AnzeigeN
AnzeigeN

Son of God

News Details Kritik Trailer Galerie
Son of God

Wiederauferstehung eines Kulturguts: Zweiter Trailer zu "Son of God"

Wiederauferstehung eines Kulturguts: Zweiter Trailer zu "Son of God"
1 Kommentar - Fr, 21.02.2014 von K. Reichard
Alle Jahre wieder versucht sich ein neues Filmteam an der Jesus-Geschichte. Bald kommt "Son of God" ins Kino, höchste Zeit also für einen zweiten Trailer und ein paar weitere Clips.

An Weihnachten kommt der Weihnachtsmann mit seinem Sack voller Geschenke durch den Kamin geklettert und an Ostern versteckt der Osterhase bunte Eier... Um die Menschen wieder daran zu erinnern, woher diese Feiertage wirklich kommen, schickt 20th Century Fox Son of God, das am 28. Februar in den USA startet, ins Kino.

Kurz vorm Filmstart wurde nun ein zweiter Trailer veröffentlicht, den ihr zusammen mit zwei TV-Spots und einem Filmclip unten findet. Der neue Son of God-Trailer verrät zwar schon die Handlung des gesamten Films, aber diese sollte ja auch eigentlich bekannt sein. Interessanter ist, wie die Jesus-Geschichte angepackt und porträtiert wird.

Son of God erzählt die Lebensgeschichte von Jesus, gespielt von Diogo Morgado, der bereits bei Die Bibel den Sohn Gottes verkörperte. Angefangen bei seiner bescheidenen Geburt im Stall über seine Lehren und Wunder bis hin zu seiner Kreuzigung und seiner Auferstehung. Dabei soll Son of God den filmischen Umfang und das Ausmaß eines Action-Epos haben, exotische Schauplätze zeigen und durch eine Vielzahl visueller Effekte und einen großen orchestralen Soundtrack von Oscar-Preisträger Hans Zimmer beeindrucken.

Neben Diogo Morgado spielen auch Greg Hicks, Adrian Schiller, Darwin Shaw, Sebastian Knapp, Joe Wredden, Simon Kunz, Paul Marc Davis, Matthew Gravelle, Amber Rose Revah und Roma Downey bei Son of God mit.


Quelle: Comingsoon
Erfahre mehr: #Trailer
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
Zesi55 : : Moviejones-Fan
21.02.2014 20:30 Uhr
0
Dabei seit: 17.01.14 | Posts: 137 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Warum schon wieder ein hell heutiger Jesus.
Der wirkt wie ein Fremdkörper im alten Jerusalem, nur weil die wesentlichen Lander mit ihm besser identifizieren können, oder was.
Interessant wird auch sein wie die katholische Kirche darauf reagieren wird, dass der Sohn Gottes ein Verhältnis mit Maria Magdalena ( glaube zumindest, das sie es im Trailer gewesen ist), hat.
Optisch sieht der Film zu mindest besser aus als Passion Christi.
Für Kino reicht es aber trotzdem nicht.
Spater vielleicht Zuhause.
Forum Neues Thema
AnzeigeY