AnzeigeN
AnzeigeN

The Batman

News Details Kritik Trailer Galerie
DC kann mehr als Batman

Zukunft des DCU: Keine vier Batmans!

Zukunft des DCU: Keine vier Batmans!
14 Kommentare - Mi, 16.11.2022 von S. Spichala
Lange hat sich DC auf "Batman"-Filmen ausgeruht. Das hat sich zwar schon etwas geändert, aber es soll zukünftig mehr denn je das Ziel sein, die ganze DC-Welt zu zeigen.
Zukunft des DCU: Keine vier Batmans!

Nachdem nun also James Gunn und Peter Safran als das neue CEO-Duo die Zukunft des DCU, wie es nun heißt, stemmen sollen, wird der enthüllte zehn Jahre Plan mit weiteren Details gefüttert: Statt ratzfatz nun das Multiverse einzustjelen wird bekanntlich manches doch noch separat laufen wie die Joker-Filme, also auch die kommende Fortsetzung Joker - Folie à Deux. Und es wird auch keine vier Batmans geben:

Bekannt war schon, dass Matt Reeves sein The Batman-Universum weiter ausbaut, neben dem Sequel The Batman 2 für 2024 wohl auch mit Filmen zu den bekannten Batman-Schurken. Den Pinguin sehen wir zudem auch im Serienformat Batman - The Penguin wieder, als Brückenschlag zum neuen Kinofilm.

Doch wie steht es um die Zukunft weiterer Dunkler Ritter, wie dem Batman von Michael Keaton und Ben Affleck, die ursprünglich ihr Comeback in Multiverse-Filmen wie The Flash feiern sollten? Warner Bros. Discovery-CEO David Zaslav verriet nun etwas mehr zum 10 Jahre Plan:

Man wolle eine Menge Wachstum und Möglichkeiten rund um die Welt von DC, und eben nicht bloß vier weitere Batmans - womit sicher auch gemeint ist, nicht nur Batman-Filme und -Serien zeigen zu wollen, sondern viel mehr DC-Charakteren ein Spotlight zu geben. In den nächsten Jahren würden Gunn und Safran Aufregendes für die Fans zu bieten haben, man wolle alles aus der DC-Welt herausholen.

So langsam formiere sich auch die neue DC-Bibel dazu, man nähere sich hier dem Ende der Fertigstellung, teaste Zavlav weiter - zumindest für den zehn Jahre-Plan, kann man hier wohl annehmen. Dieser bezieht sich nicht nur aufs Kino, auch Serien, Comics und Spiele sind gemeint. Sicher hören wir bald noch mehr dazu, sobald die letzte Bibelseite geschrieben wurde - und sicher wird dann auch mehr als das schon bekannte Superman-Comeback dazu gehören. ;-)

Quelle: Comingsoon
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
14 Kommentare
Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
17.11.2022 12:58 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 724 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Keine vier Batman?

Schade, die Waynes kann man doch gar nicht oft genug Sterben sehen. smile

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
17.11.2022 11:08 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.036 | Reviews: 213 | Hüte: 558

Gerüchten zu Folge dreht Nolan doch wieder für WB: Zusammen mit Gordon-Levitt wird ein kleiner Guerilla-Style-artiger Film gedreht, geht wohl um einen Ornitologenfilm: Robin Singing...

Keine genaue Ahnung, was das hiermit zu tun hat, aber dachte, teile ich mal --

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
17.11.2022 10:46 Uhr | Editiert am 17.11.2022 - 11:02 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.639 | Reviews: 66 | Hüte: 491

@ DrGonzo

"Viel zu hektisch, viel zu viel auf einmal und dann aber nicht wirklich gut umgesetzt. Das ist das DCEU für mich. Marvel hat sich 10 Jahre Zeit genommen um den Kampf gegen Thanos aufzubauen. WB war dafür zu sehr auf schnellen Erfolg und schnelles Geld aus."

Dem stimme ich uneingeschränkt zu. DC wollte zu schnell das, was Marvel jahrelang langsam aufgebaut hat. Und DC war enttäuscht von Box-Office-Zahlen zwischen 500 und 800 Mio. Dollar, obwohl die ersten MCU-Filme in Phase 1 auch nicht mehr geschafft haben und es auch in den Phasen 2 und 3 oft Filme gibt, die nur 500 bis 800 Mio. Dollar eingespielt haben. DC war zu gierig und wusste nicht, wohin die Reise gehen sollte. Dabei hätten sie nur an Zack Snyder festhalten müssen und ihn machen lassen, denn er hat das ganze gut angefangen finde ich.

Leider ist das DCEU danach (seit Whedons Justice League) den Bach runter gegangen, dabei fing es so vielversprechend an. Aber Aquaman liebe ich dennoch über alles. Klar ist der Film flach, aber er ist abseits dieser Oberflächlichkeit so genial inszeniert und wird von tollen Schauspielern und vielen sympathischen Charakteren, einer tollen Chemie zwischen Arthur und Mera, extrem toll inszenierten Actionszenen, einer grandiosen Bildgewalt, einer tollen Kameraführung, einem tollen Soundtrack und einer herausragenden Tonabmischung getragen. Zudem bietet er viel Abwechlsungsreichtugm, ähnlich wie ein Indiana Jones. Das alles macht den Film für mich einfach zu einer wahren Wucht! Hoffentlich kann Aquaman 2 in all diesen Aspekten auch wieder so stark abliefern. Und vielleicht wird die Story obendrauf ja auch noch etwas tiefgründiger.

Black Adam allerdings ist für mich einfach der aktuelle Tiefpunkt neben Suicide Squad aus 2016.

"Aber ich schau lieber 10 mal Thor 2 als noch ein einziges mal Thor 4"

Hier bin ich auch ganz bei dir!

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
DrGonzo : : Adam Black
17.11.2022 10:22 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.499 | Reviews: 0 | Hüte: 102

@Raven13
Ja natürlich gabs auch in den Phasen davor schon Gurken. Streite ich gar nicht ab.
Aber ich schau lieber 10 mal Thor 2 als noch ein einziges mal Thor 4

"Das DCEU war schon immer ein riesenhaufen scheiße (außer "Man of Steel" aber dann wurde man sofort greedy bei WB)"
Das war tatsächlich meine persönliche Meinung. Nichts was ich irgendwo aufgeschnappt hab oder so. Für mich kam Batman v Superman viel zu schnell. Da hätte mindestens noch ein Batman-Solofilm dazwischen sein sollen und am Ende sollte da nicht Doomsday noch mit reingequetscht werden. Da hätte Lex Luthor als Böser gereicht. Doomsday hätte dann im ersten JL Film "Dawn of Justice" als Hauptbösewicht kommen sollen und dann erst die weiteren Helden im Verlauf. Viel zu hektisch, viel zu viel auf einmal und dann aber nicht wirklich gut umgesetzt. Das ist das DCEU für mich.
Marvel hat sich 10 Jahre Zeit genommen um den Kampf gegen Thanos aufzubauen. WB war dafür zu sehr auf schnellen Erfolg und schnelles Geld aus. Die Quittung sieht man aktuell: Black Panther 2 hat im Opening Weekend Domestic mehr eingenommen als Black Adam in seiner bisherigen gesamten Domestic-Laufzeit

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
17.11.2022 09:57 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.639 | Reviews: 66 | Hüte: 491

@ Kool-Batman

"Außerdem ist es aktuell ja angesagt auf DC draufzuklüppeln. Da wird in jeder Scene und jedem Dialog der Film Damager gesucht mit der Lupe. Bei Marvel wird alles schöngeredet und spielt ja keine große Rolle im ganzen."

Entweder trügt dich deine Erinnerung oder deine Wahrnehmung im Internet ist sehr gering. MCU-Filme werden in der Phase 4 schon ziemlich oft geknüppelt, siehe Black Widow, siehe Eternals, siehe Dcotor Strange 2, siehe Thor 4 oder auch die letzten Serien. Die Unkenrufe dazu sind schon ziemlich heftig.

Was DC betrifft: Black Adam ist nunmal einfach nur mittelmäßig als Superheldenfilm und allgemein ist es sogar ein schlechter Film. Miese Dialoge, gelangweilte Schauspieler, schlecht geschriebene und langweilige Charaktere und eine Story mit vielen Logikproblemen und zum Ende hin miese CGI-Effekte und gähnend langweilige und generische Actionszenen. Außerdem wurde Black Adam "entschärft", was letztlich dazu führt, dass die Handlungen der Justice Society ihm gegenüber kaum nachvollziehbar macht. Außerdem wirkt es wie ein Abkupfern aus anderen Filmen, z. B. Ant-Man, Doctor Strange, X-Men, Falcon und Shazam. Nichts halbes, nichts ganzes. Der Film hat die Kritik absolut verdient.

Dann nochmal zu DC allgemein:

Wo wird denn abseits von Suicide Squad und Whedons Justice League und jetzt Black Adam groß herumgehackt? Man of Steel, Wonder Woman, Batman v Superman (UC), Shazam und Snyders Justice League kommen doch allgemein recht gut an.

@ DrGonzo

"Phase 1-3 war im großen und ganzen fast perfekt und super durchgeplant mit einem mega Ende (IW und Endgame). Daher vermutlich wenig hate."

Da hast du aber auch die Nostalgiebrille auf. Auch in den Phasen 1-3 gab es schon mittelmäßige und unnötige Filme, die zudem auch allgemein eher schlecht angekommen sind. Ant-Man 1 & 2, Captain Marvel, Iron Man 2 & 3, Der unglaubliche Hulk oder Thor 1 & 2 kommen ja allgemein alle nicht so gut weg. Ich mag zwar einige davon extrem gerne, aber das ändert nichts daran, dass da viel kritisiert und gemeckert wurde im Internet. Zudem waren im Nachhinein betrachtet viele Filme unnötig für den "Infinity War" gegen Thanos.

"Das DCEU war schon immer ein riesenhaufen scheiße (außer "Man of Steel" aber dann wurde man sofort greedy bei WB)"

Naja, das ist halt Ansichtssache. Wie ich oben schon schrieb, sind Batman v Superman (Ultimate Cut), Zack Snyders Justice League, Wonder Woman und Shazam doch allgemein sehr gut angekommen bei der Masse. Und ich persönlich finde die DC-Filme insgesamt besser als die MCU-Filme, obwohl ich ein großer Fan des MCU bin. Dennoch finde ich MoS, BvS, ZSJL und Aquaman extrem stark und sie übertreffen alle vier für mich fast jeden MCU-Film. Das mag daran liegen, dass für mich der dezentere Humor besser funktioniert und auch besser eingestreut ist.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
DrGonzo : : Adam Black
17.11.2022 07:40 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.499 | Reviews: 0 | Hüte: 102

@Kool-Batman
"Außerdem ist es aktuell ja angesagt auf DC draufzuklüppeln. Da wird in jeder Scene und jedem Dialog der Film Damager gesucht mit der Lupe. Bei Marvel wird alles schöngeredet und spielt ja keine große Rolle im ganzen."
Naja der Großteil der DC-Filme ist halt auch nicht gut. Kann man nicht schön reden.

Bezüglich Marvel: Phase 4 ist bei vielen nicht sonderlich beliebt, wenn das so bleibt dann wird auf Marvel genauso geknüppelt. Phase 1-3 war im großen und ganzen fast perfekt und super durchgeplant mit einem mega Ende (IW und Endgame). Daher vermutlich wenig hate.

Das DCEU war schon immer ein riesenhaufen scheiße (außer "Man of Steel" aber dann wurde man sofort greedy bei WB)

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
16.11.2022 21:37 Uhr | Editiert am 17.11.2022 - 09:27 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.157 | Reviews: 0 | Hüte: 76

"...als paar hundert Bewertungen von sogenannten Kritikern, bei denen alles divers sein muss und dem System angepasst und immer eine tiefe Weißheit in jedem Dialog stecken muss.

Außerdem ist es aktuell ja angesagt auf DC draufzuklüppeln. Da wird in jeder Scene und jedem Dialog der Film Damager gesucht mit der Lupe. Bei Marvel wird alles schöngeredet und spielt ja keine große Rolle im ganzen..."

Auweia.

Hier gibt es nichts zu sehen!

Avatar
Kool-Batman : : Moviejones-Fan
16.11.2022 19:10 Uhr
0
Dabei seit: 04.04.19 | Posts: 172 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Richtig interessant wird es ab 24, 25 werden, nachdem alle bereits abgedrehten Filme gelaufen sind und die "neuen" Filme ins Kino kommen. Erst dann wird man die Handschrift von James Gun und seinem Kollegen erkennen. Ich bin gespannt.

Ich denke es wird bei Battinson und Batfleck bleiben, in verschiedenen Universen. Bei Keaton wird es wahrscheinlich bei einem Kurzauftritt bleiben. Sonst hätten sie nicht Batgirl gecancelt. Dazu soll ja Gerüchten zu Folge noch Batmite kommen. smile

Keine Ahnung warum viele Black Adam so schlecht finden in deutschen Foren. Ich war mit 2 Freunden im Kino und beide fanden ihn auch super. Für einen lustigen Kino Abend war der Film perfekt. Vielleicht hat auch der Abend auf die Bewertung des Films abgefärbt. smile

Bein rotten Tomatos hat er einen audience Scorer von 89. Imdb aktuell 7,0. Bei der Anzahl der Bewertungen ist das aussagekräftiger, als paar hundert Bewertungen von sogenannten Kritikern, bei denen alles divers sein muss und dem System angepasst und immer eine tiefe Weißheit in jedem Dialog stecken muss.

Außerdem ist es aktuell ja angesagt auf DC draufzuklüppeln. Da wird in jeder Scene und jedem Dialog der Film Damager gesucht mit der Lupe. Bei Marvel wird alles schöngeredet und spielt ja keine große Rolle im ganzen...

Avatar
DrGonzo : : Adam Black
16.11.2022 15:37 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.499 | Reviews: 0 | Hüte: 102

Wo liegt das Problem zum einen das Batverse mit Pattinson (realistischerer, dreckiger Ansatz mit Detektiv-Elementen) zu haben und zum anderen Affleck (mehr Richtung Comicfigur, kämpft gegen übernatürliche Wesen usw) für die Justice-League Reihe zurückzuholen?
Keatons Batman wäre doch sowieso nur für the Flash zurückgekehrt oder?

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
16.11.2022 14:43 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.536 | Reviews: 25 | Hüte: 292

"Es wird keine 4 Batmans geben"

Da es bisher nur 2 (Affleck / Pattinson) bzw. 3 wenn wir Keaton mitrechnen, gibt(, heißt die Aussage mMn nur das man es bei den bestehenden Batsis bleibt und man nicht nochjemanden castet.

Ich würde michüber ein Batman Cinematic Universe freuen. Batman hat soviele interessante Charakter das dies erfolgreicher sein könnte als ein allgm. DC Universum

Avatar
Boro : : Moviejones-Fan
16.11.2022 13:25 Uhr
0
Dabei seit: 09.12.19 | Posts: 194 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Für das DCEU kann es nur einen Batman geben und das ist Affleck. Ich habe es nie verstanden, warum es unbedingt einen "The Batman" oder "Joker" geben musste. Von mir aus kann man die einstampfen. Brauch ich nicht. Die volle Konzentration sollte auf dem DCEU liegen und nicht auch noch auf den ganzen anderen Kram.

Ich verstehe nicht, warum jede Comic-Verfilmung immer der absolute Knaller sein muss. Die Comics strotzen vor mittelmäßigen, bis auch langweiligen Geschichten. Das gehört nun mal dazu und ist in meinen Augen nun wirklich kein Weltuntergang.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
16.11.2022 09:36 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.639 | Reviews: 66 | Hüte: 491

Prinzipiell ist es mir egal, WELCHE Helden und Schurken DC auf die Leinwand bringt. Wichtig ist nur die QUALITÄT.

Black Adam sollte jetzt nicht unbedingt als Maßstab herangezogen werden, denn der ist in meinen Augen pures Mittelmaß und einer der schlechtesten DC-Filme der letzten zehn Jahre.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
16.11.2022 08:55 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.631 | Reviews: 17 | Hüte: 381

Wozu auch vier Batmans ? ... ich bin eher gespannt, was aus batfleck, battersons-Reeves oder Keaton... schließen muss The Flash Filme die Sachen ja, ausbaden. Welche batsy bleibt und welche wird gehen. In paar Wochen wissen wir mehr.. hoffe wir das mal.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
16.11.2022 08:33 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.287 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Nach Black Adam habe ich lieber paar Batman Filme. Die aktuellen Batsy Schauspieler können besser schauspielern. Nicht böse gemeint The Rock ist zwar Schauspieler aber eher Entertainer und Sympathisch. Ich war erstaunt das bei Black Adams Geschichte nichts rüber kam. Zudem war der Film wirklich schwach.

Bezüglich Fokus auf andere Helden. Ich hätte gerne ein Film mit The Question. Generell fällt mir es schwer bei DC Spotlight an andere zu verteilen. Weil ich viele DC Helden nicht so interessant finde. Aber es gibt bestimmt einige die es verdient hätten.

Forum Neues Thema
AnzeigeN