AnzeigeN
AnzeigeN

Glass Onion - A Knives Out Mystery

Kritik Details Trailer Galerie News
Mord vor aller Augen

Glass Onion - A Knives Out Mystery Kritik

Glass Onion - A Knives Out Mystery Kritik
8 Kommentare - 26.12.2022 von Moviejones
Wir haben uns "Glass Onion - A Knives Out Mystery" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Glass Onion - A Knives Out Mystery

Bewertung: 4 / 5

Nach Knives Out - Mord ist Familiensache mit der titelgebenden Ermittlung eines Mordfalls in der Familie steht im neuen Fall Glass Onion - A Knives Out Mystery nun der engste Kreis um einen erfolgreichen Firmenmanager unter Mordverdacht - und wie man sich schon denken kann, hat auch hier jeder ein Motiv. Ist der neue Fall für Privatdetektiv Benoit Blanc (Daniel Craig) genauso spannend und unterhaltsam wie der erste? Hier erfahrt ihr es!

Glass Onion - A Knives Out Mystery Kritik

Ein mysteriöser reicher Firmenmanager (Edward Norton) mit Spaß an Rätseln lädt seinen engsten Kreis für ein Wochenende auf seine Insel ein. Seltsamerweise erhält auch Privatdetektiv Benoit Blanc (Daniel Craig) eine Einladung zum Krimispiel, das recht bald schon ernsthafter tödlich wird als alle gedacht hätten - wer ist es gewesen und warum?

Trailer zu Glass Onion - A Knives Out Mystery

Während Rian Johnsons Knives Out-Auftakt von 2019 recht klassisch wirkte mit dem Mordfall in der Familie eines reichen alten Herrn auf einem ebenso klassischen Anwesen, schwimmt Benoit Blancs neuer Fall auf der Welle der Moderne: ein neureicher Firmenmanager mit eigener Luxusinsel und seine illustren bis schrägen Freunde, die, wie man sich denken kann, auch alle von ihm und seinem Einfluss und Reichtum profitieren. Oder?

Das Krimirätsel von Glass Onion - A Knives Out Mystery beginnt schon mit der Frage, warum auch Benoit Blanc eingeladen wurde, und auch sonst entwickeln sich Mordfall wie Mörderjagd anders als man zu Beginn vielleicht denkt. Neben dem coolen Look des gläsernen Anwesens nicht nur doppelter, sondern vielfacher Bedeutung, der titelgebenden Glass Onion, sind auch die Charaktere herrlich schräg und doch typische Klischees, deren mögliche Motive Schicht für Schicht enthüllt werden. Nicht nur der Mordfall, auch das Sequel selbst kommt mehrschichtig daher, und doch ist das scheinbar Komplexe nur Ablenkung - denn letztlich passiert alles Wesentliche vor aller Augen!

Neben natürlich einem wieder großartigen Daniel Craig als berühmter cleverer Ermittler glänzt aber auch der restliche top besetzte Cast von Glass Onion - A Knives Out Mystery in seinen Rollen und führt famos in die Irre. Ab einem gewissen Punkt weiß auch hier der Zuschauer wieder mehr als ein Teil der restlichen Charaktere, und doch bleibt alles bis zum Schluss mysteriös, und man rätselt erneut selbst fröhlich und oftmals fehlgeleitet mit. Überraschende Wendungen gibt es hier ebenso viele wie Anspielungen auf die Welt der neureichen Macher, und zugleich merkt man auch flott, dass der Film mitten in der Coronapandemie gedreht wurde.

So manches erinnert an den ersten Knives Out-Fall, und doch ist Glass Onion - A Knives Out Mystery frisch und neu und thematisiert moderne Trends wie die Suche nach neuen Energiequellen, Social Media und Co.. Der Humor ist wieder cool und ebenso erfrischend, allein die Szene mit Benoit in der Badewanne zur Zeit des Lockdowns zu Beginn des Films stimmt einen herrlich auf die moderne Humorschiene des Films ein. Sehr cool sind auch wieder reichlich Anspielungen auf die jeweilige Filmografie der Stars, ihr werdet sie sicher entdecken.^^

Kurz, tatsächlich zählt Glass Onion - A Knives Out Mystery zu den gelungenen Fortsetzungen eines erfolgreichen Films und steht dem Original in nichts nach. Der neue Mordfall schafft es, frisch und modern zu wirken und doch so manche Ähnlichkeit mit dem Erstling aufzuweisen neben dem erneut cleveren Ermittler auf Motiv- und Mördersuche. Dieses tödliche Krimispiel macht herrlich Spaß, genau das Richtige, um einen dunklen Winterabend zu erhellen mit seinem Luxusinsel-Sommerurlaubsfeeling samt spannendem Fall. Klare Empfehlung!

Wiederschauwert: 70%

Glass Onion - A Knives Out Mystery Bewertung
Bewertung des Films
810

Weitere spannende Kritiken

You People Kritik (Redaktion)

Kulturkampf der humorvollen Art

Poster Bild
Kritik vom 27.01.2023 von Moviejones - 0 Kommentare
Als ein weißer, jüdischer Mann entscheidet, seine schwarze, muslimische Freundin zu heiraten, haben beide nicht mit ihren Eltern gerechnet und dem Aufeinanderprallen ihrer verschiedenen Kulturen. Das Resultat ist You People, ein vor allem für den Zuschauer äußerst kurzweil...
Kritik lesen »

Tár Kritik (Redaktion)

Blanchetts Wucht

Poster Bild
Kritik vom 09.01.2023 von Moviejones - 1 Kommentar
Tár ist kein Film für jedermann und jederfrau, zu experimentell und schwermütig wirkt er in nicht nur manchen Momenten. Eine grandiose Cate Blanchett zeigt jedoch einmal mehr, welche gigantische Darstellerin in ihr lebt, bebt und brodelt, und zieht - als Tár - die Zuschauer i...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
Avatar
Shred : : Halbtags-Nerd
20.01.2023 09:27 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.668 | Reviews: 15 | Hüte: 92

Fing stark an, wurde dann aber immer grotersker und die Entlarvung des Mörders war letztendlich auch keine wirkliche Überraschung. Zudem fand ich das Finale dann einfach plump. Schade, bis zur Hälfte dachte ich wirklich noch das man mit dem Erstling locker mithalten kann. Dennoch bleibe ich dem Charakter treu, denn Craig spielt einfach superb.

Avatar
hankirk : : Moviejones-Fan
30.12.2022 01:36 Uhr | Editiert am 30.12.2022 - 01:42 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.17 | Posts: 135 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Guter, unterhaltsamer Film. Ist zumindest bis zur Hälfte stark an And Then There Were None von Agatha Christie angelegt. Benoic erinnert auch in Zügen an Poirot. Das Ende finde ich etwas plump insgesamt aber sehr gelungen, daher gehen 4/5 in Ordnung.

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
29.12.2022 18:39 Uhr | Editiert am 30.12.2022 - 00:32 Uhr
1
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 820 | Reviews: 0 | Hüte: 30

@doctorwu1985 - oberflächliche Selbstinszenierung, die Abhängigkeit von und Fixierung auf Trends/Meinungsmache, Reichtum, mediale Aufmerksamkeit ist ja Thema des Films, die den gläsernen (!) Menschen meist als recht hohl entlarvt/ihn zu einem hohlen Abziehbild von schichtenweise Trends/Meinungen anderer werden lässt.

Siehe auch der scheinbar geniale Tech-Milliardär, der letztlich in seinem Wesen einfach ein schlichter, aber skrupelloser, manipulativer Ar*** ist, der sich einfach nur an der Idee eines anderen bereichert und es dabei aber geschafft hat, sich als etwas zu inszenieren, was er nicht ist, und andere so abhängig gemacht hat/diese es auch zugelassen haben, so abhängig zu sein, dass auch sie alle eine Lüge leben. Genau das macht sie zu diesen so unecht wirkenden Charakteren.

Selbst die Schwester ist ein Kopie eben ihrer Schwester, zumindest im Spiel, mit ihrem immer mal gezeigten Mona Lisa-Lächeln (bis heute ist es auch ein Rätsel, wen DaVinci da eigentlich porträtiert hat, ob er evtl. auch ein ursprüngliches unfertiges Porträt nochmal übermalt hat) - der echteste Moment des Films ist der Moment, als sie noch sie selbst ist und Benoic von ihrer Schwester erzählt. Und sie ist am Ende der einzige echte Disruptor, die dieses gegenseitige Abhängigkeitssystem brachial zerstört, das mit den Regeln des Spiels aufgrund eines zu mächtig gewachsenen Spielführers und seiner ausgehöhlten Minions selbst gar nicht auflösbar gewesen wäre - ihr blieb nur, dann eben das Spiel selbst zu zerstören und zugleich den Spieß umzudrehen, denn Miles ist eben auch nur einer von vielen im größeren Spiel...

Avatar
herrunterbunt : : Moviejones-Fan
29.12.2022 17:03 Uhr
0
Dabei seit: 28.09.13 | Posts: 155 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Eine Fortsetzung, auf die ich sehr gespannt war und die mich nicht enttäuscht hat. Mich hat der Film gut unterhalten, gerne mehr davon smile

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
28.12.2022 21:40 Uhr | Editiert am 28.12.2022 - 21:41 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 594 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Empfand den Film leider dümmer als er hätte sein müssen.

Es wäre zudem schön gewesen, wenn nur einer der Charaktere wie ein halbwegs echte Mensch geschrieben wurden wäre.

So war es schon fast albern bis lächerlich, da zu "Comichaft" (nach dem Film würde mich ein Cameo von "Clever & Smart" in nächsten nicht wundern)

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
26.12.2022 21:26 Uhr | Editiert am 27.12.2022 - 09:48 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 905 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Also wir fanden ihn auch gut, zwar gerade zu Beginn mit etwas längen aber das gehört auch dazu das man sich da Zeit läst.

Auf alle Fälle ein Beweis das gute Fortsetzungen möglich sind ohne alles zu weit zu übertreiben.

Gehe mit eurer Bewertung mit...

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
26.12.2022 15:25 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 577 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Völlig verrückte Fortsetzung, was aber auch absolut richtig ist. Nochmal ein Film in der Art von Teil 1 hätte wohl nicht funktioniert. Kann man höchstens in Teil 3 oder 4 nochmal versuchen.

Mir hat auch Teil 2 super gefallen. Im Kino gewesen und nun nochmals gestern mit der Familie gesehen und die waren auch begeistert.

“You have fought long enough, Galadriel. Put up your sword.”

Avatar
Mxyzptlk : : Moviejones-Fan
26.12.2022 15:12 Uhr
0
Dabei seit: 29.03.16 | Posts: 253 | Reviews: 2 | Hüte: 4

Also ich fand (meine Frau auch), dass der 1. Teil viel besser war.
Wir fanden den Nachfolger viel zu spaßig, langatmig und von der Atmosphäre nicht so gelungen wie der Vorgänger. Schade, wir waren nicht so begeistert. Freue mich aber, dass ihr euren Spaß am Film hattet.

Forum Neues Thema
AnzeigeN