Kong - Skull Island

Kritik Details Trailer Galerie News
MonsterVerse - Teil 2

Kong - Skull Island Kritik

Kong - Skull Island Kritik
37 Kommentare - 10.03.2017 von MD02GEIST
In dieser Userkritik verrät euch MD02GEIST wie gut Kong - Skull Island wirklich ist.
Kong - Skull Island

Bewertung: 4 / 5

- Achtung: Diese Kritik enthält viele Spoiler! -
Ich spreche auch über die Post-Credit-Szene, daher sollte jeder selbst entscheiden, ob er oder sie diese Kritik liest.


Einleitung
Die Namen King Kong und Godzilla kennt jeder, auch diejenigen die sich die Filme um beide Charaktere nie ansahen, ansehen oder ansehen werden. Sie sind Ikonen der populären Kultur und damit unsterblich. Sie haben viele Fans, dazu möchte ich mir die Freiheit nehmen nochmals zu erklären, dass ich mich zu diesem Club zugehörig fühle.

Doch wie kam es dazu?

KING KONG VS. GODZILLA (1962) in der deutschsprachigen Fassung mit dem Titel DIE RÜCKKEHR DES KING KONG sah ich als kleiner Junge im TV und war hin-und-weg, wie ein bekannte Metapher spricht.

Es war auch im übrigen mein erster Film mit sogenannten „Monstern“. Das Erlebnis war wie aus einer anderen Welt, oder Zukunft.

Die gigantischen Kaiju, die Handlungsorte, die Insel, wo Kong wohnt mit seinen Eingeboren und das hochindustrialisierte Japan mit seiner eigenen Schrift, die Suits und Modelle, die Musik, als Junge und heute noch als erwachsener Mann = unendliche Faszination = ein niemals versiegender Quell an Freude.

Godzilla, der Supersaurier und King Kong, der Riesengorilla beide so unterschiedlich wie möglich, doch vereint in ihrer unendlichen Kraft Menschen wie mich zu bändigen und an sich zu fesseln.

Erst Jahre später gelangte ich in den Genuss des 1933er Original Kongs, doch auch dieser Film wahr, ist und wird für mich immer wunderbar sein.

Doch heute es soll nicht wie in meinen meisten Beiträgen exklusiv um Godzilla alleine gehen, sondern eine Kritik zum Film KONG - SKULL ISLAND werden. Doch ich werde Godzilla miteinbeziehen, denn Big G verdankt seine Existenz Kong und ist 21 Jahre älter als er. Die beiden Kaiju sind wie erwähnt, mit einander auf mehreren Ebenen verbunden.

Hintergrund
Als KING KONG 1933 das Licht der Welt in Form eines Kinofilms erblickte, konnte noch niemand ahnen welchen Einfluss der Riesengorilla von Skull Island auf die damals noch relativ junge Popkultur haben würde. „Riesenmonster“ waren bis auf bis auf den weißen Pottwal Moby Dick in den zwei bisherigen Verfilmungen keine aufgetaucht und die Zerstörung von Städten durch ein riesiges Tier war bisher nur einmal erfolgt und zwar durch einen gefangenen Brontosaurus aus THE LOST WORLD (1925), doch die Verfilmung aus der Hand des Sherlock-Holmes-Erfinders sollte nicht das Gewicht haben, dass KING KONG inne haben sollte.

Sicher Dinosaurier durften schon länger auf der Leinwand ihr Leben leben, doch darum geht es heute nicht.

Sicher KING KONG verdankt seine Existenz nicht nur diesem Stoff alleine, doch erst der Affenkönig brachte die nötige Aufmerksamkeit in ein Genre, das aber erst nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und vor allem in Japan enormste Popularität genießen sollte; des Riesenmonster-Films.

Kong wurde zum einem Megaerfolg und durch die Wiederaufführung des 1933er Films im Jahre 1952 wurde in den 1950er Jahren eine bis dahin nicht gekannte Schwemme an „Monstern“ in allen Größen, Formen und Charakterzügen ausgelöst.

Mit dem ebenfalls 1933 erschienen Fortsetzung SON OF KONG wurden Primaten, also unsere nächsten natürlichen; animalischen Verwandten mehr und mehr der Öffentlichkeit bekannt. Und Gorillas waren am Anfang eher mystische Wesen an deren Existenz keiner aus den industriealisierten Ländern oder Ländern des Westens.

Der Film wie der Charaktere des King Kong wirkte auf viele Filmemacher und Filmbegeisterte seit jeher.

Zu den wichtigsten Leuten gehörte auch Eiji Tsuburaya (1901-1970), der nach dem Ansehen des Films konstant daraufhin arbeitete, irgendwann mal selber ein „Monster“ wie Kong zu erschaffen. 1954 mit Godzilla erfüllte sich dieser Traum.

Und 1962 dann es zum Gipfeltreffen. Der 3. Godzilla-Film wurde zum Film mit dem meisten Besuchern in Japan aller Zeiten; ein Rekord der bis heute ungebrochen ist. Selbst der gegenwärtige 29. japanische Godzilla-Film; SHIN GODZILLA; kann dies nicht von sich behaupten.

Um Erfolg und Inflation von Währung, dass Thema klammere ich heute auch ganz bewusst aus.

Kong und viele Kopien und viele Nachahmer wie Godzilla sind ein Phänomen, dass unsterblich und der - zum Zeitpunkt dieser Kritik - letzte Film mit Kong war Peter Jacksons Remake des 1933er Films aus dem Jahre 2005. Ein wahrhaftiges Remake der originalen Kong Geschichte, angesiedelt in den 1930er Jahren, mit der damaligen Wirtschaftsdepression und so weiter.

2014 zu seinem 60. Jubiläum durfte Godzilla in einem zweiten US-Film Made in Hollywood auftreten und im Vergleich zum absolut missratenen ersten Versuch von 1998, war Godzilla endlich Godzilla - zumindest für mich!

Der Film war ein großer Erfolg und beim Studio Legendary wurde nun das Konzept des MonsterVerse entwickelt und der erste Ableger ist der nun gegenwärtige Film
KONG - SKULL ISLAND, der als ein Bindeglied zwischen Vergangenheit und Zukunft agiert beziehungsweise agieren wird.

Der Film
KONG - SKULL ISLAND ist eine Interpretation der Legende, dass muss ich ganz klar vorweg sagen. Diese Interpretation geht sehr frei mit der Materie um, aber das hat dem Film überhaupt nicht geschadet, sogar das Gegenteil bewirkt.

Der Film ist eine Tour de Force und strotzt nur so vor Action, doch im Vergleich zu anderen Filmen, muss ich ganz klar sagen, dieser Film hält für sich die Balance. Ja, ich schiele mal eben kurz auf Michael Bay und seine Adaptation von TRANSFORMERS. Hier Bay, sieh mal es geht auch anders. Du kannst Action, aber andere können es besser!

Aber zurück zu Kong und entfernter Godzilla.

Der Film besitzt wie GODZILLA (2014) als Eröffnungssequenz eine Collage von alten Newsclips, was mich persönlich sehr freute. Dies hilft dem Charakter der alternativen Welt, weiter zu festigen und auszubauen.

Die Haupthandlung in die 1970er und mit dem Vietnam-Krieg zu verknüpfen + die Kontinuität des MonsterVerse einzuhalten, dass ist einfach nur wunderbar. Jeder der GODZILLA (2014) kennt, sollte sich die offizielle Prequel-Graphic Novel GODZILLA - AWAKENING; auch auf deutsch als GODZILLA - DAS ERWACHEN erhältlich; durchlesen. Dort wird natürlich der Fokus auf Godzilla gelegt, doch da GODZILLA (2014) und KONG - SKULL ISLAND (2017) durch die US-Regierungsorganisation mit Namen MONARCH verbunden sind, bietet sich hier jedem Interessierten ein weiteres Mosaikstücken im großen und ganzen.

Dieser Dank gebührt ganz klar Max Borenstein, dem Autor beider Filme und des Graphic Novel.

Der Film ging zwar annähernd zwei volle Stunden, aber wie bei GODZILLA (2014) fühlte ich mich niemals gelangweilt. Sicher im Gegensatz zum „Vorgänger“ wurde hier keine lange Charakter-Einführung getätigt, doch der Film will einfach nur unterhalten und das gelingt ihm meiner Meinung nach sehr gut.

Die Charaktere
Die Kaiju-Charaktere
Also die Kaiju sind hier ganz klar die Stars des Films und jedes einzelne ist wunderbar anzusehen. Viele Kaiju hier sind „unwissenschaftlich“, vor allem Kong, hier hat Peter Jackson realistischer gearbeitet, doch für mich zählte dies nicht. Ich wollte einen neuen Kaiju-Film und diesen habe ich bekommen.

Selbiges gildet für den Rest der Fauna von Skull Island. Vor allem die Skull Crawler. Wunderbare, gierige, gemeine Biester. Dagegen können die V-rex aus Jacksons Verfilmung nicht mithalten. Hier haben wir wahrliche Aggressivität, die anderen wirkten nur ein wenig gereizt.

Kong ist sehr humanistisch und man merkt, er ist wahrlich noch ein Teenager, doch er weiß was er tut und der Zuschauer fühlt sich ihm; meiner Meinung; eher verbunden als mit den meisten der menschlichen Charaktere in diesem Film.

Alle anderen sind auch nicht übel, doch die meiste Faszination ging einfach von den beiden Hauptkontrahenten aus; Kong und den Skull Crawlern.

Seine Vorstellung und sein Portrait sind wahrhaftig wunderbar anzusehen, denn hier zeigen sich viele Gefühle. Aber ich muss klar sagen. Ich liebe Kong, doch ich liebe Godzilla einfach mehr!

Der Riesenoktopus war auch ein netter Touch an 1962, nicht zu vergessen!

Die Menschen
Ich möchte zunächst über diejenigen sprechen, die Kong am meisten kennen, nämlich die Eingeborenen von Skull Island.

Im Gegensatz zum „normalen“ Mythos, haben wir eine Mischung aus japanisch-chinesich-südost-asiatischen Quellen. Es wirkt wie eine Form eines buddhistisch durchfärbten Paradieses, denn die ursprünglichen Bewohner siehe den 1933er Film oder 2005, waren hier eher als Kannibalen; absolute aggressive; inhumane Menschenfresser, doch diese hier sind einfach wunderbare Menschen.

Ein weiterer sehr interessanter Punkt ist der. Das Heiligtum der Eingeborenen befindet sich an Bord eines Schiffes, welches laut dem Film schon rund 10 Jahre als vor Handlungsbeginn dort strandete. Es trägt den Namen „Wanderer“ genau wie das Schiff in der King Kong Roman-Adaptation von Delos Lovelace; erschienen 1932.

Im 1933er Film sowie 2005 ist der Name „Venture“. Wie genial der Gedanke doch ist, als hätte ein gewisser Carl Denham in dieser Realität auch gelebt und versuchte Kong zu seinem Filmstar zu machen, doch er scheiterte schon hier auf der Insel.

Ferner das sie im Film nicht verbal sprechen, ist einfach nur super. Sicher der Film spielt den 1970ern und bietet heutzutage nur noch „primitive“ = analoge Technologie, doch beides fand ich über alle Maßen grandios.

Zum 1. Das die Eingeboren nicht verbal sprechen interpretiere ich als Kritik zu unsere heutigen Zeit, wo jeder 24 Stunden erreichbar sein muss und viele Menschen eher Smobies = Smartphone Zombies sind.

Zum 2. Gerade die Präsenz von alter analoger Technologie für diesen Film einfach klasse. Endlich mal keine ständige Erreichbarkeit.

Ich erwähnte schon in einem Diskussionsbeitrag, dass alleine die Musik mich in diese Zeit zurückversetzte und der Film als ganzes hat es wahrhaftig geschafft. Ich fühlte mich wahrhaftig zurückversetzt mit allen Ecken und Kanten, die es damals gab. Denn ich muss auch ehrlich sein, ich habe den Vietnam-Krieg niemals selber miterlebt, sondern nur Spielfilme und Dokumentationen darüber gesehen über das wie, was und warum und trotz das ich Krieg absolut ablehne, der Film hat einfach hier die Vergangenheit in die Gegenwart geholt, sozusagen. Das US-Militär. Hier wurde nicht gespart an Protz und Prunk, was damals in Vietnam eingesetzt und damit meine ich vor allem den Huey, das Maschinensymbol der USA für diesen Konflikt überhaupt.

Die Soldaten sind natürlich typisch-US-amerikanisch, doch was will ich denn erwarten von einem amerikanischen Film in Zeiten eines ihrer verlustreichsten Konflikte?

Die Zivilisten; so wie ein Zuschauer sie erwarten kann.

Nun etwas mehr im Detail. Von allen Charakteren haben meiner Meinung nach Samuel L. Jackson als Colonel Preston Packard; John C. Reilly als Marlow die besten abgegeben. Der Rest ist an sich nicht schlecht, doch der Film schneidet hier im Vergleich zu GODZILLA (2014) doch weniger positiv ab. Doch als reiner Kaiju-Film, der ausschließlich unterhalten will und jetzt keine Botschaft absichtlich aufs Auge drücken will, war es ganz okay.

Was mich wahrlich wunderte war die doch relativ kurz Screentime von Bill Randa, gespielt von John Goodman. Hier haben mir die Trailer mehr suggeriert. Doch nun Jackson und Reilly. Zu nächst einmal der Name Packard. Als Fan von MOBILE SUIT GUNDAM - THE 08TH MS TEAM musste ich schmunzeln, denn dort gibt auch einen Soldaten mit Namen Packard! Und dieser ist ein wahres Flug-Ass. Da der Film rasant ist „mutiert“ quasi Packard zu einer Art von Captain Ahab, der Kong als seine Nemesis auserkürt und danach alles für die Vernichtung seines Feindes tut.

Sicher das ist inzwischen Klischee, doch das ist dem Umstand geschulded, dass der Roman MOBY-DICK; ODER: DER WAL ja immerhin US-amerikanisches Kulturgut ist und jeder Amerikaner in der Schule den Roman vorgesetzt bekommt. Und ferner hat ja Melvilles Roman von 1851 dazu beigetragen, dass Kong erst geboren werden konnte.

Ja und wenn ich dieses weiterspinne, dann könnte ich die Huey als Walfangboote sehen, die Athena als die Pequod und so weiter und so fort, doch das möchte ich erst mal hier nur mal in den Raum stellen.

Reilly. Als Marlow, dem „Halbverrückten“, dem Führer der mich durch Skull Island führt, kann ich auch einiges abgewinnen. Seine Vorstellung ist für mich die beste im Punkt positive menschliche Natur, hingegen Jackson punktet positiv mit der negativen Natur. Sicher Jackson ist kein Peck oder Stewart, doch diese Referenz musste ich einfach ansprechen.

Leider bleibt der Rest des Casts; vor allem Brie Larson als Mason Weaver und der von „allen“ geschätzte Tom Hiddleston als Conrad doch weit hinter den Möglichkeiten zurück, doch das ist okay für mich.

Ferner der Name des japanischen Soldaten am Anfang ist Ikari. Genau Ikari, wie Shinji Ikari oder sein Vater Gendo aus NEON GENESIS EVANGELION! Ein weiterer Schmunzler meinerseits.

Der Humor im Film ist nicht überragend, aber okay. Schmunzler hier und da, aber das wars.

Der Haupthandlungsort - Skull Island und die Welt selbst
Die Insel Skull Island in diesem Film hier wirkt zwar nicht auf den ersten Blick wie die Hölle, doch das ist gute daran! Man muss hinter die Kulissen blicken!

Hatte 1933+2005 gleich den Anblick nach etwas grausames; verworrenes; ein Bild des Schreckens; so ist es hier perfider.

Ferner im Film theoretisiert Brooks die Theorie der „Hohlerde“, die in Stoffen wie Jules Vernes „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ auch behandelt wurde. Das fand ich besonders interessant, denn 1956 sollte Godzilla in einem Film mit dem Titel „Godzillas Braut“ auftauchen, geschrieben von Hideo Unagami und hier auch auf das selbe Konzept von über alle Maßen großen Höhlen und Tunnel beinhalten. Ach ja, habe ich schon gesagt, dass Meerjungfrauen auch darin auftauchen sollten? Der Film selber wurde schlussendlich nie gedreht.

Es wäre zwar eine Erklärung woher zum Beispiel die Kaiju in SKULL ISLAND kommen, wie es auch im Film theoretisiert wird. Mir passt das irgendwie nicht vollständig, vielleicht hat das was mit meiner Meeresfaszination zu tun, wo ja die größten Tiefen so gut wie unerforscht sind.

Ferner dies. Skull Island ist im aktuellen Film permanent von tropischen Stürmen umhüllt. Sicher im Film gibt es das Logikloch, warum man dann nicht dauerhaft Donnergrollen hört, aber das ist verschmerzbar, denn es ist ja ein reiner Unterhaltungsfilm.

Selbiges möchte ich auch für für Aurora australis; dem Südlicht aussprechen, welches im Film auch zu sehen ist.

Natürlich erinnerte mich die Insel auch an die Solgell Insel aus folgenden Godzilla-Filmen der Showa-Serie: KAMPF AUF DER MONSTER INSEL - GODZILLAS SOHN (1967; dt. Titel: Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn) oder das fiktionale Ogasawara aus ANGRIFF DER MARSCHIERENDEN MONSTER (1968; dt. Titel: Frankenstein und die Monster aus dem All). Birth Island aus GODZILLA VS. SPACE GODZILLA (1994) kann ich nicht dazu zählen.

Die SFX
Die Spezialeffekte sind natürlich typisch Hollywood, doch wie bei GODZILLA (2014), sie sind wahrlich gut, aber ich bevorzuge einfach die handgemachten Effekte wenn dann schon mit CGI-Unterstützung.

Der Soundtrack
Henry Jackman, der Komponist von KONG - SKULL ISLAND (2017) hat wie Alexandre Desplat für GODZILLA (2014) dieselbe Kritik einstecken müssen, doch für mich gestaltet es sich vor. Godzilla wie Kong von Legendary haben nun ihren beiden 1. Film und beide können und werden sich wahrscheinlich noch verbessern, dass ist ganz klar.

Nochmal. Die Musik war stimmig und ich fand es passend. Nun kommt es auf die weiteren, zukünftigen Filme; GODZILLA 2 - KING OF THE MONSTERS (2019) und GODZILLA VS. KONG (2020) an. Hier setze ich den Anspruch nun höher, denn wie haben damit Sequels, ein etabliertes Film-Universum und da sollten nun auch Musiken erfolgen, würdig den Originalen, ob nun made in Japan oder USA.

Negatives
Ich habe natürlich auch die MJ-Kritik gelesen und war ein schon ein wenig enttäuscht, wenn ich ehrlich sein muss. Doch ich akzeptierte und akzeptiere andere Meinungen. Ich finde das auch in Ordnung.

Das einzig negative am Film war, genau wie bei GODZILLA (2014), dass ich den Film erneut nur in 3D schauen konnte. Wie in meiner Kritik zu Big Gs Film von 2014, mir wurde nie schlecht, doch ich empfinde 3D als verbraucht und inzwischen mehr als überflüssig.

Ferner nochmal kurz zu Bill Randa. Dessen Tod durch einen Skull Crawler war unnötig. Ich kann mit dem Tod dieses Charakters leben, doch das wie, das war zu JURASSIC-PARK-mäßig für mich.

Schlussworte
Ein wahrlich; weiterer Top-Film von Legendary. KONG - SKULL ISLAND ist ein wunderbarer Film mit großen Unterhaltungswert. Er kann wie GODZILLA (2014) auch für sich alleine stehen, dass ich noch gerne hervorheben, doch da ja einige wissen, dass es eine Post-Credit-Szene gibt, spreche ich diese auch gleich noch an.

Jeder der offen für eine Interpretation des Kong-Mythos ist; Kaiju mag und bereit ist in die Vergangenheit zu reisen, für diejenigen von euch, dann ist KONG - SKULL ISLAND meine Empfehlung als bester; westlicher Kaiju-Film des Jahres. Der Film ist japanischer in seinem Stil und seiner Ausführung und das hat mir wahrhaftig gefallen.

Vielen Dank an Regisseur Vogt-Roberts. Wie Gareth Edwards hast du einer Legende neues Leben eingehaucht und einen wunderbaren Film geschaffen, dessen ansehen mir persönlich immer wieder Freude machen wird.

Wie vorhin schon erwähnt, ich bevorzuge Godzilla, denn trotz das Kong hier ungemein für sich punkten kann, niemand und nicht einmal der Geburtshelfer Kong, wird es schaffen Godzillas Platz der Nummer 1 zu verdrängen oder mitzubesetzen. Daher auch meine Wertung von „nur“ 4 von 5.

Die Post-Credit-Szene; ein Blick in die Zukunft
GODZILLA 2 - KING OF THE MONSTERS (2019)
Der Film soll ja im Juni 2017 gedreht werden und 3 Schauspieler wurden für Michael Doughertys Projekt verpflichtet.

Die Post-Credit-Szene rockt einfach und ich möchte den Film schon jetzt sehen, doch da ich selber Geduld für eine Tugend halte, muss ich mich einfach nur gedulden bis ins übernächste Jahr.

Sicher PACIFIC RIM - UPRISING wird mich nächstes Jahr darüber hinwegtrösten können, doch hier steht sehr viel auf dem Spiel. Denn nun will sich Legendary an King Ghidorah, Rodan und Mothra machen, die mit KING OF THE MONSTERS (2019) nun ihren ersten US-Film haben werden.

Sicher Godzilla wie Kong haben sie sehr gut gemacht, da kann normalerweise nichts passieren, doch ich bleibe weiterhin erst mal vorsichtig.

Die Höhlenmalereien zeigten ja auch, dass King Ghidorah seine Gravitationslaserblitze aus seinen Mäulern schleudert, dass macht mir schon mal Hoffnung. Ferner das Aussehen der Charaktere, zumindest was die Zeichnungen betrifft, sind wahrhaftig gut gelungen und sind den japanischen Originalen sehr nah. Das ist ein auch Grund Optimismus zu haben.

GODZILLA VS. KONG (2020)
Warum das Finale des MonsterVerse ausgerechnet ein potenzielles Remake des 3. Godzilla-Films von Toho sein soll ist mir aus wirtschaftlicher Sicht klar, doch in Bezug auf die Story muss hier eine Erklärung her. Warum King Ghidorah, der stärkste Gegner in Bezug auf seine viele Auftritte hier nur im zweiten Film mit Big G auftaucht.

Sicher es gibt mögliche Gründe, doch ich halte Kong für schwächer als King Ghidorah. Godzilla wie Kong werden sich erneut eine Auseinandersetzung liefern, die die Welt noch nicht gesehen hat, doch was ich vermute? Ich vermute, dass die Handlung darauf hinauslaufen wird, dass Godzilla durch den Superdrachen geschwächt wurde und Kong nach über 40 Jahren normalem Wachstum sei Dank nun selber 100 m Höhe misst. Godzilla bleibt hier bei seinen 108 Meters für Legendary.

Und weil Godzilla und Kong sich quasi unabsichtlich über den Weg laufen, gibt es besagten Kampf.

Ich freue mich riesig auf beide; kommenden Filme, doch weise Vorausschau ist besser.

Kong - Skull Island Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie

Weitere spannende Kritiken

Silence Kritik

Religion, die Geisel der Menschheit?

Poster Bild
Kritik vom 13.12.2017 von sublim77 - 4 Kommentare
Ich möchte gleich zu Beginn darauf hinweisen, dass diese Review zweigeteilt sein wird. Zum einen möchte ich über den Film als solchen berichten und zum anderen werde ich auf die Gedanken, die ich mir durch Silence zu dessen Thema gemacht habe, eingehen. Bis zum Fazit werden keine Spoi...
Kritik lesen »

Battle Angel Alita Kritik

Ein von mir lange unentdecktes Juwel

Poster Bild
Kritik vom 11.12.2017 von sublim77 - 5 Kommentare
Wer mich kennt der weiss, dass ich mich im Bereich Anime eher selten aufhalte. Es gibt nur wenige Filme der japanischen Zeichenkunst, die mir zusagen. Allerdings kommt es immerwieder vor, dass ich von dem ein oder anderen Anime richtig überrascht werde. Vor allem die älteren Animes schaffe...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
37 Kommentare
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
29.03.2017 10:43 Uhr | Editiert am 29.03.2017 - 10:55 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.045 | Reviews: 12 | Hüte: 155

@ Asgrimm86
Ich glaube wir hatten noch nicht miteinander gesprochen, kann das sein? Als erstes: Danke für den neuen Hut!

Ansonsten, danke auch für deinen Kommentar. Ich freue mich, wenn meine Kritiken auf Zustimmung stoßen. Ferner natürlich, wenn sie gestaltet sind wie deine. Doch ich nehme auch gerne konstruktive; negative Worte an.

Dein Vorschlag mit Space Godzilla. Es wäre für mich ein Traum Space Godzilla in einem Film wiederzusehen, doch ich halte dies für unwahrscheinlich im Moment.
Falls du meine Kommentarhistorie verfolgt haben solltest, habe ich vor einigen Wochen hier einem Beitrag erwähnt, dass Legendary bezüglich der Kaiju - vorerst - nebst Godzilla, nur eben King Ghidorah, Rodan und Mothra für sich rechtemäßig gesichert hat.

Ob Space Godzilla dann als absolute Überraschung dazu kommt, wäre nicht schlecht, aber wie gesagt, ich halte es im Moment für eher unwahrscheinlich.

Und abgespact wäre in meinen Augen nicht. Natürlich stelle ich mir auch die Frage, was nach 2020 passiert. Wenn die Filme wie bisher gut laufen, könnte ich mir vorstellen das Legendary hier nochmehr produzieren könnte, doch es gibt zwei wichtige Dinge die ich hier anmerken möchte.

1. Sicher 2019 wird alleine schon vom bisherigen Stand der Dinge eher ein Remake von 1964 von FRANKENSTEINS MONSTER IM KAMPF GEGEN GHIDORAH.

2. Wie können die Filme noch weiterhin positiv für die breite Masse bleiben, ohne jetzt zusehr den Eindruck des Remake-Charakters inne zu haben?

Ich habe mit 1. kein Problem, 2. auch nicht, aber was mir gefallen würde wäre die ernsthaftige Überlegung aus der Comic-Schiene sich ein paar frischere Inspirationshilfen zu holen. Sicher SHIN GODZILLA (2016) hat gezeigt, dass hier noch einiges an Potenzial steckt und das was die gegenwärtige 29. japanische Produktion [Godzilla - Monster Planet (2017) wäre folglich 30 bis theoretisch 32)] so wäre es zu wünschen, dass was dort zum Teil gezeigt wird auch natürlich für Legendary adaptiert werden würde.

Natürlich wäre ein internationaler Fandrehbuchwettwerb genial, aber dies bleibt wohl vorerst nur ein Traum.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Asgrimm86 : : Moviejones-Fan
28.03.2017 20:41 Uhr
0
Dabei seit: 23.03.16 | Posts: 85 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Endlich - DIE Userkritik auf die ich mich mehr gefreut habe als auf die Kritik von MJ (Nicht böse gemeint Mädels und Jungs)...

Hab den Film gestern abend gesehen und musste bis dahin warten um deine Kritik (aufgrund der Spoiler) komplett lesen zu dürfen.

Wahnsinn mit wie viel Hintergrundwissen, Geduld und Vernunft du argumentierst. Deine Kritik und die zusätzlichen Kommentare lesen sich hervorragend und ich kann es jetzt schon nicht mehr erwarten die beiden nächsten Ableger 2019 und 2020 zu sehen.

Wenn man Ghidora schon 2019 verwendet gehe ich auch davon aus, dass Kong und Godzilla sich 2020 gegen etwas größeres "zusammenraufen" - Es ist natürlich nur eine Vermutung. Hier fände ich es unheimlich interessant, wenn Legendary etwas ganz neues kreieren würde. Das haben Sie mit den MUTOS natürlich schon angetan. Ich dachte hier an was größeres außerirdisches, weil Godzillazellen durch den Kampf mit Ghidora ins Weltall gelangen... vielleicht bekommen wir ja Spacegodzilla... gut... das wäre wieder nichts neues und evtl. auch ein bisschen zu "abgespaced" (Ein sehr schwaches Wortspiel - Sorry) Ach ich schwärme gerade einfach ein wenig.

Mit deiner Bewertung gehe ich hier konform. Danke für diese Kritik.

Lass die Hater haten. Stehe dazu, wenn du etwas magst!

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
28.03.2017 12:17 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.045 | Reviews: 12 | Hüte: 155

@ Musashi
Vielen Dank auch deine Rückmeldung! Super. Ja, die Endszene mit Marlow war schon gut gemacht. Super man könnte es typisch US-Pathos sehen, aber für diesen Film sehe ich dies nicht.

3 1/2 Sterne sind deine Wertung und das ist absolut okay. Natürlich freut es mich, dass wir bezüglich der Schauspieler Jackson und Reilly gleich aufliegen.

Hiddleston. Also ich persönlich verstehe den Hype um ihn nicht. Ich bin halt kein Fan von ihm, dass heißt aber nicht, dass er nicht schauspielern kann.

Sicher ich habe ihn als Loki in THOR gesehen, aber ich das fand ich jetzt nicht so das hier eine Art von Schauspielgott agierte. Aber jedem seine Meinung und Empfindungen.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Musashi : : Moviejones-Fan
28.03.2017 10:55 Uhr | Editiert am 28.03.2017 - 10:55 Uhr
0
Dabei seit: 27.01.14 | Posts: 543 | Reviews: 0 | Hüte: 16

So sweet Geist, ich hab ja versprochen, dass ich mich nach Sichtung des Films bei dir bzgl. deiner Kritik melden werde.

Also ich bin aufgrund der vielen schlechten Kritken mit extrem geringen Erwartungen in den Film gegangen und bin vielleicht deshalb relativ positiv überrascht worden, dennoch find auch ich es sehr schade, wie blass die meisten Charaktere im Film waren (wie du schon sagts, Jackson und Reily sind hier die positiven Ausnahmen). Auch in einem Film, in dem die Monster die Hauptrolle spielen, erwarte ich doch wenigstens ein wenig mehr Charaktertiefe und -entwicklung. Trotzdem konnte ich von Tom Hiddleston nicht genug kriegen, der sah den ganzen Film einfach so verdammt sexy aus, dass ich wirklich jedes Mal, wenn er Screentime hatte, nervös wurde...

Alles in allem würd ich dem Film 3 1/2 Punkte geben, den halben Punkt, gibts wegen der Endszene, in der Marlow plötzlich an der Tür stand und seinem Sohn die Hand schüttelt da kamen mir wirklich die Tränen , muss aber auch zugeben, dass ich bei so Momenten generell nah am Wasser gebaut bin.

Eine Frau ohne Talente ist wertvoll

Konfuzius

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
24.03.2017 12:05 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.045 | Reviews: 12 | Hüte: 155

@ sid
Vielen, vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich habe bislang noch nicht 2014 wiedergesehen. Das will ich ja selber noch unbedingt machen.

Es freut mich, dass du trotz erwähnter Schwächen hier positiv eingestellt bist.

"Und dann fand ich es schade, dass es bei einem Sommerblockbuster, der teilweise in Kalifornien spielt, so viel regnet und man zeitweise nicht gut sieht, was vor sich geht."

Die Dunkelheit. Ja, im Kino war es anders, doch was passiert? Also da ja angeblich nur die 3D Blu-Ray von diesen Phänomen nicht betroffen sein soll, schätze ich ist folgendes passiert. Warner Brothers hat einfach bei dem Konvertierungsprozess jemanden nicht über die Schulter geschaut.

Natürlich ist dies ohne Ende bedauerlich, aber solange Warner Brothers denkt es benötigt keine Korrektur, insbesondere für einen 3 Jahre "alten" Film, werden die keinen Finger krümmen.

Ich finde diese Firmenpolitik absolut stupid und zeugt nur von Ignoranz gegenüber allen Käufern. Auf die potenzielle Frage hin, ob es einen Fan-Edit gibt. Keine Ahnung und falls ja, dann wäre er mir nicht bekannt.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
sid : : Fischfutter
23.03.2017 19:33 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.050 | Reviews: 14 | Hüte: 24

Ich schreibe das am besten unter Deine tolle Kritik, MD02GEIST, denn da passt es eigentlich besser hin als bei „Zuletzt gesehen“.

@Batman76
laughing. Muss eben sein. Bei mir haben sie auch das Licht angemacht, wodurch ich den ganzen Dreck am Boden in seiner vollen Schönheit sehen konnte...

Nach nochmaliger Sichtung von Godzilla (2014) kann ich die beiden Filme besser vergleichen. Dieses Mal hab ich die Zusammenhänge viel eher verstanden und wahrscheinlich fand ich ihn deshalb auch spannender und besser als das erste Mal.
Die Zusamenlegung von alternativer und echter Welt hat für mich reibungslos funktioniert. Den Beginn fand ich interessant und gut gewählt als Einstieg. Cranston und Binoche sind überzeugend (was Wunder), genauso hat mir (wie schon bei der ersten Sichtung) Ken Watanabe sehr gut gefallen. Und auch, dass er keine zu kleine Rolle hatte und so der Hintergrund/das Herkommen von Godzilla nicht aus den Augen verloren wurde.
Meine Kritikpunkte sind einmal der Hauptdarsteller (A. Taylor-Johnson), für mich fast ein Totalausfall in seiner Hölzernheit (und das dann auch noch gegen den etwas verschenkten Cranston). Die einzige Stelle, die ging, war die auf dem Boot gegen Ende. Möglicherweise war auch die Filmfigur mit schuld, weil etwas langweilig angelegt.
Und dann fand ich es schade, dass es bei einem Sommerblockbuster, der teilweise in Kalifornien spielt, so viel regnet und man zeitweise nicht gut sieht, was vor sich geht.
Die M.U.T.O.s und Godzilla (vor allem Godzilla) sind toll entworfen und in Szene gesetzt. Der „Abgang“ von Godzilla und generell das Schwimmen an der Oberfläche, wo man nur seinen Rückenpanzer(?) sieht, haben mir besonders gefallen.

Zusammengefasst hat bei mir trotzdem immer noch Kong: Skull Island die Nase vorn, vor allem, weil ich mit Kong mehr anfangen konnte als Persönlichkeit, weil dort kein so schwacher Hauptdarsteller durchzustehen ist und mir die Inselwelt mit ihrer abwechslungsreichen Flora und vor allem Fauna viel besser gefallen hat (aber ich mag auch solche exotischen Orte). CSKiwi2 hat in seiner Kritik einiges zu dem tollen eigenständigen Ökosystem geschrieben und so ähnlich habe ich es auch empfunden. Ich bin außerdem erstaunt, dass mir von Kong so viele Bilder im Gedächtnis geblieben sind.

Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
17.03.2017 14:26 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 610 | Reviews: 0 | Hüte: 43

@MD02GEIST

Und kribbelt es dir auch unter den Nägeln bis 2019 zu warten?

Bei mir kribbelt es ebenso. Nach der Post Credit- Szene dachte ich nur: "Ich will das sehen. Sofort. Ich bleib solange im Kinosaal sitzen, bis G2 kommt!"

Aber so ist das nun mal mit Wünschen. Manche gehen in Erfüllung. Und manche werden von den Kinomitarbeitern zunichte gemacht, die den Saal für die nächste Vorstellung säubern wollen. wink

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
17.03.2017 11:47 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.045 | Reviews: 12 | Hüte: 155

@ Batman76
Vielen Dank für deine Rückmeldung und den neuen Hut für mich!

Es freut mich zu hören, dass du dem Film sogar noch mehr abgewinnen kannst. Und kribbelt es dir auch unter den Nägeln bis 2019 zu warten?

Bei mir ja.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
16.03.2017 22:52 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 610 | Reviews: 0 | Hüte: 43

@MD02GEIST

Sehr gute, leidenschaftliche und ausführliche Kritik von dir mit viel Backround- Wissen. Das war mir jetzt auch den Hut für deinen Anfangskommentar wert.

Habe den Film heute gesehen und bin immer noch hin und weg.

Bei mir kriegt Kong sogar fünf von fünf Hüten.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
15.03.2017 07:04 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.045 | Reviews: 12 | Hüte: 155

@ duke
Bevor ich für dieser Tag mich komplett in Beschlag nimmt. In Kürze. Alles okay, alles in Ordnung und vielen, vielen Dank für deine Rückmeldung.

Ein neuer Hut, der 222 übrigens. Ich finde es gut, dass du auch so ehrlich bist, denn dies bringt die Diskussion voran. Sicher ich bilde hier eine große Ausnahme, aber ich halte das nicht für schlimm.

"kann deine Euphorie also gut verstehen, doch so ein extremer Kongzilla Fan bin ich dann doch nicht. Godzilla 2014 war eine Augenweide der zwar auch Probleme mit den Charaktern der Personen besaß, doch das gesammte Werk war stimmig. Und wenn ich Kommentare von Usern lese, die meinen es war zu wenig Godz. vorhanden, frage ich mich ob die im Film eingeschlafen sind."

Und das möchte ich gerne nochmals unterstreichen. Du hast sehr gut formuliert. Niemand muss wie ich an die Sache herangehen, aber man muss wie du es schon gesagt hast; einen Mittelweg finden und nicht ins extreme Negative verfallen.

Sowas IST Diskussionskultur. Vernünftiges argumentieren reicht!

Das Thema 3D. War bei mir nicht anders. Ich konnte nur in 3D sehen. Ich als sehr stark Kurzsichtiger muss natürlich auch eine Brille tragen (Kontaktlinsen bisher noch nicht; das ist ein Thema für sich), aber wenn jemand das nicht abkam dann ist das schade, aber vollkommen legitim.

Niemand sollte krank durch Unterhaltung werden.

Zum Schluss. Ich möchte auch meinen Dank für den Hut ausdrücken, den du mir in der TF5 The Last Knight Diskussion gegeben hast. Du hast recht, es wird schneller als einem lieb ist, so kommen. Und ich dachte, vielleicht zu optimistisch, dass die Leute dank des Internets vielleicht in der Lage wären sich intensiver mit den dort angesprochenen Themen auseinanderzusetzen.

Deine Vermutung wegen der FSK. Also ich glaube, dass ist noch immer so. Ich verstehe es wirklich nicht. Dir hat es nicht geschadet, mir hat das nicht geschadet, bitte liebe Medienhetzer, nennt doch mal Namen und Beispiele. Wenn es nach eurer eingeschränkten Sicht ginge, dann wäre ich ein Insasse in geschlossener; psychiatrischer Anstalt, oder was?

So viel Traurigkeit, ein Meer von Tränen das mich da versucht zu ertränken.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
15.03.2017 01:34 Uhr
1
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.338 | Reviews: 10 | Hüte: 278

Immer diese Geister die mich riefencool Ferner theduke, luhp, Rubbeldinger und Tim haben sich noch nicht gemeldet. Ich warte auf eure Antworten und vielleicht ist der Film für euch ebenfalls positiv gestaltet. Ist doch kein Star Wars hier, wo Machtgeister einfach mal unangemeldet erscheinen können. tzzztzzzwink Diesen Satz von Geist MJ ist ein wunderbarer Ort, denn ich gibt genügend Leute die sich - auch im Falle von Nicht-Interesse - vernünftig verhalten und das ist mir sehr wichtig. Sollte Moviejones kopieren, ausdrucken und sich einrahmen lassen, denn mehr Lob geht nicht. Das man sich mal zofft, oder sich von seiner Leidenschaft mal hinreißen läßt und mal einen falschen Ton anschlägt ist nachvollziehbar, und hier bei MJ passen die User und das Team glaub ich sehr gut zusammen.

Geist. Warum ich mich noch nicht gemeldet habe? Ich hatte zwar deine Kritik gesehen, aber noch nicht richtig durchgelesen, hatte es von einen auf den anderen Tag verschoben und komplett vergessen, werde es aber Mittwoch nachholen. Ich sagte dir ja bei der MJ KSI Kritik ich hatte es schon geahnt, warte aber trotzdem ab wie die User den Film bewerten. Wie drücke ich mich hier an dieser Stelle aber am besten aus, ohne das ich jemanden auf den Fuß trete. Bin ja schon einige Jahre bei MJ und weiß welchen Geschmack der eine oder andere User hat, kann mir also nicht die User heranziehen die zum Beispiel die Ninja Turtles, SuSq oder sonst was super gut fanden, aber auch nicht die User die Godzilla enorm schlecht fanden, und auch keinen Geist der als totaler Fan vielleicht viele Fehler ausblendet (so wie ich bei Star Wars und dem MCU es tue) somit muß ich das Mittelmaß finden und das ist enorm schwer. Habe mir auch die Kritiken auf YT angesehen, und dort geht die Richtung in 4/10 Punkten auch grob durch die Bank so weiter.

Nun habe ich mir jetzt gerade doch die Zeit genommen deine Kritik in Ruhe durchzulesen. Geist du bist und bleibst ein Kaiju Psycho Fan der seines Gleichen sucht, was ich im positiven Sinne meine. In deiner Kritik sagst du aber selbst, die Figuren in der Story haben Schwächen, und das alleine reicht mir. Mich hat das bei Jurassic W. schon gestört, bei DC SuSq, bei meiner Lieblingsfigur Tarzan, und ich brauche das nicht im Kino. DVD Sichtung ist auf meiner Pflichtliste, Kinogang brauche ich nicht. Klar liegt das Augenmerk auf Kong, und du hast schön den alten 33er Streifen in deiner Kritik angesprochen. Hätte man hier bei Kong 2017 auf die ganzen alten Weiße Frau und CO verzichtet, oder wenn schon, dann mehr persönlichen Leitfaden der menschl Charakteren einfließen lassen, würde ich einen Kinobesuch ins Auge fassen, doch selbst du hast geschrieben das dies fehlt. Ich brauche keinen Film bei dem ich Scheuklappen aufsetzen muß um Charakter auszublenden um nur Kong und Kaiju zu sehen. Verstehe mich bitte richtig, ich habe solche Scheuklappen bei ST-TFA ja auch gehabt und habe sie immer noch, kann deine Euphorie also gut verstehen, doch so ein extremer Kongzilla Fan bin ich dann doch nicht. Godzilla 2014 war eine Augenweide der zwar auch Probleme mit den Charaktern der Personen besaß, doch das gesammte Werk war stimmig. Und wenn ich Kommentare von Usern lese, die meinen es war zu wenig Godz. vorhanden, frage ich mich ob die im Film eingeschlafen sind.

In deiner Kritik hast du auch Moby Dick angeritzt. Super Beispiel, denn der Film mit Peck zeigte den Hass, und hier wurde das Augenmerk voll auf Ahab gesetzt, die Besetzung mit Stewart (Picard Enterprise) war die bessere Verfilmung, denn Moby wurde nicht als reines "Monster" gezeigt, Ahab war immer noch der verhasste Jäger, die Mannschaft hatte aber eine gute Story, somit fieberte ich jedenfalls mit 3 Handlungen mit. 1. Dem Wal, dem Kaptain und der Crew.

3D KSI Bin noch gar nicht auf die Idee gekommen, was das Kino in der Nachbarstadt anbietet, somit war das nun der letzte Genickbruch. Kong wird nur in 3D angeboten. Marvel Dr Strange war der erste 3D den wir uns angesehen haben, und ich hatte ja Angst mit mein nicht vorhandenes räumliches Sehvermögen hätte ich Probleme, was sich ja zum Glück nicht bewahrheitete, trotzdem Probleme mit meiner normalen Brille in Combi mit der 3D Brille hatte. Meine Frau auch Brillenträgerin bekam Kopfschmerzen, also Vietnam NoKong Delta

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
14.03.2017 23:29 Uhr | Editiert am 14.03.2017 - 23:41 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.652 | Reviews: 6 | Hüte: 49

@MD02GEIST

Bei dem was du alles im Kopf an Wissen angehäuft hast, ist das vergessen einer Scene wie als ob ein Sandkorn am Strand fehlen würde! Ich bin da leider nicht so spezialisiert und mit Hintergrundwissen vollgestopft, aber dafür gibts ja so Filmseiten hab ich gehört! laughing

Wegen dem Feueratem...

Da wird Kong aber klettern müssen was das Zeug hält! ^^

Ein Einbruch in die Unterwelt, in einem Moment noch im üppigen Grün und im nächsten in tödlicher Dunkelheit, einzig erleuchtet durch den Schein vorbeifließender Lavaströme! laughing

All Hail To Skynet!

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
14.03.2017 14:48 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.045 | Reviews: 12 | Hüte: 155

@ Rubbel
Es freut, dass dir die Wasserbüffel-Szene auch gut gefiel. Stimmt, die hätte ich einbauen können, aber wenn ich erstmal im Schreiben bin, denke ich an so viele Sachen, da vergesse solche Kleinigkeiten schon mal.

Wegen dem Feueratem, er errinnerte mich immer an 1954 in der Gestaltung (ein wenig). Doch was wäre wenn der Legendary-Goji jetzt wie Shin in Japan seinen Thermonuklearen Feueratem auf absolute Power hochdreht?

Dann ist Kong leider Geschichte ohne großen Fight wink

Ferner ein Fan-Post, was ich vorhin las, hatte eine interessante Idee. Godzilla wie Kong bekämpfen sich 2020 zunächst wahrlich auf Skull Island, bevor beide ins Zentrum der hohlen Erde stürzen.

Also da ja Godzilla schon in GODZILLA AT WORLDS END und am Anfang der direkten Fortsetzung von GODZILLA VS. THE ROBOT MONSTERS sowie in GODZILLA IN HELL quasi unterirdisch gefangen war bzw. dort für kurze Zeit sein Leben leben musste (bei VS. THE ROBOT MONSTERS hätte es ihn beinahe umgebracht), dann wäre dies eine klare Alternative zu einem Duell im ländlichen Raum (1962) oder einer Großstadt; San Diego; New York oder vielleicht doch Beijing?

Mal sehen, es wäre für Legendary natürlich top wenn es wieder ein japanisches Setting für einen oder mehrere Kämpfe gäbe, aber da ja Legendary schon jetzt seit einiger Zeit Wanda gehört, stelle ich mich schon auf die VR China ein.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
13.03.2017 22:47 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.652 | Reviews: 6 | Hüte: 49

Zum 2. Gerade die Präsenz von alter analoger Technologie für diesen Film einfach klasse. Endlich mal keine ständige Erreichbarkeit.

@MD02GEIST

Das war glaub das Drehbuch, und wollte damit das "Hier bist du Verloren und kommst hier nie mehr raus!"- Thema unterstreichen! laughing

Aber fand ich cool, hat mich an alte Zeiten zurückerinnert! Da ruft man an, keiner daheim, da weisst du, heute brauchst nicht vorbei zu kommen! tongue-out

Ferner theduke, luhp, Rubbeldinger und Tim haben sich noch nicht gemeldet. Ich warte auf eure Antworten und vielleicht ist der Film für euch ebenfalls positiv gestaltet.

Kam deshalb weil ich mir nur 2 trailer angesehn hab, den ersten ein paar Mal, den zweiten nur einmal, und danach so gut wie Schluß gemacht hab mit lesen von Infos zu diesem Film, und das hat gestern geendet, nachdem ich aus dem Kino gekommen bin! innocent

Godzillas Alter in der Legendary-Kontinuität ist minimum 250 Millionen Jahre

Er beschützt diese Welt also schon ne ganze Weile, und wird nur hin und wieder mal Grantig und macht bissl kaputt, und keiner macht das besser als G! laughinglaughinglaughing

Mehrere Scenen waren der Oberhammer! Bin ein riesen Fan der Büffel-Befreiungs-Aktion! Wie sie zwar zum Scheitern verurteilt versucht den Hubschrauber - LoOoL - von dem Büffel zu heben und da ganz cool Kong daherkommt und kurz mal den Heli wegschnippt und sich dann wieder vom Acker macht! Göttlich! laughing

Das wär ein geniales Spiel für OpenWorld, obwohl ich das Genre egtl nicht so mag, wenn man nur die Insel hat, zum erkunden und überleben, und man beobachtet, wenn man hinterherkommt oder man wird von Ihm überrascht, Kong wie er so seinen Alltag lebt auf der Insel und hin u wieder mit dir interagiert! tongue-out

Er wird noch wachsen, keine Frage. Doch wenn du mit deiner Frage darauf hinauswillst ob ich weiß ob Kongs Eltern genauso groß waren wie er, dann muss ich im Moment passen.

Ich finde es kann verglichen werden, die Scene als die beiden Darsteller genau am Rand der Klippe standen und Kong direkt vor ihnen hochkommt was ja auch in totale gezeigt wird und als man auf dem Friedhof die Schädel im Vergleich zur menschlchen Größe sieht, das Kong wohl erst die Hälfte seiner vollen Größe erreicht haben könnte! Zumindest wenn man nur auf die Schädelgröße achtet!

Sicher Godzillas Thermonuklearer Feueratem wird Kong wie einst 1962 das Fell schon versengen, aber ob es ihn verbrennen kann?

In dieser Version hat er ja noch einen gebündelten Strahl, der neue Amerikaner speit da eher ein Gas-Flüssigkeit Gemisch wies aussieht, so wabbelig iwie! Wenn der Strahl dadurch eher langsamer wirkt und an Durchschlagskraft eher auf Zersetzung als Wegstrahlung setzt, dann kann das schon ganz schöne Verbrennungen hinterlassen, aber ist nicht unbedingt tödlich, aber sorgt für einen herrlich langen Kampf, und viele Menschlein die Machtlos drunter rumwusseln!

laughinglaughinglaughing

Danach hat Kong ne Narbe quer durch sein Gesicht! tongue-out

@Hanky

Und genau hier sind wir doch irgendwie bei der größten schwierigkeit, die es dann im Film zu lösen gilt. Meine persönliche Theorie daher, das vielleicht noch eine Gefahr auftaucht wo sich beide möglicherweise sogar verbünden, so ähnlich wie bei BvS?!?

Darauf wirds wohl hinauslaufen! Wär sehr überrascht, wenns nicht so wäre! surprised

Gute Lösung, Schlicht und Einfach! Ich freu mich egtl die ganze Zeit schon drauf, wie der dritte im Bunde aussehen wird! laughing

Nachdem sich beide in ihrem eigenen Match verausgabt haben, müssen sie gemeinsam gegen den neuen Feind bestehen, denn allein sind sie ihm nicht mehr gewachsen! ^^

All Hail To Skynet!

Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
13.03.2017 12:51 Uhr | Editiert am 13.03.2017 - 12:52 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 419 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Gerne, hast dir den Hut verdient.

Schon gesehen, aber erst nach diesem Post hier.

Für mich eine recht spannende Frage und wie du schon feststellst auch eine alternative Idee.

Mess with the best die like the rest !

Forum Neues Thema