Anzeige
Anzeige
Anzeige

Batman v Superman - Dawn of Justice

Kritik Details Trailer Galerie News
Willkommen im DC Cinematic Universe

Batman v Superman - Dawn of Justice Kritik

Batman v Superman - Dawn of Justice Kritik
4 Kommentare - 26.03.2016 von kajovino
In dieser Userkritik verrät euch kajovino, wie gut "Batman v Superman - Dawn of Justice" ist.
Batman v Superman - Dawn of Justice

Bewertung: 3 / 5

Lange hatte DC keinen wirklichen Plan wie sie die zahlreichen Superhelden auf die große Leinwand und vor allem in einem Universum zusammenführen können. Was Marvel schon seit Jahren erfolgreich fabriziert, schien bei DC einfach unmöglich. Zumal die Dark Knigth Trilogie eindeutig nicht auf übernatürliche Phänomene ausgelegt war. Der erste Versuch in diese Richtung war zwar eigentlich schon Superman Returns, aber der Film kam mehr als schlecht bei fast allen an.
Also konzentrierte man sich schlussendlich zunächst auf die Dark Knight Trilogie bevor man mit Man of Steel den Grundstein legte für ein übergreifendes Filmuniversum.
Man of Steel machte vieles richtig und hob sich deutlich von der Konkurrenz ab. Deutlich düsterer und dunkler sollte das DCCU werden, während das MCU mit leuchtenden Farben daher kam.
Nach dem Erfolg von Man of Steel wurde schließlich endlich weiter gesponnen. Der Dark Knight war erfolgreich beendet und man kündigt die Schlacht der Schlachten an. Batman sollte sich endlich im Kino mit dem Mann aus Stahl anlegen. Die Fangemeinde war hoch erfreut.
Als dann Ben Affleck als neuer Batman gecastet wurde, war die Fangemeinschaft tief gespalten und sehr schockiert, aber nach dem Film kann man überzeugt sagen, dass Mr. Affleck einen sehr guten Batman mimt.
Der Film Batman v Superman - Dawn of Justice ist ein durchaus guter Film, wobei schon der deutlich zuviel andeutet. Alleine schon das kleine v im Titel deutet an, dass es nicht versus (vs) sein wird, sondern eher ein visit (v). Und noch zusätzlich werden die Grundpfeiler für die Justice League gelegt. Es wurde auch schon im Vorfeld angekündigt, dass fast alle Mitglieder bereits gezeigt werden.
Und so war es dann auch im Film. An einer sehr ungünstigen Stelle wird durch den Teaser der Mitglieder der Erzählfluss der Story völlig gestört. Man hätte es als After-Credit-Szene deutlich besser machen können, zumal dann auch die Vorfreude auf die kommenden Filme deutlich höher gewesen wäre.
Der Film fängt überraschend gut mit der Referenz zum Man of Steel, allerdings verfällt der Film dann sehr schnell in zuviel Geplänkel und Gebabbel. Klar, Story ist wichtig, aber Wenn von 2,5 Stunden gefühlt 2 Stunden nur Story sind und die eigentlich Schlacht gefühlt nur 20 Minuten, dann ist das Verhältnis definitiv schlecht gewählt.
Batman und Superman bekommen relativ wenig Screentime, dafür Bruce Wayne und Clark Kent umso mehr. Alle Action-Szenenn waren zuvor schon in den Trailer gespoilert worden und die große Überraschung fehlte schlechthin.
Und im Film wird eindeutig zuviel Fokus auf Lois Lane gelegt. Ganz ehrlich, sie nervt einfach nur. Wir wollten doch eigentlich den Fledermaus von Gotham gegen den Sohn Kryptons kämpfen sehen und nicht wie Miss Lane von einer Verschwörung zur nächsten rennt.
Lex Luthor wird wiederum sehr genial dargestellt von Jesse Eisenberg. Genau so muss Lex sein. Undurchschaubar. Mysteriös. Und hinterhältig. Einfach grandios. Selbst als er die Politik gekonnt ausspielt, kann man ein Grinsen nicht unterdrücken. Genau so sind Politiker in unserer Welt, einfach nur Idioten, die keine Ahnung haben.
Insgesamt kann also gesagt werden, dass die Trailer zuviel verraten haben im Vorfeld. Die eigentliche Schlacht viel zu kurz ausfällt und die Ankündigung der anderen Mitglieder völlig fehlplatziert ist. Der Film versprach wesentlich mehr und reiht sich dadurch leider nur im Mittelfeld ein. Aber am besten macht ihr euch euer eigenes Bild.

Trailer zu Batman v Superman - Dawn of Justice

Batman v Superman - Dawn of Justice Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Titane Kritik

Gender Gore durch die Linse von Cronenberg

Poster Bild
Kritik vom 23.10.2021 von MB80 - 3 Kommentare
Die junge Alexia (Agathe Rousselle, die Neuentdeckung 2021) führt ein Leben eher am sozialen Rand als in der Mitte: als Kind bei einem Autounfall schwer verletzt, läuft sie seither mit der titelgebenden Titanplatte im und einer deutlichen Narbe am Kopf herum. Innerlich scheinbar mit Fremdg...
Kritik lesen »

Nosferatu - Phantom der Nacht Kritik

Nosfertau - Phantom der Nacht Kritik

Poster Bild
Kritik vom 23.10.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Der Anwalt Jonathan Harker (Bruno Ganz) lebt zusammen mit seiner Frau Lucy (Isabelle Adjani) in Wismar. Eines Tages bekommt Jonathan den Auftrag, nach Transisilvanien zu reisen, um dort das Haus des Grafen Dracula (Klaus Kinski) zu verkaufen. Die Reise ist beschwerlich und zudem wird ihm von einigen...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
Avatar
kajovino : : Moviejones-Fan
27.03.2016 14:41 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.13 | Posts: 511 | Reviews: 25 | Hüte: 17

Danke an TiiN für die netten Worte. Ich hatte schon lange vor mal meine eigene Kritiken zu schreiben, aber bisher noch keine Zeit dafür gefunden. Aber ich werde bei den kommenden Filmen hoffentlich die Zeit finden.

@Nik: WHAT? Verstehe den Kommentar nicht zu meiner Kritik, aber anscheinend hat Luph92 recht und du bist einfach nur in der falschen Kritik gelandet.

Ich bin Ironman!
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.03.2016 14:36 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.573 | Reviews: 161 | Hüte: 521

@Nik

Du bist mit deinem Kommentar unter die falsche Kritik geraten.
Hier die richtige.

www.moviejones.de/kritiken/batman-v-superman-dawn-of-justice-kritik-4051.html?#commentstop

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Nik : : Moviejones-Fan
27.03.2016 14:12 Uhr
0
Dabei seit: 27.03.16 | Posts: 2 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Schon interessant, daß viele Leute immer alle "Verschwörungstheorien" als nicht real abtun

und an "normale" Meinungsmache glauben. ES GEHT UM VERDAMMT VIEL GELD und Hollywood und die FILMINDUSTRIE sind eine Maschine, die sich gegenseitig bekämpft, genau wie z.B. Coca Cola oder Pepsi. Ob das Realsatire ist? Vielleicht deshalb, weil es sich um einen Comic handelt, traurigerweise ja, aber dennoch handelt es sich um GELD. Wer also von wem bezahlt wurde um was auch immer zu schreiben. Batfleck hätte jedoch mehr sowas sagen sollen: Ich bin Millionär und ihr nicht, und jetzt mal ganz gepflegt die Fresse halten:-) Tschö mit Ö.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
26.03.2016 19:44 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.875 | Reviews: 141 | Hüte: 422

Inhaltlich bin ich zwar nicht ganz deiner Meinung, trotzdem würde ich mich freuen, öfters von dir Kritiken zu lesen. Ist nämlich sehr gut niedergeschrieben smile

Forum Neues Thema
Anzeige