Anzeige

Enola Holmes

Kritik Details Trailer Galerie News
Da staunt selbst Sherlock

Enola Holmes Kritik

Enola Holmes Kritik
9 Kommentare - 24.09.2020 von Moviejones
Wir haben uns "Enola Holmes" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Enola Holmes

Bewertung: 4 / 5

Netflix hat Stranger Things-Fanfave Millie Bobby Brown mit der Titelrolle in Enola Holmes nun so richtig viel Spielraum verschafft. Dazu noch top-besetzte Holmes-Geschwister, schon allein das ist einen Blick wert. Kann Harry Bradbeers Eintrag in die Filmreihe der Sherlock Holmes-Filme mit der Jüngsten der Holmes-Familie des Meisterschnüfflers im Vordergrund auch sonst überzeugen? Aber holla, das kann er!

Enola Holmes Kritik

Als ihre Mutter (Helena Bonham Carter) an ihrem 16. Geburtstag unter mysteriösen Umständen verschwindet, wendet sich Enola Holmes (Brown) hilfesuchend an ihre älteren Brüder, Mycroft (Sam Claflin) und den berühmten Sherlock Holmes (Henry Cavill). Doch statt ihr zu helfen, soll Enola in einem Internat zur heiratsfähigen feinen englischen Dame getrimmt werden, um dann in die Gesellschaft der 1880er Jahre eingeführt zu werden! Enola ist jedoch bereits eine weitaus selbstständigere, pfiffigere und mutigere junge Frau als ihre Brüder zu erahnen vermögen: Sie büxt nach London aus und begibt sich dabei auf eigene abenteuerliche Spurensuche nach ihrer Mutter. Für Sherlock wird die Suche nach Enola zur besonderen Herausforderung der ungeahnten Art...

Trailer zu Enola Holmes

Wunderbar bebildert und inszeniert schickt Harry Bradbeer seine Titel-Meisterschnüfflerin Millie Bobby Brown in Enola Holmes aus, nicht nur Sherlock ein Schnippchen zu schlagen. Brown beweist dabei hervorragend, wie gewitzt, pfiffig und äußerst charmant sie das Frauenbild der englischen Gesellschaft als wahrlich unpassende Schablone zu entlarven vermag. Wenn ihr diese Rolle nicht nun einen Sturm an Anfragen einbringt, dann wissen wir es auch nicht.

Die Spielfreude sprüht ihr aus jedem Blick, jeder Bewegung, Brown hat wahrlich Spaß daran, sich als Wildfang und clevere Lady auszutoben, da gelingt es selbst Superman und nun Sherlock Henry Cavill nicht, ihr auch nur eine Sekunde der Show zu stehlen. Auch wenn er wie auch Claflin in ihren Rollen ebenfalls tolle Szenen haben und gerade der konservative Griesgram Mycroft einen wunderbaren Familien-Antagonisten gibt.

Die wirklich gefährlichen Antagonisten in Enola Holmes sind aber andere und bieten ein eigenes zu lösendes Rätsel für Enola. Bezüglich der Holmes-Familie muss man zugestehen, dass die pfiffige Birne nicht weit vom nicht weniger Frauenpower-Mutterstamm fällt: Helena Bonham Carter verschwindet zwar entsprechend ihrer Rollengeschichte recht flott, taucht aber in einigen Flashbacks auf und kann in diesen Szenen wieder einmal als eigenwillige Lady glänzen, mehr wollen wir zu ihr gar nicht verraten.

Eine Lovestory darf in dieser Coming-of-Age-Geschichte einer angehenden Meisterdetektivin natürlich auch nicht fehlen und entpuppt sich im Verlauf von Enola Holmes gehaltvoller als es zu Beginn vielleicht den Anschein haben mag. Und so schließt sich der abenteuerliche zauberhafte Bilderbogen am Ende mit einigen spannenden Wendungen zu einem gelungenen Kreis.

Klare Empfehlung für diesen tollen Netflix-Film. Enola Holmes ist ein gelungener runder Guss, der in allen Aspekten einfach nur genussvolle Freude macht, anzuschauen. Gerne mehr davon!

Enola Holmes Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

The Secrets We Keep - Schatten der Vergangenheit Kritik (Redaktion)

Packendes Rachedrama

Poster Bild
Kritik vom 20.10.2020 von Moviejones - 0 Kommentare
Der Schrei nach Rache ist ein uraltes Menschheits- und Filmthema und machte Noomi Rapace mit der schwedischen Millennium-Filmreihe bereits gut bekannt - doch wie sehr kann man sich nach einigen Jahren noch auf seine Erinnerungen an einen Täter verlassen? Wie reagiert das Umfeld auf den eigenen ...
Kritik lesen »

The Mortuary - Jeder Tod hat eine Geschichte Kritik (Redaktion)

Kultige Gruselstorys

Poster Bild
Kritik vom 15.10.2020 von Moviejones - 1 Kommentar
Was gibt es zu Halloween wohl Passenderes, als sich ein paar Gruselgeschichten erzählen zu lassen, und das auch noch mit The Mortuary - Jeder Tod hat eine Geschichte als Film visuell in Szene gesetzt? Und wer eignet sich da wohl besser als Erzähler als ein Bestatter? Klingt definitiv nach ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
9 Kommentare
Avatar
mor : : Moviejones-Fan
26.09.2020 21:58 Uhr
0
Dabei seit: 29.05.19 | Posts: 203 | Reviews: 1 | Hüte: 1

Ich bleib lieber bei Doyle.

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
25.09.2020 15:28 Uhr | Editiert am 25.09.2020 - 15:31 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.426 | Reviews: 2 | Hüte: 91

@DrGonzo

Grantler ist auch zu gut. tongue-out

This place is under new management, by order of the Peaky Blinders.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
25.09.2020 15:16 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.432 | Reviews: 0 | Hüte: 48

@Optimus13
Gifthaferl oder Grantler würd mir no aus meiner Region dazu einfallen tongue-out

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
25.09.2020 14:56 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.426 | Reviews: 2 | Hüte: 91

Das hört sich sehr gut an, ich werde somit bald eine Sichtung einplanen.

@DrGonzo

Haha, zu geil, der Hanswurst. Oder wie man bei uns zu sagen pflegt, Hanswurscht. ^^

This place is under new management, by order of the Peaky Blinders.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
25.09.2020 08:58 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.432 | Reviews: 0 | Hüte: 48

@Duck-Anch-Amun
Wie sagt man so schön "dont feed the troll". Am besten man ignoriert den Hanswurst und seine dämlichen Kommentare einfach. Dann hört sich das ganze schon wieder auf, irgendwann.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.09.2020 07:58 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.609 | Reviews: 35 | Hüte: 531

Kann Moviejones nur zustimmen, toller Film, wenn auch für ein anderes Publikum als den gängigen MJ-User gedacht.
Lustig finde ich dann unseren Lieblings-Troll, der genau wie von mir in meiner Kurz-Review ins Fettnäppchen tritt - die Clown-Kappe des Tages geht somit mal wieder an...ach vergisst es, der hat ja schon keinen Platz mehr durch all seine frauenfeindlichen Blödel-Sprüche.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
25.09.2020 06:44 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.602 | Reviews: 27 | Hüte: 238

Muss da CINEAST zustimmen.

Hätte ich die Trailer gesehen und gewusst, was auf mich zukommt, hätte mir der Film aber vlt. besser gefallen.

#FuckCorona!!!!!!!!!!!!!!!

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
25.09.2020 01:03 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 101 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Ich wäre irgendwie enttäuscht, wenn sie nicht mindestens 1x laut "GIRLPOWER!" ausruft und dann noch so einen Satz ablässt ala "Frauen sind die besseren Männer!!".

Es klingt zumindest alles nach Überfeminismus.

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
25.09.2020 00:40 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.683 | Reviews: 6 | Hüte: 61

Etwas zu euphorisch und positiv formuliert (meiner Ansicht nach), aber im Großen und Ganzen kann man das für die Zielgruppe "jugendliches Netflix-Publikum" wohl so stehen lassen...

- CINEAST -

Forum Neues Thema
Anzeige