Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Avengers - Infinity War

Kritik Details Trailer Galerie News
Avengers im Ausnahmezustand

Avengers - Infinity War Kritik

Avengers -  Infinity War Kritik
0 Kommentare - 01.05.2018 von uzuchino
In dieser Userkritik verrät euch uzuchino, wie gut "Avengers - Infinity War" ist.
Avengers -  Infinity War

Bewertung: 4 / 5

So wenig Spoiler wie möglich.

Er kam und überwältigte. Avengers Infinity War.

Ein Film auf dem seit guten 10 Jahren hingearbeitet und von Fans sehnsüchtig erwartet wurde.

Schon seit einiger Zeit werden die Marvel-Filme nicht mehr gemacht um zu beeindrucken, schauspielerisch, künstlerisch. Auch auf Preise hat man es nicht abgesehen. Es geht mittlerweile nur darum die Fans zu unterhalten und eben diesen das Geld aus den Taschen zu ziehen. Es ist wie bei einem Dönerladen, wo man Jahre lang ist und man die Bedienung kennt: Man weis irgendwann was man für sein Geld bekommt. In diesem Fall wird man wie gewohnt für 2 bis 2,5h gut unterhalten. Man isst nicht jeden Tag Döner, bzw. guckt nicht jeden Tag Marvelfilme, aber alle 3 bis 5 Monate kann man sich schon mal den guten Geschmack gönnen.

Die Darsteller liefern Ihre Charaktere in Ihrer gewohnten Leistung. Wobei einige der Charaktere, welche sonst üblicherweise im Rampenlicht stehen eher zu Nebencharakteren verdonnert werden. Dies wird allerdings mit einem Antagonisten abgegollten, der den Avengers zusetzt, wie bislang noch keiner vor Ihm tat. Josh Brolin als Thanos, der große Gegenspieler, ist der Hauptcharakter des Films, der Dreh- und Angelpunkt. Er wird so grandios gespielt, das man die Bedrohung, welche von Ihm ausgeht, glaubwürdig rüberkommt. Josh Brolin tägt den Film quasi im Alleingang und wird von den üblichen Verdächtigen wie Chris Evans, Downey Jr. und Hemsworth nur begleitet.

Die Spezialeffekte wirken besser denn je. Auch das 3D macht einen soliden Eindruck. Der Soundtrack ist aus den Vorangegangenen Filmen bekannt. Teilsweise wird jedoch nur kurz Musik angedeutet oder häufiger auch komplett weggelassen. Das unterstreicht die Spannung vieler Momente des Films sehr gut. Spannung erwarten viele bei einigen Charakteren nicht, da einigen bereits Soloabenteuer zugesagt wurden. Jedoch geht es bei den Marvelfilmen für viele Fans längst nicht mehr darum ob endlich mal Charaktere sterben. Für viele dreht es sich eher darum, wie Ihre Helden mit den gegebenen Problemen fertig werden.

Die Handlung setzt direkt an das Ende von Thor 3 an, weshalb man diesen Film eigentlich gesehen haben müsste, auch wenn es nicht gänzlich erforderlich ist. Man wird auch direkt in die Handlung hineingeworfen, wo der große Böse eindrucksvoll in Szene gesetzt wird. Zudem gibt es teils epischartige Kämpfe. Es werden auf Seiten der Helden neue Paarkonstellationen kreiert. Man findet einige Charaktere an für Sie ungewohnten Settings. Und auch für einige andere Überraschungen ist gesorgt, die man so nicht hat kommen sehen. Bis auf das Ende, das dann doch sehr vorhersehbar war.

Fazit:

"Avengers Infinty War ist das epischte Abenteuer unsere Lieblingshelden, mit einem relativ gutem Happy End."

Avengers - Infinity War Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Mission: Impossible Kritik

Userkritik von FlyingKerbecs

Poster Bild
Kritik vom 20.09.2018 von FlyingKerbecs - 27 Kommentare
So, ich hab nun zum ersten Mal den ersten MI gesehen und was soll ich sagen, ich bin enttäuscht. Vielleicht liegt es daran, dass ich erst 20 bin oder dass ich an den Stil (oder was auch immer) der heutigen Filme gewöhnt bin oder dass ich aufgrund der guten bis sehr guten letzten 3 Teile ex...
Kritik lesen »

Utøya 22. Juli Kritik

72 Minuten Echtzeit

Poster Bild
Kritik vom 19.09.2018 von CEl - 0 Kommentare
In Norwegen hat das Massaker an 69 Jugendlichen auf der Ferieninsel Utøya vom 22. Juli 2011 einen starken Eindruck hinterlassen, der bis heute traumatisch nachwirkt. Der norwegischen Regisseur Erik Poppe nahm dies zum Anlass, bereits wenige Jahre später einen Spielfilm über die dama...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?