Star Trek - Picard

News Details Reviews Trailer Galerie
Kein Cameo, keine Serie

"Star Trek": Nach "Picard" auch "Kirk"? William Shatner lehnt strikt ab

"Star Trek": Nach "Picard" auch "Kirk"? William Shatner lehnt strikt ab
6 Kommentare - Mi, 04.03.2020 von N. Sälzle
William Shatner äußert sich deutlich zu einer möglichen Rückkehr seines James T. Kirk. Seine "Star Trek"-Geschichte sei erzählt.
"Star Trek": Nach "Picard" auch "Kirk"? William Shatner lehnt strikt ab

Mit Star Trek - Picard kehrte einer der ikonischsten Sternenflotten-Kapitäne des Universums zurück. Ein anderer hat dagegen keine Lust (mehr). William Shatner wird es seinem Kollegen Patrick Stewart nicht gleich tun. Er sieht die Zeit für Kirk abgelaufen.

Auf Twitter wurde Shatner von einem Fan gefragt, ob er darüber nachdenken würde, Kirk auf die Bildschirme zurückzubringen. Darauf antwortete Shatner mit einem klaren "Nein". Er denke, dass Kirks Geschichte zu diesem Zeitpunkt ausreichend ausgearbeitet wurde.

In einem weiteren Tweet stellt Shatner die Frage, was an seinem Statement zu Kirk anders war, als das, was er zuvor sagte. Er stehe für Cameos nicht zur Verfügung und das gehe bis ins Jahr 2008 und zu den Filmen von J.J. Abrams zurück. Im Vergleich zu anderen Captains sei Kirks Geschichte zu Ende erzählt. Er sei in Star Trek 7 - Treffen der Generationen gestorben. Was bleibe denn noch übrig?

Dass die Frage nach Kirks Rückkehr ein weiteres Mal aufkam, ist wenig überraschend. Star Trek - Picard flimmert derzeit bei CBS All Access bzw. Amazon über die Bildschirme und bringt Patrick Stewart als Jean-Luc Picard zurück. Nostalgisch hat es die Star Trek-Fans aktuell also so richtig gepackt.

Dennoch ist Picard derzeit der einzige Star Trek-Captain der zurückkehrt. Weitere ehemalige Captains haben sich bislang nicht angekündigt. Mit zahlreichen Projekten, die in Arbeit sind, kann sich aber natürlich jederzeit etwas ändern. Die Frage ist für viele aber: Sollte es das auch? Sollte Star Trek wieder auf alte Captains setzen, statt neuen Figuren Raum zur Entwicklung zu geben? Oder hat ein kleiner Cameo noch keiner Serie geschadet?

Fragen, die sich für William Shatner jedenfalls erledigt haben: Ob Film oder Serie - mit ihm sollten Fans bei keinem der aktuellen oder künftigen Projekte rechnen.

Quelle: Twitter
Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
Ahrm : : Moviejones-Fan
04.03.2020 19:17 Uhr
0
Dabei seit: 04.03.13 | Posts: 91 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Naja Kirks Geschichte ist glasklar zu Ende... außer Picard landet noch einmal im Nexus... doch warum ist Kirk gealtert? Oder Kirk als böser Rentner aus dem Spiegeluniversum? Ne lasst Kirk mal aus der Serie raus... und zu Sisko & Janeway die brauchen auch keine eigene Serie, da sie zeitlich neben Picard existieren... evtl mal ne Folge in der alle 3 zusammen unterwegs sind oder erst der eine dann die andere als Gast auftritt einbauen... und Archer?... evtl über Zeitreise einen Auftritt verschaffen, und er hilft Picard dann wieder zurück in die Zukunft... apropos Zeitreise dadurch wäre auch ein Crossover zwischen Discovery (& Pike-Enterprise wenn die kommt) und Picard möglich...

Avatar
UnlimitedPower96 : : Moviejones-Fan
04.03.2020 17:30 Uhr
0
Dabei seit: 02.01.20 | Posts: 50 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Ist ja irgendwie auch logisch (vom Alter Shattners mal abgesehen). Zum einen hat er schon des Öfteren gesagt, dass er fertig mit Star Trek ist und keine Lust mehr hat, zweitens ist der Charakter bereits tot und zu guter Letzt muss man auch einfach sagen, dass er einfach kein großer Freund seiner Rolle ist (bzw. war) und auch den Kern von Star Trek nie so komplett verstanden hat (sein Regieversuch ist ja nicht umsonst gescheitert). Die Frage nach dem ultimativen Captain hat mE nach ganz klar Picard bzw. Stewart gewonnen. Der Mann hat glasklar gesagt, dass er seinen letzten Filmauftritt bes******* fand und auch mehr oder weniger nur wegen des Geldes gemacht hat, aber im Gegensatz zu Shattner hatte ich immer das Gefühl, dass er seine Rolle sehr mochte und auch für die Fans unter anderem weiter gemacht hat bzw. wieder aktiv geworden ist. Abschließend sei gesagt, dass ich "Picard" klasse finde, mich auch noch sehr über weitere Staffeln freuen würde, aber ich brauche trotzdem nicht ausschließlich Revivalshows im ST-Universum.

Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
04.03.2020 15:59 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 775 | Reviews: 2 | Hüte: 19

Er sieht die Zeit für Kirk abgelaufen.

Genau, weil er gestorben ist. Und Gott sei dank macht er nicht mit. Es reicht schon wenn ich Picard so sehen muss ... und anscheinend bin ich auf MJ der Einzige der Picard nicht mag und für Grütze hält ... Help.

Avatar
Pantalaimon77 : : Moviejones-Fan
04.03.2020 12:52 Uhr
0
Dabei seit: 08.02.10 | Posts: 121 | Reviews: 1 | Hüte: 5

Respekt, Mr. Shatner, dass Sie konsequent geblieben sind!

Ich halte es auch für vollkommen unsinnig, einen Charakter wiederzubeleben, der seit 25 Jahren tot ist. Shatner war zum Zeitpunkt von Kirks Ableben 64 Jahre alt, heute ist er knapp 89, und irgendwelche fadenscheinige Storytwists zu erfinden, nur um Fanservice zu bieten, halte ich für billig und schädlich für das gesamte Franchise.

Ein Reboot mit einem anderen Darsteller, wie in den letzten drei Star Trek-Kinofilmen, ist wiederum etwas ganz anderes.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
04.03.2020 12:37 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.767 | Reviews: 2 | Hüte: 307

Also William Shatner wird nächstes Jahr 90 Jahre alt. Ich denke, er wird wissen, warum er kein neues Projekt in Angriff nimmt.

Außerdem hat er recht mit seiner Aussage, dass die Geschichte von James T. Kirk in der originalen Timeline fertig erzählt wurde.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
04.03.2020 11:57 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.086 | Reviews: 2 | Hüte: 26

Picard ist super, aber man soll es nicht übertreiben.

Es wird Zeit eine neue Generation zu starten. Aufbauend mit Picard möchte ich gerne eine neue Crew im 25. Jahrhundert (Also ein paar Jahre nach Picard, weil Picard spielt zu 2399) sehen.

Ich möchte wieder das TNG/VOY Feeling haben. Discovery ist dafür zu "kalt" und Actionlastig und Picard so oder so was ganz eigenes. Ich finde Discovery anschaubar, aber es kommt immer noch keine richtige Star Trek Stimmung auf.

Forum Neues Thema