Anzeige
Anzeige
Anzeige
Neuer Blick auf den Taskmaster!

Die dunkle Seite des MCU: "Black Widow"-Stars erzählen mehr (Update)

Die dunkle Seite des MCU: "Black Widow"-Stars erzählen mehr (Update)
21 Kommentare - Fr, 20.11.2020 von R. Lukas
Florence Pugh beschreibt "Black Widow" als "schreckliche" Geschichte über Frauen, die nichts anderes als Missbrauchsopfer sind und ihr Leben zurückerobern. Yelena ist Natasha wie eine Schwester.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Die dunkle Seite des MCU: "Black Widow"-Stars erzählen mehr

++ Update vom 20.11.2020: In Black Widow steht uns ein Wiedersehen mit William Hurts Thaddeus "Thunderbolt" Ross bevor, ehemals General, jetzt US-Außenminister. Für Hurt ist er - nach allem, was rund um die Avengers vorgefallen ist - ein Soldat, der in den letzten Zügen liegt, umzingelt und nur noch darauf aus, seine Lebensweise zu wahren. Seine Möglichkeit, gegen die sich wandelnde Welt zurückzuschlagen, wäre, Natasha Romanoff (Scarlett Johansson) zu fassen. Mit Hilfe der Thunderbolts...?

++ Update vom 19.11.2020: Jetzt noch mal Florence Pugh über Black Widow und die Familienverhältnisse im Film. Yelenas Beziehung zu ihren "Eltern" sei voller Traurigkeit, weil sie sie als ihre richtige Familie betrachtet habe. Mit David Harbour sei sich definitiv darüber einig gewesen, dass Yelena Alexeis kleines Mädchen gewesen sei, meint Pugh.

Sie seien voneinander getrennt worden, als sie noch ein kleines Kind gewesen sei, und Yelena werde zurück in den Roten Raum geschickt, ohne zu wissen, was eigentlich vor sich gehe. Alexei sei ein abgewrackter Altstar, der viel mehr über die gute alte Zeit rede als darüber, diesen zwei Mädchen ein Vater zu sein, erzählt Pugh. Beide, Yelena und Alexei, seien ziemlich hitzköpfig und wissen nicht recht, wie sie einander sagen sollen, dass sie sich wirklich lieben.

Was Dreykov angeht, den Mann, der die Leitung des Roten Raums innehat, so sagt Pugh, es sei bei allen Widows gleich, einschließlich Natasha Romanoff. Sie alle seien unter seinem wachsamen Auge im Roten Raum trainiert worden, auf die gleiche Art und Weise. Und sie alle haben die gleiche Zuwendung erfahren - so gut wie gar keine.

++ Update vom 13.11.2020: Neue Promo-Art vom Taskmaster ist aufgetaucht! Wer sich wohl hinter dem Black Widow-Schurken verbirgt?

++ Update vom 10.11.2020: Im unten erwähnten Buch klärt David Harbour über die "Familienverhältnisse" in Black Widow auf. Die familiäre Verbindung der vier Hauptcharaktere kommt dadurch zustande, dass sie sich in den 1990er Jahren als amerikanische Familie ausgegeben haben:

Melina (Rachel Weisz) sei sozusagen die Mutter gewesen, Alexei (sein eigener Charakter) der Vater und Natasha und Yelena (Florence Pugh) ihre kleinen Kinder, erläutert Harbour. Das sehe man auch zu Beginn des Films. Sie funktionieren quasi wie eine Familie und kennen einander aus fernerer Vergangenheit, aber für fast zwanzig Jahre haben sie den Kontakt zueinander verloren. Alexei wisse über Natasha Bescheid wie kein anderer, er habe sie aus dem Roten Raum geholt und dort auch wieder hineingesteckt, da er an seine Sache geglaubt habe.

++ News vom 09.11.2020: Phase IV des Marvel Cinematic Universe verzögert sich weiter. Black Widow, der Film, mit dem sie beginnt, ist mittlerweile auf den 6. Mai 2021 gerutscht, und selbst dieser Starttermin kann unter den aktuellen Umständen nicht als gesichert angesehen werden. Immerhin, in einem kommenden Buch zum Film, "Marvel Studios’ Black Widow: The Official Movie Special Book", enthüllt Florence Pugh wieder ein bisschen mehr. Sie steht Scarlett Johanssons Natasha Romanoff als Yelena Belova zur Seite, eine andere Black Widow - und künftig wohl die Black Widow im MCU.

Zeitlich zwischen The First Avenger - Civil War und Avengers - Infinity War (und Avengers - Endgame) angesiedelt, sorgt Black Widow dafür, dass Natasha von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Die Geschichte, die man hier erzähle, sehr schrecklich, sagt Pugh. Es gehe um Frauen, die im Grunde missbraucht und zu Killermaschinen ausgebildet worden seien. Wie Johansson immer wieder gesagt habe, es sei der richtige Zeitpunkt, um Black Widows Geschichte zu erzählen. Man schrecke auch nicht vor der Tatsache zurück, dass diese Geschichte von Frauen handle, die sich ihr Leben zurückholen. Und das in einem Film der Marvel Studios! Das sei ziemlich selten, so Pugh, und es sei sehr aufregend, ein Teil davon zu sein.

Ihren eigenen Charakter sieht sie als "nervige kleine Schwester" von Johanssons. Die Verbundenheit, die Yelena mit Natasha teilt, soll den Kern des Films bilden: Zwischen den beiden bestehe eine wunderbare und einzigartige Freundschaft, weil sie letztlich längst verloren geglaubte Schwestern seien, erklärt Pugh. Sie reparieren einander und stopfen die Löcher im Leben der jeweils anderen. Dazu noch Rachel Weisz als Melina Vostokoff und David Harbour als Alexei Shostakov aka Red Guardian, und fertig ist die Black Widow-Familie!

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
21 Kommentare
Avatar
Lemmy : : Moviejones-Fan
20.11.2020 11:45 Uhr
0
Dabei seit: 15.08.13 | Posts: 379 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Bin gespannt wann er endlich zu Red-Hulk wird.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.11.2020 16:51 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.713 | Reviews: 122 | Hüte: 414

Jup, da muss ich euch recht geben, was die gute Schauspielerin so angeht, ist ja auch ihr gutes Recht, weiter zu gehen :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
13.11.2020 16:43 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 537 | Reviews: 3 | Hüte: 76

@ MobyDick

Ja, aber irgendwie auch nein.^^

Einerseits finde ich sowohl Schauspielerin als auch Figur toll und würde sie daher gerne noch öfter sehen, aber andererseits hätte ihr Tod dann wieder keine Konsequenzen gehabt.

Denke die Frage stellt sich aber eh nicht, da Scarlett glaube ich mit der Rolle abgeschlossen hat. Ihre Rollenwahl zuletzt deutet ja darauf hin, dass sie nach einem Jahrzehnt, in dem sie hauptsächlich Actionrollen gespielt hat, jetzt wieder mehr ins Charakterfach zurückkehrt und das ist ja auch nichts Schlechtes. Der Black Widow-Film ist dann sozusagen ein (viel zu spätes) Herzensprojekt zum Abschied.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.11.2020 16:24 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.713 | Reviews: 122 | Hüte: 414

Duck

Ich glaube auch eher, dass mein Frust eher daher rührt, dass ich die Johansson so toll finde und einfach traurig bin, dass sie jetzt weg ist embarassed

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.11.2020 15:48 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.747 | Reviews: 35 | Hüte: 535

@MobyDick
Sagt mal: Bin ich der Einzige hier, der noch hofft, dass sie irgendein Schlupfloch finden, Scarletts Figur wiederzuerwecken?

Ja wink
Nee, keine Ahnung, ich kann da nur für mich persönlich sprechen aber ich hoffe nicht, dass es nun Schlupflöcher geben wird (die man natürlich locker erklären könnte: man könnte ja auch quasi eine Natascha aus dem Multiverse "entführen". Spannend wäre da eine KGB-Natascha, die von den Avengers rekrutiert wird und noch andere Ziele verfolgt), da sonst auch die tollen Enden von Iron Man oder Cap vernichtet werden können.
Klar, Natascha fehlte im Endkampf und musste bis auf einen Nebensatz dann halt auch beim Begräbnis auf die Seite rücken.

Trotzdem fand ich das Ende alles andere als schlecht und irgendjemand musste dann halt auch Opfer bringen - etwas was zuvor 10 Jahre beim MCU kritisiert wurde. Sie opferte sich für das große Ganze, immer noch da sie auch ein schlechtes Gewissen für all ihre Taten hat. Dann opfert sie sich zusätzlich für den Mann, den sie rettete (die Geschichte hätte ich lieber gesehen als den kommenden Film). Zudme bekam sie in der anschließenden Trauer-Szene einige würdige Momente wenn Götter und Superhelden um eine "normale" Agentin trauern.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.11.2020 15:40 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.713 | Reviews: 122 | Hüte: 414

Sagt mal: Bin ich der Einzige hier, der noch hofft, dass sie irgendein Schlupfloch finden, Scarletts Figur wiederzuerwecken? Den Abgang, den sie bekommen hat, hat sie so nicht verdient finde ich - und da ist es mir ehrlich auch egal, ob die neue Black Widow gut rüber kommt oder nicht. Von mir aus kann Natasha ja die Agentenschue (nach ein paar durchaus verdienten weiteren Solofilmen) an den Nagel hängen, aber ein Happy End würde ich mir da schon für sie wünschen...

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
11.11.2020 09:37 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.713 | Reviews: 122 | Hüte: 414

The Americans auf MCU in trashig? Bin noch skeptischpfff

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MJ-RobinLukas : : Moviejones-Fan
11.11.2020 09:17 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 226 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@DCMCUundundund: Verflixt, da hast du wohl recht. Das tut uns sehr leid und wurde umgehend korrigiert.

Avatar
DCMCUundundund : : Moviejones-Fan
11.11.2020 09:11 Uhr
0
Dabei seit: 30.11.17 | Posts: 247 | Reviews: 0 | Hüte: 4

@MJ
zum Update heute könnte man ja schon gerne mal eine Spoilerwarnung anbringen.

Da wird einem ja quasi das erste drittel des Filmes erklärt.

Avatar
Lemmy : : Moviejones-Fan
10.11.2020 21:35 Uhr
0
Dabei seit: 15.08.13 | Posts: 379 | Reviews: 0 | Hüte: 12

"Mulan gibts ja auch bald umsonst..."

Vorher kommt noch die Blu-ray.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
10.11.2020 21:25 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 654 | Reviews: 0 | Hüte: 15

Ja ja schon gut Kino ist mir auch lieber und ja ist auch älter.

Fakt ist aber auch Disney plus braucht Eigenproduktion für mehr Abos und Filme sind praktisch auch da. Wie sich das letztlich rechnet.. Keine Ahnung aber nicht abwägig.. Mulan gibts ja auch bald umsonst...

Avatar
Kratos : : Moviejones-Fan
09.11.2020 23:55 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.17 | Posts: 56 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Bis dahin werden viele Kinos schließen müssen, weil der Lockdown noch weiter geht.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
09.11.2020 23:03 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.466 | Reviews: 150 | Hüte: 476

@PaulLeger

Ja, endlich! Zumindest, solange das mutierte Nerz-SARS-Cov-2-Virus dem keinen Strich durch die Rechnung macht...

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
09.11.2020 22:56 Uhr | Editiert am 09.11.2020 - 22:58 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 537 | Reviews: 3 | Hüte: 76

Die Meldung von der Forderung des Aktionärs-Hinterbänklers ist schon Wochen alt und keiner, der bei Disney was zu sagen hat, hat sich für diese Wortmeldung aus der letzten Reihe interessiert.

Viel wichtiger ist, dass heute die Beantragung der Zulassung für einen Corona-Impfstoff angekündigt wurde, der laut Aussagen von Experten sehr vielversprechend sein soll, somit besteht Hoffnung, dass nächstes Jahr wieder Normalität einkehrt. Ob es schon Anfang Mai soweit sein wird, könnte jedoch knapp werden.

Avatar
Venom : : Moviejones-Fan
09.11.2020 22:29 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.17 | Posts: 71 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Wenn der auf Disney+ landet, floppt der sowieso. So ein teuerer Film wird als Stream nicht viel einspielen.

Forum Neues Thema
Anzeige