Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Was für Washington junior?

Ach du dicker Denzel: "Training Day"-Prequel bei Warner Bros.

Ach du dicker Denzel: "Training Day"-Prequel bei Warner Bros.
3 Kommentare - Fr, 11.10.2019 von R. Lukas
Knapp zehn Jahre, bevor Denzel Washington Ethan Hawke durch "Training Day" geschleift hat, tobten die Unruhen in Los Angeles. Zu der Zeit soll das Prequel rund um Washingtons Charakter spielen.
Ach du dicker Denzel: "Training Day"-Prequel bei Warner Bros.

Training Day war damals durchaus ein Erfolg. Der Film von Regisseur Antoine Fuqua und Drehbuchautor David Ayer brachte Denzel Washington seinen zweiten Oscar ein, den ersten als Hauptdarsteller, und Ethan Hawke eine "Bester Nebendarsteller"-Nominierung. Nebenbei spielte er über 100 Mio. $ ein, auch entsprang ihm eine (zugegebenermaßen kurzlebige) Training Day-Serie. Und weil Training Day eben so erfolgreich war, lässt Warner Bros. jetzt Newcomer Nick Yarborough ein Prequel schreiben!

Es soll fast ein Jahrzehnt früher angesiedelt sein, Ende April 1992, zwei Tage, bevor das Urteil im Fall Rodney King gefällt wurde - des afroamerikanischen Mannes, der ein Jahr zuvor zum Opfer unverhältnismäßiger Polizeigewalt geworden war. Los Angeles war in dieser Woche bereits ein Pulverfass, das nur darauf wartete, zu explodieren, und der Freispruch der Polizisten führte zu gewalttätigen Unruhen in der Stadt. Mittendrin findet sich Alonzo Harris wieder, eine jüngere Version des von Washington gespielten, korrupten Drogenermittlers aus Training Day.

Da drängt sich doch eine Idee auf: Könnte nicht sein eigener Sprössling, John David Washington, die Rolle erben? Vom Alter und Aussehen her würde es perfekt passen, zudem dreht Washington junior gerade den neuen Christopher Nolan-Blockbuster Tenet, der ebenfalls bei Warner Bros. entsteht. Allerdings ist nicht klar, ob er überhaupt in die großen Fußstapfen seines Vaters treten wollen würde, sollte man auf ihn zukommen. Einen Regisseur hat das Training Day Prequel auch noch nicht.

Quelle: Collider
Erfahre mehr: #Thriller, #Fortsetzungen
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
3 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
11.10.2019 13:25 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.622 | Reviews: 71 | Hüte: 304

Ernsthaft? Es gibt ZWEI mindestens gute Filme zu diesem Thema: Street Kings (Mit Keanu Reeves) und der deutlich bessere Dark Blue mit Kurt Russel.

Vor allem Dark Blue ist verdammt gut, jetzt - gefühlt 20 Jahre zu spät - auf diesen Zug aufzuspringen lockt mich nicht hinter dem Ofen hervor.

Zumal ich Training Day jetzt auch eher für einen komplett overhyped Entschuldigungsfilm halte, der Denzel den Oscar nur hinterhergetragen hat. Da hatte er deutlich bessere Rollen für die er leer ausging (Unter anderem Malcolm Little)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
11.10.2019 13:17 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.012 | Reviews: 3 | Hüte: 288

Tzzz .

Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
11.10.2019 10:51 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.853 | Reviews: 0 | Hüte: 55

Uffff, braucht ein Film wie TRAINING DAY eine Fortsetzung oder ein Prequel?

Meiner Meinung nach: Nein.

Aber wer hört schon auf mich ^^

www.reissnecker.com / www.crevest.de / www.primus-concept.com

Forum Neues Thema