte und interessante Spekulationen und Diskussionen fördert.

Zum anderen steckt hinter dieser Szene sehr viel Arbeit und jede Menge Vorbereitungen. Darüber sprach Kevin Feige, der betont, dass die Teams von Sony und Marvel und Venom - Let There Be Carnage und Spider-Man 3 - No Way Home eng zusammengearbeitet hätten. Man hätte gemeinsam daran gearbeitet.

Weitere Details wollte Feige zu dieser Szene nicht offenbaren und es stellt sich die Frage, wie lange Fans im Dunkeln tappen werden, bis sie erfahren, ob hinter dieser Szene mehr steckt. Werden wir bald Venom und Spidey in einem gemeinsamen Film erleben? Oder schaut Venom womöglich in Spider-Man 3 - No Way Home vorbei, in dem sich Peter Parker - der Trailer verriet es ja bereits - im nun frisch etablierten Multiversum verirrt? Das würde sich doch geradewegs anbieten! Was denkt ihr?

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
Avatar
Jason-Voorhees : : Moviejones-Fan
24.10.2021 15:55 Uhr
0
Dabei seit: 24.07.13 | Posts: 77 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Und wer unter 12 ist darf auch in Begleitung eines Erwachsenen, in den Film. Von daher ist die Überschrift schon richtig.

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
24.10.2021 07:58 Uhr | Editiert am 24.10.2021 - 09:52 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.954 | Reviews: 0 | Hüte: 68

"Nach deutschem Recht ist „Kind“, wer noch nicht 14 Jahre alt ist, Jugendlicher ist, wer 14, aber noch nicht 18 Jahre alt ist (siehe § 1 Jugendschutzgesetz)."

@Lethis: Ich verstehe ein Stück weit was du meinst, aber zumindest in Deutschland ist ein Teil deiner Aussage rechtlich betrachtet faktisch falsch.

Ach komm...

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
23.10.2021 23:49 Uhr | Editiert am 23.10.2021 - 23:49 Uhr
1
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.324 | Reviews: 3 | Hüte: 41

"ERNEUT KINDER ALS ZIELGRUPPE"

Was für eine reisserische Überschrift. Der Film ist ab 12 bzw 13 Freigegeben. Das kann man ja wohl kaum noch "Kinder" nennen. Das sind keine Kinder mehr. Dafür gibt es einen Ausdruck: Teenager oder Jugendliche

Ein Film der die Hauptzielgruppe bei Kinder hat und ab 12 freigegeben ist, wird wohl ein großes Problem haben.

Mir ist schon klar, dass es euch darum geht, dass es kein R Rated Film ist und das ist tatsächlich schade. Aber die Überschrift ist einfach voll daneben.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
21.10.2021 18:37 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.076 | Reviews: 37 | Hüte: 189

Strich unter den Kommentar von @slasha. Verstehe auch nicht, was dieses ständige Beäugen der Altersfreigabe vor den Releases bringen soll. Wir hatten das Thema schon, aber ich glaube hier wird mal wieder "für Erwachsene " und "erwachsen" thematisch verwechselt.

Venom war sehr definitiv nicht "erwachsen", sondern ein clusterfuck der sehr von seiner wirren bromance profitierte. Mich wundert also null, dass das Studio die Zielgruppe nicht ändert, niemand erwartet hier den nächsten Dark Knight, aber die Studios erwarten volle Kassen...

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

Avatar
Jason-Voorhees : : Moviejones-Fan
21.10.2021 15:52 Uhr
0
Dabei seit: 24.07.13 | Posts: 77 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ich sage es immer wieder. Sony kann einfach keine Antihelden. Werden die nie hinkriegen. Hellboy, und Ghost Rider, Venom und Bloodshot. Alle versaut. Und Morbius ist der nächste.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
21.10.2021 15:27 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.526 | Reviews: 171 | Hüte: 576

Ich bin da von anfang an auf der Seite gewesen, dass ich für Carnage ein R-Rating (weil hoher Gewaltgrad halt) als minimum angesetzt hätte. Wer Carnage aus den Comics kennt, insbesondere aus den One-Shots der vergangenen 20 Jahre, weiß: Das Vieh ist Bösartigkeit in Reinform. Sadistisch, brutal, großer Fan von expliziter Gewalt. Dass der Film nun eher Richtung "Carnage schmeißt Leute aus dem Bild" geht anstelle von "Carnage reißt Leuten die Gliedmaßen aus und isst ihr Gesicht" ist halt logischerweise für die Fans ne Enttäuschung.

Dass der sicherlich, ähnlich wie der Erstling, n unterhaltsamer Film werden kann, streitet ja auch keiner ab. Aber es gibt halt Stoffe, die fordern das R-Rating. Die (höhö) comichaft überstilisierte Gewaltdarstellung gehört halt nunmal zu der Figur dazu. Ist das gleiche mit Logan oder Deadpool gewesen. Grade wenn ich mir "Maximum Carnage" oder "Carnage USA" anschaue, dann trauere ich nem R-Rating auf jeden Fall hinterher, denn die Dinger sind Meisterwerke moderner Comicliteratur...

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
slasha : : Moviejones-Fan
21.10.2021 14:12 Uhr
2
Dabei seit: 08.12.15 | Posts: 11 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Zu schade, dass immer mehr immer Vorfeld/Im Nachgang, schon fast effekthascherisch, auf eine Altersfreigabe herumgeritten wird. Klar bei einem Thema wie Venom, insbesondere mit Carnage im Boot, ist die Erwartungshaltung natürlich an einen gewissen Gewaltgrad bemessen.

Dennoch sagt weder eine amerikanische MPAA- Altersfreigabe, ob PG oder R-Rated, noch eine deutsche FSK Freigabe wirklich etwas über die filmisch Qualität aus. Eine Meinung vom Endergebnis sollte sich sowieso jeder Interessierte bilden, nur eine Sichtung aufgrund einer bspw. hier vorliegenden PG 13- Freigabe bzw. FSK 12- Freigabe auszuschliessen halte ich für eine falsche Herangehensweise.

Es gibt genug Beispiele in denen auch ein R-Rated Film eine dt. FSK 12 Freigabe trägt (The Green Mile z.b.) oder ein PG- 13 Titel eine FSK 16- Freigabe (bspw. Bloodshot). Nur dämpft weder das eine noch das andere meine Erwartungshaltung bzw. letzteres Beispiel zeigt ja ganz klar, dass auch trotz einer höheren Freigabe nicht "mehr Blut fliesst" oder es einen besseren Film ausmachen würde.

Andersrum glaube ich auch nicht, dass eine R-Rated Freigabe und ein blutiges Geschnetzel den Erstling so krass aufwerten würde.aber das ist meine subjektive, eigene Meinung. Genauso wie manche nach Sichtung des 2. Teils hier sagen, die FSK 12 wäre zu gering angesetzt und Serkis hätte schon sehr den Bogen des PG-13 Ratings ausgereizt.

Avatar
Lemmy : : Moviejones-Fan
21.10.2021 11:35 Uhr
0
Dabei seit: 15.08.13 | Posts: 421 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Ist zwar schade mit der niedrigen Freigabe, geguckt wird er aber trotzdem.

Forum Neues Thema
AnzeigeY