Anzeige
Anzeige
Anzeige

Star Wars - Ahsoka

News Details Reviews Trailer
Was sind die Götter von Mortis?

Eule, Mortis & mehr: Wir müssen über das Staffelfinale von "Ahsoka" reden!

Eule, Mortis & mehr: Wir müssen über das Staffelfinale von "Ahsoka" reden!
12 Kommentare - Sa, 07.10.2023 von F. Bastuck
Im Staffelfinale von "Star Wars - Ahsoka" gab es einige Momente, die man sich genauer ansehen sollte. Was hat es zum Beispiel mit den Göttern von Mortis auf sich?
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Es ist die große Problematik von Star Wars - Ahsoka: Hat man Star Wars - The Clone Wars oder Star Wars Rebels nicht gesehen, wird man mit vielem in der Serie nur wenig bis gar nichts anfangen können. Am deutlichsten zeigte sich dies wohl in der fünften Episode der Staffel, welche uns einen Rückblick in die Zeit der Klonkriege bescherte. Für Fans von The Clone Wars ein wahr gewordener Traum und es war wunderbar zu sehen, wie detailliert man hier bei der Live-Action-Umsetzung vorgegangen ist. Für nicht wenige gehört diese Episode zum besten, was seit langem in Sachen Star Wars veröffentlicht wurde, mit einigen der besten Einstellungen und Bilder in der Geschichte der ganzen Saga. Jedoch für andere war es reiner Fanservice und schlicht eine Episode, welche die Handlung nicht voranbrachte.

Diese zwei Sichtweisen bestimmten im Grunde die ganze Staffel bis zum Schluss und werden auch im Staffelfinale sicherlich wieder zum Tragen kommen. Denn hier gab es auch wieder einiges, wo die einen Fans große Augen machen und die anderen es nur mit einem Schulterzucken zur Kenntnis nehmen. Schauen wir uns einiges davon im Detail an.

Das Schwert von Talzin

Das Schwert selbst mag dem einen oder anderen aufgrund der grünlich feurigen Klinge schon bekannt vorgekommen sein. Doch es ist der Name, der die Ohren der The Clone Wars-Fans hat klingen lassen. Talzin war nämlich der Name der großen Mutter auf Dathomir, welche einige Auftritte in der Animationsserie hatte und dort auch besagtes Schwert einsetzte.

Dass dieses Schwert jetzt jedoch diesen Namen erhielt, ist etwas Neues. Hieß es immer schon so oder wurde es nach der großen Mutter benannt? Interessant ist in jedem Fall, dass die großen Mütter auf Peridea das Schwert mit ihrer Magie hervorholen konnten, stammt es doch aus einer anderen Galaxie.

Generell nehmen Dathomir und die Nachtschwestern einen großen Teil der Handlung ein. Dazu muss man wissen, dass die Separatisten auf Befehl von Count Dooku während der Klonkriege einen großangelegten Angriff auf Dathomir ausführten und nahezu die gesamte Bevölkerung, inklusive Mutter Talzin, ausgelöscht wurde. Dies erklärt auch Morgans Worte als sie auf Peridea zurückbleiben musste. Sie tat dies nicht wie Thrawn für das Imperium, sondern für Dathomir. Dies offenbart auch ihre wahre Motivation: Die drei großen Mütter nach Dathomir bringen, sodass ihre Zivilisation neu entstehen kann. Ein Schlüsselelement dafür könnte die mysteriöse Fracht sein, von der wir immer noch nicht wissen, was sich in den Kästen befindet. Dass sie aber menschliche Größe haben, könnte ein Hinweis sein. Zumal Ezra einen wichtigen Satz im Staffelfinale fallen ließ: Thrawn hat die großen Mütter erweckt. Womöglich befanden sie sich mit dem Rest ihres Volks in einer Art Stase und das Volk ist es immer noch.

Fest steht in jedem Fall, dass Dathomir und die Nachtschwestern noch eine große Rolle spielen werden und es noch viele Mysterien gibt. Zudem ist dieser ganze Story-Arc ein gutes Beispiel dafür, wie Star Wars - Ahsoka unterschiedlich aufgefasst werden kann. Bemängeln die einen kaum Story und dass die Handlung kaum vorwärtsschreitet, sehen Kenner der ganzen Dathomir-Geschichte durch die Staffel hinweg neue Offenbarungen und Hinweise.

Kanans Lichtschwert

Es war eine wirklich schöne Szene, zumindest, wenn man Fan von Star Wars - Rebels ist: Ezra baut sich ein neues Lichtschwert. Nicht nur sehen wir zum ersten Mal in Live-Action, wie ein Lichtschwert gebaut wird, auch bietet diese Szene gleich zwei Verknüpfungen zu den Animationsserien. Zum einen wäre da eben Kanan. Aufgrund seines Todes gehört er zu den Figuren, die keinen Auftritt erhalten haben. Dennoch erinnerte die Serie gleich mehrmals an ihn.

Zu sehen, wie Ezra sein neues Lichtschwert nach dem Vorbild von Kanan konstruiert, war einfach herzerwärmend. Es erinnert zudem an Luke, der sein grünes Lichtschwert nach dem Vorbild Obi-Wans konstruierte.

An Ezras Seite war Huyang und dies erinnert wiederum an The Clone Wars. Dort lernte man den Droiden erstmals kennen und konnte bereits zusehen, wie er Jünglingen dabei half, ihr erstes Lichtschwert zu konstruieren. Für Fans beider Animationsserien war also selbst diese fast unscheinbare Szene etwas ganz Besonderes.

An Bord der Ghost soll es im Cockpit übrigens auch ein Bild von Kanan geben. Wir konnten es mit unseren Adleraugen noch nicht sehen, aber vielleicht ja einer von euch? Irgendetwas sagt uns, dass mit Kanan noch nicht ganz Schluss ist. Spannend wird sicherlich, wie Ezra auf Jacen reagiert. Wird Ezra jetzt gar zum Meister von Kanans Sohn? Und dann ist da auch noch Marrok. Wer war er? Wieso trat dieser Grüne Nebel aus ihm heraus? Es wurde nie aufgeklärt. Es scheint unwahrscheinlich, dass man dies so explizit zeigt, aber anschließend nicht mehr aufgreift. Uns sagt dies, dass hier noch etwas kommen wird. Und unsere Theorie bleibt: Marrok ist Kanan. Nachlesen könnt ihr dies in unserer Review zu Episode 4.

Die Eule Morai

Gegen Ende der Episode, nachdem sie auf Peridea gestrandet sind, sieht Ahsoka eine Eule. Kennt man die Animationsserien nicht, wird einem diese Szene gar nichts sagen. Dabei hat sie eine recht hohe Bedeutung. Denn diese Eule trat hier nicht zum ersten Mal auf und hat sogar einen Namen: Morai.

Was es genau mit der Eule auf sich hat, ist noch recht mysteriös. Eine offizielle Erklärung gibt es bislang nicht. Doch es gibt die starke Vermutung, dass es sich bei Morai um die Tochter handelt. Zu ihr kommen wir im Detail gleich noch. In Kürze ist die Tochter eine Art Gottheit und die Manifestation der hellen Seite der Macht selbst.

Morai hat die Fähigkeit, von Planet zu Planet zu reisen und das offenbar sogar über die Grenzen der Galaxie hinaus. Sie begleitet Ahsoka bereits seit den Klonkriegen und war immer wieder in den Animationsserien zu sehen, wie auch bei ihrem ersten Live-Action-Auftritt in Star Wars - The Mandalorian. Ahsoka selbst glaubt ebenfalls, dass es sich bei Morai um die Tochter handelt, da sie Ezra gegenüber erwähnte, dass Morai ihr einst das Leben gerettet habe (auch dazu gleich mehr). Seit diesem Vorfall trifft Ahsoka immer wieder auf Morai, die zudem auch farblich der Tochter ähnelt.

Ezra selbst traf auch schon auf Morai. Als er während Star Wars - Rebels in die Welt zwischen den Welten gelang, traf er dort auf die Eule und sie führte Ezra genau zu dem Portal, an dem er Ahsoka retten konnte. Dies deutet zudem darauf hin, dass Morai nicht nur eine Begleiterin ist, sondern auch über Ahsoka wacht.

Dass Ahsoka auf Peridea Morai sieht, gibt ihr das Wissen, dass sie genau an dem Ort ist, wo sie sein soll. Etwas, was sie kurz darauf auch zu Sabine sagt. Dies ist zudem ein Hinweis darauf, dass es in Star Wars - Ahsoka gar nicht um den Kampf gegen Thrawn geht, sondern dieser nur ein Zwischenstopp auf der eigentlichen Reise war. Wie auch die wichtigste Offenbarung im Finale zeigte.

Die Götter von Mortis

Kommen wir zum wohl wichtigsten Moment im Staffelfinale und vielleicht sogar der ganzen Staffel selbst: Wir sehen Baylan Skoll auf dem ausgestreckten Arm einer gigantischen Statue stehen und in die Ferne blicken. Dies ist wohl der Moment, als bei vielen Fans der Kopf explodiert ist. Der Arm, auf dem er steht, gehört nämlich dem Vater.

Vater? Tochter? Einen Sohn gibt es übrigens auch noch. Worum geht es hier? In der dritten Staffel von The Clone Wars landen Anakin, Ahsoka und Obi-Wan an einem mystischen Ort, genannt Mortis. Dort treffen sie auf die drei besagten Personen, die sich als Götter entpuppen. Die Tochter ist die Manifestation der hellen Seite, der Sohn der dunklen Seite und der Vater sorgt für das Gleichgewicht zwischen beiden und ist in der Lage, sie zu kontrollieren.

Die Zeit des Vaters nähert sich jedoch dem Ende und er hat die drei nach Mortis gebracht, weil Anakin seinen Platz einnehmen soll. Es sei die Aufgabe des Auserwählten, für das Gleichgewicht zwischen heller und dunkler Seite zu sorgen. Und es zeigt sich sogar, dass Anakin in der Tat mächtig genug ist, um die Tochter und den Sohn zu kontrollieren. Es passieren hier einige Dinge. Der Sohn, ganz die dunkle Seite, versucht die Situation zu seinen Gunsten zu manipulieren und im Laufe der Handlung wird durch seine Taten Ahsoka getötet. Hier tritt die Tochter auf den Plan, die ihre Macht nutzt, um Ahsoka neues Leben zu schenken. Seit diesem Moment sind Ahsoka und die Tochter auf eine bisher noch nicht erklärte Weise verbunden.

Im Laufe der Handlung stirbt nicht nur der Vater, auch die Tochter und der Sohn lassen ihr Leben. Zumindest wirkt es so. Wie bereits erwähnt, trifft Ahsoka seit diesem Vorfall immer wieder auf die Eule Morai. Entweder handelt die Eule nach dem Willen der Tochter, oder es handelt sich um eine Form der Inkarnation. Bislang gibt es hier noch keine offizielle Antwort. Die Götter von Mortis waren jedoch auch bereits vor ihrem Tod in der Lage, sich in andere Wesen zu verwandeln.

Dass auch sterbliche Jedi wie Obi-Wan, Yoda oder zuletzt Anakin in der Lage sind, nach ihrem Tod ihre Existenz weiterzuführen, macht es wahrscheinlich, dass ähnliches auch für die Götter von Mortis gilt. Und dies führt uns schließlich zu Baylan Skoll.

Er hört einen Ruf, soviel wissen wir. Nach dem Staffelfinale dürfte klar sein, dass dieser Ruf in Verbindung mit den Göttern von Mortis steht. Da die Tochter bei Ahsoka ist, würden wir auf den Sohn tippen. Dazu gibt es auch einen weiteren Hinweis, nämlich die Statuen in der Szene.

Baylan steht auf dem Arm des Vaters, der genau in die Richtung zeigt, in der Baylan das Lichtsignal sieht. Neben dem Vater erkennt man eine Statue des Sohnes und auf der anderen Seite der Tochter. Jedoch fehlt der Statue der Tochter der Kopf. Gut möglich, dass dies eine Tat des Sohnes aus Wut über seine Schwester war.

Ausblick Staffel 2

Sollte es sich tatsächlich um den Sohn handeln, so könnte Peridea nach den Ereignissen auf Mortis für ihn als eine Art Rückzugsort dienen. Der Planet selbst erhält allein durch die Statuen eine noch größere Bedeutung, die sicherlich noch mehr erforscht wird. Laut Morgan handelt es sich bei Peridea um die ursprüngliche Heimat ihres Volkes, der Nachtschwestern. Stehen ihre Vorfahren eventuell in Verbindung zu den Mortis-Göttern? Die Nachtschwestern nutzen nicht die Macht, sondern eine andere Form der Magie, wie also hängt dies zusammen? Ist Peridea vielleicht selbst der Ursprung der Macht? Hier wurde eine Tür geöffnet, die zu etlichen Möglichkeiten führt.

In unserer Review hatten wir geschrieben, dass es sein könnte, dass Star Wars - Ahsoka ab Staffel 2 vielleicht gar nichts mehr mit Thrawn, Ezra etc. zu tun haben könnte und eine völlig andere Richtung einschlägt. Nach der ersten Staffel, und allem, was wir hier jetzt geschrieben haben, würden wir vermuten, dass das eigentliche zentrale Thema der Serie die Götter von Mortis sind.

Eine wichtige Person könnte dabei auch Anakin sein. Schon in der fünften Episode, als er zwischen heller und dunkler Seite hin- und hersprang, glaubten einige, dass er nach seinem Tod zum Vater geworden ist. Ahsoka wiederum könnte die neue Rolle der Tochter einnehmen und Baylan womöglich die des Sohnes. Wobei hier natürlich noch eine wichtige Frage offen ist: Was genau will Baylan eigentlich? Weiß er um die Mortis-Götter? Weiß er, wer ihn ruft? Und was hofft er zu erreichen?

Zum jetzigen Zeitpunkt kann man zu all dem nur Vermutungen anstellen. Doch die Geschichte rund um die Götter von Mortis scheint eine enorm hohe Bedeutung einzunehmen und sogar wichtiger zu sein, als alles rund um Thrawn.

Man darf gespannt sein, wie das alles weiter geht. Zum jetzigen Zeitpunkt wissen wir ja noch nicht einmal, ob es eine vierte Staffel The Mandalorian geben wird. Kommt womöglich eine ganz neue Serie, die Mando mit Ezra und Hera vereinen soll, als eine Art Ersatz zu Rangers of the New Republic? Star Wars - Ahsoka wird sicher eine zweite Staffel erhalten, aber wie gesagt, spricht vieles dafür, dass diese Geschichte nicht mehr viel mit Thrawn und Co. zu tun haben wird.

Obwohl es von einigen deutlich Kritik gibt, dass es in dieser Staffel kaum Handlung gab, so ist doch ziemlich viel passiert und das Star Wars-Universum wurde auf eine Weise erweitert, wie es seit vielen Jahren nicht mehr passiert ist. Doch die Kritik ist dennoch berechtigt, benötigt man für all das einfach viel an Hintergrundwissen, welches nicht jeder haben kann.

Doch um Kritik soll es hier nicht gehen, sondern um die vielen neuen Möglichkeiten. Und natürlich auch um eure Theorien und Mutmaßungen. Unsere habt ihr gehört, wie sehen eure aus?

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Disney+
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
12 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
17.10.2023 15:07 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.476 | Reviews: 45 | Hüte: 772

Ich muss zugeben, dass die Serie mich doch ziemlich gehyped zurück gelassen hat. Ja, es war definitiv nicht perfekt und ich hätte gewisse Dinge sicherlich anders gehandhabt. Letztendlich war es aber für mich persönlich neben Mando 1+2 die beste Umsetzung bisher, welche auch die Vorfreude auf die Zukunft erweckt hat. Ich bin wie schon nach The Mandalorian 1+2 am Spekulieren wie es weitergehen könnte. Da Disney uns aber bisher im Regen stehen lässt (kommen Mando Staffel oder Ahsoka 2? Ist Filons Film wirklich Episode 6,5 oder nur ein Crossover-Film?) ist es auch schwer zu erraten wo der Weg hinführen wird. Paar Punkte die man ansprechen muss:

Thrawns Plan
Tatsächlich die große Schwäche der Serie ist der Gegenspieler. Jop, ich kann nix mit Thrawn anfangen, der für mich schon in Rebels (Und ja, das ist der einzige Thrawn der zählt, da Kanon) nicht mal der spannendste Gegenspieler war. Hier hat die Serie es auch verpasst uns Zuschauer mitzunehmen, da gerade hier noch eine große Lücke herrscht. Was hat Thrawn in dieser neuen Galaxy gemacht? Wie endete der Kampf zwischen ihm und Ezra? Warum kann der Sternzerstörer noch fliegen, während die Sturmtruppler alle mitgenommen aussehen? Warum gibt es eine Captain Phasma 2.0? Sind da echte Zombies drunter oder was ging da ab? Warum machen die 3 Schwestern ALLES für Thrawn, wo die Rückkehr ja längst nicht gesichert ist.

Hier fehlt mMn eine Folge, die wichtiger gewesen wäre als z.B. Ahsoka mal wieder mit Anakin zu zeigen (ohne Episode 5 wäre der Wow-Effekt am Ende der Staffel umso heftiger gewesen). Ein Flashback, eine Episode die zeigt wie man mit der neuen Situation umgeht oder nur ein kurzer Teaser was in diesen Kisten ist - all dies hätte geholfen eine echte Bedrohung aufzubauen.

Die Bedrohung besteht nunmal Stand jetzt nur aus der Magie der Hexen - was seltsam erscheint, da es die Hexen in der eigentlichen Galaxy ja bereits gab. Warum waren da 3 Damen auf ihrem Ursprungsplaneten (?) gestrandet? Und ist es nicht ein bisschen zuviel Zufall, dass sie durch Thrawn gerettet werden, welcher zufälligerweise eine enge Verbündete hatte, die eine Nachfahrin der Nachtschwestern ist und so mit ihnen kommunzieren konnte?

In The Mandalorian wurde von Projekt Nekromant gesprochen. Das Thema "Klonen von machtintensiven Wesen" ist ein Thema über 3 Staffeln hinweg. Moff Gideons Motivation sieht klar vor, dass er selbst neuer Führer sein möchte, er kritisiert sogar Thrawn.
Ich hoffe weiterhin, dass Thrawn immer an Palpatines Rückkehr geglaubt hat und mit den Schwestern vielleicht die letzte Zutat per Zufall gefunden hat. Vielleicht stammt Snokes Körper aus dieser Welt und man transportiert diese nun nach Exegol? Oder sind es weitere Nachtschwestern oder gar neue Darth Mauls? Oder irgendwelche Waffen, die benötigt werden um die Erste oder Letzte Ordnung vorzubereiten?
Oder hat Thrawn als "Erbe des Imperium" eine komplett eigene Agenda?

Mortis
Alles was mit Mortis und der Welt zwischen den Weltenzu tun hatte, fand ich im Kontext von Star Wars immer sehr abgedreht. Episode 8 wurde kritisiert, dass gewisse Machtkräfte neu "erfunden" wurden, dabei hatte everybodys Darling Filoni schon Jahre zuvor festgelegt, dass es mit der Erklärung Macht keine Grenzen mehr gibt.
Wir wissen, dass Ahsoka in gewisser Weise durch die Eule und die Geschnisse in Clone Wars mit der Tochter verbunden ist. Der Vater wollte schon damals Anakin als seinen Nachfolger, während der Sohn ihm deutlich zeigte, was er mal werden könnte. Nun ja, ich fände es überragend, wenn Anakin seine Rolle als Vater dann tatsächlich nun aufgreifen würde - er wäre damit dann schlussendlich doch der Auserwählte und diesen Kritikpunkt an der ST könnte man endgültig schließen (ich hab die Hoffnung aufgegeben, dass Palpatine als Anakins Erschaffer jemals wirklich Kanon wird).

Dann bliebe noch der Sohn, wo man mit Baylan Skoll eine spannende Figur in Position gebracht hat. Aber wäre dies nicht einfach nur Copy Paste von Count Dooku? Jedi ist unzufrieden mit den Taten des Ordens und wendet sich der dunklen Seite zu?
Baylan deutet an, dass er immer noch Sympathien für die Jedis hat, in einer Episode erklärt er, dass es traurig sei wie alles geendet hätte. Ich sehe da einen deutlich vielschichtigeren Charakter als einen reinen bösen Jedi. Also sucht er vielleicht eine 3 Option? Da gibt es ja dann in den Legends noch die Mutter, welche das Chaos symbolisiert.

Spannende Gedankenspiele, wo es eigentlich eine weitere Staffel geben muss. Da Anakin am Ende noch mal auftauchte, wird er sicherlich eine Rolle spielen, genau wie Ahsoka/Eule und halt Baylan Skoll mit seinem Plan. Ich sehe nicht wirklich wie dieser Arc mit Thrawn oder gar Palpatine zusammenhängen könnte. Es sei denn, Skoll wird von Snoke gerufen? Oder die Nachtschwestern wollen vom Planeten runter, weil es dort eine noch größere Gefahr gibt? Warum spielt Ahsoka in der ST keine Rolle, obwohl sie Luke kennt? Muss sie hier einen eigenen Handlungsstrang abschließen und wird sie am Ende an der Seite von Anakin die Verkörperung der Tochter?

Sabine
Über Sabine könnte man nun viel schreiben, da gerade hier einige Entscheidungen getroffen wurden, die ich nicht so toll fand. Sie führte das Dunkelschwert und es ist logisch, dass sie womöglich weiteres Training absolvierte in der Schwertführung. Aber muss auch sie die Macht beherrschen können? Natürlich kann sie machtintensiv sein, ich denke wenn Disney etwas richtig getan hat, dann die Wissenschaft (Midi-Chlorianer) mit der Magie wieder zu verbinden. Das Thema wurde ja immer wieder aufgegriffen, z.B. in The Mandalorian, Rogue One oder Episode 8. Die Frage ist nur, wenn jeder die Macht nutzen kann, warum tut es nicht jeder? Warum ausgerechnet Sabine, die ja nicht der einzige Mensch auf der Welt ist der Kontakt mit Jedis hatte?
Es macht diese Welt wieder so klein, wo Luke eigentlich der letzte Jedi ist, es aber mit Ezra, Ahsoka, Baylan Skoll, Sin, möglicherweise weitere Inquisitoren und nun Sabine (sowie dem Videospiel-Typen) so viele machtbegabte Leute gibt, noch bevor Kylo Ren ausgebildet wird und Rey in die Geschichte eingreift.

Auch ist dihr gesamter Arc eigentlich unglücklich, will sie Ezra verständlicherweise retten. Zwar schafft sie dies, strandet aber selbst und befreit dadurch sogar Thrawn. Ich denke aber, es gibt einen Grund warum dies so passieren musste. Und hier ist natürlich Ahsokas Aussage betreffend der Furcht, dass Sabine wie Anakin einen dunklen Pfad einschlagen könnte, äußerst spannend.

Und unsere Theorie bleibt: Marrok ist Kanan.
Fände ich richtig daneben und richtig schlecht ausgearbeitet. Ich rechne eher damit, dass es Hexenmagie ist und womöglich dies ein weiteres Element des Plans ist. "Jedi"-Ritter künstlich als Seelen/Geister zu erschaffen? Immerhin scheint Marrok selbst nur eine Hülle zu sein. Es wurde prominent gezeigt, die Figur selbst hat aber nur gefühlt 5 Minuten Screentime.
Ich fände es besser, wenn es sich da einfach um einen weiteren Inquistor gehandelt hätte als dass man Kanan nun ein "unwürdiges" Ende gibt. Eigentlich hat man mit allen offenen Enden des Mandoverse auch genug zu erzählen um dieses Fass auch noch zu öffnen.

Avatar
hankirk : : Moviejones-Fan
09.10.2023 23:46 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.17 | Posts: 158 | Reviews: 0 | Hüte: 8

@MJ-FrankBastuck sehr cool, danke für die Liste. Mal schauen, was der Herbst so bringt.

Avatar
MJ-FrankBastuck : : Moviejones-Fan
09.10.2023 23:12 Uhr
2
Dabei seit: 07.02.21 | Posts: 118 | Reviews: 0 | Hüte: 28

@hankirk

Hat vielleicht jemand eine Idee, ob und welche 3-5 CW / Rebels Episoden man sehen sollte um diese erste Staffel besser zu verstehen?

3 bis 5 Episoden werden da nicht ausreichen. Ich versuche dennoch mal eine eher kleine Auswahl für dich zusammenzustellen.

Star Wars - The Clone Wars

Ganz wichtig: Der Mortis-Arc. Umfasst drei Episoden. Staffel 3 Episode 15-17. Der Name des Arcs verrät denke ich schon, warum dieser so wichtig ist.

Ahsoka-Arc: Staffel 5 Episode 17-20. Erzählt, warum Ahsoka den Orden verlassen hat und ist der Hintergrund zu dem, was Ahsoka zu Sabine über Anakin sagte (er habe immer an sie geglaubt, selbst wenn kein anderer es tat).

Belagerung von Mandalore-Arc: Staffel 7 Episode 9-12. Das große Serienfinale. Neben Ahsoka kommt hier auch Bo-Katan vor, also auch nicht unwichtig für "The Mandalorian". Zudem sah man diese Schlacht in der Rückblende in Episode 5 von "Ahsoka".

Star Wars - Rebels

Hier ist es etwas schwieriger, da die Serie nicht so sehr in Story-Arcs unterteilt ist, sondern vielmehr eine fortlaufende Geschichte erzählt. Du wirst hier also nicht immer alles verstehen. Auch hier würde ich aber, wenn man nicht alles sehen will, mit Hinblick auf "Ahsoka" drei Geschichten empfehlen:

Staffel 2 Episode 21+22: Das Staffelfinale, indem Ezra, Kanan und Ahsoka gemeinsam zu einem Sith-Tempel reisen. Für Ahsoka ein wichtiger Moment, da sie hier herausfindet, wer Vader ist. Zudem ist diese Doppelfolge wichtig für das, was jetzt folgt:

Staffel 4 Episode 12+13: Ezra versucht, die Geheimnisse des Jedi-Tempels auf Lothal vor dem Imperium zu schützen. Dabei gelangt er an einen mysteriösen Ort: Die Welt zwischen den Welten. Und dank einer gewissen Eule, findet er hier Ahsoka.

Staffel 4 Episode 15: Das Serienfinale. Allein schon deshalb interessant für "Ahsoka", da hier die Ausgangslage geschaffen wird. Die Sache mit Thrawn und Ezra passiert hier und auch die Szene, in der Ahsoka Sabine abholt, kommt bereits hier vor.

Sind wie gesagt etwas mehr als nur 3-5 Episoden, aber wenn du an einem verregneten Herbsttag etwas Zeit hast, wirst du mit diesen Episoden sicher eine gute Zeit haben.

Avatar
hankirk : : Moviejones-Fan
09.10.2023 14:09 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.17 | Posts: 158 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Ich finde es auch ohne dass ich Clone Wars oder Rebels kenne eine eher gute Serie. Einige Dinge bleiben ohne den Background etwas mysteriös, das ist aber OK. Hat vielleicht jemand eine Idee, ob und welche 3-5 CW / Rebels Episoden man sehen sollte um diese erste Staffel besser zu verstehen?

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
08.10.2023 17:35 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 17.107 | Reviews: 19 | Hüte: 398

Ich sage nur so viel: Her damit greedy ... Filoni macht beim Serie bessere Job, als das was Disney selbst bei den Filme machen.

Avatar
MW3NZ3L : : Moviejones-Fan
08.10.2023 17:00 Uhr
0
Dabei seit: 23.07.12 | Posts: 174 | Reviews: 16 | Hüte: 0

Marrok ist ein wegwerf Charakter, glaube wirklich zu 0% das er Kanan ist.

Das ist das gute alte Überdenken.

"Auch du wirst noch entdecken, dass vielen Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind."

Avatar
Bonsai : : Moviejones-Fan
08.10.2023 15:15 Uhr
0
Dabei seit: 08.12.12 | Posts: 501 | Reviews: 2 | Hüte: 31

Mir persönlich gefällt das Konzept der Mortisgötter nicht und ich fand auch Abeloth in den Legends dröge. Das lag aber auch daran, dass die ich die Vong viel frischer und interessanter fand. Ahsoka hat mir großen Spaß gemacht auch wenn es sicher keine perfekte Serie ist. Ich mag auch Serien in denen langsam erzählt wird und Worldbuilding und Charaktere die Zeit bekommen das wir sie in Ruhe kennenlernen dürfen. Star Wars, ohne Palpatine, ohne Todesstern, ohne aufdringliche Comedy? Gerne mehr.

Ich glaube allerdings nicht, dass Marrok Kanan ist. Wir haben die untoten Sturmtruppen mit dem gleichen grünen Nebel gesehen, das könnte also jeder Inquisitor gewesen sein. Unnütz war allerdings Wes Chatham als Thrawns rechte Hand - das gab bei mir echte Captain Phasma-Vibes.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
08.10.2023 08:24 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 8.908 | Reviews: 172 | Hüte: 584

@filmfanfb

War unglücklich formuliert. Es geht um Andor-Teile welche in The Mandalorian erzählt wurden. Staffel 3, Folge 3.


Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
08.10.2023 05:03 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 660 | Reviews: 4 | Hüte: 42

@move

"Star Wars Fanservice - Die Serie"... Dafür hat die Serie erstaunlich wenig Fanservice, wo noch sehr viel, sehr viel mehr möglich gewesen wäre und schaut man die Reaktionen an, bei denen die TCW und Rebels nicht gesehen haben, fällt die Meinung sehr unterschiedlich aus. Ich habe deine Meinung gelesen, aber auch die Meinung das man die Serie auch gut ohne TCW und Rebels schauen konnte.

Außerdem erhält Ahsoka wirklich gute Bewertungen und zu behaupten, dass nicht erzählt wird, ist auch ziemlich weit hergeholt.

@TiiN

Also ja man hat Mando-Teile in Boba erzählt, aber "Mando Teile von Andor" habe ich noch nie gehört und sagen wir es mal: ich beschäftige mich ziemlich mit STar Wars, News und Backgroundwissen.

Naja, wie bei vielen Streamingdiensten haben wir keine genauen Zahlen. Wir haben nur US-Zahlen von SambaTV der ersten Folge und da schnitt Ahsoka etwas schlechter ab als Mando Staffel 3, aber laut Disney/Lucasfilm war Ahsoka sehr erfolgreich und es erhält gute Bewertungen, also ich glaube sowohl an Ahsoka Staffel 2 wie auch an Mando Staffel 4 (wo die Drehbücher fertig sind und der Dreh ziemlich zeitnah nach STreikende beginnen soll)

Avatar
move : : Moviejones-Fan
07.10.2023 19:27 Uhr | Editiert am 07.10.2023 - 19:33 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.23 | Posts: 67 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Es ist halt "Star Wars Fanservice - Die Serie": Wer nicht Rebels und Clone Wars geschaut hat, kommt überhaupt nicht mit. Fand ich sehr schlecht umgesetzt. In einer Realserie kann man nicht erwarten, dass das Voraussetzung ist. Denn das was übrigbleibt, ist wahnsinnig schwach. Die Serie hat wenig Fleisch. Und keinerlei Alleinstellungsmerkmale. Im Grunde wird nichts erzählt.

Mit Baylan Skoll wäre eine interessante Figur eingeführt worden. Aber außer überwiegend bedeutungsschwanger in die Gegend rumschauen, durfte er leider nicht viel machen. Schade um die vertane Chance.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
07.10.2023 18:32 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 8.908 | Reviews: 172 | Hüte: 584

Ich habe mir sagen lassen (hab die Zahlen selbst nicht gelesen) dass die Abrufquoten für Ahsoka eher durchwachsen gewesen sein sollen. Bei Mando Staffel 3 gab es ebenfalls ein paar Schwierigkeiten.

Könnte mir vorstellen dass man weder Mando Staffel 4 noch Ahsoka Staffel 2 bekommt sondern man die Geschichten in anderen Formen weitererzählen wird. Boba Fett hat ja beispielsweise auch Teile von Mando erzählt oder Mando Teile von Andor.


Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
07.10.2023 15:20 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.849 | Reviews: 2 | Hüte: 112

Natürlich kann man jetzt wieder zu viel hineininterpretieren, aber bei der Handlung um Baylan Skoll und die Mortis-Götter könnte auch noch Abeloth (die Mutter) ins Spiel kommen. In den Legends ist Abeloth die Personifizierung des Chaos, im Gegensatz zum Vater, der das Gleichgewicht verkörpert. Der Sohn und die Tochter sperrten Abeloth schließlich ein, da sie zu gefährlich wurde. Die Statue des Vaters, auf der Baylan steht, zeigt auf einen Berggipfel, auf dem man ein Licht sieht - vielleicht das Gefängnis von Abeloth? Filoni hat schon viel aus den Legends in den Kanon gebracht, also wäre es nicht wirklich weit hergeholt. Außerdem, erwähnte Baylan nicht eine Macht auf Peridea, die größer ist als die der großen Nachtschwestern von Dathomir? Vielleicht wollen diese davor flüchten und halten sich deshalb an Thrawn? Abeloth als so ein unglaublich mächtiges Wesen würde hier tatsächlich gut passen, und die Verbindung zu den Mortis-Göttern wäre somit auch hergestellt. Und ja, Anakin als der Auserwählte sollte hier eine wichtige Rolle spielen.

Chaos isn’t a pit. Chaos is a ladder.

Forum Neues Thema
AnzeigeY