Anzeige
Anzeige
Anzeige

Star Wars - The Acolyte

News Details Reviews Trailer
Die Dunkle Seite erhebt sich

Dunkelheit erhebt sich: Der erste Trailer zu "Star Wars - The Acolyte" ist da!

Dunkelheit erhebt sich: Der erste Trailer zu "Star Wars - The Acolyte" ist da!
35 Kommentare - Di, 19.03.2024 von F. Bastuck
Endlich lüftet Disney den Schleier rund um "Star Wars - The Acolyte". Ein erstes Poster verkündet das Startdatum und morgen will man mit dem ersten Trailer nachlegen.

++ Update vom 19.03.2024: Willkommen im Zeitalter der Hohen Republik. Ohne große Umschweife, hier ist er, der erste Trailer zu Star Wars - The Acolyte. Viel Spaß:

"Star Wars - The Acolyte" Trailer 1 (dt.)

"Star Wars - The Acolyte" Trailer 1

Es wurde auch noch ein zusätzliches Poster veröffentlicht. Außerdem hat man verraten, dass es zum Start am 5. Juni direkt zwei Episoden geben wird.

++ News vom 18.03.2024: Es zählt wohl zu den spannendsten Serienprojekten aktueller Zeit, besonders wenn man Star Wars-Fan ist: Star Wars - The Acolyte. Nur wenig ist bislang über die Serie bekannt, die uns zeitlich einige Hundert Jahre vor den Kinofilmen zurückversetzt, hinein in die Zeit der Hohen Republik.

Ein spannender Cast, darunter Squid Game-Star Lee Jung-jae und Matrix-Star Carrie-Anne Moss, Martial-Arts-Action und mehr Fokus auf die Sith versprechen ein Star Wars, wie man es bislang vielleicht noch nicht gesehen hat. Und jetzt endlich bekommen wir von all dem auch etwas zu sehen.

Bislang hatten einige vermutet, dass man erst am Star Wars-Day, also am 4. Mai, mehr über die Serie erfahren wird. Zum Glück trifft diese Vermutung nicht zu. Disney hat heute das erste Poster zu Star Wars - The Acolyte veröffentlicht, welches ihr unten findet. Damit wurde auch das Startdatum verraten: Los geht es am 5. Juni. So richtig lange warten müssen wir also nicht mehr. Doch es wird noch besser: Für morgen wurde der erste Trailer angekündigt!

Sobald dieser Morgen erscheint, werden wir ihn euch hier präsentieren. Es dauert nicht mehr lange, bis zu unserem ersten Live-Action-Blick auf das Zeitalter der Hohen Republik.

Quelle: Lucasfilm
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
35 Kommentare
1 2 3
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
21.03.2024 16:41 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 9.026 | Reviews: 173 | Hüte: 607

Star Wars ist inzwischen halt doch vor allem Kontent geworden und kein Event, wie es damals der Fall war. Aber ich glaube das ist einfach das Ergebnis, wenn man die Marke nicht mehr zelebriert und dosiert mit größeren Abständen Filme veröffentlicht sondern daraus schon fast ein Fließbandprodukt macht.

Disney wird es egal sein. Die Investitionen dürften sie mit den Kinofilmen schon wieder reingeholt haben und nun haben sie halt die Marke in ihrem Besitz. Zudem gibt es ja immer noch zahlreiche Leute, welche von den neuen Star Wars Produkten sehr begeistert sind, das sei ihnen auch gegönnt.

Die Besonderheit ist für mich jedenfalls verflogen.


Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
21.03.2024 09:52 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.607 | Reviews: 23 | Hüte: 586

@Tim

Ganz genau. Mal davon abgesehen, dass es offensichtlich nur ein maximales Melken der Marke "Star Wars" ist, fühlt es sich leider auch genauso an. Wir werden überflutet mit Star-Wars-Content. Ich muss zugeben, dass ich mich früher darüber gefreut hätte. Aber ich habe halt auch das Gefühl, dass da am Fließband irgendwelche Thinktanks Geschichten mit Bezug zu Star Wars seelenlos geprügelt werden, mit dem einzigen Gedanken, möglichst viel Profit zu machen - und versteht mich nicht falsch: mir ist bewusst, dass es unter`m Strich auch um Profit geht - wir arbeiten schließlich alle für Geld.

Aber es hat eben den üblen Beigeschmack, dass ein George Lucas damals eine Vision, ein Lebenstraum hatte, das zu verwirklichen unfassbar viel Schweiß und Arbeit kostete. Die Entwicklung alleine des ersten Drehbuchs muss ein Mammutprojekt gewesen sein, wenn man bedenkt, dass (ich glaube) ursprünglich 12 Episoden zu 9 Epsioden gekürzt wurden um letztlich nur eine einzige Episode (damals noch einfach nur "Star Wars", ohne Episodenangabe, oder Aussicht auf Fortsetzungen) zu verwirklichen.

Klar, über die Jahrzehnte ist daraus ein Universum geworden und das Erweiterte Universum (EU) zeigt eindeutig, dass es endlos viele Geschichten zu erzählen gibt. Ohne diese ganzen Beiträge gelesen zu haben (ich kenne tatsächlich nur die Thrawn-Trilogie - und davon auch nur die toll produzierte Hörspiel-Version), bekommt man dennoch den Eindruck, dass unglaublich viel Potential auf der Strecke bleibt und die Serien einfach nur lieblos dahingeschustertes "Fast Food" sind.

@Kayin

Ganz genau. Und wie Du, nehme ich mir auch immer wieder vor, dem ganzen eine Chance zu geben, erwische mich aber auch immer wieder dabei, wie ich über die entsprechenden Beiträge bei Disney+ hinweg blättere und dabei denke "okay, morgen"... "okay, übermorgen"... und irgendwann ist`s vom Schirm.

@TiiN, vielen Dank für die Mütze.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
20.03.2024 22:03 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 3.049 | Reviews: 2 | Hüte: 345

Also billig sieht der Trailer jetzt wirklich nicht aus. Er holt einen einfach nicht ab. Es fehlt das gewisse Etwas, was bei SW Trailer normalerweise der Fall ist. Dies liegt jetzt nicht an den fehlenden, bekannten Charakteren, sondern an der Art und Weise, wie dieser Trailer gemacht wurde.

Ich lasse mich gerne überraschen und ich werde der Serie natürlich eine Chance geben.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
20.03.2024 20:45 Uhr | Editiert am 20.03.2024 - 20:48 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 676 | Reviews: 4 | Hüte: 42

@Tim

Aber 100 Jahre vor 1 ist doch schonmal ein guter Anfang, oder?

@Duck-Anch-Amun

Was sieht denn daran billig aus? Ich habe noch nie erlebt, dass da die Meinungen so weit auseinander gehen. Ich höre teilweise "Sieht echt gut aus" und optisch ist das auch auf einen hohen Niveau. Ich weiß nicht, was daran billig wirken soll. Die Sets sehen gut aus, die Kostüme auch (sind halt klassisch für die Zeit), die Kamera arbeitet gut usw.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.03.2024 20:25 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.509 | Reviews: 45 | Hüte: 774

Zu erst einmal: Auch ich freue mich darauf, dass endlich mal das gesamte Potenzial dieses Universums ausgeschöpft wird und man uns das liefert, was man schon so oft lesen konnte. Eine Geschichte außerhalb der Skywalker-Saga, also jahrhunderte vor Episode 1. Da hat man viele Freiheiten und kann wie zuletzt auch Fans des EU befriedigen.

Rein vom Trailer her bin ich aber schon enttäuscht. Wie TiiN musste ich sofort denken: "Joa". Wirkt nett, mehr aber leider nicht und dies ist schon enttäuschend. Auch ich finde es irgendwie zu glattgebügelt, wobei dies ja vom Style her noch passen würde bedenkt man den Look der Prequels bei allem was Jedis betrifft. Aber dies hier wirkt ja sogar eher billig, wie MrBond schrieb fast schon fanmade. Und bestimmt wird diese Serie wieder Budget-Rekorde sprengen - das kann doch nicht sein.
Oder hat man diesmal das gesamte Geld in ein gutes Drehbuch gesteckt?

Zum Woke-Thema? Stell mir vor, dass gewisse Leute sich jeden Tag heftig erschrecken müssen, wenn sie vor die Tür gehen. Also mal ehrlich, wenn es nicht erwähnt worden wäre, wäre es mir nicht mal aufgefallen.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
20.03.2024 15:50 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 17.140 | Reviews: 19 | Hüte: 398

Mmmhhh ... noch kein Begeisterung bei mir... zu viel Karate und Karate Kids zu sehen. Und zugleich auch Matrix Geist ist irgendwie spürbar. Sag mal, haben die echt verlernt, wie ein Star Wars Filme sein sollten ? Oder muss GL alles Alleine machen?

Avatar
Tim : : King of Pandora
20.03.2024 15:06 Uhr
1
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 3.037 | Reviews: 192 | Hüte: 85

@MrBond
Geht sicher nicht nur dir so, bei mir auch nicht anders. Einfach zu viele Sachen die herauskamen und die dann auch dann ohne Eventcharakter und nicht episch genug. Alles auf der besagten "kann man sich mal ansehen Schiene". Dabei braucht es nur frischen Wind, einfach mal 1.000 Jahre zurück und einen großen Konflikt aufmachen und wenn man schon in der Skywalkerzeit bleiben will, dann eben Thrawn nehmen und ihn nicht wie in der Serie so langweilig reinquetschen, sondern auch hier einen epischen und bedrohlichen Konflikt mit liebenswerten Charakteren aufbauen. Dies ist gar nicht so schwer, bekamen ja früher sogar die Spiele alle hin.

Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
20.03.2024 13:25 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 676 | Reviews: 4 | Hüte: 42

@Kayin

Ich habe von Konzepten geredet und von Acolyte und nicht von deinen aufgezählten Beispielen. Zumal ich die Konzepte hinter Ahsoka und Boba auch nicht unspannend fande, nur halt teilweise schlecht umgesetzt.

Und ich wiederhole mich, ohne Kennedy und mit einem richtigen Storyteller gäbe es wenig bis keine Kritik.

Alles was nach der OT kam wurde kritisiert und zwar von irgendeiner Fanseite. Egal wie sie es machen, machen sie es falsch. Bei Acolyte sind die die Drehbuchautoren von House of Dragon, Mr. Robot, WandaVision, Watchmen für die Drehbücher verantwortlich. Ich meine seit wie viel Jahren sagen Fans: Wir wollen endlich eine neue Ära und jetzt bekommen wir es und wir sollten es eine faire Chance geben.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
20.03.2024 12:15 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 3.049 | Reviews: 2 | Hüte: 345

@filmfanfb

Spannend? Really? Was war denn an Boba Fett, Mando S3 oder Ahsoka spannend? Lieblos erzählt, teilweise langweilig, teilweise platt, teilweise mit Fremdschämeffekt.

Und immer wieder dieses:"ja aber Andor...". Sorry, bei dem Geld, den riesen Möglichkeiten, der Fanbase der Bücher, und und und.

Für mich ist es einfach nur ein Trauerspiel. Und ich wiederhole mich, ohne Kennedy und mit einem richtigen Storyteller gäbe es wenig bis keine Kritik.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
20.03.2024 11:55 Uhr | Editiert am 20.03.2024 - 12:04 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 676 | Reviews: 4 | Hüte: 42

@Lordoss

Nun gut, aber das ist hier schwer vergleichbar, weil es alle völlig neue Rollen ist und ob es eine weibliche Rolle schlecht geschrieben oder eine männliche, macht es das Geschlecht für mich weder besser noch schlechter. Nicht Yoda sagte das, sondern Ki-Adi Mundi und weil wir nicht wissen wie die Geschichte verläuft können wir nicht sagen, ob es ein Kanonbruch. Nehmen wir an die Serie ist drastisch und es werden z.B. alle Jedi getötet, die mit den Untersuchungen betraut sind. Wie sollte dann der Jedi-Orden von den Sith erfahren? Nur weil Jedi verschwinden, müssen es ja nicht Sith sein. Es ist eben genau diese Arroganz der Jedi in der Zeit, die man zeigen will und die dann ja auch zu den Prequels führte.

@Raven13

Und ich sage es nochmal: Die Meinungen sind gemischt, zumindest auf den SW-Fan-Seiten, wo ich unterwegs bin und auch in den sozialen Medien. Youtube-Kommentare schaue ich mir nicht an. Ich will nicht brechen, was ich aber bemerkt habe... Die Kommentare bei Youtube bei den offiziellen Star Wars Kanal. Da sind die deutschen Kommentartoren deutlich freudiger als die englischsprachigen.

Ich habe den Trailer sechsmal gesehen und bin immer noch begeistert und sehe überhaupt keine anzeichen, dass die Qualität so sein wird wie bei OBI oder Boba. Erstmal sieht es viel hochwertiger aus, auch von der Qualität der Bilder usw. und zweitens ist die Geschichte und der Ansatz deutlich spannender. Ich bin überrascht, dass jetzt immer der Andor-Vergleich. Andor ist das perfekte Beispiel. Andor war Kritikerliebling, ABER auch hier waren die Reaktionen der SW-Fans gemischt. Ich erinnere mich auch an die ersten Reaktionen auf den damaligen Trailer und da ist boring sehr oft gefallen.

@MrBond

Es ist schade, dass dich nichts abholt. Doch wenn du OT-Charme und Qualität haben willst, rate ich dir zu Andor. Jetzt zu deinen Kommentar zu Acolyte. Vor "20 Jahren als Fanfilm": Damit weiß ich was du meinst. Doch um ehrlich zu sein habe ich mich damals immer gefragt: Wie wäre ein Film/Serie, wo Jedi zu Ermittlern werden und dunkle Mächte nachgehen. Das Konzept finde ich cool und wird jetzt mit der neuen Ära der Hohen Republik verbunden, die es ja vorher nicht gab. Ich meine wir haben in AHsoka eine neue Ära, neue Chars und ein spannendes Konzept. Ich hoffe einfach, dass du so einer Serie eine Chance gibst.

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
20.03.2024 10:26 Uhr | Editiert am 20.03.2024 - 10:51 Uhr
1
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.607 | Reviews: 23 | Hüte: 586

Es ist wirklich nicht zu fassen und traurig. Ich hätte früher nie gedacht, dass ich mal so Star-Wars-müde werden könnte, wie ich es heute bin. Alles, was mir die letzten Jahre Star-Wars-mäßig in den Trog geworfen wurde, hat in mir sämtliche Fassetten im Spektrum von "ja, kann man sich einmal anschauen" bis hin zum "Schulterzucken" hervorgerufen. Es holt mich wirklich nichts mehr aus dem SW-Universum ab, weder Mando (der noch zu einem der besseren Beiträge gehört), noch Obi-Wan oder Boba Fett. Ahsoka habe ich gar nicht erst angeschaut und der Trailer zu Acolyte reizt mich auch nicht wirklich. Zu glattgebügelt, zu beliebig, fehlender emotionaler Funken - zu sehr ein Beitrag, der gefühlt schon vor 20 Jahren als Fanfilm erschienen ist, nur halt dieses Mal mit mehr Budget.

Wird mal wieder Zeit für eine Portion OT...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
20.03.2024 10:17 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.207 | Reviews: 105 | Hüte: 638

@ filmfanfb

"Also ich bin auf mehreren SW-Seiten unterwegs und die Reaktionen gingen meist von Sieht richtig gut aus bis abwarten und gerade auf englischen Seiten der "woke"-Vorwurf"

Naja, ich will die Serie jetzt nicht schlechtreden, aber die Meinungen gehen überall schon noch etwas weiter ins Negative. Ich habe mittlerweile auch viele Kommentare gelesen, die halt kaum überzeugt sind vom Trailer, und ich rede jetzt nicht von den "Woke-Kommentaren", denn die sind sowieso bekloppt.

Nachdem ich mir den Trailer nun fünf Mal angesehen habe, bin ich leider auch nicht mehr so überzeugt. Ich habe das Gefühl, es geht mehr in Richtung "Boba Fett" oder "Obi-Wan", was den Stil und die Produktionsqualität angeht. Ich lasse mich aber auch gerne positiv überraschen. Anschauen werde ich mir die Serie auf jeden Fall, zumal ich DisneyPlus ja sowieso abonniert habe. Aber ich schraube meine Erwartungshaltung mal etwas herunter. Ich bezweifle, dass die Serie an "Andor" herankommt.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
HenryGondorf : : Goldkerlchen 2022
20.03.2024 10:13 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.21 | Posts: 853 | Reviews: 5 | Hüte: 34

Jo, der Trailer ist ganz okay, mal abwarten, nach 2 bis 3 Folgen sieht man wohin die Reise geht. Erwartungshaltung bloß nicht zu hoch schrauben.

Warriors, come out to play-ayyy!

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
20.03.2024 08:47 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 3.053 | Reviews: 0 | Hüte: 131

Trailer sieht ok aus. Kommt auf die Watchlist. Endlich mal was außerhalb der Skywalker-Saga.
Ich hoffe man hat aus den Fehlern seit der Disneyübernahme gelernt (und auch von Lucass Fehlern, die aber nicht so tragisch wie die von Disney sind).
Mit dem Projekt lebt oder stirbt Star Wars dann für mich (zumindest neue Projekte).

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
Lordoss : : Moviejones-Fan
20.03.2024 07:24 Uhr
1
Dabei seit: 12.07.23 | Posts: 66 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@filmfanfb:

es stört, da es so gezwungen ist und super schlecht umgesetzt. ObiWan-Serie ist das beste Beispiel, weibliche Regisseur über alle Folgen, weibliche (katastrophale, und das ist noch nett) Antagonistin, eine weibliche Imperialistin die Obi-Wan hilft und eine kleine Leia als Hauptrolle. Obi-Wan hatte nie die Hauptrolle und war stümperhaft unterwegs. Da hatte man starke TLJ vibes (der arme Poe frown )

Und bei dem Trailer ist es stark auffällig, aber auch mal wieder die Kontinuität stelle ich mal hier in Frage. Yoda sagte in Episode 1, dass die Sith seit 1.000 Jahren nicht mehr aufgetaucht sind. Und wenn man die Serie sieht und wieviele Jedi da involviert sind, fragt man sich wirklich wie dumm die Jedi sind zu glauben alles wäre Friede Freude Eierkuchen danach. Ähnlich bei Tales of the Jedi mit Yaddle, dass keiner mitbekommen haben soll, dass sie tot ist. Jedi spüren doch sonst jeden Mist. Wird bestimmt alles mit dem Imperator begründet, dass er so mächtig ist und alles und jeden desillusioniert laughing

1 2 3
Forum Neues Thema
AnzeigeN