Anzeige
Anzeige
Anzeige

Avengers - Age of Ultron

Kritik Details Trailer Galerie News
Achterbahnritt mit Schwächen

Avengers 2 - Age of Ultron Kritik

Avengers 2 - Age of Ultron Kritik
98 Kommentare - 22.04.2015 von Moviejones
Wir haben uns "Avengers - Age of Ultron" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Avengers 2 - Age of Ultron

Bewertung: 3.5 / 5

Marvels The Avengers wurde 2012 zum dritterfolgreichsten Film aller Zeiten, direkt hinter Titanic und Avatar - Aufbruch nach Pandora. Ein Erfolg, mit dem wohl auch Marvel selbst kaum gerechnet hat. Dies dürfte bei der Fortsetzung Avengers 2 - Age of Ultron sicherlich anders sein, denn hier stehen seit Monaten alle Vorzeichnen auf einen überwältigenden Einschlag. In den letzten drei Jahren hat Marvel sein Cinematic Universe noch weiter geformt, noch mehr Fans gesammelt und nun gilt es, die Früchte zu ernten.

VIDEOKRITIK

Trailer zu Avengers 2 - Age of Ultron

Die Verwerfungen, die The Return of the First Avenger mit sich gebracht hat, sind für die Avengers spürbar. Ein Krieg zwischen ihnen und der Hydra-Organisation ist entbrannt und in einer entscheidenden Schlacht schaffen es die Avengers, die Basis von Baron von Strucker (Thomas Kretschmann) einzunehmen und Lokis Stab wieder zu erobern. Mit dessen Kraft will Tony Stark (Robert Downey Jr.) nun einen Weg finden, die Menschheit vor neuen Gefahren zu schützen. Zusammen mit Bruce Banner (Mark Ruffalo) erschaffen sie Ultron, eine künstliche Intelligenz. Doch Ultron entwickelt nicht nur ein Bewusstsein und einen eigenen Willen, sondern auch Hass auf die Avengers und die gesamte Menschheit. Zusammen mit den Zwillingen Scarlett Witch (Elizabeth Olsen) und Quicksilver (Aaron Taylor-Johnson) plant er, die Avengers auszulöschen...

Avengers 2 - Age of Ultron Kritik

Marvels Filme, die vor allem mit bunten Bildern bestechen, brachen bereits bei The Return of the First Avenger mit diesem Konzept und Avengers 2 - Age of Ultron setzt diesen Weg nun unbeirrbar fort. Deutlich düsterer und beklemmender als das bunte Superheldenfeuerwerk des Vorgängers inszeniert Regisseur Joss Whedon die Fortsetzung. Dabei setzt er mit Ultron einen klassischen Avengers-Gegenspieler aus den Comics ein, um gleichzeitig über den Film hinweg die Saat für Marvels Phase III und den großen Konflikt mit Thanos zu streuen. Egal ob Captain America 3 - Civil War, Thor 3 - Ragnarok oder eben Avengers - Infinity War - Part I und Avengers - Infinity War - Part II, mit Avengers 2 - Age of Ultron bekommen wir einen ersten Vorgeschmack auf das, was uns die nächsten Jahre erwartet. Das MCU ist im Umbruch begriffen, alte Helden gehen, neue Helden stoßen hinzu, die Avengers im Wandel.

Bezogen auf die Grundelemente bleibt in Avengers 2 - Age of Ultron dabei erst einmal alles gleich. Viel Action und eine ganze Reihe flotter Sprüche, die vor allem von Publikumsliebling Robert Downey Jr. als Iron Man getragen werden. Jeremy Renner bekommt als Hawkeye endlich etwas mehr Hintergrundgeschichte mit auf den Weg, zwischen Mark Ruffalos Banner und Scarlett Johansson als Black Widow darf es knistern. Nur Chris Evans als Captain America tritt etwas auf der Stelle und darf "nur" anführen, während Chris Hemsworth als Thor schon mal einen kleinen Ausblick auf seine baldige Götterdämmerung erhält. Frischen Wind bekommt die Superheldenliga durch Paul Bettanys Vision und die beiden Zwillinge. Mit diesen Neuzugängen driftet das MCU auch stärker in den Fantasybereich ab, was umso erstaunlicher ist, bedenkt man die Anfänge, die noch einen bodenständigen Realitätsbezug hatten. Dies wird inzwischen für abgedrehte Superhelden gänzlich aufgegeben und sorgt im Falle von Olsens Scarlett Witch für tolle Bilder, wobei Aaron Taylor-Johnson etwas blass zurückbleibt. Dieser ist gezwungen, einen deutlich ernsteren Quicksilver zu spielen, der nicht die Leichtigkeit eines Evan Peters aus X-Men - Zukunft ist Vergangenheit auf die Leinwand bringen kann.

Bei all den Helden ist es fast schon beeindruckend, wie es Joss Whedon schafft, nicht nur jedem genug Zeit einzuräumen, sondern auch noch Randfiguren wie War Machine, Falcon und andere unterzubringen. Beeindruckend. Weniger beeindruckend, dass trotz 142 Minuten Laufzeit bei so vielen Figuren irgendwo Abstriche gemacht werden müssen. Wie so oft passiert dies bei Marvel dann auf Schurkenseite und hier wird richtig bei Avengers 2 - Age of Ultron gepatzt. Hydra, erst in The Return of the First Avenger zurück ins Rampenlicht geholt und als neue Bedrohung aufgebaut, wird nur kurz thematisiert und dann unkompliziert beseitigt. Nichts weiter als ein Aufhänger für Ultron, der ohne große Exposition im Schnellverfahren als Superschurke aus dem Hut gezaubert wird und dabei auch nichts weiter ist als ein Zwischenschritt hin zu Thanos.

Dabei ist Ultron ein durchweg interessanter Gegenspieler als ein sich unendlich reproduzierender künstlicher Organismus. Daraus lässt sich doch was machen und das tut Whedon auch. Gerade der Schöpfungsakt Ultrons gehört mit zu den stärksten und beklemmendsten Szenen im gesamten Film, vielleicht sogar im gesamten MCU bisher. Die Entwicklung von Ultrons Bewusstsein und dessen Schwenk zum Bösen ist großartig gelungen. Schade nur, dass Ultron in einer Nacht- und Nebelaktion gezeugt wird und zuvor nicht einmal im MCU thematisiert wurde. Das großartige Potential dieser Figur als Gegenspieler wird nicht ansatzweise ausgeschöpft und das ist wirklich bedauerlich.

Wir fragen uns: Wie soll es der Zuschauer werten, dass Marvel Hydra erst groß rausbringt, nur um die Organisation dann mit einem Fingerwisch zu beseitigen? Wie soll man sich vor dem (unter uns: unsagbar dämlichen) Plan von Ultron fürchten, wenn wir bereits wissen, dass Thanos hinter der nächsten Ecke lauert und Ultron in all seiner Perfektion einfach zu blöde ist, auch nur einen Avenger ernsthaft zu verletzten? Wenn Schurken so austauschbar und Helden so aalglatt sind, dass sie den Übermenschen darstellen und selbst im Angesicht der Apokalypse noch einen coolen Einzeiler bringen können, was ist dann die wahre Bedrohung, die den Zuschauer mitreißen soll, wegen der eine ganze Superheldentruppe eigentlich zusammenkommt? Sterben ist verboten im MCU und wenn, dann darf es nur bedeutungslose Nebencharaktere treffen. Avengers 2 - Age of Ultron wirkt groß, weil der Film durchgeplant ist, durchgeplant bis in jeden kleinen Winkel, aber genau dadurch will bei all der Pracht der Funke einfach nicht überspringen.

Fazit

Zwei Herzen schlagen in unserer Brust. Die eine Stimme, die weiß, dass man diesen Achterbahnritt nur unbeschwert genießen kann, wenn man sich vom schönen Schein und den ganzen Explosionen einlullen lässt und die vielen Unzulänglichkeiten übersieht, die schnell in extreme Langatmigkeit münden. Die andere Stimme freut sich aber, dass Avengers 2 - Age of Ultron an vielen Stellen deutlich packender ist als sein Vorgänger. Mehr Superhelden, mehr Action und spektakuläre Szenen auf engstem Raum sind kaum möglich, hier kommen Marvel-Fans fast jede Filmminute auf ihre Kosten.

Avengers 2 - Age of Ultron Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

The Secrets We Keep - Schatten der Vergangenheit Kritik (Redaktion)

Packendes Rachedrama

Poster Bild
Kritik vom 20.10.2020 von Moviejones - 2 Kommentare
Der Schrei nach Rache ist ein uraltes Menschheits- und Filmthema und machte Noomi Rapace mit der schwedischen Millennium-Filmreihe bereits gut bekannt - doch wie sehr kann man sich nach einigen Jahren noch auf seine Erinnerungen an einen Täter verlassen? Wie reagiert das Umfeld auf den eigenen ...
Kritik lesen »

The Mortuary - Jeder Tod hat eine Geschichte Kritik (Redaktion)

Kultige Gruselstorys

Poster Bild
Kritik vom 15.10.2020 von Moviejones - 1 Kommentar
Was gibt es zu Halloween wohl Passenderes, als sich ein paar Gruselgeschichten erzählen zu lassen, und das auch noch mit The Mortuary - Jeder Tod hat eine Geschichte als Film visuell in Szene gesetzt? Und wer eignet sich da wohl besser als Erzähler als ein Bestatter? Klingt definitiv nach ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
98 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
06.05.2015 12:24 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.743 | Reviews: 35 | Hüte: 535
@jericho

Das hatte ich auch schon gedacht smile Wäre der logische Schritt. Aber dann kuck dir mal alle Easter-Eggs an laughing Und dann siehst du vielleicht etwas was auf Tonys Büro liegt als er F.R.I.D.A.Y. in den Anzug läd laughing

[spoil]Ne Diskette mit dem Namen: Jocasta smile[/spoil]
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
06.05.2015 00:12 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.431 | Reviews: 12 | Hüte: 288
@Jericho
Da wären wir dann wieder bei den Mighty Avengers, die 2012/13 auch mal als Idee vorhanden gewesen waren.
Ich sag ja, nachdem man in der Zukunft das Thema Infinity abgehakt hat, ist alles offen, auch ohne die bekannte Rächer Truppe.
Das Thema hatten wir aber schon bei der Whedon News.
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
05.05.2015 23:36 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.131 | Reviews: 22 | Hüte: 275
Was Ultron angeht, habe ich nach der zweiten Sichtung des Filmes über eine Sache nach gedacht.
Wieso kidnappt Ultron Black Widow.
Nutzte er sie vllt. als Vorlage um sich eine Frau zu bauen?
Wenn ja, könnten wir Ultron in Form von Jocasta vielleicht wieder sehen.
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
05.05.2015 22:37 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.431 | Reviews: 12 | Hüte: 288
wäre es nicht bescheuert wenn IM, Cap und Thor die seitdem dabei sind dies nicht mehr "erleben" werden?
@Duck / Jericho

Das sagte ich nicht! Nur das in dem Cape von America ein anderer stecken könnte, und das bereits in Infinity 1 oder 2.
Das mit dem Tod vom Cap war von mir falsch geschrieben, ich meinte den Ausstieg von Rogers als Cap.

Thor: Ich finde den dummen Link von Gestern nicht mehr.
Darin war die Ragnarok Götterdämmerung auch mit dem Klon verbunden, den nach dem Weltenkampf, allen anderen es glauben lies, das der Klon der Thor wäre, und es nie einen anderen Thor vorher gegeben hatte.
Ob Odinson starb, oder nur verschollen ist, dazu habe ich nichts gefunden.

Ultron nochmals:
Klar hätte da ein Film nie gereicht, doch das meine ich auch gar nicht.
Ich schrieb doch die ganze Zeit schon, ich hoffe das wir Ultron mind. noch einmal zu sehen bekommen, egal ob in den festgelegten MCU Phasen, oder später.
Trotzdem war das hier kein Ultron vor dem man sich fürchten mußte.
Seine mehrmalige Wandlung war ja optisch gelungen, doch niemals eine reale Gefahr.
Whedon hätte ihn durchaus mehr einverleiben können, ohne die kleinen Heldenspielchen zu vernachlässigen.
Man betrachte nur die Längen, die Hulk gegen IM kämpfte, die waren oft bedröhlicher, Ultron stieg hier gar nicht mit ein.
Das Vibranium hatte man noch gar nicht richtig ausgenutzt.

Mal gucken, denn zerstört ist Ultron ja noch nicht.
Kein Avenger wurde von Ultron verletzt, oder war in ernster Gefahr.
Sehr sehr traurig.
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.05.2015 17:10 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.743 | Reviews: 35 | Hüte: 535
@jericho und Duke

Muss Jericho da Recht geben. Wenn AoU etwas zeigte, dann dass der bestehende Avengers-Rooster (also die Big Three + Hulk, Hawkeye und Widow) bis Avengers 3 im MCU fest verankert bleiben. Und ehrlich gesagt ist es doch gut so, Thanos schwirrt nun seit Avengers 1 als Bedrohung umher und wäre es nicht bescheuert wenn IM, Cap und Thor die seitdem dabei sind dies nicht mehr "erleben" werden? Zumal AoU ja da sehr viel zeigte mit Tonys Vision.
Wenn das MCU etwas gezeigt hat dann, dass man sich nur an die Comics orientiert und nicht sie übernimmt. So werden wir in Civil War sicher nicht sehen wie alle Helden sich gegenseitig zerkloppen.

Und auch Ragnarok wird mit Sicherheit nicht von einem Thor-Roboter-Double handeln...auch das kann man nach Ultron und Tonys Versagen, sowie den Visionen ausschließen. Ich hoffe eher auf die mythologische Götterdämmerung, die Apokalypse und dass Thor wie in der Mythologie dort eine besondere Rolle zukommt. Anders als in den Legenden wird er jedoch nicht sterben, das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Dann wohl eher Odin höchstpersönlich im Kampf mit Sutur. Oder eben Thanos, denn eins zeigten Thors Visionen ja auch: das Ende der welt (=Ragnarok) ist eng verbunden mit den infinity Steinen.

Nochmals zu der Pool-Szene: Whedon bestätigte nun, dass in der ersten Fassung diese Szene anders hätte aussehen sollen. Und zwar wären Thor+Selvig den Nornen (=Schicksalshgöttinnen) begegnet und hätten Thors Visionen durch das Wasser wieder hervorgebracht. Leider fiel diese Idee beim Test-Publikum durch. Damit können wir aber davon ausgehen, dass das Wasser der Erkenntnis dem mythologischen Urdbrunnen nachempfunden ist, welcher lustigerweise auch dafür verantowrtlich ist, wieso Odin sein Auge verlor.
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
05.05.2015 15:30 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.131 | Reviews: 22 | Hüte: 275
@Duke
Ich kenne den Comic Ultron und es war gut das man ihn für den Film
änderte, da sonst ein Film nicht gerreicht hätte für ihn.

Wieso kommen alle darauf das Thor in Ragnarok sterben muß?

Im Comic stirbt er jedenfalls nicht. Soweit ich mich erinnere wird er am
Ende der Ragnarok Comic Story in den Körper des gerade verstorbenen
Drogendealer Jake Olsen verbannt.

Es sei denn Ragnarok bezieht sich nicht auf ein Event, sondern auf einen
Charakter.
Ragnarok war ja bekanntlich der von Tony entwickelte Thor Klon, nach
dem Thor starb/verschollen war.
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
05.05.2015 02:21 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.431 | Reviews: 12 | Hüte: 288
@Filmchen
Jepp so ist es. Warrner das schönste Studio-Girl, und MCU ist der böse Gegner.
Ich betrachte MCU immer noch als das bessere Werk, doch Kritik darf man als Marvel Fan doch wohl trotzdem üben...Oder?

Bitte beleset euch doch mal über Ultron (ich meine nicht den Film), sondern über den Roboter IL, so bemerkt ihr das er im Film leider nur verschwendet wurde. Er war nichtmal 10% der Ultron den man kennt.

Stimme Ultron:
Keine Ahnung warum man diesmal nicht Völz genommen hatte.
Denke es lag daran, das Spader real nicht zu sehen war.
Das sich die Stimmlage von Ultron im Film änderte, das nannte ich weiter unten ja schon, und war ok.

Oder diese Partyszene, in der Thor und Tony Stark sich mit ihren Freundinnen messen . sehr entbehrlich. Der Freund von Tony, der die Rüstung des Warmachine nutzt . wirkt unglaubwürdig!
@Trinity
Was war daran bitte schön Unglaubwürdig?
Der Freund war nicht nur ein Freund, es war der gleiche Darsteller-Don Cheadle, der gleiche Charakter - Rhodes und der gleiche Held - War-Machine.
Das Thors Mjölnir im ganzen Film auch ein Leitfaden gewesen ist, sollte jeden Fan zu denken geben. Quicksilver versuchte ichn zu fangen, alle Helden versagten ihn zu heben, selbst Ultron schaffte es nicht.
Vision aber schon.
Es steht Thor 3 - Ragnarock 2017 vor der Kinotüre.
Nach Cap America III CW, dürfte Thor = C.Hemsworth das Zeitliche segnen. Kommt natürlich darauf an, ob sich MCU Feige an die Marvel Geschichte hält. Danach wäre eigentlich Asgard nicht mehr das, was es einmal war.
Somit passt dieses Kräftemessen bei Age of Ultron um Mjölnir und Thor sehr gut, und ist auch eine Deutung zu Civil War.
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Fimchen24 : : Optimus Jones
04.05.2015 23:18 Uhr | Editiert am 04.05.2015 - 23:24 Uhr
0
Dabei seit: 01.04.09 | Posts: 1.909 | Reviews: 1 | Hüte: 14
@jerichocane

Danke! Du scheinst wohl einer der Wenigsten zu sein, der den selben Film gesehen hat wie ich.

Ich versteh nicht, dass bei den Marvel-Filmen regelmäßig jeder Pups in die Goldwaage gelegt wird und vorhandene Storydetails schlichtweg übergangen werden.
Hauptsache Man Of Steel war ein Meilenstein, da darf ja keiner dran kratzen, von der Dark Knight-Trilogie ganz zu schweigen.

Mich hat Age Of Ultron schlichtweg umgehauen! Geniale Story, jeder Charakter hat seine Zeit, agiert nachvollziehbar und wirkt keine Sekunde aufgesetzt. Wenn Pepper und Jane fehlen, ja mein Gott! Ich war früher auch nicht auf jeder Party!
Ultron fand ich klasse! Ein Psychopath mit einer Massenvernichtungswaffe. Und manipuliert die Zwillinge für seine Zwecke. Wo ist der bitteschön blass und langweilig?

Toller Film! Brauche keinen Extended Cut, aber wenn er denn nun kommen soll, her damit!
Schade, dass sich Whedon aus dem Regiestuhl hebt, aber es gibt ja mehr als würdigen Ersatz mit den Russos.
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
04.05.2015 20:16 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.044 | Reviews: 4 | Hüte: 319
@Duck:

Ist noch nicht bestätigt
Ich hoffe in Civil War bekommen wir einen bessere Kampf als in AoU, der mich Kalt liess ^^

Ja in der tat 2016 BvS und IM v Cpt ^^
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
04.05.2015 20:09 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.743 | Reviews: 35 | Hüte: 535
@jericho

Ist doch kein Problem ;) Für mich persönlich wirkt die Szene eben etwas unvollständig, dies ist aber wie gesagt meckern auf hohem Niveau ;)

@Chris

Ist dies offiziell? :O Das sieht ja schon Hammer aus und hatte nach AOU schon Angst, dass es womöglich nicht zum "Kampf" Iron Man gegen Cap kommen würde. Batman vs. Superman, Iron Man vs. Captain America...nächstes Jahr wird groß smile
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
04.05.2015 19:54 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.131 | Reviews: 22 | Hüte: 275
@Duck-Anch-Amun
Es sollte auch kein Angriff sein und ich weiß das du nicht meckern
wolltest, der Kommentar kam mir nur so rüber, weil für meinen Teil das
von dir kritisierte nicht fehlte und eigentlich stimmig genug war um den
Film voran zu bringen. Mehr Infos brauchte man zu diesem Zeitpunkt
nicht.
Wenn dir das wirklich zu wenig Infos waren, ist es ja dein großes Recht,
ich verstehe es halt nur nicht, wenn es gezeigt worden wäre hätten vllt.
auch Leute geschrieben das sie die Szene zu lang fanden, da es die
Story nicht wirklich vorantreibt.
Also nix für Ungut!
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
04.05.2015 19:09 Uhr | Editiert am 04.05.2015 - 19:30 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.044 | Reviews: 4 | Hüte: 319
Hier ersten Bild von Civil War promo ^^
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
04.05.2015 17:01 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.743 | Reviews: 35 | Hüte: 535
@jericho

Ich kritisiere doch gar nicht den Film und das wüsstest du wenn du meine anderen Post lesen würdest ;) Aber ich stehe dazu, dass ich diese Szene sehr unrund fand und mir da einfach etwas fehlt. In einem überragenden Film gab es eben diese Story und die Mid-Credit-Szene die mich enttäuschten ;)
Klar kann man alles irgendwie erklären, aber man weiß doch dass es dazu mehr Material gibt. Klar kann man dann auch auf eine Extended-Edition warten, finde es aber schon ein Armutszeugnis wenn man als Studio darauf spekuliert. Natürlich ist es nicht extrem, trotzdem ärgert mich sowas. 5 Minuten länger hätten dieser Szene eben gut getan und schon würde ich überhaupt nicht mehr meckern^^ Wie gesagt, es ist kein Hobbit 3, trotzdem merkt man einfach, dass etwas fehlt.
Avatar
Trinity : : Moviejones-Fan
04.05.2015 14:27 Uhr
0
Dabei seit: 04.07.13 | Posts: 345 | Reviews: 1 | Hüte: 20
Also auch ich habe den Film Avengers 2 gesehen. Zuerst muss ich sagen, dass ich schon ziemlich enttäuscht von Thor 2 war und mit einer entsprechenden Skepsis ins Kino gegangen war. Ich hatte keine Erwartungen und somit wurde ich nicht enttäuscht.

Oder irgendwie doch ..

Die Story um die Hydra wurde noch bevor der Film richtig startete, mal eben so nebenbei abgekanzelt. Auch die einzelnen Charaktere, Scarlett Witch und der andere Vogel, wurden irgendwie in den Film implantiert, wirkten aber fehlplatziert. Obwohl ich Scarlett Witch als recht erfrischend empfand.

Oder diese Partyszene, in der Thor und Tony Stark sich mit ihren Freundinnen messen . sehr entbehrlich. Der Freund von Tony, der die Rüstung des Warmachine nutzt . wirkt unglaubwürdig!

Ultron ... mal ganz abgesehen davon, dass doch gerade Hulk Erfahrungen in Sachen Unfälle hat, wäre er sonst nicht der Hulk und würde ein sehr einsames Leben führen, schien mir etwas zu sorglos in Sachen Ultron zu handeln. Aus meiner Sicht hätte Hulk, auf Grund seiner Erfahrung, sich mehr wehren müssen, die Daten mit denen Tony Stark Ultron geschaffen hat, zu verwenden.

Für mich macht der gesamte Film den Eindruck, als hätte der Regisseur das Film-Story-Material, das man ihm irgendwann zugeschustert hat, in sein letztes Werk pressen müssen und auf dem Weg zum fertigen Film hat ihn die Lust verlassen. Es macht den Eindruck, als hätten die Marvel-Figuren keinen Blick für die Menschheit übrig, deren Existenzen doch schon in Avengers 1 bedroht waren und es scheint auch egal zu sein, dass New York in Avengers 1 in Schutt und Asche gelegt wurde.

Von einem Superhelden, bzw. von einer Gruppe Superhelden, die sich zusammen getan haben, um die Menschen vor globalen Bösewichten / Bedrohungen zu schützen, erwarte ich irgendwie etwas mehr Empathie. Aber auch in Avengers 2 wird die Lebensgrundlage vieler Menschen beschädigt/ zerstört und na ja . hinterher gehen alle nach Hause, der Bösewicht ist erledigt, Job getan, trinken wir ein Bier .

Wenn ich mir zum Vergleich Captain America 2 anschaue, dann war das ein knackiger Film, der zu überraschen wusste, wenngleich auch hier der Bösewichte, eine durchaus sehr tragische Figur, leicht blass rüber kam. Aber in diesem Film ließ sich das verschmerzen. Mir scheint wirklich, dass die Macher von Avengers 2 einfach den Blick auf das Gesamtwerk etwas verloren haben. Man hat sich irgendwie verzettelt. Ich will auch gar nicht weiter auf einzelne Szenen eingehen, die mir nicht gefallen haben, weil sonst müsste ich echt fast den ganzen Film erzählen.

Schön fand ich hingegen, dass man Hawkeyes Zuhause kennen lernte, denn auch er hat ja keine Superkräfte, sondern kann nur gut mit Pfeil und Bogen umgehen und ist im wahren Leben ein treu sorgender Vater, der eigentlich ein stinknormales Leben führt. Um so mehr erstaunt mich die Haltung, dass es keinen der Helden stört, dass sie durch Tony Starks Dummheit und Arroganz und seine Geltungssucht ( so nach dem Motto: "iiiiiich habe Feuer gemacht!" - schaut an, was ich kann! Ich bin Tony - das Großmaul - Stark!") dieses Mal, viele Existenzen auf dem Gewissen haben!

Aber keiner Verliert auch nur ein Wort darüber! Bzw. nur wenige Worte, der Entrüstung! Zeitlich wäre das wohl kaum machbar gewesen, wirkt doch der gesamte Film irgendwie sehr gehetzt.

Ich stimme Jack Burton zu, Guardians of the Galaxy war eine willkommene Abwechslung! Was war ich traurig, als Grooth scheinbar starb und am Ende .. der Baby-Grooth tanzte!

Ich bin schon enttäuscht von diesem Film und auch ein paar anderen Marvel Filmen. Und das sage ich, wo meine Lieblings Comic Helden noch immer im Marvel Universum zu Hause sind!

Natürlich kaufe ich mir die Bluray irgendwann . ich will ja meine Sammlung vollständig haben. Doch wenn das der einzige Grund bleibt, die Marvel-Film-Sammlung zu vergrößern, dann ist das doch ein Armutszeugnis.
Sei deinen Freunden nah, doch deinen Feinden näher!
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
04.05.2015 12:25 Uhr | Editiert am 04.05.2015 - 12:29 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.131 | Reviews: 22 | Hüte: 275
@Thomas
Schon mal jemandem aufgefallen?
Das sind die Gefäße in denen die Infinity Steine sind/waren.
tesseract T Space Gem
? H Soul Gem
aether A Reality Gem
? N Time Gem
orb O Power Gem
scepter. S Mind Gem


Ich glaube ja, dass das H der Time Gem ist, und zwar habt ihr euch mal überlegt das der Gem in dem Block steckt, in dem Heimdall sein Schwert steckt um die Regenbogenbrücke zu öffnen?
Also könnte H=HeimdallsPortal oder so sein.
Den Soul Gem werden wir in Dr. Strange zu sehen bekommen, er wird in Nightmares Stab stecken und ihm so die Macht geben die Seelen der Menschen in ihren Albträumen gefangen zu halten.
So Hätten wir dann
Tesseract - Space Gem
Heimdall -Time Gem
Aether -Reality Gem
Nightmares Wand -Soul Gem
Orb -Power Gem
Scepter. -Mind Gem
Forum Neues Thema
Anzeige