Anzeige
Anzeige
Anzeige

The Raid

Kritik Details Trailer Galerie News
Das Orchester spielt Gewalt

The Raid Kritik

The Raid Kritik
5 Kommentare - 24.05.2021 von Nadur
In dieser Userkritik verrät euch Nadur, wie gut "The Raid" ist.
The Raid

Bewertung: 4 / 5

The Raid hat die wohl besten Action-Choreografien die es gibt. Man kann alle Bewegungen nachvollziehen, die Bewegungen sind schnell und routioniert und sowohl die Kämpfe als auch die Schiesserein bauen eine unglaubliche Spannung auf (im letzten Drittel, hat mich mein Wecker zum Zusammenzucken gebracht). Manchmal knallt es erwartet, manchmal unwerwartet. Die Kamera fängt den gesamten Ablauf sauber und übersichtlich ein und man kann so, das Spektakel bestaunen. Mal Klaustrophobisch. Mal Vertikal. Mal asymmetrisch. The Raid schafft es durch kreative Einfälle, die nicht wie bei Fast and Furious daraus bestehen, alles größer, schneller und abgefahrener zu machen, sondern die Action sinnvoll erweitern und so Abwechselung in das Spekatkel zu bringen. Ausahmsweise, ist in diesem Film auch der Einsatz von Slow-Motion keine Faulheit, sondern dient, dem Spannungsaufbau. Das alles wird von einem recht einfachen Plot getragen, der jedoch nie dumm oder unlogisch wird, und sogar Platz für Mystery birgt. Man soll hier jedoch nicht die Story-Offenbarung erwarten, denn das will dieser Fil auch nicht, Dieser Film, ist die Definition von guter Action und wenn man sich zusätzlich die Making-Off Aufnahmen anschaut, sieht man, wie viel Arbeit, Leidenschaft und Können, in dieses Meisterwerk geflossen sind. Für den durchschnittlichen Filmgänger empfehlenswert, für einen Action-Fan ein Muß.

Trailer zu The Raid

The Raid Bewertung
Bewertung des Films
810
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Malignant Kritik

Welch böses kleines Filmchen - Malignant

Poster Bild
Kritik vom 23.09.2021 von ZSSnake - 0 Kommentare
Wenn James Wan sich mal wieder in seinem Paradegenre austobt, dann ist der Weg ins Kino für mich (und meine Schwester) stets absolute Pflicht. Und auch wenn nicht jeder einzelne seiner Horrorfilme absolutes Gold ist - der Mann weiß wie das Genre funktioniert und sorgt stets für gekon...
Kritik lesen »

Dune Kritik

"I don´t like Sand, it´s coarse, rough and irritating." - Dune 2021

Poster Bild
Kritik vom 22.09.2021 von ZSSnake - 9 Kommentare
Vorab die zentrale Info: Nein, ich kenne keinen der Romane und auch keine der früheren Verfilmungen, dementsprechend bin ich als völliger "Neuling" in diese Geschichte eingestiegen. Nun zur Kurz-Review: Am Sonntag hatte ich die Gelegenheit Dune endlich selbst im Kino zu sehen und i...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
30.05.2021 09:55 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 790 | Reviews: 0 | Hüte: 21

Man darf bloß nicht den Fehler machen und The Raid und Ip Man miteinander vergleichen! The Raid ist eine finstere pessimistische Tour de Force ohne Verschnaufpause und Gnade sowohl für die Polizisten als auch für den Zuschauer! Ip Man ist im Stil klassischer theatralischer Hongkong-Epen der 80er/90er gedreht worden mit klarer Gut-Böse-Zeichnung mit erwartbaren Ausgang und ordentlich Drama. Das sind zwei grundverschiedene Filmreihen, die aber beide exzellent sind!

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
29.05.2021 20:33 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.784 | Reviews: 137 | Hüte: 406

ich wurde von The Raid damals ebenfalls voll begeistert, hätte mit so einen knackigen und stimmigen Actionfilm nicht gerechnet. Eine richtige Perle.

Was mich nie abholen konnte war Teil 2. Zwei mal hab ich angefangen zu gucken, aber hatte nach 30 Minuten, auch mit Blick auf die unglaublich lange Laufzeit keine Lust mehr gehabt. Da sind mir die knackigen 90 Minuten vom ersten Teil deutlich lieber.

Ip Man finde ich noch einen tick stärker als The Raid. Wie Raven13 schon schrieb ist die Story einfach klasse erzählt. Man bekommt nicht nur einen Kampfsportfilm sondern auch eine Kriegsgeschichte wie man sie bislang hier in Deutschland noch nicht so oft gesehen hat. Allerdings sind hier die Fortsetzungen allesamt schwach.

MJ-Pat
Avatar
sid : : Gojira
25.05.2021 23:24 Uhr | Editiert am 25.05.2021 - 23:29 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.560 | Reviews: 17 | Hüte: 49

@Raven13
Naja, 7 von 10 ist ja auch nicht schlecht wink. Wahrscheinlich hatte ich einfach nicht annähernd so einen Film erwartet. Ich finde, selten ist man so "live" dabei, in den Gängen oder da, wo er sich in der Wohnung versteckt. Dazu weiß man durch die Szene am Anfang, dass buchstäblich keine Gefangenen gemacht werden. Alles wirkt so authentisch, ungefiltert, dreckig, absolut nicht Hollywood-bunt. Und mir waren die Guten oder alle, die man dafür gehalten hat, sofort nicht egal, was mir in etlichen anderen Filmen gefehlt hat und damit ist dann auch die Spannung hinüber.
Aber ist eben Geschmackssache und manchmal ist auch die Stimmung schuld oder die Erwartungshaltung, die bei Dir wohl schon sehr hoch war. Ip Man kenne ich tatsächlich noch nicht, obwohl ich soviel Gutes darüber gehört habe. Muss ich nachholen.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
25.05.2021 21:25 Uhr | Editiert am 25.05.2021 - 21:26 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.141 | Reviews: 44 | Hüte: 391

Ehrlich gesagt kann ich die Lobhudelei auf "The Raid" nicht ganz nachvollziehen. Ich habe ihn mir mal angesehen, nachdem so viele mir den empfohlen haben. Die Kämpfe sind nett anzusehen, aber ich habe auch schon besseres gesehen (z. B. Ip Man). Inhaltlich ist er nur DMittelmaß und die Charaktere sind nicht sonderlich interessant. Das klingt jetzt vieleicht etwas hart, denn auch ich finde den Film ganz gut und wpürde ihm so 7/10 Punkte geben.

Ip Man ist aber in jeder Hinsicht deutlich überlegen, ob in Story, Drehbuch, Schauspielern, Kampfchoreografien oder Musik und Kamera.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
sid : : Gojira
25.05.2021 20:30 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.560 | Reviews: 17 | Hüte: 49

Die Kamera fängt den gesamten Ablauf sauber und übersichtlich ein und man kann so, das Spektakel bestaunen. Mal Klaustrophobisch. Mal Vertikal. Mal asymmetrisch. The Raid schafft es durch kreative Einfälle, die nicht wie bei Fast and Furious daraus bestehen, alles größer, schneller und abgefahrener zu machen, sondern die Action sinnvoll erweitern und so Abwechselung in das Spekatkel zu bringen.
Sehr anschaulich beschrieben und schön, dass es eine (neue) Kritik zu The Raid gibt smile.
Ich würde den Film sogar noch höher bewerten, keine Minute wurde langweilig. Eher im Gegenteil: Du hast erwähnt, dass Dich Dein Wecker zum Zusammenzucken gebracht hat. Und ich bin bei meinem Getränk keinen Schluck weitergekommen, weil ich Angst hatte, alles zu verschütten ^^.

Forum Neues Thema
Anzeige