Blade Runner 2049

News Details Kritik Trailer Galerie
Keine geschnittenen Szenen fürs "Blade Runner"-Sequel?

Voll gefloppt: "Blade Runner 2049" auch in China erfolglos

Voll gefloppt: "Blade Runner 2049" auch in China erfolglos
21 Kommentare - Do, 09.11.2017 von N. Sälzle
Nicht immer wird der Wunsch nach einer längeren Fassung für das Heimkino oder Specials wie geschnittenen Szenen berücksichtigt. Leer ausgehen könnten auch die "Blade Runner 2049"-Fans.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Voll gefloppt: "Blade Runner 2049" auch in China erfolglos

Update: Einige Zahlen belegen, wie sehr Blade Runner 2049 ins Geld geht. Die Produktionsfirma Alcon Entertainment und ihre Investoren müssen mit rund 80 Mio. $ Verlust rechnen. Derzeit steht der Film, der bald aus den Kinos verschwindet, weltweit bei 241 Mio. $ - viel zu wenig für eine Produktion, die (noch ohne Marketing, aber inklusive aller Rabatte und Steuervergünstigungen) 155 Mio. $ gekostet hat. Wenigstens scheint Sony Pictures schadlos aus der Nummer herauszukommen. Das getätigte 110 Mio. $-Investment dürfte letztlich wieder reingeholt werden, dank einer Vereinbarung, die Chairman Tom Rothman ausgehandelt hat.

++++

Der Hype war groß, aber es hat einfach nicht gereicht. Blade Runner 2049 blieb hinter den Erwartungen zurück und spielte nicht das ein, was sich die Verantwortlichen erhofft hatten. Selbst, als sich alle Augen auf China richteten, wo die Filmindustrie heutzutage ihre Hoffnung ruhen sieht, erkannten sie, dass irgendetwas schiefgelaufen war. Auch die chinesischen Kinogänger konnte Blade Runner 2049 nicht ködern, und so mausert sich der Film zum Box-Office-Flop.

Woran es wirklich scheiterte, darüber kann man sich streiten, denn letztlich lieferte Regisseur Denis Villeneuve eben keinen Science-Fiction-Film wie jeden anderen ab. Stattdessen strebte er mit Blade Runner 2049 eine Mischung aus Tiefgang und Action an. Eine Mischung, die ihm hervorragend gelang, wie an den überwiegend sehr positiven Kritiken abzulesen ist, die aber - wie schon zu Zeiten des Originals - die breite Masse nicht zu erreichen wusste.

Dennoch wird sich so mancher auf die DVD- und Blu-ray-Veröffentlichung freuen, wobei sich auch gleich die Frage stellt: Gibt es eine längere Fassung? Und wenn nicht: Schaffen es die geschnittenen Szenen auf die Scheiben? Weit hergeholt sind diese Fragen nicht, belief sich die Laufzeit des Sci-Fi-Sequels doch anfangs auf rund vier statt drei Stunden. In einem Interview erzählt Cutter Joe Walker, dass er die Kinofassung in zwei Teile aufsplitten musste, da der Film so leichter gehandhabt werden konnte.

Dabei stellte Walker fest, dass Blade Runner 2049 tatsächlich aus zwei Teilen besteht. Der erste Teil umfasst, wie K (Ryan Gosling) seine wahre Vergangenheit aufdeckt. In der zweite Hälfte verliere er dann seine Jungfräulichkeit, treffe seinen Schöpfer und es gehe um das ultimative Opfer. Beide Teile beginnen zudem damit, dass jemand die Augen öffnet.

Nun ist es nichts Außergewöhnliches, dass die Rohfassung eines Films sehr, sehr lang ist. Deshalb erwähnt Walker auch sogleich, dass es für gewöhnlich einen sehr guten Grund habe, warum Szenen geschnitten werden, obwohl er um das Fan-Interesse an diesen Szenen wisse. So soll es offenbar nur eine einzige Version von Blade Runner 2049 geben, die 164 Minuten lange Kinoversion.

Tatsächlich seien der Schere auch gar nicht viele vollständige Szenen zum Opfer gefallen, da sich der Film Stück für Stück zusammensetze. Würde man eine entfernen, würde das gesamte Konstrukt zusammenbrechen. Um die Gesamtlänge dennoch auf rund drei Stunden zu kürzen, habe man sehr bedacht geschnitten und dabei allerhand Aspekte, zum Beispiel das Erzähltempo, berücksichtigt.

Dass Fans des Films diese Szenen oder Ausschnitte noch zu Gesicht bekommen werden, ist unwahrscheinlich. Neben Walker ist auch Villeneuve kein Fan von geschnittenen Szenen als Bonusinhalten. Damit bleibt vorerst nur, sich mit Beschreibungen wie den obigen zu begnügen, so bedauerlich dies auch sein mag.

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
21 Kommentare
Avatar
IronAvril : : Moviejones-Fan
21.11.2017 11:32 Uhr
0
Dabei seit: 27.11.14 | Posts: 16 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Wirklich schade, aber ich hoffe sehr, dass es sich mit Blade Runner 2049 genauso verhält, wie damals mit dem Original. Also, dass er im Nachhinein die Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommt, die er auch verdient. Der Film ist großartig und ein würdiger Nachfolger zu meinem absoluten Lieblingsfilm.

Aber in Zeiten von Transformer XY und dem tausendsten Marvel Film kommt so etwas anscheinend nicht so gut an.

Avatar
Moggel : : Moviejones-Fan
09.11.2017 20:52 Uhr
0
Dabei seit: 14.05.17 | Posts: 23 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Wer war denn bitte das Zielpublikum?

Geschichte wiederholt sich immer wieder, auch Filmgeschichte. Bladerunner ist nun mal ein absoluter Kultfilm. Und ich bin mir sicher, dass auch die Fortsetzung im laufe der Jahre, als Geheimtipp für einen guten SF-Film gelten wird.

Irgendwie kann ich dieses Staunen, über das schlechte Abschneiden von BR2, nicht mehr verstehen. Der Originalfilm kam damals aus dem nichts, kaum einer kannte das Buch von P.K. Dick. Viele fanden diese Dystrophie damals als zwar gelungen, aber sie hat nun mal nicht die Heerscharen ins Kino gelockt. Erst viel später erkannte man die Fulminate Reichweite des Films. Und so kam dann auch erst der finanzielle Erfolg, nämlich über Video &DVD Verkäufe – Jahre später!

Und genau hier setzt das Problem, der für mich sehr guten Fortsetzung an. Das aktuelle Publikum, sprich der durchschnittliche Zuschauer, mag zwar Bladerunner kennen, aber nicht die damalige Botschaft. Der Film ist wie bereits gesagt gelungen, aber er hatte von Anfang an kein Massenzielpublikum. Schauen wir mal, wie in Zukunft über den viel Film diskutiert wird. Die Fans werden ihn mögen, aber reicht das?

Avatar
dinomania66 : : Moviejones-Fan
09.11.2017 12:12 Uhr | Editiert am 09.11.2017 - 12:13 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.15 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Echt schade das der Film gefloppt ist.Denn mir hat er gut gefallen obwohl ich kein Fan vom alten Teil bin.Üblicher alberner Mist nimmt einiges mehr ein,echt schade.

Avatar
Rursus : : Moviejones-Fan
03.11.2017 23:52 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.13 | Posts: 55 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Ich oute mich mal als jemand, der "Blade Runner 2049" nicht gut findet.

Der Film kommt nicht annähernd an "Blade Runner" heran - Die Bildgewaltige Präsentation kann nicht über die schwache Geschichte hinwegtäuschen.

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
02.11.2017 21:33 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.738 | Reviews: 7 | Hüte: 49

Wirklich sehr, sehr schade, für den Film hätte ich mir echt einen großen Erfolg gewünscht!

Bin ja leider noch nicht dazu gekommen ihn anzusehn, angepeilt ist der akteulle Termin für Samstag Nachmittag!

Man musS leider sagen, das der größte Teil des Publikums heutzutage die "Youtube"-Generation, die Generation "Hektik" bzw "Unruhe" ist, wie ich sie gerne nenn! Da muss es alle paar Minuten einen Witz geben, irgendwas in die Luft fliegen oder einer ne Kugel in den Kopf kriegen, und hauptsache viel davon, auch wenns durch ein nicht vorhandene Story oder einfach nur hanebüchenen Blödsinn zusammengehalten wird! Da kommt dann so ein Mammut von einem Film mit 3 Stunden Laufzeit daher, der inhaltlich mehr Tiefgang besitzt, vllt zu tiefgründig, ruhig und philosophisch für die Generation Adrenalin-Junkie, die schon nach paar Minuten zu zittern anfängt!

Nach allem was ich bisher gelesen hab, wird mich der Film definitiv nicht enttäuschen! Bin jetzt kein Ober-Über-Drüber-Fan, aber eher nur weil "Blade-Runner" kein Film ist den man sich innerhalb zu kurzer Zeitabstände reinziehn sollte, nicht weil er schlecht ist! Verhält sich so wie mit Filmen wie "Ben Hur" oder "Der mit dem Wolf tanzt", genial, aber vllt doch eher alle paar Jahre mal! Die einen sagen langweilig, ich sag dazu Episch! Es passiert auch nicht viel und die Handlung ist zwar genauso schnell erzählt wie bei nem "Bay-BOOM!"-Film, aber was der Film zu sagen hat und in was für einer Optik er einem das präsentiert, hat so viel Gewicht, das man das erst mal ne Weile verdauen musS! Also ich grübel schon noch ne Weile vor mich hin, immer wenn der Film geendet hat! Es ist wie die Wanderung durch einen psychedelischen Traum, der aus vielen wenigen animierten Bildern besteht, die man sich lange ansehn muss um sie voll wirken zu lassen, bis die Animation endet und die Botschaft darin zwar frei erkennbar ist, aber die Bilder geben einem Zeit darüber nachzudenken! Vllt mag ich deshalb alles was der Herr Lynch so macht so gern, auch wenn ders grad andersrum macht, weil man keine Ahnung hat worums eigentlich geht, ballert der einen mit surrealer Ruhe zu bis man durchdreht, weil man den Sinn nicht erkennt! Hier wars halt eben der Herr Scott zu seinen besten Zeiten! tongue-out

Ich war von "Arrival" dermaßen Begeistert, weil er eben solche Bildgewaltige Philosophie verkörpert, deshalb denke ich das Denis Villeneuve die perfekte Besetzung für den Job war! Erstaunlich das mir Filme von dem Mann bis zu "Arrival" kein Begriff waren, bin grad dabei alle nachzuholen!

Einen Directors Cut bräuchte ich jetzt auch nicht unbedingt, wenn alles von Tragweite in den 3 Stunden untergebracht und siegessicher zusammengeschnitten wurde, aber ich hab den Film ja noch nicht gesehn! tongue-out

All Hail To Skynet!

Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
02.11.2017 20:06 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 466 | Reviews: 1 | Hüte: 9

Ich fand den ersten Teil toll, seiner Zeit weit voraus. Der zweite Teil konnte nahtlos daran anknöpfen, auch wenn "nichts mehr besonderes" ist heutzutage solche Filme zu drehen. Man hätte auch die Story in deutlich weniger Zeit bringen können ...

Ich bin trotzdem ins Kino, weil ich solche Filme untersützten möchte. viele beschweren sich doch hier über die Übersättigung der Filmlandschaft durch immer mehr Superhelden-Filme, sind aber gleichzeitig nicht bereits für "etwas anderes" ins Kino zu gehen.

Wenn der wirtschaftliche Erfolg ausbleibt, dann bleiben solche Filme in Zukunft eben auch aus. Dann haben wir nur noch 0815 generischen Schrott... was für eine eckelhafte Vorstellug.

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
02.11.2017 18:25 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 330 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Also für mich war Blade Runner auch nie etwas über allen Maßen Besonderes. Er war ok, aber definitiv nicht mein Fall. Philosophische Science-Fiction ist nunmal Geschmackssache, dann lieber was einfaches und aufregendes wie "Star Wars" oder was düsteres und knallhartes wie "Terminator" oder "Alien". Deswegen war trotz aller Lobpreißungen und aufgrund der Länge kein Kinogang in Blade Runner 2049 drin, meine Frau wär wohl dann eingeschlafen und ich vielleicht auch... tongue-out

Avatar
sid : : Fischfutter
02.11.2017 18:18 Uhr | Editiert am 02.11.2017 - 18:22 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.075 | Reviews: 14 | Hüte: 24

Man könnte sagen, die Fangemeinde ist - gemessen daran, wie speziell beide Filme sind - eigentlich recht groß. Aber wenn ein Film soviel kostet wie ein Superhelden-Blockbuster oder teurer Katastrophenfilm, kann kein Plus herauskommen.
Und dass er nicht den Geschmack des chinesichen Durchschnitts-Kinobesuchers trifft, war klar, mit oder ohne viel Promotion. Über die Werbung kann ich nur sagen, was im chin. Box Office Forum steht und da hieß es, er hätte sehr viel Werbung bekommen (über 20 Mio. Yuan für Marketing) und wenn ich mich richtig erinnere, hatte Blade Runner in China auch nicht wenig Screenanteil. Also (in diesem Fall zumindest) nix von wegen Knüppel zwischen die Beine. Aber auch der CinemaScore war ziemlich schlecht. Ich denke, die Besucher haben einfach keinen Zugang gefunden und er war ihnen nicht temporeich genug.
Aber apropos Geschmack und das passt zu dem, was schon geschrieben wurde: Geostorm zum Beispiel hält sich in China erstaunlich gut und steht nach wenigen Tagen bei 50 Mio. US $. Aber natürlich wird Thor 3 ihn ab jetzt etwas ausbremsen wink.

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
02.11.2017 14:43 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.563 | Reviews: 21 | Hüte: 163

@TiiN & Duck-Anch-Amun:

Thema Fangemeinde:

Ich bin da jetzt einfach mal davon ausgegangen, aber wenn ich mir die Zahlen so ansehe, scheint es wohl tatsächlich keine so große Fangemeinde für den Film zu geben, als ich dachte. Wie gesagt, ich selbst bin ja auch nie ein riesen Fan von Blade Runner gewesen.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
02.11.2017 11:37 Uhr
1
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 589 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Wieder einer dieser Filme, welche vollkommen zu unrecht floppen.

Man hätte vielleicht TRANSFORMERS und TWILIGHT in den Titel setzen müssen, so zum Beispiel: BLADE TRANSFORMERS - TWILIGHT RUNNER 2049

Oder Ridley Scott nicht erwähnen dürfen, der seit bald 10 Jahren jährlich mehr und mehr den Verstand verlieren zu scheint ^^

Wir waren irgendwo in der Wüste, in der Nähe von Barstow ....

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
02.11.2017 10:50 Uhr | Editiert am 02.11.2017 - 10:52 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 808 | Reviews: 2 | Hüte: 13

Also ich habe mir den ersten Teil erst eine Woche vor dem 2. angeschaut und fand ihn Visuell und Audiovisuell echt super. Die Stimmung und das ganze ist einmalig. Nur die Handlung ist nicht so toll. Daher hat sich der Film auch gezogen. Somit kann man mich nicht als Fan dieser Reihe bezeichnen.

Dennoch bin ich von Teil 2 so richtig positiv überrascht gewesen. Er bietet wieder Visuell und Audiovisuell etwas und diesmal mit einer richtig guten Handlung.
Es war endlich mal wieder ein Blockbuster Film der eine Handlung hatte bei der man nicht schon davor weiß wie es endet. Und vor allem mochte ich den Actionanteil darin. Der ist extrem reduziert. Ich bin jemand der sich bei den meisten Actionszenen immer langweilt. Vor allem auch deshalb weil man ja so oder so bei fast allen Filmen weiß wie die Sache ausgeht. (Vor allem bei den Superheldenfilmen. Das ist so gar nicht Spannend, weil die ja so oder so immer den Bösewicht besiegen und alle sind Happy)

Ich bin sehr froh, dass ich Blade Runner 2049 im Kino gesehen habe. Auf dem Fernseher kann so ein Film bei weitem nicht so gut funktionieren.

Schade, dass die Welt halt lieber auf dumme Comedy-Action steht als auf anspruchsvolle Handlung.

Avatar
TiiN : : Pirat
02.11.2017 09:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.343 | Reviews: 75 | Hüte: 110

Dieser finanzielle Flop kommt nicht überraschend. Ich wundere mich sowieso ein bisschen, wieso die Filmstudios sowas gefördert haben. Also aus rein wirtschaftlicher Sicht. Inhaltlich freut es mich, dass das Kino ab und zu auch noch seinen Ort als Kunstobjekt nutzen kann.

@sublim
Schließlich hat sich über die Jahrzehnte eine doch recht beachtliche Fangemeinde um den Film geschart und zwar weltweit.

Eine Fangemeinde? Ja. Eine beachtliche Fangemeinde? Schwer zu sagen. Das Startwochenende war im Kino ja gut gewesen, aber dann haben auch schon alle aus dieser Fangemeinde den Film gesehen und das ist nunmal nur ein Film für diese.

Hand aufs Herz, wie viele Leute kennt ihr, welche in den letzten 30 Jahren Blade Runner geschaut haben und wie oft? Wie oft habt ihr diesen Film im Fernsehen entdeckt?

Blade Runner, genau wie sein Nachfolger Blade Runner 2049 sind tolle Filme, welche beide ein gewisses künstlerisches Level erreicht haben. Aber es sind Filme über die man in erster Linie redet und diskutiert und die man sich erst in zweiter Linie anschaut. Klingt komisch, ist aber so.

Und die diversen Filmliebhaber, welche sich diese Filme gerne anschauen wurden am Startwochenende bedient oder werden auf die Heimkinoveröffentlichung warten.

2049 macht es seinem Vorgänger sehr ähnlich.

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
02.11.2017 09:54 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.079 | Reviews: 13 | Hüte: 158

@ MobyDick
Also Zahlen kann ich - im Moment - noch keine finden, aber der Film befindet sich in Japan auf Platz 2.

Ferner deine Ergänzung wegen Politbüro. Das möchte ich absolut nicht in Abrede stellen, doch ich kann auch therotisieren.

Was auch immer in den Köpfen der dort agierenden passiert, es ist kann nicht von Vorteil sein. Wegen Popkultur in China.

Das ist ähnlich wie Deutschland. China importierte bzw. importiert mehr als das sie was eigenes produzieren. Ein Titel der in mein Interesse gehört und in China wahrlich populär ist: das Franchise TRANSFORMERS.

Auch wenn es japanische Wurzeln + Bestandteile hat, hier wird dies irgendwie bewusst ignoriert.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
02.11.2017 09:42 Uhr | Editiert am 02.11.2017 - 09:42 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.159 | Reviews: 13 | Hüte: 108

MDGeist und Jericho:

Bin zwar kein Sinologe, aber würde von mir schon behaupten, etwas im asiatischen Kino bewandert zu sein (hauptsächlich südkoreanisch, Hong Kong und mit Abstrichen Japan, bei China mache ich mittlerweile hauptsächlich einen Bogen um die Filme, nachdem ich mitansehen musste, wie jeder vernünftige Filmemacher zu Propagandazwecken umfunktioniert wird):

Ich denke, der Grund für das Floppen in China ist weitaus weniger im Setting wie MDGeist es beschreibt zu sehen, sondern darin, dass:

1. es in China einfach keine gewachsene Fanbase wie sonst überall zu dem Originalfilm gibt, und es wahrscheinlich in der Popkultur dort weniger manifestiert ist. Stattdessen werden eher die Filme dort manifestiert sein, die sich stilistisch in den 35 Jahren seither am Stil des Originals entlang hangeln und sich etablieren konnten.

2. Habe ich das Gefühl, das Filme, die etwas anspruchsvoller gehalten sind, nicht so eine Förderung erfahren vom Politbüro. Welche Filme werden denn gefördert: Bunte belanglose Blockbuster (sowohl aus In- und Ausland) und Propagandavehikel.

3. Denke ich auch, dass der Umstand, dass im Film Sony (Japan) überall so präsent ist, ein kleines aber feines Politikum für die Nichtförderung sein könnte.

Aber letztendlich werden wir das wohl nie erfahren.

Weiß man denn, wie der Film in Japan abschneidet? Das ist eigentlich die einzige Region, wo ich mir denken könnte, dass der Film noch was reisst.

Länge:

Ich finde, dass der Film keinen extended Cut benötigt!

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
02.11.2017 09:27 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.543 | Reviews: 18 | Hüte: 254

@sublim
Schließlich hat sich über die Jahrzehnte eine doch recht beachtliche Fangemeinde um den Film geschart und zwar weltweit.

Ist das wirklich so oder ist es nur ne Vermutung, da sich im Zuge des Release von Teil 2 nun viele Fans meldeten? Ich kann von meinem Bekanntenkreis natürlich nicht auf die Gesamtfanpopulation schließen, finde es aber interessant, dass ich fast niemanden kenne der ein Riesenfan ist, obwohl es ja scheinbar so viele geben soll.

@News
Mir geht es da wie einigen Vorrednern, der Film reizte mich einfach nicht genug um ins Kino zu gehen. Irgendwie gibt es bei mir auch kein Interesse Teil 1 anzuschauen, woran dies liegt (Thematik? Trailer?) kann ich aber auch nicht sagen. Schade ist es auf jedenfall, wenn ein guter Film floppt. Denn wenn man die Kritiken und Meinungen so betrachtet, gibt es ja fast niemanden, den diesen Film schlecht fand.

Forum Neues Thema