Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Thrill to Kill

Kritik Details Trailer Galerie News
TRAILER UND COVER SIND EINE FALLE!

Thrill to Kill Kritik

Thrill to Kill Kritik
6 Kommentare - 11.01.2014 von MarvelMan
In dieser Userkritik verrät euch MarvelMan, wie gut "Thrill to Kill" ist.

Bewertung: 0.5 / 5

Ich wollte meine Filmsammlung im Actiongenre erweitern und kaufte mir Sudden Death mit Van Damme und Thrill to Kill mit Lundgren, wobei ich letzteres bitterlich bereue! Van Damme hat mich bestens unterhalten und sein Film war richtig spannend, was man von Thrill to Kill (auch bekannt als Ambushed) nicht behaupten kann. Die Handlung spare ich mir an dieser Stelle, sie ist schnell zu durchschauen und auf Dauer einschläfernd. Ich wusste dass ich mich auf ein B-Movie einlasse, doch es entpuppte sich doch ziemlich schnell als F-Movie. Man findet einfach nichts Gutes an den Film, die schreckliche musikalische Untermalung ist furchtbar getimt und aufdringlich, was einen schnell das Blut in den Adern zum Kochen bringt. Von den Bildern her hat man meisten das Gefühl, das der Kameramann besoffen ist und nur hin und her wankt, was einen auch schnell zu viel wird. Neben der Handlung die dünn wie Klopapier ist, gibt es auch eine Menge Blut gegen Ende. Viele Menschen (darunter viele Frauen) werden einfach saudämlich abgeschlachtet, was sogar mich als Action Fan mehr als erbost. Die meinen auch das wenn sie gegen Ende eine Massenschießerei veranstalten und Cops und andere brutal umbringen (eine ältere Dame mit einen Kopfschuss!) sind viele wieder milde gestimmt. Drehbuchschreiber, Regisseur und die Produzenten gehören für diesen Film weggesperrt und mir drängt sich immer die Frage auf, was Lundgren geritten hat bei diesen Film mitzumachen, war er auf Droge oder was! Die größte Schweinerei kommt aber erst noch! Im Trailer dachten viele dass es ein guter, zweitklassiger Action-Thriller mit Dolph Lundgren (The Expendables 1-3), Vinnie Jones (Mean Mashine- Die Kampfmaschine) und Randy Couture (ebenfalls The Expendables 1-3) in den Hauptrollen wird und das coole Cover hat die Illusion verstärkt. Kaum hatte ich den Film ans Laufen gebracht, quasselt so ein No name Schauspieler einen wirren Dialog und schon war klar, dass Lundgren schon mal nicht der Hauptdarsteller ist, so wie es im Trailer und auf dem Cover zu sehen ist. In den ca. 93 Minuten (die einen wie eine Ewigkeit vorkommen) sieht man Lundgren vielleicht 10 Minuten und Jones aller höchstens fünf Minuten. Ich finde No name Schauspieler nicht schlimm, jeder hat mal klein angefangen, aber gleich zwei, unterbelichtete, unsympathische und schlechte Schauspieler als Hauptdarsteller? Das ist echt zu viel verlangt! Das Marketing war besonders clever, die potenziellen Käufer auf einer falschen Fährte zu locken, doch mit dieser Kritik will ich vermeiden, dass noch mehr Filmliebhaber auf diesen wirklich hinterhältigen Trick reinfallen und einen vermeidlichen Lundgren Film sehen bzw. kaufen. Ich gebe 0 von 10 Punkten, weil es der schlechteste, dümmste und hinterlistigste Film ist, den ich je gesehen habe! 0 Von 10 Punkten!

Thrill to Kill Bewertung
Bewertung des Films
110
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

21 Bridges Kritik

Solider Actionstreifen in New York

Poster Bild
Kritik vom 16.02.2020 von TiiN - 1 Kommentar
21 Bridges ist ein US amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 2019 und wurde von Brian Kirk inszeniert. Diese Kritik ist spoilerfrei. Manhattan, die Insel im Herzen New Yorks wird durch 21 Brücken mit dem Rest der Stadt verbunden. Auf dieser Insel wird mitten in der Nacht eine große Me...
Kritik lesen »

Point Blank Kritik

Knüppelhart

Poster Bild
Kritik vom 14.02.2020 von MobyDick - 1 Kommentar
Point Blank ist der Film, über den Lee Marvin (der vielleicht härteste Filmhund aller Zeiten) Zeitlebens sagte, dass das der härteste Film gewesen sei, bei dem er jemals mitgemacht hatte. Point Blank ist auch der Film, über dessen Remake mit Mel Gibson der Regisseur (des Origina...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
MarvelMan : : HERO for hire
12.01.2014 18:42 Uhr
0
Dabei seit: 07.04.13 | Posts: 1.300 | Reviews: 21 | Hüte: 12
@eli4s

Wie es scheint hast du meine Kritik wirklich nicht ganz verstanden und nicht richtig gelesen.....

Lundgren und Van Damme als Garanten für Actionmüll darzustellen ist schon ein bisschen heftig, aber das ist halt deine Meinung. Erwartet hatte ich ein B-Movie mit Lundgren in der Hauptrolle, ein bisschen Handlung und einen Action-Thriller wie es der TRAILER, den ich im Vorfeld gesehen hatte, zeigte.

Aber ich habe jetzt keine Lust weiter zu diskutieren, bringt eh nichts....
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
12.01.2014 17:44 Uhr | Editiert am 12.01.2014 - 17:44 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.198 | Reviews: 33 | Hüte: 78
^^ ... also ich verstehe die Kritik schon vom Ansatz her gar nicht. Leute wie Lundgren und Van Damme sind doch bekanntermaßen Garanten für Actionmüll dieser Art, wie du sie hier auch beschreibst. Weiß nicht, was du erwartet hattest?

"gleich zwei, unterbelichtete, unsympathische und schlechte Schauspieler als Hauptdarsteller?"

Das trifft doch genau auf Lundgren und Van Damme (den Großteil ihrer Rollen, nicht (unbedingt) sie selbst) zu. Da hattest du doch mit ein paar Unbekannten zumindest ein potenziell positives Überraschungsmoment dabei.

Und aufgrund des DVD-Covers einen Film zu kaufen, ist ja auch wirklich das letzte, was man tun sollte^^ ... schade um die acht Euro^^
Avatar
MarvelMan : : HERO for hire
12.01.2014 17:27 Uhr
0
Dabei seit: 07.04.13 | Posts: 1.300 | Reviews: 21 | Hüte: 12
@ ironman4

Die Effekte kann man schnell beschreiben: Sehr viel Kunstblut!

@ Peralk, sittingbull und Jack:

Ich kann Gift und Galle spucken über diesen Dreck! Knappe 8€ habe ich dafür ausgegeben, die ich besser sofort in die Mülltonne geschmissen hätte, wäre sicherlich effektiver gewesen! Ich stelle den Film sogar erst gar nicht in mein Regal, was ich noch nie gemacht habe! Irgendwie muss ich ihn loswerden, weiß aber noch nicht wie......

Nach diesen Erlebniss, strecke nur noch meine Fühler nach Van Damme Filmen aus, schlimmer gehts eh nicht..
Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
12.01.2014 11:30 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.831 | Reviews: 3 | Hüte: 205
Selten so gelacht!

Coole Kritik mein Freund!
Es ist immer wieder ein Phänomen zu erleben das die B-Schauspieler versuchen durch den Temporären erfolg der Expendables Kapital zu schlagen.
Diese Rechnung geht aber nicht immer auf, wie man an dem von dir geschilderten Beispiel super sehen kann!
...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
Avatar
sittingbull : : Häuptling
12.01.2014 11:25 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.370 | Reviews: 6 | Hüte: 43
@MarvelMan

Finde deine Kritik auch gut und vor allem amüsant. Man muss einfach auch mal den Frust über so ne Scheiße ablassen und wenn man dass dann noch so hinbekommt wie du ist das doch schön!

Kann zu dem Film nichts sagen und werde wohl nach dieser Kritik nie was dazu sagen können laughing

Also hau rein.
Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
ironman4 : : Superhirn
12.01.2014 08:51 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.13 | Posts: 1.188 | Reviews: 9 | Hüte: 17
@MarvelMan

Gute Kritik aber ich hab noch ne Frage,
Wie sind so die Effekte?

Ich sehe die Dunkelheit in dir

Forum Neues Thema