KritikFilmdetailsTrailer (2)Bilder (9)NewsFilmabo
Film »NewsTrailer (2)
Love & Friendship

Prädikat: wertvoll

Love & Friendship Kritik

1 Kommentar(e) - 26.12.2016 von FBW - Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).
Filmkritik

Love & Friendship Bewertung: 3.5/5

Es ist eine weithin anerkannte Tatsache, dass man sich als alleinstehende Frau im England des späten 18. Jahrhunderts genau überlegen sollte, mit wem man verkehrt - und vor allem wessen Gastfreundschaft man annehmen sollte. Lady Susan, hübsch, schlau, verwitwet und mit einer heranwachsenden jungen Tochter gesegnet, weiß dies nur zu genau. Also reist sie in das Haus ihres Schwagers und ihrer Schwägerin, wo sie herzlich aufgenommen wird. Zunächst. Denn Lady Susan hat nicht wirklich einen guten Ruf in der Gesellschaft. Angeblich hat sie eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Dass sie dann nun auch noch dem Bruder der Schwägerin schöne Augen macht, ist ja wohl der Gipfel. Viel besser für ihn geeignet wäre doch Lady Susans Tochter. Aber die "besorgte" Mutter hat für ihren Spross ganz andere Pläne. Und die beinhalten viel Geld.

Basierend auf dem Briefroman "Lady Susan" von Jane Austen erzählt Regisseur Whit Stillman in Love & Friendship vom verarmten Landadel im georgianischen England. Frauen waren der lächelnde Anhang der Männer, durften ihr Geld nicht selbst verdienen und waren gänzlich mittellos, wenn die Unterstützung durch einen gönnerhaften Verwandten entfiel. Diese Missstände in einer luftig leichten Komödie aufzugreifen, ist nicht einfach - und doch eine Kunst, die Jane Austen stets bewies und die Stillman durch herrlich spitze und scheinbar ruhelos oberflächliche Dialoge klar macht.

Wie verbales Ping Pong fliegen die Worte und damit auch die geschickt inszenierten Blicke zwischen den Protagonisten. Das Ensemble ist stimmig zusammengesetzt, dabei erfüllt jeder gekonnt seinen Part. Doch am Ende sind sie alle nur unter der Kontrolle der Puppenspielerin Lady Susan, die Kate Beckinsale mit Verve, Raffinesse und Bauernschläue verkörpert. Alle Charaktere sind bis in die kleinste Nebenrolle wunderbar besetzt. Mit großer Spielfreude agieren die Schauspielerinnen und Schauspieler in dieser Gesellschaftsposse "over the top". Opulente Kostüme, eine prachtvolle Ausstattung und Musik, die treffsicher und nicht überbordend eingesetzt ist, sind weitere Pluspunkte des Films.

Der Videoplayer(12464) wird gestartet

Die Enge des Settings, die bestens aufeinander abgestimmten Kostüme und die immer wieder als Akttrenner eingesetzte zeitgenössische Musik machen Love & Friendship zu einem stimmigen und doch mit großem Witz auf die Spitze getriebenen Porträt einer Gesellschaft, in der Frauen nicht die Hauptrolle spielen durften. Und doch die Bühne beherrschten.

Prädikat: wertvoll

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung



Filmgalerie zu "Love & Friendship"Filmgalerie zu "Love & Friendship"Filmgalerie zu "Love & Friendship"Filmgalerie zu "Love & Friendship"Filmgalerie zu "Love & Friendship"Filmgalerie zu "Love & Friendship"
Love & Friendship Bewertung
Bewertung des Films
710
1 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 11.06.2017 von FBW
Schon der Roman "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann, der im Jahr 2010 die Bestsellerlisten stürmte, provozierte und polarisierte das Publikum. Die Verfilmung unter dem Titel Axolotl Overkill führt die einzigartige und radikale Stimmung dieses Buchs nahtlos auf der großen Leinwand fort und erzählt die Geschichte einer jungen Frau auf der Schwelle zwischen Kindheit, Jugend und Erwachsensein aus genau dieser Lebensp ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 11.06.2017 von FBW
Auf diesen Tag hat sich Bob der Baumeister schon lange gefreut. Zusammen mit seinem Team wird er den Startschuss zum Bau eines riesigen Staudamms am Rande der Stadt Hochhausen setzen. Dazu müssen natürlich alle zusammen anpacken. Zunächst verläuft alles nach Plan. Doch dann will Baumeister Conrad, der den Auftrag hat, Bob zu unterstützen, das Projekt sabotieren, um Bobs Ruf zu ruinieren und dann selbst den Auftrag zu beko ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil V - Die Ära 2015+Die besten Comicfilme aller ZeitenDie unheimlichsten Thriller und Horrorfilme 2017

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

1 Kommentar - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 27.12.2016 | 23:47 Uhr27.12.2016 | Kontakt
Jonesi

Ach ja. Den hatte ich auch noch überlegt im Kino zu schauen... aber irgendwie ist das Interesse seither ziemlich erloschen. Weiß auch nicht, wieso - vielleicht das Setting, das mich irgendwie nicht so reizt.