AnzeigeN
AnzeigeN
Chris Evans Bösewicht im Fokus

Netflix will mehr: "The Gray Man"-Prequel der "Deadpool"-Autoren in der Mache

Netflix will mehr: "The Gray Man"-Prequel der "Deadpool"-Autoren in der Mache
7 Kommentare - So, 15.05.2022 von A. Seifferth
Auf den Start des Netflix-Thrillers "The Gray Man" am 22. Juli sollen weitere Einsätze folgen. Ein geplantes Prequel soll den von Chris Evans gespielten Schurken noch stärker in den Blick nehmen.
Netflix will mehr: "The Gray Man"-Prequel der "Deadpool"-Autoren in der Mache

Wenn im Juli der Startschuss für The Gray Man auf Netflix fällt, wird der teuerste Film in der Geschichte des Streaming-Dienstes über Millionen Geräte flimmern. Das 200-Millionen-Dollar-Projekt beherbergt mit Chris Evans und Ryan Gosling zwei der aktuell größten Hollywood-Stars. Dazu gesellen sich in weiteren Rollen Ana de Armas, Bridgertons Regé-Jean Page, Billy Bob Thornton und Jessica Henwick. Nun gibt man einen ersten Ausblick auf weitere Filme der Reihe:

Wie das renommierte Empire Magazine in Erfahrung gebracht hat, arbeiten die Deadpool-Autoren Rhett Reese und Paul Wernick an einem Prequel zu The Gray Man. In der Vorgeschichte will man sich verstärkt auf den von Chris Evans gespielten Verbrecher Lloyd Hansen konzentrieren. Nach seinem Einsatz als strahlender First Avenger könnte sich der Schauspieler also erneut einem längerfristigen Engagement für eine Reihe hingeben.

Auch eine Fortsetzung zu The Gray Man soll sich bereits in Entwicklung befinden. Inwiefern dabei Ryan Gosling eine Rolle spielen wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, doch wir gehen durchaus von einem längerfristigen Schlagabtausch der beiden Hollywood-Größen aus.

The Gray Man basiert auf den Romanen des Autoren Mark Greaney und dreht sich um den CIA-Mitarbeiter Court Gentry aka Sierra Six (Gosling), der von dem mysteriösen CIA-Ex-Agenten Lloyd Hansen (Evans) rund um den Globus gejagt wird.

Netflix scheint jedenfalls von der Qualität des Streifens mächtig überzeugt zu sein und möchte ein eigenes Action-Franchise im Stile der Jason Bourne- und James Bond-Reihe etablieren. Selbst vor einem wahnwitzigen Vergleich mit dem überlebensgroßen Michael Mann-Klassiker Heat schreckt The Gray Man-Co-Regisseur Joe Russo nicht zurück.

Nach diesem Schwall an Franchise-Plänen möchten wir uns zunächst ein eigenes Bild von The Gray Man am 22. Juli auf Netflix machen und hoffen, dass die Buchumsetzung tatsächlich spannende Wendungen verspricht und weitere Filme ihre Berechtigung haben.

AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
16.05.2022 20:17 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Der Schacht - weitere kleine Perlen aus Spanien und Co (Nicht immer nur auf die ganz großen Blockbuster achten)

Extraction

I’m Thinking of Ending Things

Beasts of no Nation

The Unforgivable

The Irishman

The Ritual

The Adam Project

The Devil all the Time

The King

Fear Street Reihe

Usw usw

Viele von euch nehmen sich immer einen negativen aufgenommen Film und rücken damit immer gleich alle weiteren Filme ins schlechte Licht. Weil sowas natürlich leicht fällt. Netflix hat sehr viele gute Filme dabei und natürlich auch mal paar schlechtere. Kein Studio ist perfekt. Oder nennt mir mal ein großes Studio in Hollywood, welches nur Hits liefert? Mhm? Oder was liefert denn Amazon prime? Da gibts ja eh kaum eigene Filme.

Schimpfen und meckern ist natürlich die leichte Option.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
16.05.2022 14:06 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.538 | Reviews: 15 | Hüte: 87

@SpiderFan

dann scheinen aber extrem viele keine Ahnung zu haben denn Netflix Blockbuster sind selten wirklich Meisterwerke und die Kritiken sind auch oft laut. Vor allem Red Notice, der vormals teuerste Netflix Film, sieht einfach nur grauenvoll aus mit seinen billig wirkenden Greenscreen Szenen wo quasi einem ins Gesicht gehämmert wird das die Schauspieler das Studio nie verlassen haben.

Avatar
SpiralEyes : : Moviejones-Fan
16.05.2022 13:38 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.17 | Posts: 81 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@SpiderFan

Je nach Geschmack hat Bibo recht. Netflix macht halt zu 90 % Fast Food Filme. Wenn du das anders siehst gönne ich dir den Spaß trotzdem. Mich hat zum Beispiel noch Apostle abholen können.

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
16.05.2022 09:36 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@Bibo

Na alles klar, Sherlock. Kleiner Tipp für dich: Netflix kündigen und die Bewertung der Netflix Produktionen anderen überlassen... Denn Ahnung hast du keine.

Avatar
Bibo : : Moviejones-Fan
16.05.2022 07:05 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.19 | Posts: 128 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Das wird so ein üblicher Netflixkrampf. Die Filmproduktionen des Streaminganbieters haben alle diesen Hauch von Ralfs Resterampe. Bis heute gibt es nicht einen Film, der mich auch nur ansatzweise begeistern konnte. Das Gegenteil ist der leider der Fall. Ein Haufen Kohle und große Namen machen halt noch lange keinen guten Film.

"Zitierst Du da jemanden oder ist das auf dein Steißbein tätowiert?"

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
15.05.2022 13:33 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Gerne her damit... Einen ordentlichen Gosling Action Film vermisse ich seit Drive.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
15.05.2022 13:29 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.987 | Reviews: 55 | Hüte: 444

Ich bin gespannt auf den Film und auch auf die Qualität. Wenn er mit den Kino-Blockbustern, die 200 Mio. Dollar kosten, mithalten kann, wäre ich froh. Meistens ist es ja so, dass man Netflix-Filmen (auch denen mit viel Budget) einen gewissen B-Movie-Charakter anmerkt, warum auch immer.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Forum Neues Thema
AnzeigeY