The Jungle Book (2016)

Ein Film von Jon Favreau mit Neel Sethi und Idris Elba

The Jungle BookBewertung
Kinostart: 14. April 2016105 Min.2D / 3DAltersfreigabe - FSK ab 6Abenteuer, Drama, Familie
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

The Jungle Book Inhalt

Menschenjunge Mowgli wächst bei einem Wolfsrudel im indischen Dschungel auf. Doch als er dem furchterregendem Tiger Shir Khan, von Menschenhand narbengezeichnet, ein Dorn im Auge wird, merkt er, dass er im Dschungel nicht länger willkommen ist. Dazu gedrängt, das einzige Zuhause zu verlassen, das er je kannte, beginnt Mowgli eine abenteuerliche Selbstfindungsreise, auf der ihn sein strenger Mentor, der Panther Baghira, und der lebenslustige Bär Balu begleiten. Unterwegs begegnet er allerlei Dschungeltieren, die ihm gegenüber nicht gerade die besten Absichten hegen, darunter die verführerische Schlange Kaa, die Mowgli mit Stimme und Blick hypnotisiert, und der Orang-Utan King Louie, der ihn zu überreden versucht, ihm das Geheimnis der trügerischen, tödlichen roten Blume zu verraten: Feuer...


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(11415) wird gestartet

Filmgalerie zu "The Jungle Book"Filmgalerie zu "The Jungle Book"Filmgalerie zu "The Jungle Book"Filmgalerie zu "The Jungle Book"Filmgalerie zu "The Jungle Book"Filmgalerie zu "The Jungle Book"

The Jungle Book Kritik

Der britische Autor Rudyard Kipling hat sich zu Lebzeiten wohl nie ausgemalt, welche Faszination sein Roman Das Dschungelbuch eines Tages auf Menschen jedes Alters ausüben würde und dass im Jahr 2016 fast jeder wenigstens vom Wolfsjungen Mowgli gehört hat (auch wenn die Geschichtensammlung deutlich umfangreicher ist). Diese Bekanntheit beruht dabei zu großen Teilen auf Disneys Trickfilm Das Dschungelbuch aus dem Jahr 1967, welcher ein zeitloses Meisterwerk ist und noch heute Jung und Alt erfreut. Fast 50 Jahre später setzte sich Disney erneut an diese Geschichte und präsentiert sie in einem modernen Gewand.

Die ganze Kritik lesen
810

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "The Jungle Book" und wer spielt mit?
Drehbuch
Box Office
955,56 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".

Filmreihe - The Jungle Book

Zur dieser Filmreihe The Jungle Book gehört ebenfalls der Film The Jungle Book 2 (2019).

Horizont erweitern

Die besten Directors Cuts, Langfassungen und Special EditionsHauptdarsteller, die bei ihren Filmen gefeuert wurdenTeuer bezahlt: Die größten US-Kinoflops aller Zeiten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

16 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
WiNgZzz
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.12.2016 | 22:25 Uhr02.12.2016 | Kontakt
Jonesi

Hm, ja hatte wohl mehr erwartet als geboten werden konnte. Leider konnte der Film in mir nicht die Emotion so wecken wie der erste veröffentlichte Trailer. Die insgesamt sehr positiven Kritiken zum verwendeten CGI kann ich auch nicht zu 100% nachvollziehen, klar sah das alles zusammengenommen schon geil aus, trotzdem ist für mich die Verschmelzung der künstlichen Welt mit realen Bildern nicht immer geglückt, Mowgli sieht doch recht häufig "reingepappt" aus und die eine oder andere Animation wirkte einfach zu künstlich.

Unterm Strich bleibt trotzdem ein schöner Film, leider aber ein enttäuschender!

Meine Bewertung
Bewertung von WiNgZzz

Ach komm...

Sully
Human Alias
Geschlecht | 08.10.2016 | 23:24 Uhr08.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 08.10.2016 23:37 Uhr editiert.

Gerade eben habe ich mir das "Jungle Book" zu Gemüte geführt. Vorab möchte ich erwähnen, dass ich nie der große Disney Zeichentrickfilm Fan war und deshalb bei mir während der Sichtung der Realverfilmung, keinerlei Nostalgiefaktor eine Rolle spielte.

Optisch ist der Film eine absolute Wucht. Realfilmaufnahmen und CGI greifen nahtlos ineinander und sind stellenweise kaum voneinander zu unterscheiden. Die meisten Tiere wirken mittlerweile schon sehr realistisch, nur in manchen Bewegungen und bei der Darstellung der Jungtiere sind nach wie vor deutlich die Animationen zu erkennen. Die "Sets" und die Atmosphäre jedoch sind durchgehend grandios. Einzelne Sequenzen gefielen mir auch ganz gut... allen voran der Tempel/King Louis Abschnitt. Die große Schwäche des Films ist allerdings, dass sich für mich alles irgendwie nur nach einer Aneinanderreihung verschiedener Erzählbausteine und Schauplätze anfühlte. Es stellte sich kein Gefühl eines "großen Ganzen" ein. Dadurch fehlte mir dann auch fast jegliche emotionale Bindung. Man muss sich klar machen, dass Mogli seit Jahren bei den Wölfen lebt und dann beschließt er innerhalb kürzester Zeit die Gruppe zu deren Wohle zu verlassen. Seine Wolfsmutter erhebt kurz Einspruch... es folgt eine sehr kurze Abschiedsszene und zack bricht man im selben Augenblick auch schon auf. Danach gibt es auch keinen einzigen Moment mehr, in dem Mogli mal irgendwo von Heimweh geplagt, traurig oder nachdenklich in der Ecke sitzt. Und so ist letztlich der ganze Film aufgebaut. Bis auf wenige etwas düstere Momente bleibt man mit der eher oberflächlichen Darstellung im Segment seichter Kinderfilm... mit tollen, eindrucksvollen Bildern... aber eben extrem wenig komplex. Hier wäre erheblich mehr drin gewesen. Völlig unsinnig, aber von mir bereits vorhergesagt, als Mogli am Ende mit der Fackel los lief, war der Umstand, dass er plötzlich nach 2 Minuten durch den Dschungel sprintend, wieder zurück bei seinem Rudel und dem wirklich gelungenen, fiesen Shir Khan war, der nicht in der Lage war ihn aufzuspüren obwohl er sich offensichtlich ja gleich um die Ecke befunden haben muss. Wahrscheinlich hätte mich das weniger gestört, wenn der Film mich irgendwo abgeholt hätte.

Insgesamt war er alles in allem nett, aber bis auf die wirklich gelungene, optische Umsetzung, wird nichts davon bei mir hängen bleiben.

Nun bin ich sehr gespannt was Andy Serkis mit seiner Verfilmung, aus dem Stoff macht.

Meine Wertung

2,5 von 5 Hüten

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 06.09.2016 | 19:19 Uhr06.09.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 06.09.2016 19:26 Uhr editiert.

Nach den großartigen Trailern und den überschwänglichen Kritiken war ich doch etwas enttäuscht. Der Film schwankt meiner Meinung nach zu sehr zwischen Huldigung und Emanzipation von der Zeichentrickvorlage. Manchmal huldigt er zu stark, manchmal zu wenig, es wirkt alles etwas unausgegoren. Problem war meiner Meinung nach, dass Jon Favreau selbst nicht genau wusste, ob er jetzt ein reines Remake drehen oder sich doch deutlich davon abgrenzen wollte. Manchmal bietet die Handlung schöne Neuerungen (Mowgli und die Technik des Menschen, die Elefanten, Shere Khan), manchmal wirkt sie wie eine reine Nummernrevue der wichtigen Ereignissse aus dem Original (erst die Wölfe, dann Kaa, dann Balu, dann...). Manche Tiere können wie bekannt sprechen, andere dagegen nicht und ich frage mich "Warum?". Dann gibt es Szenen, die mit der Originalmusik unterlegt werden, und wenn man sich als Zuschauer wohlig in dieser Nostalgie ausbreiten möchte, wird ein neuer Soundtrack eingespielt, der aber eben nicht den Effekt des Originals vermitteln kann. Und die gesungenen Lieder sind so rar gesät bzw. Favreau geht mit ihnen so schüchtern um, dass man als Zuschauer denken könnte, er schäme sich für das Original...

Spaß hat The Jungle Book trotzdem gemacht, die Effekte sind überragend, Mowgli ist sympathisch, Shere Khan als Schurke glaubhaft und bedrohlich und mit dem Abspann ist Favreau ein tolles Ende gelungen.

Meine Bewertung
Bewertung von luhp92

Bloodraven: "That face you make... look I so old to young eyes?"
Bran: "No. Of course not."
Bloodraven: "I do. Yes, I do. When 900 years old you reach, look as good you will not, hmm?"

GinaDieuArmstark
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.08.2016 | 12:10 Uhr28.08.2016 | Kontakt
Jonesi

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "The Jungle Book" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung von GinaDieuArmstark

"Jeden Abend starb ich. Und jeden Morgen wurde ich wiedergeboren. Feierte Wiederauferstehung…"

Passion of Arts

Mudl
Moviejones-Fan
02.07.2016 | 08:15 Uhr02.07.2016 | Kontakt
Jonesi

Bekannte Geschichte absolut Atemberaubend und Charmant umgesetzt. Besonderes Lob verdient hier der junge Schauspieler der eigentlich nur vor Blue/Greenscreens gespielt hat.

Meine Bewertung
Bewertung von Mudl
Nuridin
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.05.2016 | 01:25 Uhr06.05.2016 | Kontakt
Jonesi

Der Junge ist echt süß, ein toller Film.

Meine Bewertung
Bewertung von Nuridin
eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 24.04.2016 | 22:44 Uhr24.04.2016 | Kontakt
Jonesi

Fand den Film nicht wirklich spannend. Trotzdem würde ich sagen, gerade für (nicht zu!) junges Publikum empfehlenswert. Die Animation ist sehr gelungen und die Kids werden sicher viel Spaß mit den toll anzusehenden Tieren haben. Dazu kommt eine sehr einfach zu verfolgende Story mit sehr eindeutigen Gut und Böse Schemata.

Hier sehe ich aber auch gleichzeitig den Schwachpunkt, zumindest für Erwachsene. Die Story ist wirklich extrem simpel, wenn nicht gar simplistisch und der Plot fühlt sich zeitweise fast episodenhaft an, wenn Mowgli auf seinem Weg durch den Dschungel eine tierische Begegnung nach der anderen macht, ohne dass dabei wirklich etwas passiert.

Ich muss sagen, ich fand da die freier erzählte Realfilm-Variante aus den 90ern noch interessanter. Gerade die ganze Thematik darum, was den Menschen vom Tier unterscheidet und die Herausforderung in der Konfrontation.
Für Tiefgang ist hier kein Raum, auch wenn viel Potenzial da wäre, gerade, was die Familienbeziehungen und den Identitätskonflikt angeht...

Meine Bewertung
Bewertung von eli4s
MarieTrin
Linguist
Geschlecht | 24.04.2016 | 18:35 Uhr24.04.2016 | Kontakt
Jonesi

Gut, dass ich mich trotz anfänglicher Skepsis zu einem Kinobesuch habe überreden lassen. Ich war in den ersten Minuten davon überzeugt, dass das kein Animationsfilm ist. Und dann habe ich weiterhin daran gezweifelt. Einfach unglaublich realistisch animiert, da hätte sich die "Realverfilmung" von Dornröschen aka Maleficent gerne mal ein paar Scheiben abschneiden können.
Der Zeichentrickfilm bleibt allzeit präsent, doch hat man nie das Gefühl eine reine Kopie zu sehen, sondern man freut sich angesicht der tollen Anspielungen. Gleichzeitig wurde die Geschichte (wahrscheinlich auf Grundlage der Bücher von Ruyard Kipling) gut ergänzt. Plus( bei der 3D-Version) ein paar Avatar-Momente, gerade am Anfang, wenn einem die Lianen und Blätter bei einer wilden Verfolgungsjadg durch den Dschungel ins Gesicht schlagen...
Nach dem bereits zauberhaften Cinderella eine weitere wundervolle Realverfilmung von Disneys Zeichentrickklassikern. Auf diesem Niveau kann es gerne weitergehen!

Meine Bewertung
Bewertung von MarieTrin

Que la loi soit avec toi!

ferdyf
Moviejones-Fan
Geschlecht | 17.04.2016 | 01:58 Uhr17.04.2016 | Kontakt
Jonesi

Ein film mit sehr viel Herz, einem satten Nostalgie Bonus und einer überragendem Bild. Klar visuell ein Leckerbissen, aber was mich am meisten umgehauen hat, war die Musik. Einfach perfekt.

Eine tolle Mischung aus Nostalgie, trotzdem für die ein oder andere Überraschung gut. Was bleibt mir noch zu sagen, außer viel Spaß. Ich werde mir den Spaß nicht nehmen lassen und den film definitiv im orginalen Ton anschauen

Meine Bewertung
Bewertung von ferdyf
Trekker
Moviejones-Fan
Geschlecht | 05.12.2015 | 15:50 Uhr05.12.2015 | Kontakt
Jonesi

Der Trailer sieht verdammt gut aus, Gänsehaut! Verspricht eine andere, eine neue Herangehensweise an einen klassischen, zeitlosen Stoff zu werden!


1
2