Der Sinn des Lebens: Tom Hanks im Sci-Fi-Drama "Bios"

Newcomer-Projekt mit Oscar-Gewinner

Der Sinn des Lebens: Tom Hanks im Sci-Fi-Drama "Bios" (Update)

5 Kommentare - Mi, 01.11.2017 von N. Sälzle - Tom Hanks hat uns schon bei so manchem Kinofilm mitfiebern lassen, ob ihm das auch mit "Bios" gelingt? Die Grundlage dafür schafft das Drehbuch eines Newcomers.

Update: Wie The Hollywood Reporter berichtet, geht es mit Bios bereits kurz nach der Verpflichtung von Hauptdarsteller Tom Hanks deutlich voran. Amblin Entertainment, genau jenes Unternehmen, hinter dem Altmeister Steven Spielberg steckt, hat sich die Rechte an dem Sci-Fi-Drama gesichert.

Über seine neue Akquisition wusste Spielberg zu berichten, dass es sich bei Bios um eine emotional berührende Geschichte handle, die sehr gut zu Amblin passe. Um den Sinn hinter dem menschlichen Leben zu ergründen und dies auf der Leinwand darzustellen, könne er sich zudem niemand besseren als Tom Hanks vorstellen.

Der spielt Finch, den letzten Menschen auf der Erde. Konfrontiert mit seiner eigenen Sterblichkeit, baut er einen Roboter, der sich um seinen Hund kümmern soll, das einzige, was er wirklich liebt. Finch muss dem Roboter beibringen, "menschlich" genug zu sein, um diese Aufgabe erfüllen zu können, und gleichzeitig den Hund davon überzeugen, den Roboter als sein Herrchen und seinen Freund zu akzeptieren.

++++

Für Tom Hanks wird es mit seinem nächsten Projekt wieder futuristisch. Reichlich futuristisch - und vor allem düster und vielleicht auch herzergreifend. Bios basiert auf einem Drehbuch von Newcomer Craig Luck und Blade Runner-Produzent Ivor Powell und entsteht unter der Regie von Miguel Sapochnik (Repo Man), der uns einige der besten Game of Thrones-Episoden beschert hat. Wir sagen "Hardhome" und "Battle of the Bastards".

Angesiedelt ist Bios auf einer postapokalyptischen Erde, wo ein Roboter sein Dasein fristet. Er wurde dafür gebaut, das Leben des geliebten Hundes seines sterbenden Schöpfers zu beschützen. Dabei lernt der Roboter mehr über das Leben selbst, die Liebe, die Freundschaft und die Bedeutung der menschlichen Existenz. Hanks gibt nicht etwa den Roboter (von dem wir nicht wissen, ob er ein menschliches oder eben robotisches Erscheinungsbild hat), sondern dessen Schöpfer, der am Ende seines Lebens steht.

Die Dreharbeiten zu Bios sollen im ersten Quartal 2018 starten, sobald Hanks verfügbar und ein Studio gefunden ist. Amblin Entertainment gilt als die wahrscheinlichste Option, aber auch Legendary und Warner Bros. sind noch im Rennen. Produziert wird der Film unter anderem von Robert Zemeckis.

Quelle: Variety

DVD & Blu-ray

Bibi & Tina - Tohuwabohu totalGame of Thrones: Die komplette 7. Staffel [Blu-ray]Die Sch?ne und das Biest (Live-Action)Wonder WomanIch - Einfach unverbesserlich 3

Horizont erweitern

Verrückte Crossover, die fast wahr geworden wärenFilme in der Entwicklungshölle: Wenn Kinofilme nicht erscheinenMethod Acting extrem: Schauspieler, die es gern zu weit treiben

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

5 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 01.11.2017 | 12:57 Uhr01.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Hat Don Johnson sich einen Roboter angeschafft?

@MrBond

Da wird der Roboter im Inneren von Mäusen angetrieben, die Strom produzieren, indem sie im Laufrad rumrennen! Aber das werden wir nie erfahren! tongue-out

Demnach heisst der Roboter dann Marvin! ^^

All Hail To Skynet!

Mogwai
Moviejones-Fan
01.11.2017 | 12:09 Uhr01.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst. Rätsel gelöst.

MrBond
Moviejones-Fan
Geschlecht | 01.11.2017 | 08:59 Uhr01.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Geil fände ich es, wenn der Roboter letztlich irgendwie, aus welchen Gründen auch immer, herausfinden würde, dass der Sinn des Lebens 42 ist.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 30.10.2017 | 08:08 Uhr30.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ja, bis auf die Sache mit dem Hund, hat mich das auch an den 200 Jahre Mann erinnert. Ist aber auch egal, interessieren tut mich der Streifen dennoch. Es wird nicht das letzte Mal sein, dass Filme sich der Story ähneln und trotzdem in gleichem Maße ihre Daseinsberechtigung haben. Ich bin jedenfalls gespannt.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Rotschi
Flatliner
Geschlecht | 27.10.2017 | 14:00 Uhr27.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Klingt für mich so rein von der kurzen Betrachtung her ein wenig nach Der 200 Jahre Mann gemischt mit A.I. und Hachiko.

Und die Zutaten futuristische Erde, Hanks und Zemecki schmecken mir eh immer. Ich bin gespannt was am Ende dabei rauskommt.