AnzeigeN
AnzeigeN

Contraband

Kritik Details Trailer Galerie News
Wenig Pro, viel Contra

Contraband Kritik

Contraband Kritik
6 Kommentare - 09.03.2012 von FBW
Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).
Contraband

Bewertung: 2.5 / 5

Im Grunde hatte Contraband alles, um kein Actionthriller von der Stange zu sein. Da wären skandinavische Wurzeln, was den Inhalt angeht, eine dreckige Bildsprache und mehr als nur ein außergewöhnlicher Schauspieler, gut verteilt bis in die Nebenrollen. Außerdem mischt Regisseur Baltasar Kormákur (101 Reykjavik) seine wirklich harten Gangsterszenen mit der Verletzlichkeit von Familie. All das hätte eine außergewöhnliche Kombination werden können. Doch Contraband mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle ist kein herausragendes Ereignis.

Regisseur Baltasar Kormákur hat eine besondere Verbindung zu der Geschichte. 2008 drehte Oskar Jonasson den skandinavischen Gangsterfilm Reykjavik - Rotterdam: Tödliche Lieferung. In der Hauptrolle: Baltasar Kormákur. Ausgerechnet er war es, der die Idee hatte, den Film fürs amerikanische Publikum zu adaptieren. Er selbst wollte Regie führen, sein Hauptdarsteller sollte Mark Wahlberg werden.

So wurde die Reise zwischen Island und den Niederlanden zunächst nach New Orleans verlegt. Dort lebt Chris Farraday (Wahlberg) mit seiner Familie ein betont bürgerliches Leben als Selbstständiger im Sicherheitsdienst. Er hat Kate (Kate Beckinsale) versprochen, keine krummen Dinger mehr zu drehen, schließlich haben sie zwei kleine Söhne. Farraday ist clean.

Allerdings hat Kates Bruder Andy (Caleb Landry Jones) im düsteren Intro auf hoher See einen Kurierjob versemmelt. Da die Küstenwache sein Boot zu kontrollieren drohte, warf er Koks ins Meer. Auf Verständnis für die umsichtige Tat traf er bei seinem Chef Tim Briggs (Giovanni Ribisi) allerdings nicht. Der ist kein Freund großer Worte, sein Kopfknacken verrät, die Lage ist ernst. Farraday steht als nächster Verwandter in der Verantwortung. Bezahlt er Andys Schulden nicht, ist seine Familie dran.

Etliche "Vertrau mir" und "Ich liebe dich's" später hat sich der brave Ehemann eine Crew zusammengestellt, setzt mit dem Schiff nach Panama über und will dort eine ordentliche Menge Falschgeld kaufen, denn Drogengeschäfte, die eine breitere Gewinnspanne versprechen, kommen für ihn nicht in Frage. Sein bester Freund Sebastian (Ben Foster) kümmert sich um die Daheimgebliebenen, soll Kate und die beiden Jungs vor Briggs Drohgebärden schützen.

Die Musik ist hier und da etwas überkandidelt, wie auch Ribisi sich knapp vorm Overacting bewegt. Doch Contraband zündet so wenig, weil Kormákur die Verbindung von Emotion und knallhartem Gangsterleben nicht gelingt. Weder weiß er den Zuschauer von der Liebe der Farradays zu überzeugen noch von des Schmugglers glorreicher Vergangenheit. Das Publikum sieht nur einen entschlossenen Wahlberg durchs schmutzige Abenteuer donnern, und zwar so als würde er dies jeden Tag tun, frei von Zweifeln oder Angst.

Leidlich spannend ist die Geschichte auch, weil wirklich Schritt für Schritt erklärt wird - gerade so, als sei es ein Hörspiel. Jede Idee, jede Aktion wird vorab besprochen. Sicherlich gibt es, auch wenn man darauf lange warten muss, harte Action, brutale Szenen. Kormákur investierte das um 300 Prozent angehobene Budget, um Realismus zu erreichen. Er drehte gerne in Echtzeit, ermöglichte den Schauspielern durch den Einsatz von vielen Kameras Bewegungsspielraum.

Aber wer nicht speziell darüber staunen mag, wie Kate Beckinsale sich tapfer bei ihren Stunts blaue Flecken und Schnittverletzungen zuzog, sondern vor allem bemerkt, wie Wahlberg diese Rolle ohne jede Motivation runterreißt, wird wenig erfreut zur Kenntnis nehmen, dass eben jener auch für die Hauptrolle bei der Neuverfilmung der gerade angelaufenen skandinavischen Produktion Headhunters gehandelt wird.

Contraband bekommt 2,5 von 5 Hüten.


(Quelle: teleschau - der mediendienst | Claudia Nitsche)

Contraband Bewertung
Bewertung des Films
510

Weitere spannende Kritiken

Der Wolf und der Löwe Kritik (Redaktion)

Prädikat: wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 05.12.2021 von FBW - 0 Kommentare
Bewegender Abenteuerfilm mit wunderschönen Bildern rund um die ungewöhnliche Freundschaft zwischen zwei tierischen Gefährten.Alma beschließt, nach dem Tod ihres Großvaters in die kanadische Wildnis zurückzukehren, wo sie aufgewachsen ist. Kurz nach ihrer Ankunft rette...
Kritik lesen »

Lauras Stern Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 05.12.2021 von FBW - 0 Kommentare
Die erste Realverfilmung des Kinderbuchklassikers Lauras Stern erzählt die Geschichte der kleinen Laura, die einen Stern findet und mit ihm magische Abenteuer erlebt. Mit viel Fantasie und Charme ist dieser liebevoll umgesetzte Film das perfekte Wohlfühl-Kinderkino.Regisseurin Joya Thome u...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
31.08.2012 23:42 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 546
Ich habe mir den Film gerade angesehen...aber erstmal zur Kritik an sich: Ganz ehrlich, sie liest sich (ohne Einbezugnahme des Inhalts oder der Wertung), als hätte ein Kritiker-Azubi in die Tasten gehauen. Das Ganze wirkt etwas unbeholfen und doch sehr unprofessionell.

Inhaltlich kann ich der Kritik jedoch auch nicht folgen. Die Argumentation, es würde alles Schritt für Schritt erklärt werden, ist faktisch/objektiv gesehen einfach falsch.
Contraband war (das ist dann natürlich subjektiv) für mich ein spannender, kurzweiliger Thriller, in dem alle Darsteller ihre Rollen passend und überzeugend gespielt haben. Die Inszenierung war flüssig und wusste über die volle Laufzeit zu fesseln. Sicher war der Film kein Meisterwerk und keinen Innovationspreis wert...aber innerhalb des Genres, zählte er für mich zu den besseren Vertretern der letzten Monate.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
cayman2300 : : Rocker
07.04.2012 00:05 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.11 | Posts: 1.480 | Reviews: 49 | Hüte: 10
@legatoshred

Kannst du mal sachlich bleiben?

Wenn dir der Film gefallen hat dann schön für dich, aber das du so über den Kritiker herziehst ich furchtbar. Wenn du eine Meinung nicht teilst ist lang noch kein Grund jemanden eine ,,danke du dumme nuss!" (tu mir Leid sowas zitieren zu müssen), zu nennen !

Schäm dich!
Avatar
legatoshred : : Moviejones-Fan
06.04.2012 22:01 Uhr
0
Dabei seit: 25.09.10 | Posts: 323 | Reviews: 0 | Hüte: 1
hab diese DUMME!! kritik vor einer weile gelesen. hat mich leicht abgetörnt. hab den film gestern gesehen. kann nur sagen JA MANN DER FILM IST VOM FEINSTEN. liebe claudia, ich weiss ja nicht was MOVIEJONES dazu bewegt hat deine grottenfalsche dumme kritik auf ihre website zu veröffentlichen, aber wenn du bezahlt wurdest um einen der besten spannungsfilme seit einer weile so nieder zu machen, dann frag ich mich warum nicht ICH AUCH FILMKRITIKER WERDEN SOLL. ich weiss wenigstens wovon ich rede, geschmack hin oder her. wenigstens hat mir deine DUMME schwachsinnskritik geholfen den film noch mehr zu genießen, da ich nach dem lesen sehr geringe hoffnung hatte, aber das gegenteil bekommen hatte. danke du dumme nuss!!!
Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
10.03.2012 14:52 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.902 | Reviews: 27 | Hüte: 46
Na, erst mal hier zur Verteidigung der Frauen: Viele Frauen mögen auch Actionfilme und schreiben vielleicht auch bessere Kritiken wink

Ich selbst habe bisher noch keine andere gesehen, doch fand ich den Trailer schon auf der Höhe von 3 oder 3,5 Hüten.
Ansonsten ist die Kritik nicht schlecht geschrieben, sondern die Kritikerin findet ihrer Ansicht nach viele kritische Punkte und führt sie auch gut aus. Aber sie erwähnt nicht wirklich die guten Seiten des Films, außer vielleicht in den Anfangssätzen. Immerhin hat der Film 2,5 Hüte und nicht gar keinen. Also sollte man nicht nur die negativen Seiten darstellen.

Que la loi soit avec toi!

Avatar
TheBourne : : Moviejones-Fan
10.03.2012 14:49 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.10 | Posts: 510 | Reviews: 1 | Hüte: 1
Finde ich auch so. Eines der wenigen Kritiken von MJ wo ich sagen muss die ist nicht wirklich objektiv geschrieben. Ich weiß auch nicht irgendwie kommt die Kritik unmotiviert daher. Wie Amokknobi es schon richtig gedeutet hat, ist hier wohl eine Frau am Werk gewesen. Auch ich habe andere Kritiken bereits gelesen die alles gelobt haben was hier kritisiert wurden ist. Na egal ich freue mich trotzdem schon auf den Film, dann werde ich ja sehen wie es wirklich ist. smile
Avatar
Amokknobi : : Fanshee
09.03.2012 13:40 Uhr
0
Dabei seit: 26.08.11 | Posts: 2.775 | Reviews: 1 | Hüte: 67
yeah, so hört es sich also an wenn eine frau nen actionfilm kritisiert;) wenn man in solch einen film rein geht, dann möchte man nicht mit familienleben zugebombt werden sondern action und coole, wortkarge antihelden sollen durch sich eine spannende geschichte prügeln.

also liebe claudia vom mediendienst, bleib beim nächsten mal bei romcoms;)

andere kritiken schätzen den film aufgrund seiner härte und guten inzenierung. wahlberg, foster und ribisi werden teils auch gelobtsmile

[b]I dont know, Man. I just...Why did the Pug Life choose me?[/b]

Forum Neues Thema
AnzeigeN