Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Avengers - Endgame

Kritik Details Trailer Galerie News
Das große Finale

Avengers - Endgame Kritik

Avengers - Endgame Kritik
4 Kommentare - 30.04.2019 von WangChi
In dieser Userkritik verrät euch WangChi, wie gut "Avengers - Endgame" ist.
Avengers - Endgame

Bewertung: 3.5 / 5

Erst einmal möchte ich eine leichte Spoilerwarnung abgeben, da ich ein paar kleinere Sachen aus der Story erwähne. Außerdem verzichte ich auf eine Inhaltsangabe.

Nach knapp 11 Jahren & 21 Filmen gibt es nun das große Finale der Infinity-Saga. Das besondere an solchen Filmen ist, dass im Grunde alles möglich sein kann. Somit saß ich 3 Stunden lang gebannt im Kinosessel um zu schauen wie man die Verstorbenen zurückbringt, ob es beim 2. Versuch klappt Thanos zu besiegen & welche Opfer dafür gebracht werden müssen.

Trailer zu Avengers - Endgame

Und was soll ich sagen? Der Film war in einigen Aspekten anders als ich gedacht hatte. Sowohl positiv als auch negativ. Dann mal los:

Endgame unterscheidet sich sehr von Infinity War. Er ist ruhig, was ohnehin ungewöhnlich ist, speziell für einen Avengers-Film. Nur am Ende wird nochmal alles an Action rausgeholt was geht.

Thanos hatte zudem nicht viel Screentime. Einerseits kam es dem Film zugute, da man sich wieder auf die Avengers konzentrierte. Außerdem hätte es womöglich nur eine inhaltliche Wiederholung von Infinity War gegeben wenn Thanos die ganze Zeit involviert worden wäre. Andererseits fehlt Endgame dadurch komplett die Wucht & Emotionalität von ebenjenem Film & kann sie zu keiner Zeit aufbauen. Das liegt auch daran, dass man die düstere Atmosphäre aus dem Vorgänger weitestgehend weggelassen & dafür wieder mehr auf Humor gesetzt hat. Kann man mögen, mir war es allerdings zu viel.

Allerdings konnte der Film auf andere Art punkten. Er erzählt davon wie die Avengers mit einer Situation umgehen, in der sie als Verlierer vom Platz gegangen sind. Manche haben sich völlig aufgegeben, andere bauen sich was Neues auf, wieder andere hoffen darauf, dass sich das Leben zum Besseren wendet. Das war interessant anzusehen & gern hätte man dafür sogar noch etwas mehr Zeit aufbringen können um den Zuschauer emotional zu binden. Jedoch hat dieser Aspekt mit Thor einen negativen Ausreißer. Sicherlich sollte er der gebrochene Held sein, der sich am Sieg von Thanos die Schuld gibt. Letztlich hatte er in meinen Augen durch die Darstellung die Grenze zur Witzfigur erreicht.

Schön fand ich es, dass die Avengers + Ant-Man an der Lösung gearbeitet haben & nicht Captain Marvel. Ich geb zu, ich kenne die Comics nicht. Eventuell war ich deswegen so naiv & hab gedacht sie kommt & regelt alles allein. Letztlich war sie nicht bedeutend für die Zeitreisen, hatte dafür am Ende ihren Moment, wobei ihr & den Zuschauern da die Grenzen aufgezeigt wurden. Somit war auch bei ihr die Team-Arbeit vonnöten. Allerdings wurde es dabei mit der „Frauenpower-Szene“ so lächerlich, dass es fast einer Parodie glich. Nur der Teil auf Vormir war noch alberner, weil unsäglich in die Länge gezogen.

Positiv hervorzuheben ist, dass Ant-Man & Hawkeye besondere Rollen einnehmen konnten als Ausgleich dafür, dass sie in Infinity War nicht dabei waren. Ich komm zwar mit Ant-Man nicht zurecht, aber dass er nicht in jeder Szene als Trottel gezeigt wurde, fand ich angenehm.

Die große Stärke aber auch Schwäche des Films liegt meines Erachtens in den Zeitreisen. Das schöne ist, es kommt zu einer Art „Best of“ der früheren Filme. Dadurch konnte man noch einmal viele bekannte Gesichter sehen, es gab weitere Details zu den bereits gesehenen Geschichten & das ein oder andere besondere Zusammentreffen. Sowas gehört für mich einfach dazu & war eine schöne Weise einige Momente Revue passieren zu lassen. Andererseits kam während dieser Zeit - die immerhin wenigstens die Hälfte der Handlung ausgemacht hat - nicht wirklich Spannung auf, da man nicht das Gefühl hatte, es könnte für die Helden trotz eingebauter Hindernisse heikel werden. Dafür lief es zu locker. Darüber konnte ich jedoch noch hinwegsehen, da endlich mal wieder die alten Recken in Aktion waren. Gerade die neuen Charaktere wie Doctor Strange, Ant-Man & auch Captain Marvel kommen für mich nicht an Iron Man, Captain America & an den früheren Thor mit ihrer Ausstrahlung ran. Und da mir die alten Avengers in den letzten Jahren zu kurz kamen, hat es mir einfach gefallen ihnen zuzusehen.

Demgegenüber steht wiederum die Logik der Zeitreisen. Vielleicht muss ich mir den Film noch einmal anschauen, aber mir erschließen sich einfach viele Dinge nicht.Wahrscheinlich könnte ich darüber eine ganze Abhandlung schreiben, aber das würde dann den Rahmen sprengen bzw. lassen sich Spoiler nicht vermeiden. Möglicherweise denke ich auch zu viel darüber nach oder denke nicht genug nach. Wie geschrieben, eventuell fällt mir bei der 2. Sichtung noch etwas auf, dass mir eine Erklärung liefert. So ist es für mich erst einmal ein Minuspunkt, weil es mich stört wenn ich etwas nicht verstehe.

Der Finalkampf hatte ein paar tolle Szenen (speziell die Verbindung mit Cap & Thor) war jedoch logischerweise zu überbordend & zu allgemein gehalten mit allen Helden, als dass man mit großen Überraschungen hätte rechnen können. Dafür wurde einfach kein Raum geboten. Auch hier fand ich es in IW gelungener, da trotz der Massenschlachten noch Platz für Einzelkämpfe blieben, die durchaus spannend gehalten wurden. Optisch war die Schlacht trotzdem schön anzusehen.

Insgesamt ist Endgame ein guter Abschluss. Infinity War wäre mir als Finale allerdings lieber gewesen. Endgame erreicht in keinem Moment die Wucht, Spannung, Emotionalität, Atmosphäre, den nötigen ernsten Ton & die Konsequenz vom Vorgänger. Von der Erwartung, dass alles möglich ist, blieb am Ende nicht viel übrig. Natürlich hatte man in Infinity War nur deswegen viele Helden ausradiert, weil sie in Endgame wiederkommen durften. Andererseits war in IW trotzdem das Gefühl vorhanden, es könne alles passieren. Das gab es leider in Endgame nicht obwohl der Gegner derselbe war & er auch ohne die Steine die Macht hatte, die Avengers zu Brei zu schlagen. Letztlich ist das eingetreten, was schon längst spekuliert wurde, nicht mehr & nicht weniger. Das Finale ist trotzdem in Ordnung, aber es bleibt das Wissen, es hätte emotionaler, packender & überraschender sein können. Trotzdem bietet Endgame die Avengers, die nach langer Zeit wieder zusammenarbeiten, einen starken Gegner & eine schöne Art des Rückblicks. Zudem besitzt der Film für mich mit dem Anfang eine der besten Szenen im MCU. Man wusste natürlich genau was passieren wird. Dennoch fand ich den Beginn in seiner ganzen Nüchternheit sehr stark erzählt.

Alles in Allem kann man Endgame - auch wenn weitere Filme folgen werden - als Finale einer über 10 Jahre bestehenden Filmreihe sehen.

Avengers - Endgame Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde Kritik

Nach 60 Jahren...

Poster Bild
Kritik vom 13.07.2019 von TiiN - 4 Kommentare
Jeder kennt Jules Verne und seine Geschichten, zu denen es zahlreiche Verfilmungen gibt. Warum gerade diese filmische Adaption von der Reise zum Mittelpunkt der Erde besonders sehenswert ist kann man in dieser spoilerfreien Kritik erfahren. Mal ging es zum Mond, mal tief ins Meer, um die Welt od...
Kritik lesen »

Spider-Man - Far from Home Kritik

Spider-Man: Back to the Roots

Poster Bild
Kritik vom 11.07.2019 von KobayashiMaru42 - 0 Kommentare
Spider-Man ist zurück! Und endlich wurde ich wieder gut unterhalten. Homecoming hatte mich damals enttäuscht, aber dafür hat mir der neue Film mit Tom Holland als freundliche Spinne aus der Nachbarschaft deutlich mehr Spaß gemacht. Apropro Nachbarschaft, das ist ein wichtiges ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
03.05.2019 15:30 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.179 | Reviews: 53 | Hüte: 277

Fand die Kritik gut, und sie gibt in etwa meine Probleme mit dem Film wider. Da ich ja auf Spoiler verzichten möchte, gehe ich hier nicht mehr ins Detail. Na gut, eine kleine Ergänzung zu deiner Frauenproblematik: Ich fand es auch extrem störend, dass Black Panthers Wissenschaftlerin-Schwester plötzlich so aktiv und gefühlt auch prominent ins Kampfgetümmel einsteigen musste. Das war purer Service an die ganzen Gleichberechtigungsverkrampfer und weniger storygetrieben...

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
WangChi : : Battle Angel
30.04.2019 12:42 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.19 | Posts: 139 | Reviews: 4 | Hüte: 2
@ Jool

erst einmal Danke für deine Rückmeldung. Ich würde ja sagen, es freut mich, dass du mit mir übereinstimmst. Aber es heißt ja nur, dass du nicht deinen uneingeschränkten Spaß hattest.

Wobei ich zugeben muss, ein Problem von mir wird wahrscheinlich die Erwartungshaltung gewesen sein. Wie du schon schreibst, war Infinity War solch ein runder & epischer Film, der alles bot, was zumindest ich mir gewünscht hatte. Nach dem Film dachte ich nur: "Meine Güte, wenn der mich schon so umhaut, was erwartet mich denn da im richtigen Finale?"
Selbst der durchwachsene "Captain Marvel" konnte meinen Hype nicht verringern.

Hinzu kam ja die große Geheimniskrämerei im Vorfeld. Selbst der Titel "Endgame" wurde ja lange zurückgehalten. Da hab ich einfach mit mehr Momenten gerechnet, die mich sprachlos zurücklassen.
Letztlich ist der Film sehr unterhaltsam, hat aber leider jeglichen Mut aus Infinity War verloren.
Avatar
Jool : : Odins Sohn
30.04.2019 09:56 Uhr | Editiert am 30.04.2019 - 09:57 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 893 | Reviews: 0 | Hüte: 66

Gute Kritik, die auch meine Meinung größtenteils widerspiegelt. Du sprichst hier eigentlich genau meine Kritikpunkte an. Natürlich ist Endgame trotzdem ein schöner Abschluss der Reihe. Mit deinem Fazit triffst du für mich aber den Nagel auf den Kopf:

Insgesamt ist Endgame ein guter Abschluss. Endgame erreicht in keinem Moment die Wucht, Spannung, Emotionalität, Atmosphäre, den nötigen ernsten Ton & die Konsequenz vom Vorgänger. ... Letztlich ist das eingetreten, was schon längst spekuliert wurde, nicht mehr & nicht weniger. Das Finale ist trotzdem in Ordnung, aber es bleibt das Wissen, es hätte emotionaler, packender & überraschender sein können.

Also ja, es ist bei weitem kein schlechter Film und es gibt keine Schwächen die mir den Film komplett versauen. Er hat tolle Momente, gerade in den ruhigeren Phasen. Aber für mich war IW definitiv der rundere/bessere bzw. epischere Film, gerade für ein Finale. Die Handlung in Endgame ist mir teilweise auch einfach zu erzwungen und konstruiert, und bietet leider keine großen Überraschungen. Von daher bleiben bei mir auch 3.5 Hüte stehen.

Avatar
fbBlackwidow : : Moviejones-Fan
30.04.2019 09:31 Uhr
0
Dabei seit: 08.03.19 | Posts: 39 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Wäre Endgame so lahm wie die Kritik hätte der Film echte Probleme. Gut das sich der Film anders anfühlt als hier beschrieben. Wat ne lahme Ente ;)

Forum Neues Thema