Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Gemini Man

Kritik Details Trailer Galerie News
Daddy loves you

Gemini Man Kritik

Gemini Man Kritik
12 Kommentare - 02.10.2019 von Moviejones
Wir haben uns "Gemini Man" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Gemini Man

Bewertung: 3.5 / 5

Regisseur Ang Lee, oscargesegnet für Brokeback Mountain und Life of Pi, stellt sich in seinem neuesten Film Gemini Man nicht nur Will Smith in doppelter Ausführung, sondern auch dem Thema Klonen. Herausgekommen ist ein kurzweiliger Actionfilm, auch überzeugend in 2D, sehr geradlinig und ohne Schnörkel, der in seinen besten Momenten einen Ausblick auf zukünftige, wohl schwer zu kontrollierende Entwicklungen bietet.

Gemini Man Kritik

Henry Brogen (Smith), einer der weltbesten Sniper und Kämpfer, will seinem Metier den Rücken kehren. Doch eine geheime Unterredung unter Freunden gefährdet seinen Ruhestand: Auf drastische Weise wohlgemerkt, denn sein ehemaliger Vorgesetzter Clay Verris (Clive Owen) will kein Risiko eingehen und setzt einen ebenso fähigen Attentäter auf Henry an. Was der nicht ahnt, sein Gegner ist eine jüngere Ausgabe seiner selbst, ein wahrer Klon, vor zwei Jahrzehnten im Labor gezeugt, um eine noch perfektere Kampfmaschine abzugeben...

Trailer zu Gemini Man

Das Wichtigste zuerst: Wir haben den Film leider nur in 2D gesehen. Daher kamen wir nicht in den Genuss des vielerorts gelobten 3D+, das angeblich einige atemberaubende Szenen ermöglicht, so dass man sich wie nie zuvor "mittendrin" fühlen soll.

Wer in Latein aufgepasst hat, weiß dass "Gemini" für Zwillinge steht, ansonsten hilft aber auch prompt das Filmposter weiter. Ein junger Will Smith und sein Pendant im besten Mannesalter, die das Zentrum von Ang Lees Gemini Man sind. Wobei das Wort "Gemini" nicht nur im Film für visionäre Zukunftsprojekte steht: Man denke nur an das einstige NASA-Raumfahrt-Programm im Vorfeld der Mondlandung oder die Gemini-Spiegelteleskope, die uns so viel über unser All verraten. Hier nun das Thema genetische Forschung und Klonen, alles verpackt in einem knapp zweistündigen Actionspektakel, in dem Smith zeigt, dass in uns auch mit Anfang 50 noch einiges an Saft stecken kann.

Um den Darsteller zu verüngen, wurde auf CGI gesetzt und hier hat Smith im Vorfeld nicht ganz so viel Häme abbekommen, wie es noch bei Aladdin zu spüren war. Hinterher überraschte das Ergebnis viele Zuschauer positiv und wir wünschen es den Machern auch an dieser Stelle. Zwar ist die jugendliche Smith-Version deutlich als künstliche Person zu erkennen, zu träge ist die Mimik, zu glatt die Person, doch das Experiment funktioniert, wenn man sich drauf einlässt. Im Grunde hat man eine gute Spieleanimation vor sich, auch wenn das Ganze immer noch etwas hölzern wirkt und in Zukunft eines weiteren Feinschliffes bedarf.

Dafür zeigt der echte Smith, wie bereits angedeutet, wie viel Leben noch in ihm steckt, an seiner Seite Mary Elizabeth Winstead und Benedict Wong. Die Drei treten lange als perfekt funktionierendes Team auf und so fühlt sich der Film auch auf weiter Strecke an, rund und einfach stringent, leicht zu folgen. Hin und wieder wirken die einzelnen Etappen trotz aller Kämpfe und Rückschläge etwas zu easy, aber wir sprechen immer noch von einem hochstilisierten Actionfilm, der aber im Gegenzug zu den üblichen Fast & Furious-Kandidaten dann doch wieder bodenständiger wirkt.

Lee hätte natürlich auch eine tiefergehende Auseinandersetzung mit der Machbarkeit und Ethik von genetischen Experimenten an Menschen kreieren können. Tat er aber nicht, der sich konsequent für den Actionweg entschied. Das kann man bedauern, bietet sich aber auch an, denn die Frage, ob jünger und psychisch optimiert auch gleichzeitig besser zuhaut, bleibt spannend. Zumindest setzt sich der Film auch etwas tiefgehender gegen Ende mit dem überaus spannenden Thema auseinander, und wenn Clive Owen ein Plädoyer für die positiven Aspekte des Gemini-Programms hält, dann ist man zumindest geneigt, ihm zuzuhören - in der Realität ist das Thema spätestens seit Dolly publik und wird u.a. durch Experimente chinesischer Forscher immer wieder befeuert. Wie weit also werden wir gehen?

Diese Frage beantwortet Gemini Man nicht, aber wir erleben auf unterhaltsame Weise, was für mögliche Auswirkungen derartige Experimente haben könnten. Gut oder schlecht? Für wen? Und wo beginnt die Menschlichkeit eines "Objekts", das nur zu einem Zweck geboren wurde, aber dennoch so menschlich ist, wie man eigentlich nur sein kann?

Gemini Man Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Maleficent - Mächte der Finsternis Kritik (Redaktion)

Gut gegen Böse?

Poster Bild
Kritik vom 16.10.2019 von Moviejones - 10 Kommentare
Fast könnten wir unsere Kritik von Maleficent - Die dunkle Fee 1:1 kopieren, denn was 2014 auffiel und andererseits auch funktionierte, wird von Disney nun sehr solide fortgeführt. Alles erneut um eine außerordentlich charismatische Angelina Jolie als "böser" Fee ...
Kritik lesen »

El Camino - Ein Breaking Bad Film Kritik (Redaktion)

Jesses abenteuerliche Flucht

Poster Bild
Kritik vom 11.10.2019 von Moviejones - 13 Kommentare
Das Breaking Bad-Universum wächst, nach dem Spin-off Better Call Saul klärt nun der Netflix-Film El Camino - Ein Breaking Bad Film, was mit Jesse Pinkman (Aaron Paul) nach dem Staffelfinale der Mutterserie geschah. Und klärt so manch weitere offene Frage durch Flashbacks. Die sorgen d...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
12 Kommentare
Avatar
Dude : : Moviejones-Fan
08.10.2019 14:37 Uhr
0
Dabei seit: 17.07.17 | Posts: 18 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Habe den Film inzwischen auch gesehen. Für einen Ang Lee Film, war er schon mager. Da erwarte ich schon eine gewisse Auseinandersetzung, mit solch einem Thema. Was aber der Horror war, ist die 60fps. Der Film wirkte billig und steril. Klar die 24fps entspricht nicht der Realität des Sehens aber so wird man der Magie des Films beraubt. Mir wäre lieber mehr Tiefgang als die fps Spielerei. Wenigstens war es kein Fantasyfilm wie der Hobbit damals.

Sorry das ist nichts für mich.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.10.2019 14:46 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.880 | Reviews: 176 | Hüte: 391

@TiiN

Ja, dein Review habe ich gelesen. Da wir uns im Bezug auf Ang Lee bisher meistens auf einer Linie befanden, ist dein Review für mich auch mit am Relevantesten. Dennoch bin ich erstmal weiterhin entspannt, Ausnahmen von der Regel kann es ja immer geben^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
05.10.2019 09:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.817 | Reviews: 116 | Hüte: 204

@luhp92

Ich bin mal gespannt, aber z.B. als Freund der irren Heldentour des Billy Lynn oder auch des Hulks war ich ebenfalls von Gemini Man ernüchtert. Visuell ein starker Film aber die Geschichte ist doch ziemlich unkantig..

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
04.10.2019 20:23 Uhr | Editiert am 04.10.2019 - 20:27 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.880 | Reviews: 176 | Hüte: 391

Die alte Geschichte von Ang Lee und den schlechten Kritiken. Bisher konnte er seine Kritiker für mich immer grandios Lügen strafen, daher freue ich mich weiterhin entspannt und gleichzeitg gespannt auf den Film. Hoffentlich finde ich Zeit fürs Kino.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
04.10.2019 17:48 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 978 | Reviews: 2 | Hüte: 17

Hab ihn gerade in Imax 3D+ gesehen. (Also mit HFR)

Wow das Bild ist sooooooo geil! Geilster 3D Effekt ever!

Bitte lass das der neue Standard werden.

Avatar
Signs : : Moviejones-Fan
03.10.2019 22:16 Uhr
0
Dabei seit: 12.02.17 | Posts: 18 | Reviews: 0 | Hüte: 1

ich kann ang lee nur danken dass er mithilft 60 fps zu etablieren. cameron wird den nächsten schritt machen und ich freu mich drüber. absolut nice morgen gehts ins kino

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
03.10.2019 13:51 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.817 | Reviews: 116 | Hüte: 204

Ich habe gestern Nachmittag gesehen, dass diese Kritik hier eingestellt wurde und war zunächst etwas über die Wertung mit 7 von 10 enttäuscht. Das ist für mich oft nicht gut und auch nicht schlecht und wirkt in einer Kritik manchmal mutlos.

Gestern Abend sah ich mir den Streifen selbst im Kino an und meine Kritik unterscheidet sich kaum von eurer, was mich dann doch überrascht hatte. Der Film macht keine großen Fehler, macht aber leider auch nicht viel besonders toll. Ich habe noch ein paar Worte zum 3D+ und zu HFR geschrieben, weil ich den Film entsprechend im Kino sah.

Insgesamt: Schade drum.

Avatar
Stergi : : Moviejones-Fan
03.10.2019 11:57 Uhr
0
Dabei seit: 06.01.12 | Posts: 106 | Reviews: 6 | Hüte: 8

Ich arbeite in einem Kino und habe von der ‚HFR-3D‘ - Version mit 60 Bildern pro Sekunde, verteilt über den ganzen Film, so an die 20 Minuten gesehen (darum vorerst auch keine ausführliche Kritik). Daher kann ich als 3D-Verschmäher sagen: wer sich den Film so reinziehen kann, soll das tun, es schaut richtig geil aus! Anders als zB. die 48FPS-HFR-Version von ‚Hobbit‘ hat man hier nicht das Gefühl, man schaue eine Amateur-Dokumentation; was ehrlich gesagt auch in der Verbindung von ultrarealistischem Bild und Fantasy-Setting gelegen haben mag. Sehr schade finde ich auch, dass die 120FPS-2D-Version nicht veröffentlicht werden konnte. Der Teststreifen (ohne Bildmaterial vom Film selbst), den ich bewundern durfte, hat unglaublich flüssig und kristallklar ausgesehen. Doch anscheinend - was ich jedoch nur von Hörensagen weiss - gab es zu grosse Probleme mit der Implementierung der Wasserzeichen. Schade.

Avatar
DerDoctor : : Moviejones-Fan
03.10.2019 07:49 Uhr
0
Dabei seit: 07.02.18 | Posts: 22 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Der Film soll in 3D und HFR so plastisch sein wie nie gesehen. Das Problem ist aber, dass die ganze Produktion darauf abgestimmt ist, auch die Lichttechnik, d.h. überbelichtet bei Tag, unterbelichtet bei Nacht. Was man beim normalen 3D merken soll. Bei der finalen Schlacht soll sich der "Ist das so gewollt, das Das so dunkel ist" - Effekt einstellen (Stichwort GoT) . Bleibt die Frage, in welcher Version der Film wo läuft. Einen Film, der ein Spektakel mit der modernsten Technologie bietet, sollte man auch so sehen, dass man es sehen kann. Alles andere würde ja keinen Sinn machen.

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
02.10.2019 23:12 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.465 | Reviews: 0 | Hüte: 45

Schade, ich hatte sehr große Hoffnungen in diesen Film, insb. aufgrund der Kombi Ang Lee & Will Smith. Ich werde ihn mir aber dennoch auf jeden Fall im Kino ansehen!

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
02.10.2019 22:28 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.284 | Reviews: 17 | Hüte: 101

Hm da wart ihr zumindest gnädig bei der Bewertung.

Die amerikanischen Kritiken sind, wie ich es vermutet hatte, gemischt bis schlecht. Mal sehen, wie der Film den Zuschauern gefällt. Ich schätze mal etwas besser.

Öffne deinen Verstand und entdecke ungeahnte Möglichkeiten.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.10.2019 22:11 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.564 | Reviews: 35 | Hüte: 156

Im Kino werde ich ihn mir wohl nicht ansehen. Dazu waren mir die Trailer zu generisch und langweilig. Dazu kommt, dass ich nie so ein großer Fan von Will Smith war.

Auch auf IMDB und Rotten Tomatoes kommt Gemini Man ziemlich schlecht weg.

Ich werde ihn mir wohl auf Blu-Ray ausleihen, aber im Kino ist er es mir nicht wert.

Forum Neues Thema