Anzeige
Anzeige
Anzeige
Nicht James Bond, wohlgemerkt!

007? Lashana Lynch bestätigt "Keine Zeit zu sterben"-Gerücht

007? Lashana Lynch bestätigt "Keine Zeit zu sterben"-Gerücht
17 Kommentare - Fr, 06.11.2020 von R. Lukas
Eines der hartnäckigsten Gerüchte bezüglich "Keine Zeit zu sterben" rankt sich um Nomi, Lashana Lynchs Charakter im neuen "Bond". Und es ist mehr als nur ein Gerücht, wie sie selbst durchblicken lässt.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
007? Lashana Lynch bestätigt "Keine Zeit zu sterben"-Gerücht

Ihre bisher größte Rolle hatte Lashana Lynch als Maria Rambeau in Captain Marvel, was sich mit Keine Zeit zu sterben zu ändern scheint. Nein, sie wird nicht der neue James Bond - aber als Nomi tatsächlich der bzw. die neue 007, zumindest zeitweise.

Als sich dieses Gerücht (das jetzt keins mehr ist) herumsprach, sah sich Lynch im Netz einem Ansturm der Empörung ausgesetzt. Für eine Woche löschte sie ihre Social-Media-Apps, meditierte und traf niemanden außer Familienangehörige, während sie sich mit dem Wissen tröstete, dass die aggressiven Kommentare letztlich nicht gegen sie persönlich gerichtet waren.

Sie sei eine schwarze Frau - wenn eine andere schwarze Frau für die Rolle gecastet worden wäre, wäre es genauso gelaufen, meint Lynch. Sie hätte die gleichen Angriffe, die gleichen Beschimpfungen erfahren. Deshalb müsse sie sich einfach daran erinnern, dass dieses Gespräch stattfinde und dass sie Teil von etwas sei, das sehr, sehr revolutionär sein werde.

Wenn sich James Bond (Daniel Craig) auf Jamaika zur Ruhe setzt, muss eben jemand anders seinen Platz einnehmen - der MI6 kann ja nicht warten, bis ihn irgendein Bösewicht in den Dienst zurücklockt... Dabei hatte Lynch zunächst Bedenken, "hinter dem Mann" zu verschwinden, wie sie es ausdrückt. Aber in Gesprächen mit Produzentin Barbara Broccoli und Regisseur Cary Joji Fukunaga stellte sich heraus, dass sie auf der gleichen Wellenlänge waren. Vor Beginn der Dreharbeiten setzte sich mit Phoebe Waller-Bridge zusammen, die das Drehbuch mit einer frischen weiblichen Perspektive aufpeppen sollte, um sicherzustellen, dass Nomi angemessen und in ihrem Sinne dargestellt wird.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
17 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
12.11.2020 15:42 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.709 | Reviews: 121 | Hüte: 414

Jetzt aber mal wieder zum eigentlichen Thema: Der nächste Bond

Und da bin ich einfach mal der Meinung, dass es nicht unbedingt der größte Name oder am häufigsten ausgerufene Name sein sollte, sondern einer, der die Rolle tatsächlich mit Charisma und Witz ausfüllen kann, ohne zu überlebensgross zu sein. Diese Überlebensgrösse kommt ja automatisch sobald ein Darsteller vom Publikum angenommen wird. Sowohl Connery, Moore, Brosnan als auch Craig waren in ihren ersten Bonds allesamt eben nicht die One-Man-Show, die sie mit fortschreitender Dauer wurden, aber nach einer Weile schon.

Die nennen wir sie mal "Versager" in diesen Reihen Dalton und Lazenby hatten ja nie die Möglichkeit, diese Präsenz zu entwickeln. Bei Dalton habe ich auch das Gefühl, dass er es nie sow irklich wollte.

Wenn wir uns also die bisherigen Namen anschauen: Elba, Hardy und Cavill sind eben jetzt schon so überlebensgross, dass da auch schon eine enorme Erwartungshaltung da rein projiziert wird, die unmöglich gehalten werden kann und die darsteller quasi (in meinen Augen) prädestiniert sind, nur kurze Stints als Bond zu übernehmen, weil das auf dauer einfach nicht gut gehen dürfte.

Ein weiblicher Bond wird auch nicht funktionieren, da das Publikum da nicht mitziehen wird. Das trifft übrigens nicht nur auf Bond zu sondern generell auf weibliche Agentenactioner, das haben die Produzenten mit dem grundsoliden RythmSection ja geradezu schmerzhaft mitbekommen. Solche "Perlen" wie Atomic Blonde bilden erfolgstechnisch eher die Ausnahme und selbst dann muss nochmal ein Spin dabei sein (Bei Atomic Blonde war es der unnötig in die Höhe geschraubte gewaltgrad in Verbindung mit einer ach so kruden pseudonihilistischen Gesinnung).

Hiddleston ist da schon ein anderes Kaliber, denn er hat im Kinobereich alleine nicht wirklich was gerissen (obwohl ich ihn sowohl in dem Del Toro Film, in dem King Kong Film und auch in Night manager sehr überzeugend als Leading man empfand), ist noch relativ jung, ist ein versierter Schauspieler, der zudem auch so versiert ist, dass er Bond anfangs recht unbeleckt empfängt und ihm dann sukzessive seinen eigenen individuellen Stempel aufdrücken kann.

Außerdem wäre er auch eine Abkehr vom Craig-Rüpel, und könnte da einen schönen Kontrast zu setzen. Für mich die Nummer 2 als besten neuen Bond.

Womit ich dann letztlich bei meiner Nummer 1 wäre:

Die ganzen positiven Attribute, die ich auch schon über Hiddleston genannt habe, treffen genauso auch für den nächsten Kanditaten zu. Hinzu kommt, dass ich ihm persönlich mehr schauspielerisches talent bzw. mehr Charisma zutraue. Hinzu kommt, dass er auch noch die Gleichbehandlungskarte bedient, weil er eben kein typischer Brite ist, aber es trotzdem im gesamtkontext ganz gut passen kann, eben weil Britannien mit seinen ganzen Kolonien auch nicht unbedingt Weissbrot haben muss. Und als Waise kann er ja immer noch von einem distinguierten Briten adoptiert worden sein oder zumindest so erzogen sein können. Wie auch immer, für mich wäre das der prefekte neue Bond, da er erstens wirklich Neuland betreten, zweitens die Rolle komplett neu prägen und drittens trotzdem seine typischen Eigenschaften bedienen kann: Riz Ahmed.

Aber ich denke, das werden sie sich nicht trauen und evtl einen der big names nehmen.

Wir werden sehen

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
12.11.2020 14:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.701 | Reviews: 30 | Hüte: 143

luhp92:

Joa, ich bin ja lange aus dieser Diskussion um irgendelche Agenden in Filmen ausgestiegen, habe keine Lust mehr zu erklären, dass ein aktueller push für Frauen/Farbige/Nicht-Heterosexuelle im Filmbusiness nach Jahrzehnten der Benachteiligung nur angemessen ist und nicht bedeutet, dass weiße Männer sich in zehn Jahren nicht mehr aus dem Keller trauen können ;)

Winter ist da nur so ein typisches Internet-Symptom: der lebt in seiner eigenen Argumentationsblase, und wenn man ihn mal anspricht packt er einen in ne Schublade und beschimpft einen. Vollkommen unzugänglich. Ist leider so ein Phänomen, dass sich gerade durch diverse Probleme zieht, man schiele mal zu den USA...

Na immerhin hat er mich aus meinem Schlaf geweckt. Glaube ich hatte vor ner Woche mal ne Frage in die Richtung Herr der Ringe Ranking gestellt, und hatte dann keine Zeit mehr tagelang. Mal nachschauen...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.11.2020 21:01 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.460 | Reviews: 150 | Hüte: 476

@MB80

Das trifft es schon sehr gut^^ Ich verstehe ja nie, warum Menschen, die Linke triggern wollen und ihre Meinung als die treffendere/überlegenere ansehen (ist ja auch legitim und kann ja sogar korrekt sein), dann auf sexistische Begriffe wie "Fotze" zurückgreifen müssen. Solche Beleidigungen für Männer existieren schlichtweg nicht. Welchen Wert hat da die eigene Meinung, wenn sie nicht ohne solche systematischen Beleidigungen auskommen kann?

Ich gehe davon aus, Winter ist ebenso ein Internetrambo, wie er es anderen gerne vorwirft.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
11.11.2020 13:01 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.701 | Reviews: 30 | Hüte: 143

@MovieJones

Wieso sperren? Könnt ihr Winters Accountnamen nicht einfach in "INCEL No.1" ändern?

Oder bin ich der einzige, der das bei seinem regelmäßigen Gezeter gegen die Feminismus-Weltverschwörung und sowieso alles Progressive denkt? -)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
11.11.2020 09:09 Uhr | Editiert am 11.11.2020 - 09:14 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.709 | Reviews: 121 | Hüte: 414

Immer noch keine Soziologie-AStA-Fotze gefunden, die dir auf einer WG-Küchenparty einen lullert, weil du so oft "weißer CIS-Mann" sagst? (...) Internet-Linke: Die letzte Chance für weiße privilegierte Opfer irgendwann doch endlich mal zu ficken

... Winter is cumming.undecided

Jetzt mal im Ernst: Für so einen Kommentar sollte es ernsthafte Konsequenzen geben

Edit: Ups, da wart ihr schneller als ich tippen konnte

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Moviejones : : Das Original
11.11.2020 09:07 Uhr
2
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 2.130 | Reviews: 983 | Hüte: 134

@Winter

Deine herablassenden Aussagen kannst du dir stecken. Du bist gesperrt. Dies ist die allerletzte Warnung: Ein weiterer Kommentar im Jahr 2021, der in dieses Kerbe schlägt, und dein Account wird ausradiert.

Das Jahr ist zum Würgen genug, da brauchen wir nicht noch dich als Kirsche auf der Torte!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.11.2020 08:19 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.743 | Reviews: 35 | Hüte: 535

@Winter
WG-Küchenparty
In Zeiten von Corona definitiv nicht angemessen!

Immer noch keine Soziologie-AStA-Fotze gefunden, die dir auf einer WG-Küchenparty einen lullert, weil du so oft "weißer CIS-Mann" sagst? (...) Internet-Linke: Die letzte Chance für weiße privilegierte Opfer irgendwann doch endlich mal zu ficken
Ich frag mich ehrlich gesgat wie oft du dies tippen und editieren musstest um wirklich besonders krass zu wirkentongue-out

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
11.11.2020 07:55 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.701 | Reviews: 30 | Hüte: 143

Winter, der #RealDonaldTrump von Moviejones. tongue-out

Mal wieder wöchentlich aus seiner Höhle gekommen, um wirr gegen jede Frau, jede farbige Person, generell alles was in seiner kleinen Welt in Filmen "links" ist und natürlich Duck zu schießen... du bist mir ein Fest.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
11.11.2020 02:15 Uhr | Editiert am 11.11.2020 - 02:16 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 890 | Reviews: 0 | Hüte: 34

@Duck-Anch-Amun

Na? Immer noch keine Soziologie-AStA-Fotze gefunden, die dir auf einer WG-Küchenparty einen lullert, weil du so oft "weißer CIS-Mann" sagst?

Menno! Und dabei strengst du dich so an ein Internet-Linker zu sein.

Internet-Linke: Die letzte Chance für weiße privilegierte Opfer irgendwann doch endlich mal zu ficken. tongue-out

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
08.11.2020 16:27 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.159 | Reviews: 2 | Hüte: 29

Verstehe nicht was die Medien aus dieser News machen.

Da kommt es so rüber, dass sie der neue Bond wird und Daniel Craig ersetzt. (Auf anderen Seiten schreiben viele in den Kommentaren, dass das dann ihr letzter Bond ist weil sie die News falsch verstehen)

Das ist gar nicht wahr. Es geht ja nur um Keine Zeit zu Sterben wo sie 007 ist. Das hat nix mit den nächsten Filmen zu tun. Wer der nächste Bond wird ist immer noch nicht bekannt.

Das ist alles unnötige Hetzerei für Klicks. (Hier auf Mobiejones ist das eh nicht so. Da ist es eh korrekt erklärt)

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.11.2020 13:04 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.743 | Reviews: 35 | Hüte: 535

@luhp92
Das ist genauso sinnvoll, wie zu behaupten, es sei Blackwashing, dass wir jetzt höchstwahrscheinlich zum ersten Mal eine weibliche, schwarze US-Vizepräsidentin haben.

Pff, was kommst du denn nun an mit deinen linksgrün-versichten Kommentaren tongue-out

Zum Thema:
Desto mehr Typen sich darüber aufregen, desto richtiger war die Entscheidung. James Bond ist wiederholt während der Craig-Reihe nun aus dem Geschäft, also klar, dass jemand die Nummer 007 übernehmen muss.
Aber die Kategorie Typen die sich darüber aufregt, würde sich auch aufregen, wenn Nummer 001 bis 006 alles Damen wären ;)

Fans sind nun mal besonders kritisch.
Fans die sich wegen einer Nummer aufregen sind nun mal besonders dumm, vor allem da es handlungstechnisch sogar erklärt wird!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
07.11.2020 20:16 Uhr | Editiert am 07.11.2020 - 20:17 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.460 | Reviews: 150 | Hüte: 476

@Hansel
Was ist an der Aussage Männerhass?

@Winter
Das ist genauso sinnvoll, wie zu behaupten, es sei Blackwashing, dass wir jetzt höchstwahrscheinlich zum ersten Mal eine weibliche, schwarze US-Vizepräsidentin haben. James Bond trägt die Nummer 007, er ist nicht die Nummer 007.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
07.11.2020 20:01 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 128 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Sie hat ja schon ein paar Männer hassende Statements abgelassen ala "weg von der toxischen Männlichkeit eines Bonds", was sie natürlich mega sympathisch macht und ihren 007 bestimmt unglaublich beliebt und erfolgreich werden lässt.

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
07.11.2020 11:19 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.307 | Reviews: 2 | Hüte: 68

Da gebe ich meinem Vorredner @MisfitsFilms Recht - Bond bleibt Bond, aber die Nummer kann jeder tragen. Deswegen sollte man am Ende des Filmes auch nur sehen, wie die Partnerin (Lashana Lynch) die Nummer bekommt, aber dann nie in dieser Rolle gezeigt wird. Eine förmliche Übergabe und wie sich Bond verabschiedet. Denn die Filme, die bleiben Bond.

Für mich ist das wieder nur so ein Akt, um Minderheiten zu beruhigen - seht mal her, wie kämpfen für eure Rechte. Fehlt nur noch, dass sie lesbisch oder trans ist. Kein Hate an dieser Stelle, aber man muss es irgendwo belassen. Bond ist seit 60 Jahren 007 und 007 ist seit 60 Jahren Bond, Punkt. Es ging sich nie um die Nummer, dann hätte man ja auch mal einen Film über 001 - 006 und 008 und 009 und und und drehen können (ja ich weiß, gab es beispielsweise mit Sean Bean, meine aber als reinen Hauptcharaker). Es ging sich IMMER um Bond.

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
Markus76 : : Moviejones-Fan
07.11.2020 07:41 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.12 | Posts: 31 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Es war doch völlig klar, dass es den Fans nicht gefällt, wenn es einen anderen 007 gibt. Mir auch nicht.

Es ist eben nicht nur eine Nummer. Hätte sie nicht einfach eine andere 00-Nummer nehmen können. Dann wäre es kein Problem.

Diesen absehbaren Ärger hätte man auf jeden Fall vermeiden können. Fans sind nun mal besonders kritisch.

Forum Neues Thema
Anzeige