Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
J.J. Abrams hat freie Hand

Rian Johnson: "Star Wars - Episode IX" darf alles umschmeißen

Rian Johnson: "Star Wars - Episode IX" darf alles umschmeißen
26 Kommentare - Mo, 08.04.2019 von R. Lukas
Im Hinblick auf "Star Wars - Episode IX" gibt sich Rian Johnson völlig entspannt, ganz so, wie man ihn kennt. Geht es nach ihm, kann J.J. Abrams ruhig auch Dinge ungeschehen machen, die er etabliert hat.
Rian Johnson: "Star Wars - Episode IX" darf alles umschmeißen

Man kann Rian Johnson für seine Gelassenheit nur bewundern. Trotz all der Kritik, die er für Star Wars - Die letzten Jedi einstecken musste, bleibt er die Ruhe in Person und schießt nicht gekränkt zurück, wie es andere an seiner Stelle täten. Es würde ihm nicht mal etwas ausmachen, wenn J.J. Abrams daherkommt und seine umstrittenen Twists in Star Wars - Episode IX über den Haufen wirft.

Auf der CinemaCon, wo er erste Einblicke in Knives Out gab, wurde Johnson von MTV News auf die potenziellen Änderungen angesprochen, die Abrams vornehmen könnte. Er habe zwar ein paar Gespräche mit ihm geführt, genieße es aber, sich zurückzulehnen, am Starttag sein Popcorn zu besorgen und anzuschauen, wie alles ausgeht, erklärte Johnson. Selbst wenn Abrams die Identität von Reys (Daisy Ridley) Eltern rückwirkend ändern würde, würde ihn das nicht stören. Er wolle all seine Erwartungen loslassen und unterhalten, überrascht und begeistert werden. Und er wolle, dass Abrams Dinge tue, die er nicht von ihm erwartet hätte. Dafür, so Johnson, gehe er ins Kino.

An seinem eigenen Star Wars-Projekt, seiner eigenen neuen Trilogie außerhalb der Skywalker-Saga, arbeitet er nach wie vor, versichert er. Um die Zeitplanung kümmern sich Disney und Lucasfilm, während er einfach vor sich hin werkelt. Und er könne es kaum erwarten, wieder ins Star Wars-Universum einzutauchen, sagt Johnson. Gespannt ist er auch auf das, was die Game of Thrones-Schöpfer David Benioff und D.B. Weiss mit ihrer neuen Star Wars-Filmreihe anstellen, sei es nun Knight of the Old Republic oder etwas anderes. Das Aufregendste sei für ihn, Grenzen zu sprengen und Sachen zu sehen, die man bei Star Wars noch nie zuvor gesehen habe.

Quelle: MTV News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
26 Kommentare
Avatar
ono : : Moviejones-Fan
12.04.2019 13:14 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.18 | Posts: 44 | Reviews: 0 | Hüte: 4

mi mi mi und mi ergeben addiert mimimi .! XD

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
09.04.2019 21:13 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 736 | Reviews: 16 | Hüte: 50

Habe das Gefühl, dass sich manche das aber immer mal wieder vor Augen halten müssen, da sie ihre Ansichten als zu absolut ansehen (: “

Jaaaaaaa genau, schreib ich ja auch immer drunter... wer was anderes sagt ist doof. Komm nenn mich noch ne Lehrer-Type oder so, kriegst bestimmt paar Hüte tongue-out

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
09.04.2019 19:25 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 428 | Reviews: 5 | Hüte: 19

@MB80

"ebenso wie dieses "jeder hat halt ne Meinung" eine Diskussion einfach killt."

Habe das Gefühl, dass sich manche das aber immer mal wieder vor Augen halten müssen, da sie ihre Ansichten als zu absolut ansehen (:

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
09.04.2019 17:05 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 736 | Reviews: 16 | Hüte: 50

Manisch:

"Sehe hier keine Romantisierung, zumindest meinerseits."

Check. Mich verwundert nur immer wieder, dass man in letzter Zeit hört, man hätte Lucas mitnehmen sollen weil... diverse Spekulationen. Und nachdem er den Fans gegenüber so respektlos ist und noch nicht mal die Originalversion der OT rausgibt juckt mich das regelmäßig.

"Ich höre da eher raus, dass du ziemlich Anti-Prequels bist, und deswegen skeptisch gegenüber Lucas, aber...das ist halt auch nur ne Meinung von vielen, nech?"

Knurr... Bitte mich nicht einfach in so ne Schublade stecken, um meine Meinung abzuwerten. Das ist argumentativ leer, ebenso wie dieses "jeder hat halt ne Meinung" eine Diskussion einfach killt.
Ja, ich hab ne feste Meinung zu den Prequels, aber die kann ich denke ich auch gut untermauern. Den Link im letzten Kommentar hab ich nicht umsonst rein getan, da kam jetzt eine ziemlich vollständige Reihe an Kritiken über die Prequels rein, die die Probleme gut auf den Punkt bringen. Skeptisch gegenüber Lucas... Ich denke Lucas muss man sehr differenziert sehen. Dass er SW möglich gemacht hat kann ihm keiner nehmen, aber man muss ihm ankreiden das er einfach kein guter Regisseur ist. Er hat einfach, auch mit den "Special Editions", ein paar komische Entscheidungen getroffen, weshalb ich mich immer wieder frage warum ihm einige Leute nachweinen.

Um den Kreis zu schließen: Ich denke im Kern ist Lucas ein guter Ideenservierer (die Mediclorianer blenden wir jetzt mal aus), es braucht halt Leute die seine Ideen filtern. Insofern kann ich MacFilm sogar ein bisschen zustimmen, aber Disney hat sich halt entschlossen Lucas komplett zu filtern. Und ich halte das nach wie vor für die richtige Entscheidung.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.04.2019 12:52 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.685 | Reviews: 34 | Hüte: 400

@UncleRich
Mit ein bisschen Googlen findet man heraus, dass auch Kathleen Kennedy nicht das Böse in Person ist und, dass die Idee Hauptfiguren umzubringen auf ihren Mist wuchs, höre ich nun auch zum ersten Mal.
Bekannt ist aber, dass Harrison Ford bereits in der OT wollte, dass sein Charakter stirbt und angeblich nur für Episode 7 zusagte, wenn seine Figur endlich ins Grad beißen dürfe: https://screenrant.com/harrison-ford-han-solo-death/

Und wenn ich Kennedys Filmographie so ansehe, dann braucht es keinen Doktortitel in der Quantenphysik um zu erkennen, dass sie so schlecht wohl nicht sein kann. Ob sie die richtige Person für die Position ist kann ich nicht beurteilen, aber ne komplette Nullcheckerin scheint sie auch nicht zu sein.

Avatar
UncleRich : : Moviejones-Fan
09.04.2019 12:11 Uhr
0
Dabei seit: 24.12.15 | Posts: 30 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Johnson hat nicht zurück geschossen? Ich habe nicht mehr alle Tweets im Kopf, aber an Aussagen wie "manbabies" kann ich mich noch gut erinnern. Selten einen Regisseur gesehen der Kritik so wenig gelassen genommen hat.

Als ich Ep. 8 gesehen habe, hatte ich die rosarote Brille auf und habe lange gebraucht um zu erkennen, dass Ep. 8 nichts mehr mit dem Star Wars zu tun hat was wir kennen gelernt haben. Und jetzt bitte keine Kommentare von wegen, Zeiten und Zuschauer ändern sich. Dann sollen die doch einen ganz neuen Film machen und SW bitte nicht kauputt machen

Aber ich bin mittlerweile der Überzeugung, dass es weniger an Rian Johnson lag, dass der Filme so eine Katastrophe geworden ist. Ich denke, dass Kathleen Kennedy, dadurch das Lucas aus dem Spiel ist zu viel Kontrolle bekommen hat. Vor kurzem erst gelesen, dass sie schon in der OT vor hatte Solo und Skywalker sterben zu lassen. Lucas hatte aber den Mut ihr zu sagen, son Quatsch machen wir nicht. Das wollen die Zuschauer nicht. Jetzt stellt euch mal vor Lucas hätte sich nicht durchsetzen können, was für eine Schlussszene hätten wir in Ep. 6 bekommen?
In 7 und 8 sind Solo und Skywalker gestorben. Da muss man keinen Doktor in Quantenphysik haben um zu erkennen, dass das Kennedys geniale Idee war und nun einfach zu viel Einfluss auf die Filme hat. Die Frau hat einfach keine Ahnung von dem was sie macht.

Ich wünsche mir einen überragende Ep. 9 aber hoffe ich zugleich, dass er richtig baden geht. Wenn das passiert, wars das für Kennedy und wir bekommen in Zukunft Filme von wirklichen Künstlern. Ok, sie war auch an sehr guten Filmen beteiligt, aber das ist lange her.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
09.04.2019 11:58 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 428 | Reviews: 5 | Hüte: 19

@MB80

Sehe hier keine Romantisierung, zumindest meinerseits.

Seine Ideen zu den Sequels fand ich zwar auch eher bescheiden, aber ich könnte nicht behaupten, dass Disney besser abgeliefert hat. Wobei die sich doch ganz, ganz grob daran orientieren, wenn ich mich nicht irre.
Am Ende ist es Lucas: Der hat über die Jahre so viel zu eventuellen Filmen gesagt...mal hieß es, da kommt noch was, dann hieß es "nein, definitiv nicht" und dann heißt es, Star Wars wird verkauft und er hatte all die Zeit sogar Konzept-Zeichnungen in der Schublade...da finde ich es eifnach schwiegig, mich auf ihn zu berufen laughing

Ich höre da eher raus, dass du ziemlich Anti-Prequels bist, und deswegen skeptisch gegenüber Lucas, aber...das ist halt auch nur ne Meinung von vielen, nech?

Schön gewesen wäre für mich btw. nur alles rund um die alte Republik. E1-6 war ein geschlossenes Ding, da gibt es für mich nach hinten nichts dran zu setzen und die Sequels sind aus meiner Sicht weiterhin in der Bringschuld, was die Daseinsberechtigung angeht. Sehe da einfach keine Story, die Nach E6 uuuunbedingt noch erzählt werden musste, weil es so viele offene Fragen gab, oder so. Mit der alten Republik könnte man unbefangen neu anfangen.

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
09.04.2019 10:06 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 736 | Reviews: 16 | Hüte: 50

Manisch, MacFilm:

Also ich kann euch nur empfehlen, euch mal mit den Ideen zu beschäftigen, die Lucas für Ep. 7-9 hatte und in einem Interview mit J. Cameron mal zum besten gab, bevor ihr in romantischen „es wäre so schön gewesen“ Modus fallt. Wäre ich Disney hätte er da auch schnell den Fuß im Hintern und die Tür im Rücken gehabt...

Zum Thema Lucas würde kein „Chaos“ hinterlassen schlage ich eine Lektüre der Prequels vor, besonders mit Blick auf den Charakter von Anakin.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
09.04.2019 08:48 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 428 | Reviews: 5 | Hüte: 19

@MacFilm

Wenn ich mich nicht irre, dann hat Lucas bei der Übernahme mehr oder weniger solch eine Funktion angeboten, allerdings hieß es von Disney "Nee, nee, lass man gut sein...".

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.04.2019 07:56 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.685 | Reviews: 34 | Hüte: 400

@Elwood
Upps, da hab ich mich tatsächlich sehr schlecht ausgedrückt und meinte nicht Moviejones persönlich. Ich sehe es wie du, hier ging es sehr gesittet zu und nur vereinzelte Memes oder Seitenhiebe waren daneben, musste aber z.B. auch Jar-Jar-Abrams (höhö) ertragen.
Nee, ich meinte eher Filmseiten per se, also Diskussionsforen und dies auch nicht nur auf Deutschland beschränkt.
Sorry, der geht eindeutig auf meine Kappe.

Avatar
MacFilm : : Moviejones-Fan
08.04.2019 22:08 Uhr
0
Dabei seit: 27.03.14 | Posts: 116 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Können sie nicht, zumindes nach der Triologie, George Lucas als eine Art kevin Feige einstellen. Lucas lenkt dann alles und hinterlässt nicht so ein Chaos wo jeder Film etwas völlig anderes aussagt.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Shazam
08.04.2019 20:35 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.710 | Reviews: 2 | Hüte: 168

@manisch

Ja, je öfter ich mir Ep 8 anschaue desto mehr fällt mir auf, wie krampfhaft er versucht hat, eine coole SW Story zu erzählen. Er wollte mit vielen Standards des Filmeschaffens brechen(der Antagonist stirbt früh etc), dabei noch eine epische Story vermitteln und der Trilogie gerecht werden. Leider war er in seinem Handeln so stur, dass er die Magie, die SW umgibt, vergessen hat. Leider war dieses Projekt mMn noch zu groß für ihn.

Ich denke sogar, dass sein Statement ein Spoiler war und er schon viel von der Story weiß. Welchen Grund hätte jmd sonst, der darauf aufmerksam macht, dass seine Version gerne geändert werden kann und der von dem Unmut der Fans und Kritiker bescheid weiß. Klingt für mich fast schon, wie eine Entschuldigung

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
08.04.2019 20:35 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 657 | Reviews: 5 | Hüte: 76

@Duck-Anch-Amun

Was er sich teilweise anhören musste geht echt auf keien Kuhhaut, hoffentlich war er nicht in Foren wie hier unterwegs.

Also ich habe die damaligen Dikussionen hier eher so erlebt, dass viele Kinogänger einfach unzufrieden mit dem Machwerk waren und dies geäußert haben. Einige Fans waren enttäuscht und haben das zum Ausdruck gebracht, aber ist das jetzt verboten? Von Anfeindungen oder Beleidungen gegenüber Rian Johnson habe ich nichts mitbekommen. Das wäre tatsächlich auf keine Kuhhaut gegangen. Aber wie gesagt finde ich, dass die damalige Kritik nicht auf die persönliche Ebene abgerutscht ist.

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
08.04.2019 19:51 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.383 | Reviews: 105 | Hüte: 174

Es ist die Pflicht von Episode IX, die Stücke von VII und VIII aufzunehmen und zu einem einheitlichen Trilogiebild zu formen. Im besten fall noch so, dass der ganze Kram eine Darseinsberechtigung bekommt, weil er etwas wichtiges erzählt hat.
Schlimm wäre es, wenn wir abschließend eine Trilogie haben, welche aus zwei inhaltlichen Filmen besteht. Aber das kann ich mir nicht vorstellen.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
08.04.2019 13:43 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 428 | Reviews: 5 | Hüte: 19

Ich halte Episode 8 weiterhin für einen wahnsinnig inkonsequenten Film, da wäre es nur konsequent, wenn man eingies daraus wieder übergeht (:

Für mich liest es sich einmal mehr so heraus, als würde Johnson zu krampfhaft daran hängen, Erwartungen nicht zu erfüllen bzw. "überrschaend" zu sein. Man darf gespannt sein, wie sich das bei seinen zukunftigen Werken äußern wird.
Aus meiner sicht ist es allerdings, wie gesagt, zu Krampfhaft. Er scheitert meiner Meinung nach daran, dass es sich nicht organisch anfühlt, sondern nach Brechstange und Agenda. So mal ich nichts Schlimmes darin sehe, den groben Vorstellungen des Zuschauers ein wenig gerecht zu werden.

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Forum Neues Thema