Anzeige
Anzeige
Anzeige

The Amazing Spider-Man

Kritik Details Trailer Galerie News
Spidey wie er sein sollte!

The Amazing Spider-Man Kritik

The Amazing Spider-Man Kritik
3 Kommentare - 01.07.2012 von DesertHunter24
In dieser Userkritik verrät euch DesertHunter24, wie gut "The Amazing Spider-Man" ist.
The Amazing Spider-Man

Bewertung: 4.5 / 5

Wie viele Andere war ich damals sehr enttäuscht, als man berichtete , dass Spider-Man 4 eingestampft wurde. Nach all den wilden Gerüchten um den potentiellen neuen Schurken, war es einfach nur schade, da Sam Raimis Reihe toll war. Doch damit war es nicht getan. Kurze Zeit später hieß es, Spider-Man soll ein Reboot bekommen. Entsetzen in den Gesichtern vieler Fans. Ich konnte, wie auch viele Andere, das Wort "Reboot" zu dem Zeitpunkt gar nicht mehr hören. Die Skepsis wuchs...auch in Bezug auf den neugecasteten Hauptdarsteller. Und dann kam der erste Trailer und die Fangemeinde wurde gespalten. Die Einen waren wie ich positiv überrascht und die Anderen hackten diesmal auf der Grafik und den Spezialeffekten des neuen Trailers herum. Irgendwann kam dann auch der zweite Trailer und schlug mit großer Wucht ein. Feindselig gegenüber dem Film blieben nur noch die ganz Sturen... [b]Handlung:[/b] Wie üblich fängt alles damit an, dass Peter Parker ein gewöhnlicher Junge an einer gewöhnlichen Highschool in New York City ist. Doch hier kommt der erste Unterschied zu Raimis Filmen. Parker verguckt sich diesmal in ein anderes Mädchen, Gwen Stacy. Sie ist die Tochter des NYPD Captains George Stacy. Aber wie gewohnt wird Peter von einer genetisch mutierten Spinne gebissen und entwickelt im nachhinein seine altbekannten Kräfte, doch hier der zweite Unterschied. Peter ist gezwungen sich kleine Mechanismen zu bauen, die Spinnweben verschießen. Wenige Genexperimente später, erzielten Dr. Kurt Connors und Peter große Erfolge...und doch züchten sie eine Gefahr: die Echse! Dank den wegweisenden Worten von Onkel Ben kommt es viele Kämpfe später zum großen Showdown auf der Spitze des Oscorp Towers, einem der größten Gebäude der Stadt. Nach einem verlustreichen Kampf gelingt es Spider-Man und Captain Stacy, die Echse zu Fall zu bringen, doch leider für einen hohen Preis. Der Film endet mit Spider-Man im Rampenlicht des Mondes. [b]Charaktere und Darsteller:[/b] Die darstellerische Leistung von Andrew Garfield muss hier einfach gelobt werden. Er konnte viele Emotionen und auch tränen einbringen, ohne dabei unmännlich oder Sonstiges zu wirken (siehe Tobey Maguire). Und jetzt zu Darstellung von Spider-Man selbst. Hervorragend! Spider-Man wie er seien sollte: [b]mit einer richtig schön großen Klappe[/b]! Mit Martin Sheen wurde die des Onkel Ben sehr gut besetzt und absolut galubwürdig dargestellt. Rhys Ifans ist die nächste große Überraschung. Er gab einen hervorragenden Dr. Kurt Connors ab und die Echse war einfach nur der Hammer! Auch hier muss wider gelobt werden. Emma Stone spielte die perfekte Gwen Stacy und Denis Leary stellte einen absolut authentischen Captain Stacy dar. [b]Humor:[/b] Der Film lebt zwar von den Charakteren, doch an Witz mangelt es ihm definitiv nicht. Die meisten Lacher kamen natürlich Peter und Spider-Man selbst, doch das überraschend herrliche Cameo von Stan Lee haute aber wohl die Meisten aus ihren sitzen. [b]Technik:[/b] Wie bereits bekannt ist, ist "The Amazing Spider-Man" der erste Film, der mit [b]RED Epic Cameras[/b] gedreht wurde. Jene Kameras werden zur Zeit für den Dreh der beiden Hobbitfilme verwendet. Da Spider-Man direkt in 3D gedreht wurde, sieht das dreidimensionale Bild natürlich einwandfrei und grandios aus. Ebenso grandios sind auch die Effekte. Da haben Sony und Columbia die richtigen Leute engagiert. Die Echse sieht so realistisch aus, dass sie selbst den [b]Hulk[/b] aus [b]Marvels The Avengers[/b] in den Schatten stellt. Alles in Allem ist der Film optisch eine Wucht. Der Soundtrack von James Horner ist auch mehr als grandios und passt wie die Faust aufs Auge. Was Bild und Ton betrifft braucht sich Spidey also nicht zu verstecken. [b]Post-Credits-Scene:[/b] Wer noch den Abspann absitzt, bekommt noch eine mysteriöse Szene zu sehen, welche wohl eine Anspielung auf die bereits für 2014 geplante Fortsetzung bereit hält. [b]Fazit:[/b] [b]The Amazing Spider-Man[/b] ist ein absolut sehenswerter und empfehlenswerter Film. Der Film ist viel bodenständiger als die Raimi-Filme und doch näher am Comic. Eine grandiose Optik, ein toller Soundtrack sowie hervorragende Darsteller machen den Film zu einem echten Erlebnis. [b]Viel Spaß beim Schauen![/b]

The Amazing Spider-Man Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Der Weiße Hai Kritik

Der weiße Hai Kritik

Poster Bild
Kritik vom 15.10.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
In dem kleinen Badeort Amity Island herrscht ein blutrünstiger Hai über das Wasser. Menschen sterben und dennoch entscheidet der örtliche Bürgermeister Vaughn (Murray Hamilton), daß der Strand nicht geschlossen wird. Um in dern anstehenden Badesason am Tourismus zu verdiene...
Kritik lesen »

The Last Duel Kritik

The Last Duel Kritik

Poster Bild
Kritik vom 15.10.2021 von ProfessorX - 2 Kommentare
Im Jahr 1386 beschuldigt Marguerite de Carrouges (Jodie Comer) den besten Freund ihres Mannes Jacques Le Gris (Adam Driver) einer vergewaltigung. Ihr Mann Jean de Carrouges (Matt Damon) klagt die Tat öffentlich vor seinem Fürsten Pierre dAlençon (Ben Affleck) an, welcher selbst eine...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
Gambi : : Moviejones-Fan
11.07.2012 12:03 Uhr
0
Dabei seit: 11.07.12 | Posts: 3 | Reviews: 0 | Hüte: 0
@ ZSSnake

Hm dass es mehrfach durch das Netz ging hatte ich mir schon gedacht, aber ich habe einfach gar nichts gefunden..

Aber ich danke dir für deine Antwort !

Liebe Grüße

Gambi
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
11.07.2012 10:55 Uhr | Editiert am 11.07.2012 - 10:56 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.470 | Reviews: 168 | Hüte: 565
@ Gambi:

Ging zwar schon mehrfach durchs Netz und ist auch leicht zu "ergooglen", aber hier in Kurzform:

Sam Raimi hat sich nach dem vor allem durchs Studio verhunzten 3. Teil mehr kreative und künstlerische Freiheit für den vierten gewünscht. Dann gabs scheinbar erst ne Einigung, Pre-Produktion startete, alles schien gut. Dann kam der Knall zwischen Raimi und dem Studio unter anderem über Besetzung (Malkovich als Geier, Anne Hathaway als Nebenfigur) und das Drehbuch, außerdem über die Effekte (Raimi wollte Avatar-Qualität, dem Studio wars zu teuer). Im Endeffekt gings vor allem um´s liebe Geld. Als Raimi hinwarf, folgten direkt auch Maguire, der nur mit Raimi den vierten machen wollte und Dunst, die ohnehin keine Lust mehr gehabt hatte und nur noch den vierten gemacht hätte. Danach war´s das dann mit Spidey 4 und es wurde sich um ein Reboot bemüht, das dann in Form von The Amazing Spider-Man geschaffen wurde.
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Gambi : : Moviejones-Fan
11.07.2012 00:31 Uhr
0
Dabei seit: 11.07.12 | Posts: 3 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Hey Leute,
Mir ist einiges noch unklar und bitte um Aufklärung..
ich verstehe nicht warum "The Amazing Spiderman" jetzt ohne Tobey Maguire und Kirsten Dunst gespielt wurde? Und warum will man jetzt eine neue Triologie starten? ... Ich finde einfach keine Informationen.. Ich vermisse die alten Darsteller!

Bitte um Antworten!

LG Gambi
Forum Neues Thema
Anzeige