KritikFilmdetailsTrailer (11)Bilder (44)News (33)Filmabo
Film »News (33)Trailer (11)
Planet der Affen - Survival

Kampfesmut bis zum Ende

Planet der Affen - Survival Kritik

14 Kommentar(e) - 28.06.2017 von Moviejones
Filmkritik

Planet der Affen - Survival Bewertung: 4.5/5

Übersieht man den nicht reihengemäßen Titel, ist mit Planet der Affen - Survival das passende Finale zur Trilogie gelungen, die im Jahr 2011 ihren Anfang nahm. Planet der Affen - PrevolutionPlanet der Affen - Revolution - also auch eine Evolution? Es wäre naheliegend gewesen, ist der Film eine folgerechte Weiterführung der Geschichte um Caesar, doch die Macher taten gut daran, im Titel den Überlebenskampf zu thematisieren. Der Film ist eine Würdigung des (tierischen) Überlebenswillens und zeigt ein letztes Mal, wie sich die Affen um ihren außergewöhnlichen Anführer erheben - ein Muss für Fans der ersten beiden Filme.

Planet der Affen - Survival Kritik

Die bunt gemischte Affenhorde um Anführer Caesar (Andy Serkis) harrt weiterhin in den Wäldern an der US-Westküste aus, immer in Gefahr, durch Soldaten angegriffen zu werden. Bei einer erneuten Attacke sind die Verluste sowohl auf Affen- als auch Menschenseite hoch und Caesar steht seiner Nemesis gegenüber: Dem Colonel (Woody Harrelson), der kein Erbarmen kennt, um die Menschen vor den Affen und einer um sich greifenden Erkrankung zu schützen. Während Caesar anweist, dass sich die Horde auf den Weg in sicheres Gelände begibt, wagt er mit einigen Getreuen den Durchmarsch zum Quartier der versprengten Armeetruppe - Rache ist sein Motiv, doch was er dort vorfindet, ist schlimmer als jede Vorahnung...

Ein langer, harter Befreiungskampf. Das ist Planet der Affen - Survival sowohl auf handlungstechnischer als auch psychologischer Ebene. Was einst als "Tiermärchen" um einen kleinen Affen in menschlicher Obhut begann, wandelte sich über die Fortsetzung hinweg bis zum Finale der Trilogie zu einem gesellschaftskritischen Opus, das den Kampf Mensch gegen Tier und die Vorherrschaft auf diesem Planeten widerspiegelt. Und so zeigt der letzte Teil um Caesar und seine Getreuen den unausweichlichen Endkampf, getrieben aus menschlichem Wahn und dem Wunsch, in Frieden zu leben und birgt so einige Überraschungen.

Der Videoplayer(13574) wird gestartet

Regisseur Matt Reeves, der nach Rupert Wyatt die beiden Folgeteile gedreht hat, konzentriert sich weiterhin mit seinen Autoren auf die Lichtgestalt Caesar und sein markantes Gebaren. Mit jeder Faser der CGI-Tricks und Andy Serkis´ Können spürt man Wehmut, Kraft, Mut, Kampfeswillen und Trauer - eine großartige Leistung, wie schon in der Kritik zum Vorgänger treffend erwähnt, was nicht nur Caesar, sondern alle Affen betrifft. Die Tricks sind unserer Meinung noch einmal qualitativ angehoben worden, besonders im direkten Vergleich mit dem ersten Teil, und man kann bis auf wenige Momente wirklich glauben, echten Affen gegenüberzustehen.

Auf der anderen Seite spielt Woody Harrelson wie eh und je souverän seine Rolle runter. Der gefallene Soldat, der seine persönliche Vendetta führt und zu grausamen Taten fähig ist, ist der passende Endgegner in diesem epischen Aufeinandertreffen der Spezies. Erinnerungen an Aufnahmen aus KZs flackern auf, wenn man sein Gebaren beobachtet und wie er mit seinen nächsten Artverwandten umgeht - und nicht nur jenen. Es ist nicht nötig, aufbrausend und hecktisch zu reagieren, wenn man selbst mit zurückhaltenden Bewegungen eine Aura der Bedrohung aufbauen kann und das spielt der Darsteller treffend.

So manches Element, das die Zuschauer aus den alten Planet der Affen-Filme kennen, wurde aufgegriffen und, man kann darüber streiten, mal mehr, mal weniger sinnvoll übernommen. Hier denken wir besonders an Nova (Amiah Miller), deren Name nicht ohne Grund an das Original aus dem Jahr 1968 erinnert, aber eigentlich eher unglücklich gewählt ist. Ihre Vorstellung deutet auf den knallharten Reboot hin, was noch gegen Ende von Planet der Affen - Prevolution nicht ganz sicher war. Wurde einst die Tür für eine spannende Verknüpfung der alten und neuen Teile offengelassen (man erinnere sich an die Anspielungen auf das im All verschollene Raumschiff), wurde nun mit dieser Wahl diese Tür zugeschlagen, denn ihr Alter macht ganz banal einen Strich durch die Rechnung.

Aber egal, wie man es dreht und wendet, keine dieser Anmerkungen lässt Planet der Affen - Survival in der Gunst fallen. Der abschließende Teil um Caesar und seine Getreuen hat Herz, Kampf, zeigt viel Mut bei Problemlösungen und bietet mit einem kleinen Affenfreund auch Momente zum Schmunzeln. So wie Caesar bei aller Größe doch noch etwas Demut lernt, so nimmt uns Matt Reeves mit auf ein entbehrungsreiches Abenteuer, bei dem man trotz genetischer Nähe zum Colonel doch eher für die Affen ist. 



Filmgalerie zu "Planet der Affen - Survival"Filmgalerie zu "Planet der Affen - Survival"Filmgalerie zu "Planet der Affen - Survival"Filmgalerie zu "Planet der Affen - Survival"Filmgalerie zu "Planet der Affen - Survival"Filmgalerie zu "Planet der Affen - Survival"
Planet der Affen - Survival Bewertung
Bewertung des Films
910
14 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 27.07.2017 von Moviejones
Wenn man nur an sich glaubt... Das ist der Tenor vieler Kindergeschichten, darunter unzählige bezaubernde und auch so einige, die mit dem Holzhammer ihre Botschaft vermitteln wollen. Cars 3 - Evolution mag für den erwachsenen Zuschauer sehr absehbar sein, aber wie schon die beiden Vorgänger bezaubert der Film vor allem kleine Jungs mit seinen grobmotorischen Helden, die ein bisschen wie sie selbst erwachsen werden müssen. Sich ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 19.07.2017 von Moviejones
Christopher Nolan scheitert bei dem Versuch, einen wahren Kriegsfilm zu inszenieren, denn Dunkirk holt den Zuschauer weder ab noch bewegt er richtig. Als Actionfilm auf künstlerischer Ebene wird dem Besucher aber ein 100 Minuten dauernder Ritt geboten, der von einem Höhepunkt zum nächsten hetzt. Charaktertiefe, eine nennenswerte Story oder Hintergrundwissen werden aber nicht vermittelt, zu sehr steht der künstlerische Anspruch ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Die 25 besten Zombiefilme aller ZeitenDiese Filmposter wollten uns verschaukelnDie unheimlichsten Thriller und Horrorfilme 2017

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

14 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
Paulh
Moviejones-Fan
Geschlecht | 30.06.2017 | 14:48 Uhr30.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Cars 3 hat eben Planet der Affen den Titel geklaut laughing

Commander1956
Moviejones-Fan
29.06.2017 | 09:14 Uhr29.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Hallo Leute,

was ich vermisse ist der letztendliche Atomkrieg. Sozusagen das letzte Mittel um die Herrschaft der Menschen gegenüber den Affen zu wahren.

Wobei dann beim nächsten Film ein Riesencut gemacht wird und die Welt tausende Jahre später als Affenzivilisation zeigt.

Und um dann mit dem aus der Vergangenheit kommenden Raumschiff, zum ersten Film der Originalreihe zurück zu finden. Und ich würde auch gern wieder diesen Satz am Ende hören: " Ich verfluche Euch.".

Hanky
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.06.2017 | 08:49 Uhr29.06.2017 | Kontakt
Jonesi

@Mindsplitting

Ist ja auch alles eine Frage des Geldes.

Mess with the best die like the rest !

Mindsplitting
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.06.2017 | 23:53 Uhr28.06.2017 | Kontakt
Jonesi

wow, 4.5 von MJ.

Da kommt man wohl an einem Kinobesuch nicht vorbei ^^

Und Filme im Free TV? Echt jetzt? Das tut sich ein Filmfan heutzutage noch an? Ich bin sowas von saumäßig froh das ich dank Streaming und Briefvideotheken das Sch... free TV nicht mehr brauche.

Das letzte mal lief mein Sat Receiver als zum letzten mal Schlag den Raab lief laughing Wie lang ist das her? 2 Jahre?

Das letzte mal das ich einen Film oder eine Serie mit Werbeunterbeechung sah ist sicher schon an die 6-7 Jahre her.

Batman76
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.06.2017 | 22:22 Uhr28.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Na, das klingt ja super.

Ich freu mich schon jetzt auf den Kinobesuch im August.

@MD02GEIST

Eine schöne Kritik von euch MJ. Dann kann ich diesen Film auch ruhigen Gewissens mir auch ansehen, wenn er im Free-TV läuft.

Ja, diese Reboot-Reihe hat mich als Fan der alten Filme doch angenehm überrascht.

Da ich ebenfalls Fan der alten Filme bin (und das schon seit fast 29 Jahren) hab ich da mal eine Frage an dich. Du musst sie natürlich nicht beantworten, wenn es dir unangenehm ist.

Aber warum lockt dich der Film nicht ins Kino?

Ich persönlich bin hellauf begeistert, dass die Serkis- Affenfilme im Niveau den alten in nichts nachstehen und würde vor Neugier sterben, wenn ich erst bis zur Free- Tv- Premiere warten müsste.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne

Moviejones
Das Original
28.06.2017 | 17:55 Uhr28.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Der Film startet am 3.8. bei uns. Aber nachdem unser Freund ChrisGenieNolan schon so mit den Hufen scharrte, wollten wir euch eine Freude machen wink

GeneralGrievous
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.06.2017 | 17:47 Uhr28.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Habe nur das obige Fazit und die Hüte-Bewertung gesehen, das reicht mir schon. smile Im Prinzip werden meine (zugegebenermaßen sehr hohen) Erwartungen an das Finale der Trilogie somit erfüllt. Es ist mittlerweile nur noch selten der Fall, dass sog. "Blockbuster" auch Qualität vorweisen, doch diese Reihe gehört definitiv dazu. Die Messlatte hat Prevolution extrem hoch gesetzt und Revolution konnte da schon nicht mehr ganz mithalten, dennoch natürlich noch großes Kino!

Kurze Frage noch von mir: Der Film kommt ja erst in knapp zwei Monaten. Daher jetzt schon die MJ-Kritik? Oder läuft der Film international wesentlich früher an? Sorry für die Verwirrung. ^^

Ps: Oscar für Serkis - wo kann ich unterschreiben?

MD02GEIST
Godzilla Fan #1
Geschlecht | 28.06.2017 | 17:41 Uhr28.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Eine schöne Kritik von euch MJ. Dann kann ich diesen Film auch ruhigen Gewissens mir auch ansehen, wenn er im Free-TV läuft.

Ja, diese Reboot-Reihe hat mich als Fan der alten Filme doch angenehm überrascht. Das auch die Qualität gut blieb (zumindest lese ich das in eurer Kritik), ist wahrlich interessant.

Auch wenn eventuell der Plot mit Caesar beendet ist, vielleicht bleiben zukünftige Sequels auch auf diesem Niveau.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Shred
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.06.2017 | 13:48 Uhr28.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Tolle Bewertung und macht echt Hoffnung auf einen wirklich grandiosen Blockbuster nachdem so manch anderer Film mit Vorschuss Lorbeeren seinen Erwartungen nicht gerecht werden konnte. Schade das dieser Film damit nun definitv markiert das wir es mit einm Reboot zu tun haben, aber das kann man wohl wirklich verschmerzen wenn dafür die Qualität stimmt. Bin schon dermaßen gespannt...

stinson
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.06.2017 | 13:31 Uhr28.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Nur überflogen, da ich so wenig wie möglich wissen möchte. Aber es klingt einfach zu gut. 9/10 ist eine hammer Wertung. Ich freue mich wie ein kleines Kind!


1
2