AnzeigeN
AnzeigeN

Echo

Reviews Details Trailer News
Viel Lärm um Nichts

Echo Review

Echo Review
12 Kommentare - 10.01.2024 von Moviejones
Wir haben uns "Echo" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Review, ob sich diese Serie lohnt.
Echo

Bewertung: 2 / 5

Lange Zeit hatte man das Gefühl, als wolle Disney diese Serie so gut wie möglich verstecken und so veröffentlichen, dass nur wenige davon etwas mitbekommen. Viele Berichte ließen kaum auf etwas Gutes schließen. Ein erster Trailer wurde erst relativ spät veröffentlicht, doch dieser konnte durchaus das Interesse der Fans wecken, vor allem durch den eher ernsteren Ton und der angedeuteten Gewalt. Man machte gar Werbung damit, die Altersbeschränkung des eigenen Accounts hochsetzen zu müssen, um die Serie gucken zu können. Ist also Echo die erwartete Katastrophe geworden, oder doch ein überraschender Hit?

Echo Review

Es gab so einige Warnsignale im Vorfeld. Die schlechten Berichte, das kaum vorhandene Marketing und die Entscheidung, alle fünf Episoden direkt auf einmal zu veröffentlichen statt wöchentlich. Lange Zeit sprach alles klar gegen Echo. Und leider müssen wir berichten, dass genau dieser Eindruck am Ende auch bestätigt wird. Drei der insgesamt fünf Episoden durften wir uns im Vorfeld ansehen und wirklich überzeugen konnten diese nicht. Das Wort "Zeitverschwendung" fiel uns gleich mehrmals ein. Doch was macht die Serie so sehr falsch?

Trailer zu Echo

Fangen wir zunächst einmal mit dem Hauptcharakter an, Maya, gespielt von Alaqua Cox. Schon in Hawkeye kam sie nur wenig sympathisch rüber. Leider ändert sich dies auch in Echo nicht. Es wird wenig bis gar nichts dafür getan, diese Figur dem Zuschauer näherzubringen. Warum soll man mit dieser Figur mitfiebern? Eine Antwort haben wir in den drei Episoden nicht erhalten. Auch ist in den drei Episoden kaum etwas Interessantes hinsichtlich ihres Charakters geschehen. Und so fragt man sich dann schon, warum man sich ihre Geschichte überhaupt antun soll. Eine Antwort können wir euch nicht geben. Maya ist uns nicht nur egal, wir können sie ehrlich gesagt auch nicht leiden und hoffen, dass diese Figur in dieser Form nach diesen fünf Episoden wieder in der Versenkung verschwindet.

Leider passiert auch abseits von Maya nichts wirklich Spannendes. Es gibt einen Aspekt, den wir euch nicht spoilern wollen, der durchaus Interesse weckt. Doch auch dies rettet die Serie nicht, was an der generellen Qualität, die hier dargeboten wird, liegt. Echo ist schlicht nicht gut, weder gut geschrieben noch gut inszeniert.

Schon die erste Episode ist bereits merkwürdig konzipiert. Die erste halbe Stunde ähnelt einer Clipshow, wodurch uns Mayas Leben näher gebracht und die Geschichte bis zu den Ereignissen in Hawkeye zusammengefasst werden soll. Als Zusammenfassung ist dies jedoch zu lang, und um uns Mayas Geschichte, und sie selbst, näherzubringen wiederum zu kurz. Auch im weiteren Verlauf fragt man sich immer wieder, was hier eigentlich der große Plan sein soll. Vor allem vor dem Hintergrund, dass diese Geschichte in fünf Episoden erzählt werden soll, ist die ganze Serie doch merkwürdig konzipiert. Nach drei Episoden wirkt es so, als müssen noch mindestens sieben weitere folgen, damit hier etwas von Wert erzählt werden kann, stattdessen steht man schon kurz vor dem Finale.

Und auch wenn ihr euch auf die Action gefreut habt, so müssen wir euch auf eine Enttäuschung einstellen. Es gibt eine Szene in der ersten Episode, die ist, auch aus nicht näher genannten Gründen, vielversprechend. Doch dabei bleibt es leider. Weder dürft ihr so viel Action erwarten, wie der Trailer suggeriert, noch ist die Action wirklich gut inszeniert. Für eine Serie ist es zwar soweit ok, aber eben auch langweilig. Und erwartet auch nicht wirklich viel Brutalität. Nachdem wir drei Episoden sehen durften, finden wir das Marketing rund ums Hochsetzen der Altersbeschränkung fast schon lächerlich. Mit etwas wie Marvels Daredevil, was viele sich nach dem Trailer wohl erhofft hatten, hat Echo nichts gemein. Aber auch gar nichts.

Als wohl großes Highlight der Serie stand schon im Vorfeld die Rückkehr von Vincent D’Onofrio als Kingpin fest. Bereits in Hawkeye durfte er seine aus Daredevil bekannte Rolle jetzt endlich auch im MCU spielen und dies führt er hier fort. Seine Präsenz ist spürbar und es ist wirklich toll, dass er diese Rolle weiter spielen darf und hoffentlich werden wir noch viel von ihm sehen. In den ersten drei Episoden taucht er zwar auf, erwartet aber auch hier besser nicht zu viel.

Fazit

Wir können uns schlicht nicht erklären, warum es diese Serie überhaupt gibt. Sie ist nicht interessant, steuert rein gar nichts zum MCU bei, hat keinen sympathischen oder auch nur irgendwie interessanten Hauptcharakter und bietet auch sonst nichts Sehenswertes. Uns fällt tatsächlich kein Grund ein, warum man dieser Serie in dieser Form grünes Licht gegeben hat. Vermutlich ist sie ein Überbleibsel aus einer Zeit, in der bei Disney und Marvel Studios so ziemlich jedem Projekt grünes Licht gegeben wurde. Sollte es noch ein Beweis gebrauchen, warum Quantität vor Qualität keine gute Studiopolitik ist, so wurde dieser mit Echo geliefert.

Echo Bewertung
Bewertung des Films
410

Weitere spannende Reviews

3 Body Problem Review (Redaktion)

Beeindruckende Romanadaption

Poster Bild
Kritik vom 25.03.2024 von Moviejones - 7 Kommentare
David Benioff und D.B. Weiss melden sich einige Jahre nach dem Ende von Game of Thrones mit einem neuen Projekt zurück. Ihr Ruf hat seit dem damaligen Serienende jedoch ziemlich gelitten. Viele Fans der Bücher von George R.R. Martin haben ihnen immer noch nicht verziehen, vor allem fü...
Review lesen »

X-Men ’97 Review (Redaktion)

Zu mir, meine X-Men!

Poster Bild
Kritik vom 20.03.2024 von Moviejones - 3 Kommentare
Holt die VHS-Kassetten raus, es geht zurück in die 90er! Mit X-Men ’97 erwartet uns ein interessantes Marvel-Projekt, welches uns auf eine nostalgische Reise mitnimmt. Die Serie knüpft genau dort an, wo die kultige und bis heute sehr beliebte Zeichentrickserie damals im Jahr 1997 auf...
Review lesen »
Mehr Reviews
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
12 Kommentare
Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
12.01.2024 22:40 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 1.015 | Reviews: 0 | Hüte: 15

Muss man jetzt nicht so hart mit ins Gericht gehen. Für die 5 Episoden dürfte jeder Zeit haben, der sich halbwegs am MCU interessiert. Der Rest ist eh egal.

Und der Background von Echo war wirklich nicht schlecht gemacht. Natürlich ist diese Serie jetzt kein Meisterwerk der Spannung, aber gut unterhalten hat sie mich.

Mehr Kingpin geht eh immer und da hat mir die Post Credit doch schon viel Lust auf die Zukunft gemacht.

“You have fought long enough, Galadriel. Put up your sword.”

Avatar
T4URUS : : Moviejones-Fan
11.01.2024 19:25 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.17 | Posts: 415 | Reviews: 3 | Hüte: 12

Ich hab sie grade zu Ende gesehen...ich fand sie jetzt nich überragend aber auch nich so mies. Den Hintergrund mit den Indianern finde ich sehr gelungen.

Das Kingpin wieder da ist, finde ich sehr gut. Eine richtig gute Leistung die da von Vincent D’Onofrio abgeliefert wurde.

Mir gefällt der etwas düstere Ton, den die Serie zeigt. Der hat mir schon in Dardevil gut gefallen.

Wobei ihr recht habt ist der Hauptcharakter. Ich weiss nich worans liegt, an der Emotionslosigkeit, an der Kälte die sie manchmal ausstrahlt...ich denke nicht das es mit der Zeichensprache zusammenhängt. Ja, sie ist einem irgendwie egal, die Nebendarsteller wachsen einem eher ans Herz als die Hauptdarstellerin.

Und was ich auch nich so ganz kapiert hab, welche Kräfte sie nun besitzt? Ich hab eine Ahnung, aber das werde ich gleich im allwissenden Internet recherchieren.

Das grosse Treffen, Festival mit Live Bands in Aach Mittelalter / Steampunk / Fantasy / Science Fiction Rotten Raptors (Endzeit, Mad Max), 501. Legion (Star Wars), Umbrella Company, Mittelalter, Wikinger, Piraten, Fantasy u.v.m.
www.dgt.events
Avatar
HenryGondorf : : Goldkerlchen 2022
10.01.2024 16:13 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.21 | Posts: 849 | Reviews: 5 | Hüte: 34

Ist okay, wir empfinden wohl nicht das gleiche bei der Serie, macht ja nichts.

Bin schon froh das wir überhaupt wieder über News diskutieren können und hoffe ihr bekommt genügend Unterstützung.

Warriors, come out to play-ayyy!

Avatar
MJ-FrankBastuck : : Moviejones-Fan
10.01.2024 13:44 Uhr
0
Dabei seit: 07.02.21 | Posts: 119 | Reviews: 0 | Hüte: 28

@Manisch

Bereits in den neuen Folgen von Marvels "What If..." rückt ein Volk amerikanischer Ureinwohner in den Fokus und damit eine indigene Superheldin. In "Echo" ist es nicht das gleiche Volk, aber auch hier spielt die Abstammung eine übernatürliche Rolle.

@HenryGondorf

Gerade das war doch in letzter Zeit ein großer Kritikpunkt, man muss alle Filme und Serien gesehen haben um das MCU zu verstehen. Diese Serie steht bisher für sich, und, ist auch nicht richtig.

Es ist vollkommen ok, wenn eine Serie oder ein Film auch mal für sich steht. Das alleine ist kein Kritikpunkt. Nur wenn es so ist, dann muss die Serie auch was liefern. In diesem Fall ist weder die Geschichte, noch der Charakter wirklich interessant. Und wenn die Serie dann auch noch zusätzlich nichts zum MCU beiträgt, ja warum soll ich die Serie dann gucken? Irgendwas muss man dem Zuschauer ja liefern.

MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
10.01.2024 13:25 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.989 | Reviews: 56 | Hüte: 423

Kann ich so unterschreiben.

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Avatar
HenryGondorf : : Goldkerlchen 2022
10.01.2024 13:23 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.21 | Posts: 849 | Reviews: 5 | Hüte: 34

Tja, ist es nun schlecht das die Serie nichts zum MCU beisteuert, finde ich nicht.

Gerade das war doch in letzter Zeit ein großer Kritikpunkt, man muss alle Filme und Serien gesehen haben um das MCU zu verstehen. Diese Serie steht bisher für sich, und, ist auch nicht richtig.

Mir haben die Folgen bisher gefallen, einfach schauen und genießen.

Warriors, come out to play-ayyy!

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
10.01.2024 11:57 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 3.048 | Reviews: 2 | Hüte: 345

As expected...

Wieder Zeit und Nerven gespart.

Hoffentlich gibt es in Deadpool 3 eine Szene, die alles seit Endgame ungeschehen macht und Deadpool nur sagt:"Hupsi"

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Geatrix : : Moviejones-Fan
10.01.2024 10:29 Uhr | Editiert am 10.01.2024 - 20:57 Uhr
0
Dabei seit: 17.01.21 | Posts: 98 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Nach 2 Folgen. Super Serie. Gott sei Dank nicht so ein Rotz wie die letzen Jahre (fast alles nach Endgame).

Ok die letzten 3 Folgen sind wieder Rotz. Mal wieder zu schnell gefreut. Schade.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.01.2024 09:45 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.505 | Reviews: 45 | Hüte: 774

@luhp92
Geschah das nicht schon mit "Hawkeye" (Kingpin) und "Doctor Strange 2" (Matt Murdock als Anwalt der Familie Parker)?
Für mich schon, aber man könnte auch argumentieren, dass es sich einfach um (gleichaussehende) Varianten handelte. Besonders Kingpins Kraft in Hawkeye war für viele ja ein Argument, dass es ein anderer Kingpin sein muss.
Dazu wurden die Netflix-Serien in der offiziellen MCU-Timeline nicht genannt, während die genannten Filme schon drin waren (btw. Daredevil traf in Spider-Man: No Way Home auf. Außerdem später nochmal in She-Hulk).

Mittlerweile wurde Echo aber in mehreren Trailern mit Daredevil-Promo-Material beworben, die Macher haben erklärt sich von der Mythologie der Netflix-Serien beeinflusst zu haben, Vincent D´Onofrio hat schon nach seinem Comeback erklärt, dass es für ihn eine Fortsetzung sei und die Serien wurden auf Disney+ nun in den MCU-Timeline Bereich verschoben.

Auf Wikipedia steht, dass man neben dem neuen Banner auch ein neues Musikthema kreiert hat (Michael Giacchino), von daher gehe ich mal davon aus, dass das alternative Intro bereits bei "Echo" Verwendung findet.
Ich hab es vermutet, da ich die Serie noch nicht gesehen habe wollte ich aber nicht blind Dinge rausposaunen^^

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
10.01.2024 09:25 Uhr | Editiert am 10.01.2024 - 14:27 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.371 | Reviews: 180 | Hüte: 634

@Duck-Anch-Amun

"Aber immerhin wurde das Netflix-Universum nun so offiziell ins MCU übernommen"

Geschah das nicht schon mit "Hawkeye" (Kingpin) und "No Way Home" (Matt Murdock als Anwalt der Familie Parker)?

Zu Marvel Spotlight:
Ja, Anthologiegeschichten, die man ohne sonstigen MCU-Kontext verstehen kann. Auf Wikipedia steht, dass man neben dem neuen Banner auch ein neues Musikthema kreiert hat (Michael Giacchino), von daher gehe ich mal davon aus, dass das alternative Intro bereits bei "Echo" Verwendung findet.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.01.2024 08:42 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.505 | Reviews: 45 | Hüte: 774

Hmm, ok bin jetzt doch bisschen baff, weil die gängige Meinung im Internet doch eher positiv ist. Vielleicht auch aufgrund der Erwartungen geschuldet, scheint es auch viele positive Rückmeldungen zu geben. Ich hab tatsächlich auch einiges in Richtung beste Marvel-Serie bei Disney+ seit Loki und WandaVision gelesen oder dass man endlich den Daredevil-Stil offiziell ins MCU übernommen habe, etc.

Aber gut, ich mahc mir demnächst mein eigenes Bild.

Wir können uns schlicht nicht erklären, warum es diese Serie überhaupt gibt. Sie ist nicht interessant, steuert rein gar nichts zum MCU bei, hat keinen sympathischen oder auch nur irgendwie interessanten Hauptcharakter und bietet auch sonst nichts Sehenswertes. Uns fällt tatsächlich kein Grund ein, warum man dieser Serie in dieser Form grünes Licht gegeben hat. Vermutlich ist sie ein Überbleibsel aus einer Zeit, in der bei Disney und Marvel Studios so ziemlich jedem Projekt grünes Licht gegeben wurde. Sollte es noch ein Beweis gebrauchen, warum Quantität vor Qualität keine gute Studiopolitik ist, so wurde dieser mit Echo geliefert.
Hier kann ich euch zustimmen, dass die Frage nach dem Warum selbst mit einer tollen Serie wohl schwer zu beantworten wäre. Das Produkt ist ja auch bestätigt aus einer Zeit, in der einfach jeder Charakter eine Serie erhalten sollte. Gleiches Schicksal könnten ja noch Agatha, Ironheart und War Machine erhalten, welche es nach Igers Radikalschnitt wohl heute nicht mehr geben würde, aber in der Produktion einfach zu fortgeschritten sind.
Aber immerhin wurde das Netflix-Universum nun so offiziell ins MCU übernommen und wir erhalten den Kingpin zurück, so dass zumindestens für mich das Projekt so oder so positiv zu bewerten ist^^

steuert rein gar nichts zum MCU bei
Das ist ja aber was, was scheinbar sich jeder wünscht (und dann ja doch nicht, weil es keinen roten Faden gibt) ^^
Extra wegen Echo wurde ja ein neues MCU-Banner entworfen (wobei ich natürlich noch nicht weiß ob es nun auch schon vor der Serie erscheint), aber mit Spotlights möchte man auch in Zukunft mehr charaktergetriebene Geschichten veröffentlichen, welche im MCU spielen, aber nix mit dem großen Ganzen so direkt zu tun haben. Also quasi genau das, was auch die Netflix-Serien geliefert haben.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
10.01.2024 08:12 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.369 | Reviews: 27 | Hüte: 62

"Es gibt einen Aspekt, den wir euch nicht spoilern wollen, der durchaus Interesse weckt."

Könnt ihr das mit Spoiler-Marker verdeckt hier in die Kommentare schreiben? :´)

AfD-Verbot (:

Forum Neues Thema
AnzeigeN