Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Iron Sky - The Coming Race

Kritik Details Trailer Galerie News
Im Reich der Reptiloiden

Iron Sky - The Coming Race Kritik

Iron Sky - The Coming Race Kritik
8 Kommentare - 23.01.2019 von Moviejones
Wir haben uns "Iron Sky - The Coming Race" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Iron Sky - The Coming Race

Bewertung: 2.5 / 5

Man muss sich gar nicht erst die Mühe machen, Iron Sky - The Coming Race groß filmisch einzuordnen, denn es ist optisch hochpolierter Trash der schrägsten Sorte. Normale Kinogänger machen da bewusst einen großen Bogen herum, alles andere würde im Fiasko enden. Doch der geneigte Zuschauer, der bereits am ersten Film seine helle Freude hatte, wird auch mit der Fortsetzung zufriedengestellt. Hier soll kein Oscar-Kino zelebriert werden, sondern Absurdität auf ein ganz neues Level gehoben! Und so pegelt sich Iron Sky - The Coming Race dann auch irgendwo zwischen genial und bescheuert ein, irgendwo in der Mitte.

Iron Sky - The Coming Race Kritik

Obi (Lara Rossi), Tochter von Renate Richter und James Washington, kennt nur das Leben auf dem Mond. Nachdem die Erde unbewohnbar geworden ist, haben sich die letzten Überlebenden in eine abgeranzte Mondbasis zurückgezogen, die nun nach und nach den Geist aufgibt. Rettung verspricht nur die Flucht, doch die dafür benötigte Energiequelle kann man nur im Erdinneren finden - und dorthin haben sich nicht nur Hitler und andere Berühmtheiten zurückgezogen, die sind auch nicht ganz so menschlich, wie man immer dachte. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt...

Trailer zu Iron Sky - The Coming Race

Dieser Film ist Grütze und selten hat ein Wort so gut umschrieben, was den Zuschauer letzten Endes erwartet. Bereits im Trailer sahen wir einen reptiloiden Hitler auf einem T-Rex reiten, Apple zur fragwürdigen Religion erhoben und Mondnazis! Die Absurdität, die bereits Iron Sky - Wir kommen in Frieden! zu einem Kultfilm gemacht hat, wird auch hier wieder an ihre Grenzen getrieben.

Dabei wird nicht versucht, den ersten Film zu kopieren und wieder eine böse Nazigeschichte dem Zuschauer aufzutischen, es wird nahezu an allem und jedem kein gutes Haar gelassen. Hier bekommt der Russe genauso wie der Ami sein Fett weg und vor allem all jene Bekloppte, die an eine hohle Erde, Reptiloiden oder andere Verschwörungstheorien rund um die Vril-Thematik glauben. Daher auch der Name, der an Edward Bulwer-Lyttons "The Coming Race" aus dem Jahr 1871 angelehnt ist.

Die Beklopptheit ist es dann auch, die Iron Sky - The Coming Race über weite Teile trägt und den Zuschauer hier und da zum Schmunzeln anregt. Gerade bei den Anspielungen auf Apple fragt man sich als denkender Zuschauer aber schon, ob das hier eigentlich Kritik am System ist oder aber nur eine sehr traurige Dokumentation über die aktuellen Zustände. Wir haben Steve Jobs ehrlich gesagt nie getraut! Doch so sehr man sich bemüht, den Film mit Spitzen, Gags und verrückten Momente (Derer gibt es viele!) zu unterfüttern, fehlt es an dramaturgischem Gewicht. Vieles fühlt sich mehr wie eine Aneinanderreihung von Sketchen an, die zwar einem roten Faden folgen, aber darüber hinaus wenig an Substanz bieten.

Auch schauspielerisch reißt sich niemand bei dieser Handlung ein Bein aus, dennoch ist es bei Iron Sky - The Coming Race wie schon beim Vorgänger erstaunlich zu sehen, was Timo Vuorensola aus einem knapp 17 Mio. $ teuren Budget herauszuholen vermochte. Sicherlich kann nicht jeder Effekt absolut überzeugen, aber die Gesamtpräsentation stimmt und muss sich nicht hinter so einigen deutlich teureren Kinoproduktionen verstecken. Es wird genug geboten, um auch die vielen Durststrecken in der Handlung zu überstehen. Wer bis zum Ende sitzen bleibt, bekommt dann neben einem coolen Song, der uns frappierend an Benson Arizona aus Dark Star - Finsterer Stern erinnert, noch einen netten Gag und Ausblick auf einen möglichen dritten Iron Sky-Film geliefert. Ob der erscheint, wird sicherlich vom Erfolg dieses Teils abhängen, aber immerhin, das Feindbild hätten wir bis dahin schon geklärt.

Iron Sky - The Coming Race ist kein guter Film, aber schlecht ist er auch nicht. Selten hängt es so sehr wie hier von der Erwartungshaltung und der Betrachtung ab, ob man eben auf so was steht. Es ist jedoch ein schöner Kontrast zu all den durchkalkulierten Produktionen im Kino und bereichert dieses auf jeden Fall.

Iron Sky - The Coming Race Bewertung
Bewertung des Films
510
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Men in Black - International Kritik (Redaktion)

BiB - Boring in Black

Poster Bild
Kritik vom 12.06.2019 von Moviejones - 19 Kommentare
Charme, Witz, dazu ein wenig Alienhumor und gute Action? All das, was die Men in Black-Grundidee ausmacht, wird in Men in Black - International schmerzlich vermisst. Bis auf eine gelungene Optik mit meist sehr schönen Schauplätzen ist das ganze Unterfangen von Beginn an zum Scheitern verur...
Kritik lesen »

The Dead Don’t Die Kritik (Redaktion)

Stars vs. Untote

Poster Bild
Kritik vom 11.06.2019 von Moviejones - 6 Kommentare
Die Stars sind die Stars in diesem gar nicht mal so kreativen Zombieabenteuer. Zwar bleibt sich Jim Jarmusch weitestgehend treu und schafft es mit seiner Zombievision, eine Menge bekannter Schauspieler vor die Kamera zu locken. Aber auch das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese sc...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
8 Kommentare
Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
21.03.2019 17:03 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.140 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Das will ich haben. Deshalb geh ich da rein. laughing

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
Snips : : Moviejones-Fan
21.03.2019 16:08 Uhr
0
Dabei seit: 15.11.18 | Posts: 52 | Reviews: 0 | Hüte: 3

"optisch hochpolierter Trash der schrägsten Sorte" - bestens.

Qualitativ hochwertiger Trash mit viel Augenzwinkern, überzogener System-Kritik und absurde Action und Witze - das und ein paar Überraschungen, die viele andere Filme dank Massentauglichkeit vermissen lassen, das erwarte ich und das wird bestimmt auch geliefert.

Es stellt sich nur die Frage - ist das überhaupt Trash und nicht einfach nur gewagt und erfrischend anders?

Ich finde, manchmal braucht man sowas einfach zwischen den ganzen Filmen, die sich viel zu ernst nehmen und versuchen den Kritikern zu gefallen um große Kasse zu machen - und dabei doch irgendwie immer langweiliger und redundanter werden.

Und wie der Film wieder international komplett unterm Radar fliegt - schon der erste hat beim Rottentomatoes keine Top Critic Wertung und bei Metacritic überhaupt nur drei Wertungen. Der aktuelle taucht noch nicht einmal auf...

Ich bin mal gespannt, ob man das fast dreifache Budget gegenüber dem ersten sieht, oder ob das einfach von höheren Kosten und professionellerer Produktion aufgefressen wurde.


Wie meistens, werde ich mich aber in Geduld üben und ihn wohl dennoch erst später günstig auf Blu-ray gucken. Vorher nochmal den Extended Cut vom ersten...

Avatar
UncleRich : : Moviejones-Fan
17.03.2019 14:43 Uhr
0
Dabei seit: 24.12.15 | Posts: 30 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Ich erwarte einen Trashfilm. Sie wollen genau so einen machen. Wir bekommen einen. Wenn er so wird wie der erste, bekommen Fans des ersten Teils genau das, was sie erwarten.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
17.03.2019 12:45 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 430 | Reviews: 5 | Hüte: 19

Ein bisschen schade, dass diese Filme ZU trashig sind. Operation Overlord war von der "Prämisse" ja an sich ähnlich zu Iron Sky. Nazis + Paranormales sind doch immer eine spaßige Mischung. Nur war Overlord irgendwie "ernster" Trash. Wenn man so auch an Iron Sky heran gegangen wäre, dann wäre "Nazis auf dem Mond" und "Nazis im Erdkern" schon ein geiles Thema.

Auf der anderen Seite sehe ich absolut, dass der "Ursprung" dieser filme ein ganz anderer ist. Aber ich mein ja nur...

Wem Nazi-Trash gefällt, dem kann ich übrigens die Mini-Serie "Danger 5" empfehlen - zumindest die erste Staffel.

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
11.02.2019 16:14 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.057 | Reviews: 51 | Hüte: 272

Was soll ich sagen, irgfendwie muss ich meinen Vorrednern etwas zustimmen. So ganz im Bereich Trash wie andere Produkte oder gar hirnrissig war der erste Teil sicher nicht. Ich würde ihn sogar als recht handzahm ansehen. Aber er hat seine Sache recht souverän runtergespult, hatte das Herz am rechten Fleck und war grundsympathisch. 4-5 Punkte hätte ich dem ersten Teil auch gegeben, mit ein oder mehr Sympathiepunkten nach oben. Wenn Teil 2 ähnlich ausfällt, und dabei auch noch inhaltlich was anderes liefert, dann finde ich das schonmal nicht verkehrt.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
03.02.2019 10:48 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.510 | Reviews: 0 | Hüte: 51

Ich mag Trash Filme. Vor allem die alten TROMA Werke, oder generell die Trash Filme aus den 1970ern bis 1990ern. Ab den 2000ern wurde alles aber mit vollsten Bewusstsein auf Trash poliert, wie u.a. die Asylum Filme oder eben Iron Sky.

Mochte Iron Sky schon nicht, das war mir echt zu blöd. Genauso wie die Sharknado Filme.

Das Iron Sky 2,5 Hüte bekommt ist für mein Empfinden vermutlich noch zu gut, der erste hat in meiner subjektiven Sicht bereits nur einen verdient ^^

www.reissnecker.com

Avatar
Moviejones : : Das Original
02.02.2019 12:00 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 1.860 | Reviews: 873 | Hüte: 82

@Strubi
Der Humor ist ähnlich zu Teil 1, wenn dir der nicht gefallen hat, wird dir Teil 2 auch nicht zusagen.

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
30.01.2019 14:13 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.240 | Reviews: 2 | Hüte: 48

Hmm... wie witzig ist er denn wirklich? Mich hat schon beim ersten Teil gestört, dass der Humor viel zu selten wirklich funktionierte. Absurdes Szenario? "Dämliche" Ideen? Alles kein Problem. So etwas kann viel Potenzial besitzen. Selbst über eine fehlende Dramaturgie kann man hinwegscheuan. Aber der Humor muss dann sitzen. Und das tut er für meinen Geschmack bei Teil 1 viel zu selten. Manchmal hatte ich selbst bei diesem Film das Gefühl, dass man mehr Wert darauf gelegt hat, dass die Optik passt als auf alles andere. Und dadurch verkam der Film bei mir, trotz der "unkonventionellen" Idee, zum Langweiler.

Forum Neues Thema