AnzeigeN
AnzeigeN

The Northman

Kritik Details Trailer Galerie News
Blutiger Pfad der Rache

The Northman Kritik

The Northman Kritik
14 Kommentare - 19.04.2022 von Moviejones
Wir haben uns "The Northman" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
The Northman

Bewertung: 3.5 / 5

Mit The Northman schafft Robert Eggers ein bildgewaltiges Epos, welches ruhige und intensive Momente zu einem absolut fesselnden Drama verbindet. Die Geschichte ist im Kern einfach gehalten, dadurch für die Mehrzahl der Zuschauer greifbar, und die Inszenierung schafft den Spagat zwischen künstlerischer Freiheit und historischer Genauigkeit, um glaubwürdig zu vermitteln, dass es sich hier nicht um ein Fantasyabenteuer handelt.

The Northman-Kritik

In The Northman wird eine klassische Rachegeschichte erzählt. Bereits in jungen Jahren muss Amleth (Alexander Skarsgård) miterleben, wie sein Vater von dessen Bruder Fjölnir (Claes Bang) brutal ermordet wird, der daraufhin seine Mutter Gudrún (Nicole Kidman) zur Frau nimmt. Amleth flieht und die folgenden Jahre sitzt der Zorn tief in ihm. Als er von einer Seherin an die Vergangenheit erinnert wird, macht er sich auf den Weg, um Rache zu nehmen und sein Schicksal zu erfüllen. Doch Rache hat viele Gesichter, aber für Amleth kann sie nur in blutiger Gewalt münden..

Trailer zu The Northman

Mit The Northman meldet sich Regisseur Robert Eggers eindrucksvoll zurück und inszeniert ein bildgewaltiges Historiendrama, welches es geschickt vermag, sowohl Realismus und Übersinnlichkeit miteinander zu verschmelzen. Gezeigt wird eine Welt der Wikinger, die dreckig ist, Gewalt allgegenwärtig und das Ziel eines Kriegers einzig und allein ein ruhmreicher Tod sein kann.

In dieser Welt steht einzig und allein die Rache im Mittelpunkt, Amleths Wut und Zorn treiben ihn an, und die Kamera ist dabei, wenn er in Kämpfen wütet, so abscheulich die Szenen auch immer wieder sind. Der Durst nach Rache verengt das Sichtfeld, führt zu einem Tunnelblick und verführt auch den Zuschauer, denn abseits der dargestellten Mission muss man seine Informationen aus der Landschaft und gezeigten Szenen abseits des Bildfokus ziehen, denn wie diese Welt geschaffen ist und was andere Figuren außer Amleth antreibt und definiert, bleiben dem Zuschauer weitgehend verschlossen. So bleiben dann auch selbst interessante Figuren wie die von Anya Taylor-Joy gespielte Olga eher blass.

Es ist der geradlinige Rachefeldzug, auf den man sich als Zuschauer bei The Northman einlassen sollte und muss. Womit man sich automatisch arrangieren muss, ist, dass der Film dadurch auf keinen Fall ein Film für die breite Masse ist. Die Erzählweise ist streckenweise sehr ruhig, fast schon langsam, nimmt dann aber immer wieder Fahrt auf und der Gewaltgrad ist an vielen Stellen nicht zu unterschätzen. Aber den Anspruch, jedem zu gefallen, hat The Northman auch nicht. Historisch mag es keine absolut akkurate Porträtierung der Wikingerzeit sein, aber man versucht dem Zuschauer möglichst detailgetreu, diese raue Welt von einst nahezubringen. Sie ist eindrücklich, überzeugend und fesselnd. In diesem Konglomerat aus verschiedensten Facetten geben die Darsteller und Darstellerinnen das Beste. Nicht immer perfekt, aber stets überzeugend.

The Northman wird nicht jedem gefallen und das ist auch gut so, denn die Zielgruppe ist allein durch den Regisseur klar umrissen. Wer sich sowieso schon zu den Fans von Robert Eggers´ Stil zählt, wird mit The Northman sehr zufrieden sein. Wer sich vom Thema und dem Genre angesprochen fühlt, sollte ebenfalls ein Ticket lösen, um mit großer Wahrscheinlichkeit positiv überrascht zu werden.

The Northman Bewertung
Bewertung des Films
710

Weitere spannende Kritiken

Top Gun - Maverick Kritik (Redaktion)

Echte Jets für echte Kerle!

Poster Bild
Kritik vom 24.05.2022 von Moviejones - 39 Kommentare
Wer hätte gedacht, dass man Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel wirklich fortsetzen kann und dann noch ein wirklich unterhaltsamer Film bei herauskommt? Die lange Produktionszeit hat dem Actionfilm sehr gutgetan und Tom Cruise darf einmal mehr in einer Hauptrolle glänzen. Nat...
Kritik lesen »

Chip und Chap - Die Ritter des Rechts Kritik (Redaktion)

Das Comeback, auf das wir gehofft haben

Poster Bild
Kritik vom 22.05.2022 von Moviejones - 14 Kommentare
Chip und Chap - Die Ritter des Rechts ist wohl die Überraschung des bisherigen Jahres. Die Hoffnung war zwar stets vorhanden, doch die Zweifel mindestens ebenso. Als mit John Mulaney und Andy Samberg die neuen Stimmen der beliebten Streifenhörnchen verkündet wurden, fragten sich viele...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
14 Kommentare
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
22.04.2022 08:40 Uhr | Editiert am 22.04.2022 - 08:53 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.476 | Reviews: 5 | Hüte: 47

So hab ihn gestern Abend gesehen und muss sagen: NAJA

Zu aller erst muss man klar Warnen davor, dass das kein Wikinger Epos ist (wie hier in der Kritik eh erwähnt wird) sondern eine einfache Rachegeschichte ala König der Löwen (Es kommt sogar 1:1 "Erinnere dich" im Wortlaut vor).

Das erste Drittel hat mir noch sehr gut gefallen, hier gibt es wirklich super starke Wikinger Szenen mit Überfällen und viele spannenden Szenen inklusive Onetakes. Wäre der Film auf diesem Niveau geblieben hätte ich nix zu kritisieren. Der Trailer zeigt einen Film wie er im ersten Drittel ist. Und wenn man das erwartet wird man mit Sicherheit ab dem 2. Drittel sehr enttäuscht. Hier verspricht der Trailer ganz klar was anderes als der Hauptteil des Filmes ist!

Aber leider wird der Film ab dem 2. Drittel (ab Island) zäh wie Kaugummi und es passiert irgendwie auch nix mehr. Hatte man am Anfang noch packende Wikinger Action mit tollen Sets, dümpelt der restliche Film in Island vor sich hier auf dem ewig gleichen 2 Häuser Set. Da ist von den Wikingern irgendwie nix mehr direkt zu spüren. So ganz anders als der Anfang.
Dazu kommt, dass der Hauptdarsteller das Ende mehr oder weniger mehrmals ankündigt. Indirekt wartet er nämlich auch darauf und kann seiner Meinung erst richtig Handeln wenn etwas bestimmtes eintrifft. Im Prinzip aber auch egal, weil man das Ende ja schon ewig weit kommen sieht. Die Handlung ist wirklich arg 0815.

Zudem fand ich diese "Traum" Sequenzen die immer mal wieder auftauchen auch nicht förderlich. Da wird man dann immer raus gerissen und sieht eine Alternative Realität nur um dann doch den richtigen Ablauf der Handlung zu sehen. Andererseits waren diese Szenen teilweise auch schon das einzige Interessante noch.

Schon mehr als eine halbe Stunde vorm Ende habe ich immer wieder auf die Uhr geguckt, weil der Film sich immer mehr gezogen hat. Das ist bei mir selten der Fall im Kino und gar kein gutes Zeichen.

tldr:
Das erste Drittel ist das was der Trailer verspricht und man mich wirklich mitgerissen. Genau sowas hab ich erwartet. Richtige Wikinger Action.
Der Rest des Filmes ist zäh wie Kaugummi und Wikinger Feeling war für mich da auch schon weg. Insgesamt dadurch nur eine 2,5/5.

@luhp92 :
Bezülgich Hygiene Darstellung der Wikinger. Also ich empfand die Umsetzung als Korrekt. Man sieht man Anfang auch den Adel der sehr wohl komplett rein ist und später im Film wird auch Wäsche gewachsen. Prinzipiell sind die Wikinger nur dann dreckig wenn sie eben gerade in der Schlacht sind oder länger auf Reisen.

Avatar
Scarecrow : : Moviejones-Fan
21.04.2022 15:51 Uhr
0
Dabei seit: 09.09.11 | Posts: 409 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ich fand weder The Witch noch Der Leuchttrum besonders ansprechend, aber die Trailer zu The Northman hauen mich so um, ich hab Bock auf den Film, Ticket hab ich schon ;)

Avatar
Dude : : Moviejones-Fan
21.04.2022 15:34 Uhr
0
Dabei seit: 17.07.17 | Posts: 118 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ich freue mich auf den Film, er ist sicher Mainstream tauglicher, aber doch nicht zu sehr. Im Gegensatz zu anderen fand ich sein Lighthouse genial. Mir gefallen halt einfach solche Filme, die einem richtig fordern. Ich glaube aber auch nicht, dass es eine historisch genaue Umsetzung sein wird, das merkt man schon beim Trailer und trotzdem wirkt es sehr realistisch. Ich freue mich auf den Film, er ist sicher Mainstream tauglicher, aber doch nicht zu sehr. Im Gegensatz zu anderen fand ich sein Lighthouse genial. Mir gefallen halt einfach solche Filme, die einem richtig fordern. Ich glaube aber auch nicht, dass es eine historisch genaue Umsetzung sein wird, das merkt man schon beim Trailer und trotzdem wirkt es sehr realistisch.

MJ-Pat
Avatar
sid : : 00-Agent
20.04.2022 22:27 Uhr | Editiert am 20.04.2022 - 22:28 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.706 | Reviews: 17 | Hüte: 50

Solange sie nicht mit Zahnpasta-Lächeln daherkommen...die bisherigen Eindrücke fand ich sehr stimmungsvoll und das reicht völlig.

Auch sonst liest sich die Kritik größtenteils gut. Das Genre spricht mich ebenfalls an. Höchstens die langsame Erzählweise ist etwas, das ich nach The Green Knight nicht mehr unbedingt brauche. Naja, solange man als Zuschauer viel betrachten kann und noch über Einiges nachdenkt, muss es nicht dauernd Action geben. Und hier tippe ich wegen anderem, was erwähnt wird (brutal und intensiv) darauf, dass etwas Pause zwischendrin nicht schadet. Außerdem ist es ist eh der einzige Film weit und breit, der mich interessiert.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
20.04.2022 19:42 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.476 | Reviews: 5 | Hüte: 47

@eli4s ja das hab ich mir irgendwie auch gedacht. Aber danke für deine Einschätzung.

Ich denke auch, dass alleine das Setting schon viel ändert. Bin gespannt auf morgen smile

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.04.2022 17:14 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.228 | Reviews: 164 | Hüte: 540

@Raven13

Eine reichlich klugscheißerische Antwort^^ Offensichtlich geht es doch darum, dass sie ab und an auch mal ein Bad genommen haben, erst recht die Adelsschicht. Das Bild vom schmutzigen Mittelalter ist jedenfalls nicht so korrekt, wie allgemein angenommen. Es gab ja sogar Badehäuser für die unteren Schichten und den Beruf des Baders.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
20.04.2022 16:52 Uhr | Editiert am 20.04.2022 - 16:53 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.022 | Reviews: 56 | Hüte: 446

@ luhp92

"dreckige und ungepflegte Männer."

Speziell dieser Punkt ist streitbar. Damals hatten die Menschen kein fließendes Wasser (außer an Flüssen oder Bächen) und erst recht kein fließendes Warmwasser oder Seife. Ergo war es viel schwieriger, sich gründlich den Schmutz vom Körper zu waschen, von Haarwäschen mit Shampoo mal abgesehen. Aus Mangel an Waschmaschinen oder einem Kleiderschrank voller Reservekleidung waren natürlich auch die alltäglichen Sachen schmutzig und speckig vom Alter. Damals ist man auch nicht in den Laden nebenan oder ins Internet gegangen und konnte sich mal eben neue Kleidung kaufen oder bestellen.

Wenn die Wikinger dann noch wochen- oder monatelang auf Raubzügen waren, konnten sie ihre Kleidung entsprechend auch nicht ständig wechseln oder sich waschen, wenn gerade kein Fluss, Bach, Teich See in der Nähe war.

Dass die Menschen damals also schmutziger waren und abgenutzte Kleidung trugen oder nach Schweiß rochen, war wohl normal. Klar haben die sich gewaschen, aber dann wohl eher die berühmte "Katzenwäsche". Ein heißes Bad gab es mit Glück vielleicht einmal in der Woche oder im Monat. Die Sauberkeit hing sicherlich auch vom Stand und vom Reichtum der Person ab.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.04.2022 16:24 Uhr | Editiert am 20.04.2022 - 16:25 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.228 | Reviews: 164 | Hüte: 540

@2Cents

Ein Bekannter von mir, der in der Historie sehr bewandert ist, beklagte sich zumindest beim Trailer von vor 4 Monaten auch, dass "The Northman" weniger nach einem historisch korrekten Film aussieht, als man von Eggers hätte erwarten können. Beziehungsweise, dass er auch wieder gängige Klischees bedient, wie es in Wikinger-Filmen oft geschieht. Hörnerhelme, territoriale Königreiche, dreckige und ungepflegte Männer.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
20.04.2022 14:39 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 293 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Ich stehe total auf diesen Look, leider verlieren viele Historien-, Western- und auch Fantasy-Filme an Atmosphäre weil die Kleidung und alles so aussieht als wäre es gerade beim historischen Amazon geordert und der kautabakfressende Westernheld hat ein Perlweißgrinsen.

Also mehr Used-Look und dreckige Gesichter Bitte.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
20.04.2022 14:29 Uhr | Editiert am 20.04.2022 - 14:31 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.615 | Reviews: 31 | Hüte: 107

@Lethis

Ohne den Film gesehen zu haben, scheint dieser Film hier ja schon Genremäßig deutlich actionlastiger zu sein und damit vom Setup her anders als das psychologische Horror-Kammerspiel im Leuchtturm. Von daher glaube ich, dass der Filmauch deutlich zugänglicher sein wird. Ist ja auch ein größeres Budget. Stilistisch wird es natürlich Überschneidungen geben.

@2cents

Eggers ist ja bekannt dafür, sehr sehr akkurat das historische Setting darzustellen, so auch hier. Inwieweit das auch für die Story gilt, ist natürlich eine andere Frage.

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
20.04.2022 11:23 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 100 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Warum Moviejones den Film, der überall als die bisher korrekteste Darstellung der Wikinger Kultur gilt, als "keine absolut allzu akkurate Porträtierung" bezeichnet, erschließt sich mir nicht wirklich. Sicher ist bei einer Kultur, die schon seit 1000 Jahren nicht mehr existiert und erstaunlich wenig hinterlassen hat, viel Platz für eigene Ideen. Aber solange keiner eine Zeitmaschine erfindet und den Wikingern ein paar GoPros umschnallt, wenn es auf "Viking" geht, wird man eben mit dem Leben müssen, was Autoren und Regisseure aus dem vorhandenen Material machen.

Im Kino werde ich mir dieses Blut und Gekröse Spektakel wohl nicht zumuten - da muss ich hier auf dem Land zu lang fahren und wähle entsprechend hart aus - aber im Stream könnte ich mir den schon Mal geben.

Kain zu Gott: "Woher hätt’ ich den Wissen sollen, das sowas passiert, wenn man einem ’nen Stein an den Kopf wirft."

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
20.04.2022 09:54 Uhr | Editiert am 20.04.2022 - 09:56 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.476 | Reviews: 5 | Hüte: 47

Also ich hab vor morgen in die Premiere zu gehen. Weil mich das Setting und die ganzen guten Reviews anlocken.

Aber eine Sorge habe ich noch. Ich fand "Der Leuchtturm" furchtbar langweilig und der hat ja auch extrem gute Wertungen. Ist das ein Problem und kann man davon ausgehen, dass mir The Northman jetzt auch nicht gefallen wird?

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
19.04.2022 21:35 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.731 | Reviews: 43 | Hüte: 326

Ist der Film ähnlich wie The Revenant? Der hatte mich nie groß interessiert, hat mir letztendlich aber doch ganz gut gefallen. Wenn The Northman ähnlich ist, schaue ich ihn mir evtl. auch mal an.

Ich bin nicht kreativ.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
19.04.2022 21:22 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.022 | Reviews: 56 | Hüte: 446

Sofern "The Northman" bei mir im Stammkino oder im kleineren Ortskino laufen sollte, werde ich ihn mir auf jeden Fall auch dort ansehen.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Forum Neues Thema
AnzeigeY