Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zack Snyder’s Justice League

Kritik Details Trailer Galerie News
Zack Snyders Justice League Epos

Zack Snyder’s Justice League Kritik

Zack Snyder’s Justice League Kritik
8 Kommentare - 19.03.2021 von ferdyf
In dieser Userkritik verrät euch ferdyf, wie gut "Zack Snyder’s Justice League" ist.
Zack Snyder’s Justice League

Bewertung: 4.5 / 5

Es ist schwer in Worte zu fassen, was dieser Film mir bedeutet. Diese Kritik ist voller Spoiler!

Vorwort

Trailer zu Zack Snyder’s Justice League

Die selbe Anzahl an Punkten gab ich auch der 2017er Version, da mich seiner Zeit die Liebe zu den Figuren blind gemacht hat und ich über unpassenden Humor hinweggesehen habe, was ich bei Marvel desöfteren kritisiere. Den Schuh muss ich mir anziehen. Mittlerweile ist der Film bei 3 Hüten und war zwischenzeitlich bei 2.5 Hüten. Ob die Redensart "Fähnchen im Wind" greift? Eher nicht, denn es soll noch erlaubt sein, seine Meinung zu ändern.

2017 vs 2021

Die Unterschiede zwischen den beiden Filmen (JL 2017 u. 2021) sind gigantisch! Die grobe Handlung ist die selbe oder zumindest sehr ähnlich, aber das wars. Ich schätze 3/4 des Films sind neu! Die Handlungsstränge sind nicht mehr so abgehackt, aber dazu später mehr. Die zusätzlichen 2 Stunden sind keine Extras, sondern ergänzen den Film essenziell! Das Format 3/4 schreckt sicher einige ab, aber schnell gewöhnt sich das Auge daran und das Format zeigt immerhin oben und unten mehr Bild, was nicht unbedingt schlecht ist.

Sehr geil finde ich, dass die peinlichen Oneliner fast komplett wegfallen. Danke.

Prolog

Erst kam Man of Steel, dann Batman vs Superman und Snyders Justice League knüpft genau da an, um genau zu sein an Supermans Tod, denn sein Schrei entblößt die Erde als Planeten ohne Schutz.

Eines Vorweg das Team lässt sich Zeit und das ist gut so! Einige Charaktere werden neu eingeführt, trotz der Einzelfilme mittlerweile, denn nicht vergessen, der Film sollte ja 2017 Aquaman, Cyborg und Flash vorstellen. Die Hintergrundgeschichten nehmen Fahrt auf, dann folgt der große Showdown! So muss das sein. Die Gewalt ist gestiegen, bietet folglich viel bessere Action, das Color Grading ist viel angenehmer und der Film hat einen tollen Score. Das Grading und den Score möchte ich besonders hervorheben, denn es ist viel angenehmer für die Augen und die Musik ist einfach nur ein Genuss.

Haupthandlung

Figuren und die jeweilige Haupthandlung

Dieser Film reduziert den unangebrachten Humor auf ein Minimum.

Wenn man an Justice League in Verbindung mit Humor denkt, kommt man früher oder später zwangsläufig auf Flash. Die Szene von Flash, wo er mitten im Kampf gegen Steppenwolf stolpert und hinfällt, ist leider noch im Film enthalten ist. Der peinliche Ausrutscher auf WW ist zum Glück weg. Ein typischer Marvel moment, der von Whedon schon bei Avengers 2 genutzt wurde. Wo ich beim Thema nerviger Flash bin. Er hat zwei sehr ähnliche Szenen, wo er jeweils einen Schuss von einem Paradämonen abbekommen hat und rumwinselt...muss nicht in der Form sein. Das hat mir an Flash missfallen, wobei er mir in 4 Momenten besonders positiv aufgefallen ist: Bei seiner Einführung, als er bei der Wiederbelebung von Superman das Wort ergriffen hat, sowie im Wortgefecht mit seinem Vater. Er hat hier und da einige Szenen, wo er wirklich sinnvolle Beiträge gebracht hat. Ja, das ist der Flash aus den Comics und aus den Animationsfilmen zB Justice League War. Flash hat gegen Ende des Films einen unglaublich schönen Moment, wo er sich beweist und die Speedforce nutzt, um die Welt zu retten. Das macht Lust auf den Flash Film, denn dort werden wir Barry Allen richtig kennenlernen!

Aquaman war cool und hat mehr Hintergrundgeschichte bekommen, was seinem Charakter gut getan hat. Er war stärker in den Kampf integriert und konnte sich als wertvolles Teammitglied beweisen. Der Aquaman Film schließt sich dem Snyder Cut sehr gut an, wobei ich nicht verstanden habe, weshalb Arthurs Halbbruder Orm die Bedrohung nicht ernst genommen und stattdessen lieber woanders sein Unwesen getrieben hat. Die Motivation von Mera und Vulko habe ich dagegen verstanden. Vulko war für Aquamans trotz kleinem Auftritt sehr wichtig und hat seinen Sinnenwandel erst herbeigeführt.

Wonder Woman hat wohl am wenigsten vom Snyder Cut profitiert, wobei sie töten durfte, was meiner Meinung nach vollkommen angemessen ist. Sie war cooler als im vorherigen JL und gerade bei der Thematik Resurrection (dt. Wiederbelebung) bin ich froh, dass sie im Snyder Cut angemessen dargestellt wurde. Das große Finale gegen Steppenwolf war S*x für die Augen und auch die Amazoninnen kriegen relativ viel Screentime, schmeckt!

Batman war der Anführer, der er sein musste. Er war wieder der Batman aus BvS. Übrigens sind Diana und er im Snyder Cut Kollegen und nicht "Verliebte" wie bei "Josstice League", was definitiv gut ist. Ein gegenseitiges Interesse wird subtil angespielt, aber das wars. Er war eine Bedrohung für die Antagonisten sprich den Paradämonen und hat auch gegen Superman gut eingesteckt, was ja im 2017er noch anders war. Dieses Mal war Batman nicht zu Witzen zumute! Die Dynamik zwischen Batman und dem Joker ist sehr interessant. Der Joker spricht den Tod von Robin an und wir kriegen es bestätigt, denn Robin wurde von Mr.J getötet und Harley Quinn widerum ist anscheinend in Batmans Armen verstorben! Der Joker hat wenig Screentime, aber diese Joker Version ist fantastisch. Das ist ein cooler Joker, nicht dieser Pseudo Gangster Boss! Ben Affleck war wieder toll als Batman! Gebt dem Mann einen eigenen Film oder eine HBO Serie!

Superman war im Grunde der selbe wie im vorherigen JL, wobei der schwarze Anzug in Erscheinung getreten ist. Ich finde, man hätte sich das aufsparen sollen. Wofür? Ich weiß es nicht, gerade jetzt, wo es wahrscheinlich keinen zweiten Teil geben wird, wobei es soll ja auch keinen Snyder Cut gegeben haben soll, wie mir jahrelang auf Moviejones von bestimmten Usern versichert wurde. Der schwarze Anzug wäre in einem Justice League 2 oder 3 sicher sehr cool gekommen, natürlich mit einer passenden Erklärung, warum denn dieser Anzug genutzt wird.

Eine Frage am Rande: Wieso mussten die Henry Cavill Szenen neugedreht werden? Die Unterschiede sind marginal und ich habe den Eindruck, dass Whedon einfach seinen Fingerabdruck im Film haben wollte. Dumm! Das hat den 2017er ins Lächerliche gezogen, danke Whedon!

Cyborg war wie Zack Snyder es formuliert hat, das Herz des Films. Schauspielerisch fand ich Ray Fisher mit Abstand am besten. Seine Figur hat viel Hintergrundgeschichte bekommen und diese wurde auch gut geschieben. Ergänzen würde ich gerne, dass sein Vater eine sehr interessante Rolle bekommen hat und die Geschichte sehr tragisch ist. Was 2017 nur angespielt wurde, wird uns hier sehr schön vor Augen geführt. Er entwickelt sich im laufe des Film wohl von allen Figuren am besten und macht den größten Sprung.

Steppenwolf hat seine Momente, wenn er zB von 20 Amazoninnnen festgehalten wird, wobei er trotzdem problemlos voran kommt oder einfach seine Gegner zweiteilt. In diesen Momenten merkt man, dass dieser Steppenwolf etwas auf dem Kasten hat. Dazu natürlich sein viel besseres Aussehen (viel besseres CGI) und eine Hintergrundgeschichte! Ja, denn er ist bei Darkseid in Ungnade gefallen, denn er hat versucht ihn zu verraten (kennt man ja aus den Comics) und möchte Darkseids Gunst wieder gewinnen! Hallo, so schwer war das doch nicht! Nicht falsch verstehen, Steppenwolf ist keine Erleuchtung, aber ein cooler, solider Bösewicht. Deshalb ist er also hinter den Mutterboxen her! Was man sich in der 2017er Vesion hat denken müssen, kriegt man hier erklärt!

Das Ende von Steppenwolf war geil! Superman zerstört seine Axt, Arthur spießt ihn auf, Wonder Woman enthauptet ihn und dann landen der abgetrennte Kopf und Körper von Steppenwolf über ein Portal vor Darkseids Füßen! Ja, so bitte und nicht anders! Das habe ich immer gewollt! Alleine deswegen ist der Film für mich auf einer Stufe mit den besten Comicverfilmungen unserer Zeit!

Epilog

Ich hätte mir mehr Darkseid gewünscht, vor allem etwas gefährlicher, wobei Darkseid in der Rückblende wahrscheinlich jünger und unerfahrener und somit in der Gegenwart weitaus mächtiger ist. Er hat in den Rückblenden gegen Zeus, Aris König und Atlan, also drei Schwergewichten der Erde gekämpft und verloren. Aus einem Wonder Woman Comic weiß ich, dass zumindest die Comic Version schon gegen Zeus im Einzelkampf gewonnen hat. In Rückblenden und Visionen sieht man ihn und seinen Omega Strahl und das macht Lust auf mehr Darkseid, gerade jetzt wo das MCU keinen Thanos mehr hat, vielleicht die Chance für Darkseid?

In bestimmten Szenen gab es Fanservice wie den Martian Manhunter, Kilowog, den Joker, Deathstroke, Lex Luthor und viele mehr. Hätte ich gerne Ryan Reynolds als Hal Jordan gesehen? Zur Hölle ja! Bitte HBO beeil dich mit der Green Lantern Corps Serie. Ich denke, Warner hat Angst direkt einen teuren Film zu bestellen (selbe Thematik wie bei Cyborg), da diese aufgrund der Handlung wahrscheinlich sehr teuer werden würden. Wenn die Serie gut ankommt, rechne ich mit einem baldigen Film und die Dreharbeiten der Serie sollen ja bald starten. Am Ende kommt eine ähnliche Szene, wie wir es schon 2017 hatten. Lex Luthor lädt Deathstroke ein, will aber nicht die Injustice League gründen, sondern verrät Slade Wilson alias Deathstroke, dass es sich bei Bruce Wayne um Batman handelt! Schade, ich hätte gerne gesehen, wohin das führt. Ein Film oder eine Serie Batman V Deathstroke in Arkham wäre doch interessant.

Nachwort

Wie beim Ultimate Cut von BvS hat der Snyder Cut viele Extra Szenen, die einige Handlungssträge viel besser in den Film integrieren und ihn nicht so abgehackt darstellen. Die Szenen greifen viel besser ineinander! So ist dieser Film tatsächlich ein Film und nicht 6 Folgen einer Serie oder ein 4 Stunden Film, der in einen 2 Stunden Film komprimiert wird, dessen Handlungsstränge geschnitten und teilweise neugedreht werden. Das CGI ist phasenweise überragend, aber es gibt auch Momente, wo man merkt, dass die Arbeiten doch sehr kurzfristig vonstatten gingen. Verzeihe ich gerne, immerhin kein CGI geknatter in Cavills Gesicht!

Es ist schade, dass wir wahrscheinlich nie sehen, was noch passiert und dieser Film wohl nirgens hinführt. Aber er ist da und er hat geglänzt und Spaß gemacht. Ich danke dem besten Batman aller Zeiten, dem besten Superman aller Zeiten, einem brillianten Cyborg, einer tollen Wonder Woman und einem saucoolen Aquaman.

Meine (negative) Kritik? Es klingt dumm, aber der Film war zu lang. Zack Snyder hatte eine Mammutsaufgabe und musste ein 6 Köpfiges bzw 7 köpfiges Team in einen Film unterbringen. Das heißt, der Film hätte so oder so Minimum 3 Stunden Laufzeit haben müssen. Ich denke, nicht alle Szenen waren notwendig und man hätt hier und da etwas kürzen können, um zumindest etwas Zeit von der Uhr zu nehmen, was den Film absolut Kinotauglich gemacht hätte. Ich schätze man hätte 15-20 Minuten, ohne große Einbußen im Storytelling nehmen zu müssen, streichen können.

Sind knapp 4 Stunden Kinountauglich? ich glaube, ja. DIe Betonung liegt auf Kino. Ich denke 3 Stunden lassen sich für die breite Masse durchaus sehen und besser verdauen, was nicht heißt, dass ich einen kürzeren Film möchte. Bei Kapitel 5 des Films sagte ich zu mir, dass ich mir wünschte, dass das bisher Gesehene gerade mal Teil 1 wäre.

Was mir noch missfallen hat, ist, dass die deutschen Synchronstimmen von Alfred und Mr.J sich leider geändert haben. Werde den FIlm aber definitiv auch nochmal in OG sehen, aber auch noch einige Male auf Deutsch! Ich hoffe ja auf eine wunderschöne Steelbook!

Danke für Eure Aufmerksamkeit. Danke an Warner, HBO, die Crew, allen beteiligten Schauspielern und Zack und Deborah Snyder. Denn für die Beiden war das wohl eine Herzensangelegenheit.

For Autumn

Zack Snyder’s Justice League Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Starship Troopers Kritik

Starship Troopers Kritik

Poster Bild
Kritik vom 01.08.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Nach einem verherenden Krieg gegen die Außeridischen Bugs lebt die Menschheit unter der Regierung der Födereration aus Genf. Die Highschoolschüler Johnny Rico (Casper Van Dien), Carl Jenkins (Neil Patrick Harris), Carmen Ibanez (Denise Richards) und Isabel "Dizzy" Flores (Dina Meyer)...
Kritik lesen »

Jungle Cruise Kritik

Userkritik von Raven13

Poster Bild
Kritik vom 31.07.2021 von Raven13 - 1 Kommentar
Gestern habe ich mir Jungle Cruise im Kino angesehen. Auf den Film habe ich mich vorab bereits sehr gefreut, denn ich liebe solche Fantasy-Abenteuer-Filme mit solchen Settings. Da eine Ähnlichkeit mit Fluch der Karibik klar erkennbar ist und dieser auch wohl stark als Vorbild fungiert hat, werd...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
20.03.2021 11:00 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.797 | Reviews: 37 | Hüte: 307

@ferdyf

Nein^^, ich finde es halt schade, dass er schon seit Jahren nicht mehr synchronisiert.

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Avatar
ferdyf : : Alienator
20.03.2021 10:53 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.449 | Reviews: 6 | Hüte: 88

@flyingkerbercs

Ist er verstorben? Ich habe dazu nichts gefunden?

@tiin

Danke Dir! Ich denke, eine 3 Stunden Version wäre im Kino echt gut angekommen. Und für zu Hause einen 8 Stunden Ultimate Cut haha

Ich finde, vor allem waren die Dialoge einfach sehr ähnlich

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
19.03.2021 23:06 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.675 | Reviews: 136 | Hüte: 405

Eine gut geschriebene und nachvollziehbare Kritik, ferdyf. Ich denke auch, dass diese 4 Stunden laufzeit in einer normalen Kinoauswertung nicht möglich wären. Am Anfanghätte man sicher ein bisschen was straffen können, aber so wirklich falsch hat es sich für meinen Geschmack trotzdem nicht angefühlt.

Superman war im Grunde der selbe wie im vorherigen JL

Was mich 2017 stört hat war, dass Superman wieder da ist und so einen Zorn auf Batman hat "Leben lässt du mich nicht, sterben lässt du mich nicht" - das fand ich echt unpassend. Sein Stimmungsbild wurde hier schon verändert, auch wenn es grundsätzlich ähnlich verläuft.


Ich hätte mir mehr Darkseid gewünscht

Ja, mehr Darkseid wäre schön gewesen, aber es war denke ich abzusehen. Trotzdem war der Moment stark, wo die Justice League über das Portal Darkseid gegenüber steht und sich beide einfach nur angucken - klasse.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
19.03.2021 22:46 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.797 | Reviews: 37 | Hüte: 307

Schöne Kritik, kann da größtenteils auch zustimmen.

Das mit der Synchro von Irons fand ich schon sehr schade und ich hatte mich gefragt, was wohl der Grund für die Änderung war. Das mit Fritsch wusste ich gar nicht, wirklich sehr schade, er war immer einer meiner liebsten Synchronsprecher. drop

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Avatar
ferdyf : : Alienator
19.03.2021 13:07 Uhr | Editiert am 19.03.2021 - 13:07 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.449 | Reviews: 6 | Hüte: 88

@pewiha Okay, das ist ja völlig an mir vorbei gesegelt.

Kannst du mir eine Quelle nennen, wo ich das nachlesen kann?

Danke dir!

Avatar
ferdyf : : Alienator
19.03.2021 13:05 Uhr
3
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.449 | Reviews: 6 | Hüte: 88

@chrisgenienolan

Genau so sehe ich das auch! Müssen hoffen, dass ein zweiter Teil kommt

Avatar
pewiha : : Moviejones-Fan
19.03.2021 10:45 Uhr
0
Dabei seit: 04.07.16 | Posts: 9 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Bei Jeremy Irons als Alfred war leider schon seit langer Zeit klar, dass bei einem Snyder Cut mit neuen Dialogen eine Umbesetzung stattfinden musste. Die Geschichte mit Thomas Fritsch möchte ich an dieser Stelle nicht aufwärmen, die Boulevardmedien haben da vor einiger Zeit ja viel geschrieben.

Ansonsten gute Kritik.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
19.03.2021 03:29 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.642 | Reviews: 7 | Hüte: 356

Schöne Sachen. Hab ich mir Zeit genommen und mir deine Kritik mal gelesen. Gefällt mir

zu Superman und seine blacksuit: wobei der schwarze Anzug in Erscheinung getreten ist. Ich finde, man hätte sich das aufsparen sollen. Wofür? Ich weiß es nicht, gerade jetzt, wo es wahrscheinlich keinen zweiten Teil geben wird,... eiglt hast du recht. In MoS 2, hätte diese Anzug mehr Sinn ergibt und seinen Hintergrunde wäre mit Sicherheit erläutern. Der Anzug dient für die Regeneration Prozess. Als er in Kampf gegen Doomsday in Todschlaf gefallen ist. War Superman am Limit. Deswegen diese Anzug. Leider muss ich Snyder v WB hier Vorwürfe machen. Man habt diese Epische Geschichte kaputt gemacht,.den wir vermutlich nie auf die Leinwand sehen werden super

Forum Neues Thema
Anzeige