Vielfältige Optionen: Wie ist der Stand beim "Black Widow"-Film?

Johansson würde gerne

Vielfältige Optionen: Wie ist der Stand beim "Black Widow"-Film?

6 Kommentare - Do, 13.10.2016 von R. Lukas - Während die meisten ihrer männlichen Avengers-Kollegen schon auf eigenen Beinen stehen, gibt es Scarlett Johanssons Black Widow bisher nur im Team. Noch...

Vielfältige Optionen: Wie ist der Stand beim "Black Widow"-Film?

So, wie Ewan McGregor gerne ein Obi-Wan Spin-off hätte, hätte Scarlett Johansson gerne einen Black Widow-Solofilm. Wir sind hier zwar nicht bei "Wünsch dir was", aber die Chancen steigen. Marvel hat grundsätzliches Interesse signalisiert, und Johansson gibt auch nicht auf.

Mit Marvel habe sie schon oft darüber gesprochen. Unter den richtigen Umständen wäre sie dafür zu haben, sie hänge sich voll in den Charakter rein und Marvel auch. Black Widow müsste jedoch in die Idee hineinpassen, die man für den weiteren Verlauf des Marvel Cinematic Universe hat, und sie selbst in den hautengen Catsuit. Nur solange sie den noch tragen kann, ginge es. Und Johansson weiß nicht, wie lange das noch der Fall sein wird.

Möglichkeiten, wie der Black Widow-Film aussehen könnte, gäbe es viele. Natasha Romanoff/Black Widow habe eine sehr ergiebige Hintergrundgeschichte, mit der man alles Mögliche anstellen könnte, meint Johansson. Der Film könnte in Russland spielen, es könnte um das Widow-Programm gehen, und man könnte ihre wahre Identität aufdecken, wer sie also ist, woher sie kommt und wohin sie gehört. Ein Prequel dieser Art wäre aber nur eine Variante. Black Widow könnte auch etwas anderes sein und an The First Avenger - Civil War anknüpfen, schlägt Johansson vor. Die Avengers sind abgetaucht, und was passiert dann, nachdem alles auseinandergebrochen ist?

Für Johansson müsste Black Widow allerdings etwas Eigenes sein, seinen ganz bestimmten eigenen Vibe haben und sich komplett von all den anderen Marvel-Solofilmen unterscheiden. Und wenn die Fans es nur genug wollen, würde es wahrscheinlich auch Wirklichkeit werden, glaubt sie. Fragen wir euch doch mal: Wollt ihr es?

Quelle: Variety
Was sagst du dazu?
Login mit Facebook

DVD & Blu-ray

Ein ganzes halbes JahrPetsIce Age - Kollision voraus!Game of Thrones - Staffel 6 [5 DVDs]Bibi & Tina - M?dchen gegen Jungs!

Horizont erweitern

Die besten Star Wars-Spiele aller Zeiten!Huch, FSK-18: Lustige Pornotitel, die Blockbuster beklauenJurassic Park - vom Buch zum Film zur Filmreihe

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

6 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 14.10.2016 | 08:50 Uhr14.10.2016 | Kontakt
Jonesi

@Duke

Naja ab 2017 haben wir bereits jedes Jahr einen MCU-Film^^ Selbst wenn der Solofilm ein Prequel sein soll, so passt er einfach nicht mehr in den Kalender bis zum Jahr 2020. Vor allem da Scarlett zu 100 % ja auch Infinity War und Avengers 4 drehen wird.
Ich würde aber schon sagen, dass wir Shield brauchen für die Story. Die interessanteste Story die ich mir vorstellen kann ist einfach wie Widow als Feindin auftritt und Hawkeye sie erledigen soll. Fury, Hill oder Coulson würden natürlich nur Nebenrollen haben.

theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.10.2016 | 22:10 Uhr13.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Also das Scarlet in naher Zukunft mal nicht mehr in ein Suite passt, das glaube ich nicht. Man betrachte da nur mal J. Alba die schon 35 ist und immer noch eine der heißesten Figuren hat. Ich kann mir aber schon einen Black Widow Solo vorstellen, auch wenn ich den jetzt nicht unbedingt benötige. Wenn schon solo, dann so wie es Duck und sublim schon sagten, eine Story über ihre Herkunft und da benötigt man keine Helden und S.H.I.E.L.D. kann am Schluss nur so am Rande auftauchen, denn damit kann man das Budget auch etwas kleiner halten.

Voller Terminkalender bei MCU. Da sehe ich gar kein Problem, denn Black Widow liefe außerhalb des Infinity Themas, außerhalb von Avengers und Co. Feige meinte ja einmal, er könne sich durchaus vorstellen mehr als nur 1-2 Filme pro Jahr auf die Leinwand zu werfen, und eben mit einem BW Film wäre solch ein Ausrutscher möglich. Er wäre eigenständig, keine Konkurenz zu den eigenen MCU Produktionen, auch nicht zu Warner DCEU und anderen künftigen Comic Verfilmungen anderer Studios, denn als Spy Movie würde solch ein Film eine ganz andere Story erzählen. Wenn man sie aber ins MCU so reinquetscht und dadurch wieder mal andere feste Filmtermine verschoben werden, dann lieber erst in Phase 4 . Wie gesagt, in Phase 3 sehe ich da keine Probleme. Und wie ich gerade sehe, ist Inhumans auf unbestimmte Zeit verschoben, und (wenn ich keine News versäumt habe) ist für 2020 kein Film in offizieller Planung.

Hier mal Scarlet ungeschminkt mit ihrer kleinen Tochter. Sie erkennt man fast gar nicht.

Bild zum Beitrag Vielfältige Optionen: Wie ist der Stand beim
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.10.2016 | 16:29 Uhr13.10.2016 | Kontakt
Jonesi

@sublim

Stimmt, an das Alter hab ich jetzt überhaupt nicht gedacht. Wobei Scarlett Johanssons ja eine Schönheit ist und wohl ewig jung bleiben wird^^ Hat sie sich nicht sogar selbst jünger gespielt in Age of Ultron? Marvel hat zudem bewiesen, dass sie Charaktere etwas straffen kann, wenn man an Pym und Tony denkt ;) Ich hab gerade nachgeschaut und bisher wird im MCU nirgends erwähnt wann sie tatsächlich zu Shield rüberwechselte. 1984 wurde sie geboren, 2009 hat sie die erste namentlich erwähnte Shield-Mission (mit Datum).
ich denke ein Prequel-Film würde auch noch nach 2020 reinpassen. Änderungen am Verlauf wie durch Spidey oder Ant-Man 2 wird es mit Sicherheit nicht mehr geben.

Mit dem Austausch der Charaktere wird sicher ein Problem werden, weshalb ich denke, dass wenigstens Tony und Captain America das zeitliche Segnen werden in Avengers 3 - 4. Auch Thor könnte was zustoßen, bzw. "verschwinden". Gerade deshalb ist es wichtig, dass das MCU neue Charaktere reinbringt: mit Strange, Black Panther, Ant-Man, Captain Marvel und Spider-Man kann man noch die nächsten 10 Jahre locker planen. Auch die Guardians oder Hulk würde ich nicht abschreiben. Dazu eben neue Charaktere wie Inhumans oder die FF4.
Was mit den alten Charakteren passiert hängt wohl auch viel von den Einnahmen und Erfolgen der neuen Generation ab. Wenn sie nicht sterben kann man sie zurückholen, jedoch bleibt dann die Frage wieso sie nicht eingreifen wenn die Erde attackiert wird. Allerdings kann man dann auch einfach neucasten. Ziemlich gestört hat dies bei Banner oder Rhodey auch niemanden. Sterben sie gibt es aber auch Szenarien:
- man ersetzt sie durch Nachfolger: IM durch WarMachine, Pepper,...Captain durch Bucky, Falon und Thor durch Beta Bill ray
- man holt sie von den Toten zurück.
Letzendlich wird man schon eine Lösung finden. Ich selbst denke, dass in 10 - 15 Jahren Recast nicht unmöglich sind.

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.10.2016 | 15:29 Uhr13.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Ich würde mich auch über einen Solofilm der Witwe freuen, allerdings müsste es für mich auch eine Art Prequel sein. Duck hat das schon so ausgeführt, wie ich es auch sehe. Die Frage ist halt wirklich, ob man da voran kommt. Wie ferdyf ja schon meinte, ist der Terminkalender im MCU schon ziemlich voll und die gute Johansson wird halt auch nicht jünger. Generell denke ich, dass es früher oder später sowieso zu altersbedingten Problemen, bzw. Veränderungen im Personalbereich des MCU kommen wird. Entweder wird man den Weg gehen, dass man einfach Geschichten von anderen Helden zu erzählen beginnt, oder die alte Garde wird irgendwann von anderen Schauspielern ersetzt. Wenn man jetzt schon einen Terminkalender hat, der bis 2020 voll ist, dann sind viele der aktuellen Schauspieler schon fast zu alt, um ihre Rollen die folgenden Jahre zu spielen. Es könnte also durchaus sein, dass es irgendwann mal einen Black Widow Film ohne die liebe Frau Johansson gibt, wenn man da nicht auf die Tube drückt.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.10.2016 | 10:45 Uhr13.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 13.10.2016 13:34 Uhr editiert.

Ich persönlich finde nur einen Prequel-Film interessant und hier würde ich auch ansetzen.
Bisher kennen wir nur Bruchstücke aus Nataschas Vergangenheit, das Meiste ist unserer Fantasie überlassen. Wenn man wirklich was mit ihr machen will, dann doch bitte ein Prequel. Denn ich persönlich finde es jetzt nicht wirklich spannend was sie nach Civil War macht, da dies bestimmt in Avengers 3 erwähnt wird und wie Ferdy erklärt hat, ein Film erst für Phase 4 wahrscheinlich ist.

Man könnte in Bezug auf Natascha eine sehr interessante Thriller-/Agentenstory schreiben, welche in einer Zeit handelt in der es im MCU noch keine Avengers gibt. Ich würde den Film während des kalten Kriegs ansetzen und zeigen wie aus der Killerin Black Widow eine Shield-Agentin wurde. In Agent Carter wird der Red Room und das Black Widow-Programm eingeführt, wo wir sehen wie bereits Kinder zu Killern ausgebildet werden. Durch massives Training verlieren diese Agentinnen dann auch später ihren Akzent. In Age of Ultron erfahren wir von Natschas Erlebnissen im Red Room mit den verbundenen Konsequenzen. In Avengers erfahren wir, dass sie Hawkeye ihr Leben zu verdanken hat. In Iron Man 2 und Avengers Prelude ist sie bereits eine Agentin und wird in Stark Industries eingeschleust und verfolgt den Hulk in NY. Der Film muss also beim Turnig-Point ansetzen. Neben Natascha könnten dann auch noch Fury, Coulson und natürlich Hawkeye auftreten.
Spannend wäre es, wenn auch Bucky als Winter Soldier auftritt. Da er aber nun ein Hydra-Agent ist und kein wirklicher Soviet scheint dies schwierig. Da Agent Carter aber abgesetzt wurde, wissen wir nicht ob Leviathan sich vielleicht im Laufe der Jahre zu einer Hydra-Zelle entwickelte. Auf jedenfall könnte es Verbindungen geben, zumal wenn man an Roxxon denkt, oder der Hydra-Basis in Civil War.

Edith: als offizieller Tie-In-Comic gibt es bereits ein Soloabenteuer, welches zeigt was Natascha nach Iron Man 2 und vor Avengers machte. Dabei zeigt sie in Comicformat ihr gesamtes Potenzial und geizt auch nicht mit Reizen um an ihr Ziel zu kommen.

ferdyf
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.10.2016 | 10:18 Uhr13.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Wollen ja, aber nur wenn da was gescheites bei rauskommt. Das Problem ist wann soll der Film erscheinen? Bis 2020 (glaube ich) ist alles ausgelastet dh der Film müsste in Phase IV erscheinen, was auch bedeutet mit Filmen wie Inhumans. Und da ist natürlich die Frage, ob Black Widow da noch reinpasst und wie Marvel sein Universum weiter ausbauen will. Es würde mich schon sehr extrem überraschen, wenn Marvel sich auf einen BW Solo einlässt vorallem will man ja anscheinend auch keine anderen Avengers dabei haben, dann müsste man aber alles kleinhalten vom Budget bis hin zu der PR