AnzeigeN
AnzeigeN

Sieben verdammt lange Tage

Kritik Details Trailer Galerie News
Kurzweiliges Familienchaos mit Herz

Sieben verdammt lange Tage Kritik

Sieben verdammt lange Tage Kritik
1 Kommentar - 20.09.2014 von Moviejones
Wir haben uns "Sieben verdammt lange Tage" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Sieben verdammt lange Tage

Bewertung: 3 / 5

Vier Geschwister stehen jeder auf seine Art an einem Tiefpunkt ihres Lebens. Die erzwungene Familienzusammenführung aufgrund des Todes ihres Vaters macht es nicht besser. Und so eskaliert die Situation rasch, die Altmans gehen sich an die Gurgel und schütten die Familiengeheimnisse auf den Tisch. Wie gehen sie in dieser Lage nun mit dem letzten Willen ihres Vaters um?

Shawn Levys (Nachts im Museum) Adaption der Romanvorlage von Jonathan Tropper, letzterer schrieb auch das Drehbuch zu Sieben verdammt lange Tage, ist vor allem durch die tolle Darstellerchemie eine kurzweilige Komödie für einen unterhaltsamen Familienabend. Das grundsätzliche Konzept ist jedoch zu bekannt, um die Komödie von ähnlichen Filmen dieser Art abzuheben, auch manch drastische Wendung haben wir so ähnlich schon in anderen Filmen vor gar nicht allzu langer Zeit gesehen.

Trailer zu Sieben verdammt lange Tage

Wer also etwas Neues im Comedybereich sehen will, ist hier falsch. Wer aber einfach eine nette Komödie mit Charme und Herz erleben möchte, macht mit Sieben verdammt lange Tage nichts verkehrt. Die vier erwachsenen Geschwister Judd (Jason Bateman, Kill the Boss), Wendy (Tina Fey, 30 Rock), Philip (Adam Driver, Hungry Hearts) und Paul Altman (Corey Stoll, Non-Stop) sind sehr verschiedene Charaktere und hervorragend besetzt. Vor allem Kindskopf Phillip macht Spaß, das emotionale Zentrum aber ist Judd, aus dessen Perspektive die Geschichte größtenteils erzählt wird. Jane Fonda als Mutter Hillary glänzt hier ebenfalls in einer Comedyrolle mit Herz.

Auch die jeweiligen Frauen, Ex-Frauen oder Wunschfrauen sind passend besetzt und machen einen guten Job. Der Humor ist selten zu albern oder flach, Ausnahmen bestätigen die Regel. Vor allem der Szenenwitz bringt zum Lachen oder Schmunzeln, auch der Wortwitz macht Spaß, doch die Dialoge sind eher für den emotionalen Tiefgang als den Humor zuständig. Manche Wendung oder Neupaarung ist vorhersehbar, dennoch unterhaltsam genug anzuschauen. Die Botschaft ist einfach: Um zu werden, was du bist, musst du erkennen, wer du wirklich bist, und dann den Mumm haben, so zu leben. Und dafür ist es nie zu spät. Und: Die Familie liebt dich, egal wie du lebst, und egal wie sehr es sie manchmal ärgert.

Das sind keine neuen Botschaften, aber wie erwähnt sind es in Sieben verdammt lange Tage die Darsteller, die das Familientreffen zu einem charmanten Kinoabend zu gestalten wissen. Und so sind die knapp über 100 Minuten der sieben verdammt langen Tage verdammt kurzweilig und mit gutem Gewissen zu empfehlen.

Sieben verdammt lange Tage Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Resident Evil - Welcome to Raccoon City Kritik (Redaktion)

Besser, aber nicht gut

Poster Bild
Kritik vom 24.11.2021 von Moviejones - 18 Kommentare
Verglichen mit den letzten Filmen der Resident Evil-Reihe und dem, was man sonst von Videospielverfilmungen erwarten kann, ist Resident Evil - Welcome to Raccoon City fast schon ein Lichtblick. Doch was sagt dies schon aus, wenn die Messlatte so niedrig hängt? Fans werden mit massig Fanservice ...
Kritik lesen »

House of Gucci Kritik (Redaktion)

House of Gaga

Poster Bild
Kritik vom 23.11.2021 von Moviejones - 4 Kommentare
2021 ist durch die ganze, uns momentan treibende Situation immer noch kein wirklich erhebendes Kinojahr, aber immerhin besser als das vergangene. Und daran hat unserer Meinung nach auch Altmeister Ridley Scott seinen Anteil, der vor einigen Wochen mit The Last Duel und nun mit dem lebensechten Thril...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
Rotschi : : M. Myers
21.09.2014 10:25 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.428 | Reviews: 6 | Hüte: 35
Schade.

Ich hatte gehofft, dass sich der Film etwas mehr von der Masse bereits allzu bekannter Familienkomödien abheben kann. Wenn dazu noch die dramatischen Wendungen viele Gemeinsamkeiten zu vor kurzem erschienenen Filmen aufweisen (welche Filme sprecht ihr da ggf. an), dann wirds für mich dieses Mal wohl keinen Kinobesuch geben und ich warte auf die Blu-Ray.

Gab dieses Jahr schon wieder so viele Filme im Kino zu bestaunen, aber für eine Exceltabelle war ich dieses Mal einfach zu faul laughing

Letztes gutes Beispiel war Sex-Tape
Forum Neues Thema
AnzeigeN